Home / Forum / Mein Baby / Meine Unterschrift wurde gefälscht

Meine Unterschrift wurde gefälscht

27. Januar 2014 um 10:47

Boah, ich bin gerade soooo wütend.

Vor etwa 2 Wochen hatte ich Umstandsklamotten bei H und M bestellt. Da ich immer noch kein Paket erhalten hatte, hab ich vorhin mal bei der Sendungsverfolgung online nachgesehen. Da stand doch tatsächlich, dass das Paket schon am 21., also vor 6 Tagen entgegengenommen wurde. Zu der Uhrzeit die dort stand, waren mein Mann und ich gerade in der Kita um unseren Sohn abzuholen. Danach sind wir in die Therme gefahren, weil der Kleine Geburtstag hatte...
Einen Zettel von Hermes hatten wir nicht im Briefkasten.
Ich rief also bei H und M an. Raus kam, dass das Paket versehentlich an unsere alte Adresse geliefert wurde (sind im Mai in eine andere Stadt gezogen), obwohl auf meiner Bestellbestätigung die richtige aktualle Adresse steht...
Jedenfalls wurde es unter unserer alten Adresse entgegengenommen. Das Beste ist aber, dass mit meinem Namen unterschrieben wurde!
H und M hat mir den Beleg von Hermes per Mail geschickt, dass ich bestätigen konnte, dass das nicht meine Unterschrift ist.
Ich bekomme jetzt das Paket neu an die richtige Adresse und die Sache ist für H und M somit erledigt. Alles Weitere klären die noch mit Hermes.

In dem Haus, in dem wir gewohnt haben, wohnt nur noch ein altes Rentnerehepaar mit denen wir uns sehr gestritten hatten. Wegen denen und ihrem Psychoterror sind wir damals auch ausgezogen. Es liegt also nahe, dass die es gewesen sind... Aber wie beweisen?

Also Anzeige werde ich auf jeden Fall erstatten, wegen Urkundenfälschung? Was ist mit Diebstahl? Aber es hat mir ja noch gar nicht gehört, die Rechnung lag bei...
Und Anzeige gegen Unbekannt? Ich kann ja nicht beweisen, dass der Alte es war. Theoretisch könnte es ja auch der Hermesbote selbst gewesen sein, oder sonstwer... Aber meine Vermutung kann ich ja äußern. Wenn ich ehrlich bin, würde ich mich freuen, dass der *Piep* eine Strafe bekommt...
Aber wie könnte man ihm das nachweisen und meint ihr, das bringt überhaupt was mit der Anzeige?
Wird wahrscheinlich eh irgendwann eingestellt...
Hattet ihr sowas auch schonmal?

Mehr lesen

27. Januar 2014 um 11:07

Nein, nein.
Ich hab ja die Kopie der Unterschrift gesehen. Da hat einer deutlich lesbar mit unserem Nachnamen unterschrieben. Der hat sich also absichtlich für mich bzw. meinen Mann ausgegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 11:43

Es steht doch alles im posting oben von der te
neues Paket ust unterwegs,Bestätigungsmail war an die richtige Adresse usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 11:49


In der Bestätigungsmail stand die richtige Adresse.
Da ich mein Passwort nicht mehr wusste, hab ich ein neues Kundenkonto erstellt, statt die Adresse in dem alten zu ändern. Hatte auch mit dem neuen Kundenkonto bestellt und in der Bestätigungsemail stand die richtige Adresse. Da da aber noch das alte Kundenkonto rumschwirrte ist es an die falsche geschickt worden.
Mit H und M ist ja bereits alles geklärt. Ich bekomme ein neues Paket und muss für das verschwundene nicht aufkommen.
Mir geht es nur darum, dass ich meinem Ex-Nachbarn gern die Fälschung nachweisen würde. Ja, ich gebe zu, ich bin da etwas rachsüchtig, aber er hat uns damals wirklich mies rausgeekelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 11:53


Also anzeigen werde ich es auf jeden Fall. Aber man weiß ja nicht genau, wer die Unterschrift gefälscht hat. Vielleicht war es ja auch der Hermes-Bote selbst. Das ist jetzt die Frage, lohnt sich da der Aufwand? Wird man das überhaupt aufklären können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 11:57


Ja, angeblich in unserem alten Haus, wo eben nur noch das Rentnerehepaar wohnt. Da das Haus verkauft werden soll, wurden für unsere Wohnung auch keine Nachmieter gesucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 21:38

Ist einer freundin
Auch mal oassiert, der Paketbote hatte ihre Unterschrift gefälscht.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2014 um 10:20

Weißt du wie sie das geschafft hat
also die Unterschrift beim Notar zufälschen?

(ich arbeite selber beim Notar und deswegen frag ich mich, wie sie das geschafft hat^^)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2014 um 11:11

Also ich hab nochmal nachgedacht.
Ich denke, es klingt einfach logischer, dass es der Hermes-Bote selbst war. Dass die sehr unter Zeitdruck stehen, ist ja allgemein bekannt. Als er keinen angetroffen hat, wird er das Paket einfach vor die Tür gelegt und selbst unterschrieben haben. Wahrscheinlich hat er nicht bemerkt, dass dort niemand mehr wohnt und gehofft, dass das schon nicht auffliegen wird. Hört man ja öfter, solche Geschichten. Denke zwar auch, dass einer Anzeige nicht nachgegangen werden wird, werde aber trotzdem eine erstatten. So habe ich es wenigstens versucht. Werde auch Hermes anschreiben und um eine Stellungnahme bitten, vielleicht knöpfen die sich den Fahrer dann mal vor und ihm geht der Arsch auf Grundeis. Dann überlegt er es sich vielleicht beim nächsten Mal genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2014 um 14:39

Ach der Notar hat euch das erzählt,
dass sie die Unterschrift fälschen wollte

Ich hatte mich schon gewundert, weil das ist ja die Hauptaufgabe vom Notar, zu prüfen, dass die "richtige" Person ja auch unterschreibt und die Person muss sich ja auch ausweisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen