Home / Forum / Mein Baby / Milch! Hab eben etwas interessantes gefunden

Milch! Hab eben etwas interessantes gefunden

26. September 2007 um 16:26 Letzte Antwort: 27. September 2007 um 13:15

Hier der Link, weil ich nicht weiß ob ich es hier rein kopieren kann. Auf jeden Fall lesenswert!

LG, Franzi

http://www.esoturio.com/de/gesundheit/milch.php

Milch ist eine feine Sache...

...für Säuglinge bzw. Säugkälber zumindest.
Es gibt kein Tier auf der Welt das nach der Entwöhnung der Mutterbrust noch Milch trinkt, schon gar nicht die Milch von einem anderen Tier! Auf so eine Idee kommt nur der Mensch, und das, obwohl er mit dem Alter von ca. 3-5 Jahren die Enzyme "Lab" und "Laktose" verliert, um Milchzucker aufzuspalten.
Muttermilch und Tiermilch

Muttermilch: Das Stillen von einem Baby an der BrustJede Tiermilch hat ihre eigene, nur für ihre Art richtige Zusammensetzung. Kuhmilch mit ihrem hohen Kalziumgehalt, dient in erster Linie dazu, das Knochengewicht des Kalbes in kürzester Zeit zu verdoppeln. Muttermilch hingegen enthält doppelt so viele Kohlenhydrate und mehr, vor allem qualitativ hochwertigere, ungesättigte Fettsäuren, die für die Gehirnbildung wichtig sind. 60% des Gehirns besteht aus Fettsubstanz, und das Gehirn eines Babys vergrößert sich in den ersten zwei Jahren auf das Siebenfache!
Kalzium oder Kalziummangel?

Milch enthält viel Kalzium, welches jedoch durch seine Struktur nicht verwertbar ist. Das Kalzium der Milch ist an das (mikroskopisch betrachtet) große Kasein gebunden und ist zu groß um die Blutgefäße zu verlassen. Um dieses Kalzium zu spalten und abzubauen benötigt der Körper körpereigenes Kalzium. Ein wenig wird durch die Verdauung tatsächlich verfügbar gemacht, dies ist jedoch um ein vielfaches weniger als für den Abbau verbraucht wird; so entsteht eine Negativbilanz.
Gesundheitliche Auswirkungen beim Konsum von Milch

Milch: Von einer Karaffe in ein Glas einschenkenMilch ist der größte Allergie-Auslöser, sie verursacht so genannte Sekundärallergien, also Allergien gegen andere Lebensmittel.
Der größte Teil der Weltbevölkerung verzichtet auf Milch, nicht so der Westen.
Nirgendwo wird so viel Milch getrunken wie in der westlichen Welt, nirgendwo sind die von Milch verursachten Krankheitssymptome so weit verbreitet. Osteoporose kommt z.B. nur im Westen vor.

Dunkelhäutige sind nicht einmal in der Lage Milch zu verdauen (das können nur Europäer und von diesen Abstammende). 75% der Erdbevölkerung leidet an einer so genannten "Milch-Unverträglichkeit", was keinesfalls eine Allergie ist, sondern schlicht ein Anzeichen für Fehlernährung.

Weiße (Europäer, Amerikaner, Australier usw.) können den Milchzucker zwar verdauen, kämpfen aber mit denselben gesundheitlichen Einbußungen. Während Dunkelhäutige und Asiaten Durchfall bekommen, leiden Weiße an Verstopfungen. Hellhäutige haben aufgrund ihrer, seit Generationen, milchreichen Ernährung ein von Geburt an schwächeres Immunsystem!
Zusammenfassung - Nebenwirkungen vom Milchkonsum:

* Pickel und andere Verunreinigungen der Haut
* Asthma
* Verkalkung der Arterien und somit erhöhtes Risiko für Herzinfarkte
* Krebs, besonders Eierstock- und Prostatakrebs
* Allergien; Milch ist der Hauptverursacher von Allergien, sie verursacht so genannte Sekundärallergien, also Allergien gegen andere Lebensmittel.
* Neurodermitis
* Autoimmunkrankheiten wie Diabetes Typ 1 (wird ausschließlich von Milch und seinen Produkten verursacht) und Leukämie.
* Schwächt das Immunsystem, macht anfällig für Virusinfektionen.
* Unfruchtbarkeit, 25% der westlichen Frauen haben aufgrund von Milch Probleme schwanger zu werden.
* Verkrüppelt Spermien, verlangsamt sie auf ein Drittel und reduziert die Produktion selbiger auf ein Drittel.
* Durchfall und Darmschäden (für Völker die nicht von Europäern abstammen also nicht über Generationen an Milchzucker gewohnt sind). Dunkelhäutige und Asiaten, weisen ohne Milchverzehr ein vergleichsweise besseres Immunsystem auf.
* Verstopfung (für Völker europäischer Abstammung, welche seit Generationen an Milchzucker gewöhnt sind). Von Geburt an ein schwächeres Immunsystem durch generationenlangen Milchkonsum.
* Multiple Sklerose, Osteoporose und andere Knochenprobleme
* Kalzium- und Eisenmangel

Unverträglich ist bereits frische Kuhmilch, schlimm wird es, wenn diese homogenisiert, sterilisiert und pasteurisiert wird, denn diese Milch ist so schädlich, dass gefütterte Kälber selbst die behandelte Milch ihrer eigenen Mütter nicht überleben!

Melken einer Kuh an einer Melkmaschine
Käse schließt den Magen!

Käse verschließt Magen und Darm, denn der im Käse enthaltene Kalk, das Phosphor und das Eiweiß bilden zusammen mit Magensäure schwerverdaulichen Kleister,Milchprodukt Käse: Schimmel bzw. Schimmelkäse der sowohl den Magen als auch den Darm stark verklebt, sodass Vitamine und Mineralstoffe (z. B. aus Obst und Gemüse) nur schwer aufgenommen werden können.
Käse entsteht bei der Zersetzung durch Bakterien. Nachdem diese alles Verdaubare verwertet haben, schimpft sich dieses Produkt "Käse". Diesen unverdaubaren "Abfall", legen wir uns dann aufs Brot.
Ein Märchen: Kalziummangel ohne Milch

Eine durchschnittliche Bantu-Frau stillt in ihrem Leben zehn Kinder je ein Jahr lang und nimmt nie Milch, und nur halb so viel pflanzliches Kalzium zu sich, wie westliche Frauen - Osteoporose ist ihnen dennoch unbekannt!

Von Mario Kien

Mehr lesen

26. September 2007 um 17:09

Dazu kann ich nur kommentieren,
was der "Macher" von "esoturio" fairerweise selbst sagt (ich zitiere): "Ich möchte Sie dennoch bitten, stets kritisch und objektiv zu sein, glauben Sie nichts einfach so, auch nicht was ich Ihnen aufzeige." Dem ist nichts hinzuzufügen.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2007 um 18:01

Das Milch
Darmpilz verursacht wusste ich schon lange. Aber ich find's echt interessant und wenn man sich ein bischen mit Medizin auskennt, dann kann man das auch nachvollziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2007 um 18:17

Was Krebs
verursacht kann man eh schwer nachvollzien. Aber das in den Regionen wo kaum Milch getrunken wird, sondern vieleicht mehr Sojaprodukte, kein Krebs oder so vorkommt, ist doch schon komisch hm?!

Überhaupt finde ich's echt komisch das das niemand interessant findet, sondern sich direkt persönlich angegriffen fühlt!

Und natürlich gehört sowas in dieses Forum! Hier sind ja ne menge Mütter, die sich gerne mal schlau machen und nicht direkt ne Panik bekommen. Und wer's nich glaubt : einfach feste die Augen zu machen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2007 um 18:30

......... ........
bei soviel milch die ich trinke müsste ich schon tot sein...oder mir müsste es echt dreckig gehn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2007 um 18:38

@jaasmina
So sehe ich das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2007 um 18:39
In Antwort auf linda1986

......... ........
bei soviel milch die ich trinke müsste ich schon tot sein...oder mir müsste es echt dreckig gehn

Jeder verträgt es ja anders


Lass dich doch mal untersuchen. Schaden kanns ja nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2007 um 22:52

Also ich glaube ja,
das unsere Krankheiten wie Krebs etc, sowieso in jedem Körper stecken, und diese durch den Lebenswandel entweder ausbrechen können, oder eben ein Leben lang ruhen.

Bedingt durch unser heutiges Essverhalten, und den beigefügten und untergemischten Stoffen, die wir nur zu oft gar nicht kennen, den Bewegungsmangel, die Abgase, Ozon und was weiss der Geier, ist natürlich hier ind der "zivilisierten Welt" die Gefahr sich freien Radikalen auszusetzten viel grösser, als zum Beispiel in Afrika! Okay....wir würden dort wahrscheinlich an Hautkrebs sterben, weil wir eben helle Haut haben *lol*

Ne, Spass beiseite.... unsere ganze Umwelt ist menschenfeindlicher geworden und unsere Nahrung auch. ABER ich glaub MILCH ist noch eine der besten Nahrungsmittel darunter, zumindest, wenn sie nicht von ANtibiotika-Kühen stammt

Mann kann keine Statistik aufstellen, zwischen zwei grundverschiedenen Welten und Völkern, der Vergleich hinkt Würde ein Afrikaner aus dem tiefsten Ureinwohnervolk hier leben müssen, würde er auch krank werden und das ganz schnell....und das von Dingen, die uns nicht die Bohne anhaben.

ALso immer mal schön auf dem Teppich bleiben, und nicht Erbsen mit Bohnen (oder besser Kokosnüssen) vergleichen

LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2007 um 13:02

Rohmilch
Ich hab eben noch mal mit einer Bekannten gesprochen die Ernährungsberaterin ist und hab sie noch mal wegen des Artikels gefagt.
Sie sagte das die Prozesse, auch wenn Biomilch drauf steht (also von Kühen die nicht mit Medikamenten vollgepumt sind und artgerecht gehalten werden), die gleichen sind wie bei der 'normalen Milch'. Pasteurisieren und Homogenisieren verändern die Milch so enorm, dass sie dem Körper schaden.
Sie ist bestimmt nicht super giftig, aber auch nicht optimal.
Meine Bekannt sagte das man mit dem Milchkonsum einfach ein wenig bewusster umgehen sollte und sich die Milch nicht Litterweise reinkippen soll, weil sonst die Gefahr besteht, dass Folgeerkrankungen, die noch nicht mal in ersichtlichem aber direktem Zusammenhang stehen, auftreten.
Es ist wohl so, dass die Befölkerung dies als Humbug sieht, weil immer schon Milch als ein gesundes Lebensmittel gepriesen wurde. Grade nach dem Krieg war Milch (in seiner reinen Form / Rohmilch) natürlich gut, aber auch fette Speisen.
Ich denke das Lebensmittel die heute eher als ungesund gelten, damals einen ganz anderen Stellenwert hatten.
Wie lange wurde erzählt das Spinat das non plus ultra sei? Heute weiß man das es sich da um einen Schreibfehler handelte.

Die Lebenssituation hat sich so gravierend geändert und mit ihr natürlich auch die Erkenntnis (Fortschtitt) über Milch und andere Produkte.
Zum Beispiel wird die Milch heute pulverisiert und je nach Bedarf wieder mit Wasser angemischt.
Das enthaltene Fett (Sahne) wird für die Butter, etc herstellung benötigt und um der Milch den normalen Fettgehalt wieder zu geben, wird ein Fremdöl durch eine feine Düse der Milch 'untergemischt'. Das macht die Milch vollmundiger und besser im Geschmack, ist aber schädlich für den Körper.

Ich bin echt schockiert und find wirklich ekelig!

Ich hole zwar schon oft die Milch aus dem Biomarkt, die nur Hocherhitzt ist, weil ich dachte das es ganz nett sei diese Unternehmen zu unterstützen. Aber das werde ich wohl jetzt immer tun! Warum auch nicht? Die Milch ist eh viel verträglicher!!

Was den Krebs angeht gibt es, egal um welches Lebensmittel es sich haldelt, immer nur Vermutungen!! Kein Krebswissenschaftler sagt: jenes löst Krebs auf jeden Fall aus und dieses eben nicht!
Völliger Schwachsinn! Aber troztdem ist es doch interessant?!

Ganz besonders verstehe ich hier viele Reaktionen nicht. Das Milch (und dann auch noch von einem fremden Muttertier) nur für Kinder gedacht ist, ist doch eigentlich klar, oder nicht?!

Ich trinke selber Milch und ich möchte bei weitem hier niemanden missionieren oder son quatsch. Ich dachte das es für Mütter ganz interessant ist sowas mal zu lesen und sich mit dem Thema Milch / Ernährung mal auseinander zu setzten.

Wenn dem nicht so ist, dann tuts mir Leid euch damit behälligt zu haben. Im Endefekt muß ja jeder selber wissen womit er sich auseinandersetzen und beschäftigen möchte!

LG, Franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2007 um 13:15

Auf jeden Fall
damit hast du absolut Recht!! Statistiken muss man mit vorsicht betrachen : glaube keiner Statistik die du nicht selber erfunden hast *lach*

Nee mal im Ernst. Es tut mir leid was deinem Bruder passiert ist! Und ich denke das es ein Zusammenspiel von Faktoren gibt die für Krebs eine Begünstigung darstellen. Anabole und kathabole Prozesse sind in jedem Körper vorhanden. Und bis heute tappen die Forscher, was Krebs angeht im Dunkeln.
Meine Mutter ist ein Beispiel für gesunde Ernährung und trotzdem hatte sie 2 mal Krebs.

Ich möchte damit eigentlich niemandem sagen : so mußt du leben und so musst du denken! Um himmels Willen!! Nein, ich fand es selber halt nur sehr interessant und dachte das andere Mami's sich auch gern mal informieren möchten. Und eigentlich ging es mir garnicht darum eine Diskussion über Krebs zu entfachen. Es ging mir um die Milch an sich!

Das das so eine krasse Reaktion ausgelöst hat, ist schon heftig!!

Natürlich trinke ich auch Milch. Ich denke es kommt nur drauf an welche und wie viel!

LG, Franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper