Forum / Mein Baby

Migräne bei Kindern - Jemand Erfahrung

Letzte Nachricht: 15. September 2012 um 10:03
14.09.12 um 18:52

Ich bin mir jetzt ganz sicher, dass meine Tochter (5) Migräne hat. Heute hatte sie wieder einen Anfall, diesmal im KiGa. Beim Abholen meinte die Erzieherin gleich sie hat das Gefühl sie hat Migräne. Das erste mal hatte ich den Verdacht vor ien paar Monaten abends, da war ich aber unsicher. Dann vor ein paar Wochen hatte sie morgens ganz schlimm Kopfschmerzen und hat nur geschrien und ihr war schlecht, da dachte ich mir das schon. Ich habe dann mal gegoogelt udn habe herausgefunden, das bei Kinder Migräne oft nur mit Übelkeit und Erbrechen einhergeht. Was einige Magen-Darm-Infekte die letzten Jahre erklären würde, wo sie ein paar Stunden Übelkeit mit Erbrechen hatte und dann war ihr plötzlich wieder gut udn sie hatte Heißhunger auf Sachen, die man definitiv nicht nach einem Magen-Darm-Infekt essen sollte und sie hat sie wunderbar vertragen.

Unser KiA hat gerade Ferien, wenn er wieder da ist werde ich mal einen Termin ausmachen. Aber vielleicht hat ja schon jemand Erfahrung und kann mal berichten. Kann man da überhaupt etwas untersuchen? Kann sich das Verwachsen?

Mehr lesen

14.09.12 um 21:43

Hallo
Meine beiden Kinder sind zum Glück nicht betroffen, aber ich kann aus eigener Erfahrung berichten das Kinder unter Migräne leiden können.
Ich leide seit meiner Kindheit unter richtigen Migräne Attacken. Daran erinnern kann ich mich seit der Kindergartenzeit. Bei mir wurde ein MRT gemacht um ab zu klären, ob nicht etwas schlimmeres dahinter steckt, was zum Glück nicht der Fall war. Der Neurologe kann wol noch einige weitere Untersuchungen machen, aber ich glaube diese gehen nur in der Zeit wo man gerade Migräne hat.
Mittlerweile kann ich mit der Migräne besser umgehen, da sie seltener auftaucht und ich weiß das es wieder vorrüber geht, als Kind jedoch war es für mich die reinste Hölle, so etwas wünscht man wirklich keinen 'Kind auf der Welt.

Leidet in eurer Familie noch jemand unter Migräne?
Mir haben Ärzte bestätigt das Migräne durchaus Vererbungssache ist. Mein Vater leidet ebenfalls an starken Attacken, die sogar mehrere Tage andauern.

Gefällt mir

14.09.12 um 21:51

Liebe morgaine
Ich hatte als Kind (ab 5 Jahre) Migräne. Meine Symptome äusserten sich mkt Lichtempfindlihem Kopfschmerz, Übelkeit&Erbrechen,...es ging mir jedes Mal sehr sehr schlecht. Mir hat ein Heilpraktiker geholfen (mit einem für mich eingependelter Stein und diversen Käuter) hört sich sehr speziell an,bei mir hats geholfen und zusätzlich musste ich auf Schockolade und Nüsse verzichten. Ich hatte immer weniger Anfälle und heute habe ich selten mal Kopfschmerzen und die sind nicht zu vergleichen. Ich kann mich wirklich richtig an die Migräneanfälle erinnern.

Gefällt mir

15.09.12 um 8:45

Danke
für eure Antworten. Wenn der KiA aus dem Urlaub zurück ist werde ich einen Termin machen und mir dann eine Überweisung zum Neurologen geben lassen. Bis dahin höre ich mich schon mal um, ob mir jemand einen guten Kinderneurologen nennen kann.
Den ersten Anfall, wo ich im Nachhinein denke es war kein Magen-Darm sondern Migräne hatte sie mit ca. 1,5 Jahren. Seit dem ca. 2 bis 3 mal im Jahr. Da erste Mal an Migräne habe ich vor ein paar Monaten gedacht, ich weiß aber gar nicht mehr so genau warum. War einfach ein Gefühl. Beim nächsten Anfall ein paar Wochen später (Juni oder Juli) war ich relativ sicher, da hatte sie ganz schlimm Kopfschmerzen und Übelkeit inkl. Erbrechen. Daraufhin hatte ich gegoogelt und halt gelesen, dass Kinder oft gar keine Kopfschmerzen haben sondern Übelkeit / Erbrechen, was mich an ihre seltsamen Magen-Darm-Geschichten erinnert hat. Und gestern wo ich sie abgeholt habe vom KiGa weils ihr schlecht ging hat die Erzieherin von sich aus gesagt (ohne meine Überlegungen in die Richtung zu kennen), sie glaubt sie hätte Migräne wegen der Symptome (die Erzieherin hat wohl selber Migräne).
Ich hoffe es kommt weiterhin nur alle paar Monate vor und verwächst sich irgendwann.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

15.09.12 um 8:54

Hey
hatte seit der grundschule (6 jahre) bis zu meinem 20ten LJ migräne

Meine mama is von doc zu doc gerannt und lag nicht selten in der röhre ( CT & MRT) Ich weiß nur imme das meine mama ganz vorsichtig gefragt hat ob ich n tumor oder sowas habe aber hatte ich ZUM GLÜCK NIE!!

Meine eltern waren sogar ne zeitlang beim wunderheiler weil sie so verzweifelt waren und es ging mir in der zeit wirklich besser
Da war ich so 10 jahre alt........

Es gibt ja auch so auslöser wie schokolade, käse, rotwein ( ) und noch n paar sachen die migräne auslösen konnen!
Sogar plastigUHREN
WIRKLICH

Manche Kliniken bieten ja auch mirgäneambulanzen an und untersuchungen für kinder...........

MIGRÄNE IS ECHT SCHEIßE!!


Bin froh das es von heute auf morgen weggegangen is

Gefällt mir

15.09.12 um 10:03

Hallo
Mir ging es ähnlich wie stiwen...
Bewusst erinnern kann ich mich nur an Migräneanfälle ab der Grundschule.
Wurde dann auch vom Neurologen durchgecheckt.
Ich hatte die Anfälle so alle zwei Monate und es war für mich als Kind schrecklich, da Lehrern und Klassenkameraden relativ wenig Verständnis hatten und ich jedesmal brechen musste.
Besser wurde es dann so mit 12-13 Jahren. Hört sich komisch an, aber ich hatte gelernt auf meinen Körper zu hören und konnte somit die ersten Anzeichen bzw. die Auslöser erkennen und gegensteuern.
Auslöser waren u.a.: schlechte Luft (Bus und Klassenzimmer), zu warm angezogen, bestimmte Gerüche (zb Plastik und Gummi), zuviel Milchprodukte oder Süßigkeiten, zu wenig trinken...

Seit meiner Schwangerschaft bin ich übrigens Migräne frei!

Mach dir keine großen Sorgen und lass vom Arzt körperliche Ursachen ausschließen. Wie manche schon schrieben, heute gibt es auch zahlreiche Alternative Heilmethoden, die evtl. helfen können.

Alles Gute für euch!
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers