Home / Forum / Mein Baby / Milchnahrung Nachts

Milchnahrung Nachts

15. Juli 2016 um 21:11

Meine Maus (14 Monate) bekommt seit ein paar Monaten abends um 22h und morgens so um 5 ein Fläschen a230ml. Sie schläft(bis auf die Fläschen) von 18.30-ca 6h durch.

Ich bin nun am überlegen wie lange Kinder ihre Milch nachts trinken/brauchten.

Wie war das bei euch? Und haben eure Kinder irgendwann einfach nicht mehr gewollt oder hab ihr sie einfach weg gelassen?

Vielen Dank

Mehr lesen

15. Juli 2016 um 22:07

Ich
habe abgewartet bis unser Sohn von sich aus keine Flasche mehr wollte, habe nicht gestillt. Mit sechs Wochen wollte er nachts nichts mehr trinken, mit Beikost wurde es tagsüber immer weniger und mit zehn Monaten hat er sie ganz abgelehnt. Aber hätte er sie länger gewollt hätte ich sie ihm gelassen. 14 Monate bei Euch ist doch grad erst aus dem Säuglingsalter raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 23:53

Meine 2 kleineren
Bekommen zum Einschlafen eine Flasche.
Das wars.
Der Größere ist aber schon 2.5j und der Kleine 14monate alt. Beide trinken ca 200ml pre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2016 um 6:29

Huhu
Wow.. Dann war es bei dir heftig dafür nicht so lang.

Schläft sie jetzt durch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2016 um 12:53

Huhu
Meine Maus ist auch 14 Monate und trinkt meistens (nicht immer) noch eine Flasche zwischen 24 und 2 Uhr nachts und morgens ihre Flasche um 7. Würde mir da auch keinen Stress machen, es ist halt so. Nachts kriegt sie eine kleinere Flasche, das steht schon vorbereitet neben dem Bett, sonst sind wir hellwach, wenn wir noch in die Küche müssen... aber nachts lässt sie sich durch nichts Anderes beruhigen, Wasser, Schnulli, rumtragen... nur die Flasche beruhigt sie und sie bekommt sie so lange, wie sie sie braucht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2016 um 20:37

Unser sohn ist jetzt 1,5 jahre
Und hat bis vor zwei Wochen noch je eine Flasche Pre zum einschlafen und nachts getrunken. Vor zwei Wochen hatte er dann Hand-Fuß-Mund und durch die Bläschen im Mund/Hals die Milch verweigert. Seitdem hat er jetzt keine mehr getrunken. Er verlangt auch nicht danach und ist mit Wasser zum einschlafen und nachts zufrieden.
Hätte er nicht diese Krankheit gehabt würde er sicher immer noch seine Milch trinken und für mich wäre es ok.
Mir ist es egal ob er nachts Milch oder Wasser trinkt. Macht von der Zeit die ich wach bin ja keinen Unterschied. Er schläft deshalb nicht besser oder schlechter.
Ich persönlich würde warten bis dein Kind von selbst keine Milch mehr braucht. Wenn du es allerdings irgendwann abgewöhnen willst, würde ich es ausschleichen lassen und immer weniger Pulver verwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2016 um 21:58

Wenn du den Eindruck hast,
sie ist tags ein schlechter Esser, würd ich die Flaschen schon nach und nach mehr verdünnen. 460 ml nachts können schon ne gewisse Grundsättigung bereitstellen. Dann isst sie halt tags weniger, und dann hat sie logischerweise in der folgenden Nacht auch wieder Hunger. Aber grad im Sommer haben viele Kleinen nachts einfach auch Durst. Meiner ist auch 14 Monate und braucht seit kurzem 4:30 Uhr wieder eine Flasche, vermutlich, weil er nachmittags für meinen Eindruck zu wenig trinkt. Ich geb ihm dann leicht verdünnte Kindermilch und eben nur so viel, wie er zum Weiterschlafen braucht.
Ansonsten brauchen manche einfach länger ihre Milch. Ich würd aber einfach mal beobachten, wie sie tags so isst und trinkt, und über "Verdünnung" nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen