Home / Forum / Mein Baby / Meningokokken C Impfung

Meningokokken C Impfung

24. Oktober 2010 um 20:48

Was sagt ihr dazu?

Mehr lesen

24. Oktober 2010 um 21:06

Hi
Ich auch nicht

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 21:33


was sind meningokokken?

Ich weiss nur, das einem die impfung sehr ans herz gelegt wird ...

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 21:36
In Antwort auf steffi0410


was sind meningokokken?

Ich weiss nur, das einem die impfung sehr ans herz gelegt wird ...

-------------
http://www.impfserviceplus.de/main/impfungen/00389/index.html?lang=de

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 21:55

Nunja
ich lag als Kind 4 wochen im KH wegen verdacht auf hirnhautentzündung...es war furchtbar

ich werde mein baby auch impfen lassen...

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 21:59


steht bei uns demnächst an, wir lassen impfen.

lg
steffi

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 22:25

Hab schon öfters...
Threads über Impfungen gelesen jetzt frage ich mich ob man es selber entscheiden kann ob ein Kind geimpft wird oder nicht?

Ich mein diese Impfstoffe werden ja nicht hergestellt zum Nachteil der Babys und Kinder

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 22:37

Wir haben
unsere Tochter impfen lassen und sie hat sie sehr gut vertragen, wie auch alle anderen Impfungen auch.

Gefällt mir

25. Oktober 2010 um 7:07

Ja
hab beide impfen lassen und mich gleich mit. hab 7 jahre als kinderkrankenschwester gearbeitet und auf intensiv kinder gesehen die mit meningitis gekämpft haben.
das eine kind hatte diese meningokokken c infektion und hat mit seinen 2 1/2 jahren einen krampfanfall nach dem andren. wenn man sieht wie so ein kleiner körper von krämpfen geschüttelt wird und die weinenden eltern daneben, die sich vorwürfe machen, weil sie nicht haben impfen lassen..nee danke, ich war kuriert ! das kind ist zwar ohne folgeschäden gesund geworden, aber es hätte nicht sein müssen, das es sich so quält.
das andre kind, was mir ewig nachging, war eine enzephalitis, also gehirnentzündung. bei maserninfektion. dem 6 jährigen ging es so schlecht. und er ist behindert geblieben, da die infektion einen septischen thrombus,also ein blutgerinsel, verursacht hat, das zu einer hiirnblutug geführt hat. am schlimmsten für mich war, ein ehemals gesundes kind, was mit dir gesprochen hat, später völlig hilflos und desorientiert zu erleben. und auch wieder weil nicht geimpft. wie die eltern beieinander waren brauch ich wohl nicht zu erwähnen.
sicher, das sind einzelschicksale, die sehr selten sind. aber warum soll ich meine kinder nicht vor den dingen im leben schützen, wo die möglichkeiten gegeben sind ? es gibt soviel was passieren kann und wogegen man machtlos ist, also warum nicht die wenigen chancen die man hat nutzen ?
lg katinka

Gefällt mir

25. Oktober 2010 um 10:23


ja,ich werde mein kind gegen meningokokken impfen lassen.
ich bin auch kinderkrankenschwester und habe auch schon einige kinder mit schweren verläufen dieser krankheit gesehen. und es ist wirklich schlimm. viele haben bleibende schäden davon getragen .
vor einigen jahren gabs im umkreis unseres wohnortes ne richtige meningokokken-welle und auch da sind glaub ich 2 kinder gestorben und viele weitere erkrankt.
ich möchte das meinem schatz auch ersparen!
die wahrscheinlichkeit zu erkranken ist zwar nicht so hoch aber trotzdem...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Spielzeug für 17 Monate altes Kind
Von: muckelina
neu
2. März 2011 um 19:58

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen