Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Meine Trauzeugin wird bald Mama!

Meine Trauzeugin wird bald Mama!

28. Februar 2014 um 11:07 Letzte Antwort: 7. März 2014 um 14:33

Und das freut mich wahnsinnig für sie

Aber hallöchen erstmal liebe Community! Ich hoffe, das Thema ist korrekt eingeordnet! Wenn nicht entschuldige ich mich jetzt schonmal!

Also, wie ihr wohl schon mitbekommen habt, ist meine beste Freundin und Trauzeugin schwanger! Das kleine Wuzi kommt Ende Mai auf die Welt, und auch ich kanns kaum erwarten, dass meine Beste endlich Mama wird *-*

Aber leider tut sich da auch schon ein kleines Problem auf!
Ich werde nämlich (Überraschung ) Anfang Oktober heiraten, und habe sie ausgewählt meine Trauzeugin zu sein! Weil ich aber selbst Mama bin, und weiß wie anstrengend die erste Zeit mit Kind ist, habe ich ihr angeboten, ihr jemanden zur Seite zu stellen, der ihr bei allen Organisatorischen Sachen viel Arbeit abnimmt. T. war ganz begeistert davon, und auch R. freute sich, als Chief Wedding Supervisor eingesetzt zu werden

Das Dilemma liegt jetzt aber bei meinem Junggesellinnenabschied! R. sprudelt nur so über vor Ideen, ist fast schon ein bisschen übermotiviert. Sie fasst für den JGA den 15. August ins Auge, weil das ein Feiertag ist, und man auch über Nacht wo bleiben könnte. Das Problem ist aber, dass das Baby von T. da ja nur wenige Monate alt ist, und sie wahrscheinlich nicht über Nacht wegbleiben kann, geschweigedenn überhaupt dabei sein (vor allem wenn sie voll stillt)! Wenn ich mit R. dann in ihrer Planungseuphorie aber ein bisschen runterhole, und ihr sage, dass wir uns auch nach T. richten müssen, ist es, als hätte ich ihr einen richtigen Dämpfer verpasst. Es ist, als würde sie nicht verstehen (wollen), dass T. eben ein kleines Kind haben wird, und nicht einfach über Nacht weg kann. Auch meine Vorschläge, den JGA so weit wie möglich nach hinten zu verschieben, werden eher traurig aufgenommen, weil es ja im September nicht so viele Feste gibt, auf denen man feiern kann.

Was würdet ihr in dieser Situation machen? Oder hättet ihr Vorschlage, wie man einen JGA mit Junger Mutter verbringt? Denn ich will wirklich nicht ohne meine Beste Freundin meinen JGA feiern

Sorry, dass es jetzt so lang geworden ist, aber mir liegt das wirklich auf dem Herzen! Danke schonmal für eure Antworten <3

Mehr lesen

1. März 2014 um 7:57

Hallo
Der Thread ist ja schon in der Versunken

Nun kann man wahrscheinlich noch nicht wirklich abschätzen, ob T für den Tag Muttermilch abpumpen würde bzw. obs klappt, das wäre spontan meine Idee.

Wenn eure Feier lange dauert, könnte sich allerdings das Problem auftun, dass ihre Brüste zu voll werden und schmerzen: heißt, es geht nicht nur darum dass das Baby in der Zeit versorgt ist, sondern auch darum, dass die Milch aus der Brust kommt. Pumpe mitnehmen

Zweite Idee, den JGA nicht so arg weit weg von Ts Zuhause zu machen, damit sie zwischendurch kurz zum Stillen gehen könnte.

Aber mal ein großes Kompliment: Du hast ein tolles Umfeld und so engagiert wie das klingt, findet ihr eine Lösung!


Gefällt mir
7. März 2014 um 14:33

Hallöchen ihr!
Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten

Ja, ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass die beiden mich so motiviert unterstützen <3

Wir werden jetzt erstmal abwarten, bis das kleine Zwucki auf der Welt ist ^^ Es kommt ja drauf an, wenn T. nicht stillt (aus welchen Gründen auch immer) sondern die Flasche gibt, gehts ein bisschen leichter. Mal abwarten

Wir haben auch schon überlegt, ob die kleine Familie dann nicht bei uns übernachtet, dann kann mein Zukünftiger T.'s Mann mit dem kleinen helfen, und wir feiern in der Nähe.

Eure Tipps waren aber auch sehr hilfreich Dankeschön!

Gefällt mir