Home / Forum / Mein Baby / Meine zwei schreien nur

Meine zwei schreien nur

26. Juli 2006 um 8:48

Ich brauche dringent einen Rat. Meine Zwillinge sind jetzt 8 Wochen alt. Sie bekommen Milumil 1 als Flaschennahrung und schrein nur. Ich habe schonn fast alle Flaschennahrungen durch. Die SAB Tropfen helfen da genau so wenig wie Fencheltee, Bauchmassagen und Kirschkernkissen. Ich brause einen Rat der auch umsetzbar ist und nicht so wie "Dann nehm die Kinder doch einfach auf den Arm". Das war ein Rat von einen erfarenden Mutter, also habe ich es ausprobiert und habe die Kinder nach ein nander auf den Arm gennommen, aber wenn ich sie dan wierder hin legen wollte haben sie noch mehr geschriehen. Wie lange soll ich die Kinder schreien lassen? Wir Wohnen auf dem Land in einen süßen Dorf. Ich will aber nicht das jemand meind wir kömmen uns nicht um unsere Kinder. Was soll ich tun ich bin inzwischen so richtig verzweifelt und falle in ein tiefes schwazes Loch wo ich alleien nicht mehr raus komme. Ich brauche dringent konntagt zu anderen Müttern die auch Zwillinge hat die mich versteht und mir helfen kann. Also BITTE antworte mir.

Mehr lesen

26. Juli 2006 um 9:41

Kann Dich gut verstehen!
Hallo! Bin auch Mutter von Zwillingen. Beide sind 20 Wochen alt, allerdings 9,5 Wochen zu früh gekommen, so dass das korrigierte Alter bei knapp 11 Wochen liegt und dem entsprechend sind sie auch entwickelt! Ich kann Deine Verzweiflung so gut verstehen, die ersten Wochen hab ich zig mal gedacht, ich schaff das nicht und war tot unglücklich und völlig überfordert, dabei hatten wir uns die Kinder sooooo sehr gewünscht und so einiges auf uns genommen, um sie zu bekommen. Wie oft hab ich gedacht: "Warum zwei?" und alle beneidet, die nur ein Kind haben! In meinen Augen hatten die den Lenz auf Erden. Spätestens wenn beide schrien, brach ich in Panik aus und war völlig hilflos! Man kann sich nicht wirklich um zwei kümmern und rumtragen geht auch nicht. Dazu kommt, dass beide am Anfang auch mit Bauchschmerzen und Blähungen zu kämpfen hatten (also die Litanei guter Ratschläge von Kümmelöl über Sab simplex bis hin zu Fliegergriff und Kirschkernkissen haben wir komplett durchprobiert und so wirklich helfen tut nichts) Da musst Du und die Kleinen durch! In ein paar Wochen wird das besser (auch wenn ich damals den Satz nicht mehr hören konnte, fällt mir kein anderer ein!)Bis dahin atme durch und befreie dich von dem Druck ständig was tun zu müssen, wenn die Kleinen schrein! Manchmal geht das nicht anders, dann lass sie schreien! Ich hab meine tagsüber in einem höhenverstellbaren Laufgitter liegen und nehme sie kaum raus! Sie haben ein Spielmobile und einen Babytrainer und wenn ich mich mit ihnen beschäftige beuge ich mich in den Laufstall und rede mit ihnen! Aber rausnehmen geht halt schlecht, wenn man tagsüber allein ist. abends wenn mein Mann kommt so gegen 17 Uhr (da haben beide auch ihre aktive Wachphase werden sie rausgenommen und dann spielen wir mit ihnen)
Nochmal zum Schreien! Also wenn beide schreien und Du alles abgeklärt hast (gefüttert, gewickelt, nicht krank) dann kannst Du NICHTS dafür! Lass sie nicht alleine und gehe nicht weg wenn sie schreien, aber nehm sie auch nicht raus! Geh immer wieder zu ihnen, sag ihnen, dass Du da bist und das alles gut ist, gib ihnen den Nucki, falls sie ihn nehmen, biete ihnen etwas Tee an, halt ihre Händchen, streichle sie und lass sie schreien bis sie sich beruhigt habe!Was will man sonst machen? Auch wenn ich einen füttere und der andere schreit bereits, muss ich ihn schreien lassen! Geht doch nicht anders! Mittlerweile schrein beide kaum noch und sind daran gewöhnt tagsüber in ihrem Laufstall zu liegen und sich mit sich und ihrem Spielzeug zu beschäftigen! Ich gehe regelmäßig zu ihnen, rede mit ihnen, streichle sie und so weiter und beide strahlen mich an! Inzwischen ist es sogar so, dass es beide gar nicht mögen,wenn ich sie rausnehme und rumschleppe (bei der Hitze ist das ja auch unangenehm) Abends gehen sie dann in ihr Bettchen und auch da hab ich sie am Anfang nie rausgenommen, wenn sie geschrien haben, bin immer wieder rein und das oben beschriebene Beruhigungsritual und siehe da, seit ein paar Wochen bring ich sie abends ins Bett und sie schlafen! Ansonsten lass ich tagsüber viel klassische Musik laufen, damit eine ruhige und entspannte Stimmung ist! Wegen der Nahrung:Ich hab am Anfang auch viel experimentiert und dadurch ist alles noch schlimmer geworden - Bauchschmerzen, Spucken bis hin zur Nahrungsverweigerung! Am Ende bin ich zur Pre Nahrung (Milasan) zurückgekehrt und so funktionierts am besten, da sie am leichtesten verdaulich ist (ähnelt der Muttermilch am meisten) in der "1" ist doch sicherlich schon etwas Stärke und das verursacht Blähnungen und Verdauungsstörungen! Auch den Flourtabletten wird nachgesagt,dass sie Blähungen verursachen! Wenn Du noch einen Saft probieren willst: versuche mal Espumisan, dass hat bei meinen noch am ehesten geholfen (zumindest die Beschwerden etwas gemildert)
Mach dich also bitte nicht verrückt auch wegen der Nachbarn! Jeder wird doch verstehen, dass zwei einfach manchmal nicht zu bändigen sind! Soviele verzweifelte Tränen wie in den ersten Wochen hab ich mein ganzes Leben nicht vergossen! Aber halte durch es kommen bessere Zeiten! Hoffe, Du hast einen Mann, der dich unterstützt (oder eine Schwester, Oma o. ä.) nimm ab und zu mal ne Stunde Auszeit! Auch wenn Du denkst, Du hälst das Schreien nicht aus, gehe kurz raus, atme tief durch und sag dir immer wieder: "Es sind nur noch ein paar Wochen dann sind sie größer und schreien nicht mehr soviel!"
Viel Kraft und ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen!

PS: Ist medizinisch abgeklärt worden, ob alles i.O. ist? Nicht das sie Schmerzen haben? Es gibt doch da dieses KISS-Syndrom?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2006 um 13:06

Schreiende Zwillinge
Hallo,
mein Mitgefühl für Deine Situation und viel Kraft für die nächste Zeit. Bei mir hat zwar "nur" ein Zwilling geschrieen, aber ich war auch manchmal völlig verzweifelt, was ich scheinbar falsch mache. Nachdem im Alter von 2 Monaten ein Leistenbruch entdeckt und operiert wurde, ließ die Schreierei deutlich nach. Leider haben viele Zwillinge Anpassungsschwierigkeiten, auch wenn sie reif geboren wurden. Ich würde gar nicht so viel und hintereinander ausprobieren, weil das die Kinder häufig nervös macht und sie dann noch mehr schreien. Dasselbe gilt für häufigen Nahrungswechsel, der leider auch starke Beschwerden verursachen kann. Mit einer Folgemilch 1 kann man Hunger eigentlich ausschließen. Der Grund für das Schreien sind auch nicht immer Blähungen.
Hast Du mal versucht, Deine Kinder zu pucken. Das ist eine einfache aber wirkungsvolle Wickeltechnik am ganzen Körper, die dem Kind Geborgenheit und Halt vermittelt. Es kann so viel besser zur Ruhe finden. Ich habe meinem Schreihals zudem immer noch ein dunkelrotes Tuch über den Stubenwagen gehängt, dass er noch mehr von optischen Reizen abgeschirmt wurde.
Ansonsten versuche nur, Dir selber keine Schuldgefühle einreden zu lassen oder einzureden. Das, was Du gerade erlebst, kann nur jemand nachvollziehen und beurteilen, der das selber erlebt hat. Alle, die ein wenig von der Schrei-Problematik verstehen, werden Dir bestimmt nicht vorwerfen, Du kümmertest Dich nicht um Deine Kinder. Ich wünsche Dir ganz viel Glück, es hört auf!!
Judith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 23:06
In Antwort auf zlata_12921243

Schreiende Zwillinge
Hallo,
mein Mitgefühl für Deine Situation und viel Kraft für die nächste Zeit. Bei mir hat zwar "nur" ein Zwilling geschrieen, aber ich war auch manchmal völlig verzweifelt, was ich scheinbar falsch mache. Nachdem im Alter von 2 Monaten ein Leistenbruch entdeckt und operiert wurde, ließ die Schreierei deutlich nach. Leider haben viele Zwillinge Anpassungsschwierigkeiten, auch wenn sie reif geboren wurden. Ich würde gar nicht so viel und hintereinander ausprobieren, weil das die Kinder häufig nervös macht und sie dann noch mehr schreien. Dasselbe gilt für häufigen Nahrungswechsel, der leider auch starke Beschwerden verursachen kann. Mit einer Folgemilch 1 kann man Hunger eigentlich ausschließen. Der Grund für das Schreien sind auch nicht immer Blähungen.
Hast Du mal versucht, Deine Kinder zu pucken. Das ist eine einfache aber wirkungsvolle Wickeltechnik am ganzen Körper, die dem Kind Geborgenheit und Halt vermittelt. Es kann so viel besser zur Ruhe finden. Ich habe meinem Schreihals zudem immer noch ein dunkelrotes Tuch über den Stubenwagen gehängt, dass er noch mehr von optischen Reizen abgeschirmt wurde.
Ansonsten versuche nur, Dir selber keine Schuldgefühle einreden zu lassen oder einzureden. Das, was Du gerade erlebst, kann nur jemand nachvollziehen und beurteilen, der das selber erlebt hat. Alle, die ein wenig von der Schrei-Problematik verstehen, werden Dir bestimmt nicht vorwerfen, Du kümmertest Dich nicht um Deine Kinder. Ich wünsche Dir ganz viel Glück, es hört auf!!
Judith

Danke
Das sie Blähungen haben hört man sehr gut.
Das mit dem pucken ist eine feine Sache aber die beiden sind so agiel die haben sich schon auf der Früchen da raus gewunden und die Schwestern zur frezweifelung gebracht.

Ich versuche jedem in ruhe zu erklären warum ich die Kinder auch mal schreien lasse und nicht jedes mal in Zimmer laufe, aber ich kann das auch einer Wand erklären, die Leute sehen es einfach nicht ein. Ich habe ihnen sogar das angebot gemache einen ganzen Tag zu uns zu kommen und sich den Tagesablauf anzusehen aber soga meine schwiedereltern haben dankent abgelehnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 23:38
In Antwort auf shelia_11924977

Kann Dich gut verstehen!
Hallo! Bin auch Mutter von Zwillingen. Beide sind 20 Wochen alt, allerdings 9,5 Wochen zu früh gekommen, so dass das korrigierte Alter bei knapp 11 Wochen liegt und dem entsprechend sind sie auch entwickelt! Ich kann Deine Verzweiflung so gut verstehen, die ersten Wochen hab ich zig mal gedacht, ich schaff das nicht und war tot unglücklich und völlig überfordert, dabei hatten wir uns die Kinder sooooo sehr gewünscht und so einiges auf uns genommen, um sie zu bekommen. Wie oft hab ich gedacht: "Warum zwei?" und alle beneidet, die nur ein Kind haben! In meinen Augen hatten die den Lenz auf Erden. Spätestens wenn beide schrien, brach ich in Panik aus und war völlig hilflos! Man kann sich nicht wirklich um zwei kümmern und rumtragen geht auch nicht. Dazu kommt, dass beide am Anfang auch mit Bauchschmerzen und Blähungen zu kämpfen hatten (also die Litanei guter Ratschläge von Kümmelöl über Sab simplex bis hin zu Fliegergriff und Kirschkernkissen haben wir komplett durchprobiert und so wirklich helfen tut nichts) Da musst Du und die Kleinen durch! In ein paar Wochen wird das besser (auch wenn ich damals den Satz nicht mehr hören konnte, fällt mir kein anderer ein!)Bis dahin atme durch und befreie dich von dem Druck ständig was tun zu müssen, wenn die Kleinen schrein! Manchmal geht das nicht anders, dann lass sie schreien! Ich hab meine tagsüber in einem höhenverstellbaren Laufgitter liegen und nehme sie kaum raus! Sie haben ein Spielmobile und einen Babytrainer und wenn ich mich mit ihnen beschäftige beuge ich mich in den Laufstall und rede mit ihnen! Aber rausnehmen geht halt schlecht, wenn man tagsüber allein ist. abends wenn mein Mann kommt so gegen 17 Uhr (da haben beide auch ihre aktive Wachphase werden sie rausgenommen und dann spielen wir mit ihnen)
Nochmal zum Schreien! Also wenn beide schreien und Du alles abgeklärt hast (gefüttert, gewickelt, nicht krank) dann kannst Du NICHTS dafür! Lass sie nicht alleine und gehe nicht weg wenn sie schreien, aber nehm sie auch nicht raus! Geh immer wieder zu ihnen, sag ihnen, dass Du da bist und das alles gut ist, gib ihnen den Nucki, falls sie ihn nehmen, biete ihnen etwas Tee an, halt ihre Händchen, streichle sie und lass sie schreien bis sie sich beruhigt habe!Was will man sonst machen? Auch wenn ich einen füttere und der andere schreit bereits, muss ich ihn schreien lassen! Geht doch nicht anders! Mittlerweile schrein beide kaum noch und sind daran gewöhnt tagsüber in ihrem Laufstall zu liegen und sich mit sich und ihrem Spielzeug zu beschäftigen! Ich gehe regelmäßig zu ihnen, rede mit ihnen, streichle sie und so weiter und beide strahlen mich an! Inzwischen ist es sogar so, dass es beide gar nicht mögen,wenn ich sie rausnehme und rumschleppe (bei der Hitze ist das ja auch unangenehm) Abends gehen sie dann in ihr Bettchen und auch da hab ich sie am Anfang nie rausgenommen, wenn sie geschrien haben, bin immer wieder rein und das oben beschriebene Beruhigungsritual und siehe da, seit ein paar Wochen bring ich sie abends ins Bett und sie schlafen! Ansonsten lass ich tagsüber viel klassische Musik laufen, damit eine ruhige und entspannte Stimmung ist! Wegen der Nahrung:Ich hab am Anfang auch viel experimentiert und dadurch ist alles noch schlimmer geworden - Bauchschmerzen, Spucken bis hin zur Nahrungsverweigerung! Am Ende bin ich zur Pre Nahrung (Milasan) zurückgekehrt und so funktionierts am besten, da sie am leichtesten verdaulich ist (ähnelt der Muttermilch am meisten) in der "1" ist doch sicherlich schon etwas Stärke und das verursacht Blähnungen und Verdauungsstörungen! Auch den Flourtabletten wird nachgesagt,dass sie Blähungen verursachen! Wenn Du noch einen Saft probieren willst: versuche mal Espumisan, dass hat bei meinen noch am ehesten geholfen (zumindest die Beschwerden etwas gemildert)
Mach dich also bitte nicht verrückt auch wegen der Nachbarn! Jeder wird doch verstehen, dass zwei einfach manchmal nicht zu bändigen sind! Soviele verzweifelte Tränen wie in den ersten Wochen hab ich mein ganzes Leben nicht vergossen! Aber halte durch es kommen bessere Zeiten! Hoffe, Du hast einen Mann, der dich unterstützt (oder eine Schwester, Oma o. ä.) nimm ab und zu mal ne Stunde Auszeit! Auch wenn Du denkst, Du hälst das Schreien nicht aus, gehe kurz raus, atme tief durch und sag dir immer wieder: "Es sind nur noch ein paar Wochen dann sind sie größer und schreien nicht mehr soviel!"
Viel Kraft und ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen!

PS: Ist medizinisch abgeklärt worden, ob alles i.O. ist? Nicht das sie Schmerzen haben? Es gibt doch da dieses KISS-Syndrom?

Krank sind sie nicht
Ja wir haben sie sorkfältig duch schecken lassen.

Ja mein Mann hilf mir wo er kann. Ich habe manchmal das gefüht das die beiden durch seinen Schichtdienst iritirt sind.

Ja in der "1" ist etwas Stärke aber von der Pre sind sie nicht mehr satt geworden da haben sie sich die Flaschen nur so rein gezogen.

Ich glaube es wird mal zeit das ich auch so einen Babytraner kaufe, sie haben zwar schonn ein paar Rasseln aber die sind nur interesant wenn ich oder mein Mann damit rasseln.

Ich bedanke mich recht herzlich für deine Tips.

PS: Die auszeit hatte ich gespern bei der Kosmetikerin und beim Friseur. Das ist nur zu empfelen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club