Home / Forum / Mein Baby / Meine zwillinge sind so verschieden

Meine zwillinge sind so verschieden

10. September 2005 um 21:01

Hallo, vielleicht kennt sich jemand damit aus. Meine Zwilling, junge und Mädchen, 15 Monate, zoffen sich total. Manchmal weiß ich nicht was ich machen soll. Meine Tochter nimmt meinem Sohn häufiger das Spielzeug weg. Sie will es eben gerade dann ausgerechnet haben, wenn mein Sohn es toll findet. Sie ist die temperamentvollere. Mein Sohn ist der hilflosere. Er fängt sofort an zu piensen und will das ich ihm helfe. Ich weiß nicht wie ich dazwischen gehen soll. Sie sind einfach so unterschiedlich von ihrem Temperament, dass ich rat brauche.

Mehr lesen

12. September 2005 um 14:57

Geschwister sind so...
Hallo,

ich habe auch ein Zwillingspäarchen. Meine werden im Januar 4 Jahre alt und die "Geschwisterliebe" ist voll erblüht.

Also im Klartext - wie bei Euch.

Ich habe das Problem wie folgt angepackt:

Wenn sie streiten halte ich mich raus. Ich kläre nur die Lage wenn es mir selber zu laut oder zu heftig wird. Meistens geht es doch solange hin und her bis einer von Beiden weint, vorher wird es nicht ausgehört.

Ich rate Dir - halte Dich aus den Streitereien weitestgehend heraus. Du bist erst am Anfang dieser "Geschwisterliebe" das geht noch Jahre so weiter. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, bin mit meiner Schwester auch so umgegangen und habe meine Mutter fast zum Wannsinn getrieben.

Manchmal denke ich die Streiterei wird mehr je mehr man sich ein mischt.

Also Ohren steif halten und durch.....

Liebe Grüße
zwillinge2002

Gefällt mir

1. Oktober 2005 um 22:34

Das wird schon
hi, meine jungs sind jetzt fast 2 und sie wollen grundsätzlich immer das gleich bobby car haben, obwohl wir 4 verschiedene haben.

solange nicht nur einer der beiden immer die oberhand hat, lass sie einfach. wenn einer immer öfter den kürzeren zieht, greif besser ein.

bei louis u pascal mache ich es so. und wenn mir das ganze auf den keks geht, versuche ich mit was anderem abzulenken oder einen kompromiss zu finden, was meistens hilft.. ( pascal nimmt erst das grüne bobbycar und wenn wir vom spielplatz zurücklaufen nimmt louis das bobbycar.. wichtig dabei, auch durchziehen).

wenn es gar nicht geht oder immer wieder von vorne losgeht, drohe ich ruhig aber sachlich an, daß ich beim nächsten streit das bobby car weg nehme. wenn es denn so kommt, nehme ich es weg. nach kurzem geschrei von beiden suchen sie sich aber auch etwas anderes und nachmittags ist das besagte auto dann auch wieder da. hat bei mir nach 3 mal durchexerzieren wunderbar geklappt. wenn ich sie vorwarne, ihnen das spielzeug wegzunehmen, wenn sich sich streiten, vertragen sie sich komischerweise..

Gefällt mir

10. Oktober 2005 um 14:55

"kosquent gegenangehen!!!"
Hallo diasy0203!
Auch wir haben ein Twinspärchen(wie ich finde die ideale konstellation!).Auch meine zwei,übrigens 14 Monate alt,haben hin und wieder
mal ein Problem damit das der eine was hat was der andere zur gleichen Zeit gerne hätte! Auch meine kleine Elfe ist die dominantere und ich bin von anfang an dazwischen gegangen und habe ihr erklärt das dass nicht geht.Klar bin ich nicht immer dabei wenn etwas vorfällt aber meine beide sind ansonsten super lieb und unproblematisch!Da
ich noch vier Größere habe(17,8,7 und 5) und es bei denen auch so gemacht habe,denke ich das es der richtige Weg ist.Schließlich können die Kids ja auch nicht später in der Weltgeschichte rumrennen und sich nehmen was sie wollen,oder?
Letztendlich muß man durch "selbstversuche" den besten Weg für sich und seine Kids finden.Ich hoffe du verstehst mich nicht falsch aber ich kann dir versichern das es auch mal besser wird!Immer wenn meine zwei mal richtig stressig sind rufe ich mir ins Gedächtnis wie süß sie sind wenn sie einträchtig und versonnen über irgendetwas brüten und schon scheint mir ihr Theater nur halbso laut zu sein!Ich weiß nicht ob die dominanz meiner Tochter daran liegt das sie 2min.älter ist oder weil sie ein Mädchen ist!?!Meine Jungs ware alle 4 ruhig,lieb und umgänglich.Meine 2 Mädels hingegen hatten von anfang an ihren eigenen Kopf und eine sehr starke Persönlichkeit!
So bevor ich weiter abschweife höre ich lieber auf klugzuschnacken!Ich wünsche dir und deinen Kids alles Gute liebe Grüße twins04

Gefällt mir

10. Oktober 2005 um 20:25

Halte
dich auf jeden Fall aus den Machtkämpfen heraus. Ich bin selbst Zwilling, war immer die Temperamentvollere und wurde so behandelt, als stimmte mit mir etwas nicht. Meine Schwester dagegen hat es ausgenutzt, Kinder machen es halt so, wie sie merken, dass sie Erfolg haben. Meine Mutter hat, ohne es zu merken einen Keil zwischen usn getrieben und wir haben es irgendwann nur noch über sie ausgehandelt... Es wird zum Selbstläufer udn als Mutter wirst nie fertig.
Hätte man uns mehr in Ruhe gelassen, hätten wir uns auch arrangiert.

Wenn ich heute aus der anderen Perspektive sehe, wie Mütter mit Zwillingen umgehen, denke ich schon gleich 20 Jahre weiter. Auch nicht normal...

Überhaupt finde ich Zwilling-Sein total unterschätzt. Du kannst als Mutter da noch mehr negativ beeinflussen, also es sowieso schon der Fall ist. Ich wollte es nicht mehr sein udn wollte auch als Mutter keine Zwillinge. Als Kind war es nur draußen immer etwas Besonderes. Ich war immer eine von den beiden, die Hälfte und Notiz wurde nur davon genommen, wo wir unterschiedlich waren. Das ganze Leben besteht aus Verglichen-Werden und den entsprechenden Kommentaren. Schlimm.... und die Folgen werden einem nicht selten erst sehr viele Jahre später bewusst.

LG

Gefällt mir

12. Oktober 2005 um 20:07
In Antwort auf trace_12773819

Halte
dich auf jeden Fall aus den Machtkämpfen heraus. Ich bin selbst Zwilling, war immer die Temperamentvollere und wurde so behandelt, als stimmte mit mir etwas nicht. Meine Schwester dagegen hat es ausgenutzt, Kinder machen es halt so, wie sie merken, dass sie Erfolg haben. Meine Mutter hat, ohne es zu merken einen Keil zwischen usn getrieben und wir haben es irgendwann nur noch über sie ausgehandelt... Es wird zum Selbstläufer udn als Mutter wirst nie fertig.
Hätte man uns mehr in Ruhe gelassen, hätten wir uns auch arrangiert.

Wenn ich heute aus der anderen Perspektive sehe, wie Mütter mit Zwillingen umgehen, denke ich schon gleich 20 Jahre weiter. Auch nicht normal...

Überhaupt finde ich Zwilling-Sein total unterschätzt. Du kannst als Mutter da noch mehr negativ beeinflussen, also es sowieso schon der Fall ist. Ich wollte es nicht mehr sein udn wollte auch als Mutter keine Zwillinge. Als Kind war es nur draußen immer etwas Besonderes. Ich war immer eine von den beiden, die Hälfte und Notiz wurde nur davon genommen, wo wir unterschiedlich waren. Das ganze Leben besteht aus Verglichen-Werden und den entsprechenden Kommentaren. Schlimm.... und die Folgen werden einem nicht selten erst sehr viele Jahre später bewusst.

LG

Toll es einmal aus der Sicht des Erwachsenen zu sehn
Hallo,
meine Zwillingsmädchen sind jetzt 9, und wenn ich deinen Beitrag gelesen haben bin ich doch guter Hoffnung das ich das meiste richtig gemacht habe Meine zwei legen großen Wert darauf immer anders angezogen zu sein und die Haare müssen auch immer unterschiedlich friesiert werden, damit ja niemand auf die Idee kommt, zu fragen wer ist Anna und wer ist Valerie. Schlimm finde ich die Fragerei von Bekannten - wer ist lieber - wer ist klüger- wer kann besser malen .....
Bei normalen Geschwistern fragt das auch keiner...
LG

Gefällt mir

8. November 2005 um 0:16

Kenn ich!
genau aus dem selben Grund sitze ich hier. Ich wollte einfach mal sehen ob es andere Zwillingsmütter gibt, die das selbe Problem haben.Und siehe da, da spricht mir jemand aus der Seele. Meine Zwillis sind 21 Monate, und es ist mein Sohn der ständig seine Schwester verfolgt, sich auf sie setzt, ihr das Spielzeug wegnimmt usw. undzwar schon seit sie ca. neun Monate sind. Meine Kleine wird von allen sehr geliebt, verhätschelt...sie ist ja auch soo süüss...und sie weiss sich auch in Szene zu setzen. Mein Sohn leidet dadrunter, und wehrt sich, indem er sie ständig ärgert. ich habe Verständnis für den Kleinen und versuche nicht immer einzugreifen: 1.meine Tochter soll lernen alleine mit einem Konflikt klarzukommen
2.mein Sohn leidet ohnehin schon, ich möchte ihn nicht noch mehr belasten, indem ich ihn ständig ermahne
Dennoch greife ich oft ein, weil er manchmal zu weit geht und ich nicht mehr weiss, was ich tun soll. Dann schimpfe ich auch schon mal mit ihm, obwohl ich es ihm ruhig erklären müsste. Aber man ist eben nicht immer ausgeglichen und geduldig, vor allem nicht, wenn das Ganze sich den ganzen Tag hinzieht. Am besten ist es, beide öfter zu trennen, um sich nur mit einem beschäftigen zu können.dafür braucht man allerdings vertrauensvolle Personen, die sich gerne um das andere Kind kümmern.
Man muss versuchen, beiden Kindern und Charaktheren gerecht zu werden. Als Eltern ist man sich nie sicher, ob man es richtig macht. Aber ich glaube,das macht gute Eltern aus. Wenn man zu sicher ist, sieht man seine Fehler nicht.Auf das wir uns immer Mühe geben!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen