Home / Forum / Mein Baby / Milchpumpe auf Rezept aus der Apotheke... gibts das noch???

Milchpumpe auf Rezept aus der Apotheke... gibts das noch???

3. Juni 2009 um 18:01

Hallo Mamis,

habe damals bei meinem Sohn (ist schon 4 Jahre her) eine Milchpumpe auf Rezept leihweise für 4 Wochen bekommen. Musste lediglich eine Zuzahlung von 5,-- Euro machen.

Ist das heute auch noch so, dass ich mir das benötigte Rezept von der FÄin ausstellen lassen kann?

Danke für eure Antwort.

LG
Gutzele
28. SSW

Mehr lesen

3. Juni 2009 um 18:04

Ja das gibts noch!
Habe ich auch 2 Monate lang gemacht!
LG Annemarie mit Cecilia, 6 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 18:06

Hatte
auch 11 Wochen lang eine auf Rezept, Junior wollte nicht gestillt werden

Musste im Übrigen nix zuzahlen, Rezept reichte aus...

LG von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 18:20
In Antwort auf daskaetzchen

Hatte
auch 11 Wochen lang eine auf Rezept, Junior wollte nicht gestillt werden

Musste im Übrigen nix zuzahlen, Rezept reichte aus...

LG von der Mieze

Joa
ich musste aber 50 euro kaution zahlen..die hab ich dann aber am ende wieder bekommen..hatte die 3 Monate lang

GLG Katrin & Fynn (14 Monate) & Mia inside (18.Wo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 18:24
In Antwort auf tria_12347421

Joa
ich musste aber 50 euro kaution zahlen..die hab ich dann aber am ende wieder bekommen..hatte die 3 Monate lang

GLG Katrin & Fynn (14 Monate) & Mia inside (18.Wo)

15 Eur
hab ich nur Kaution bezahlt, war total ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 21:22

Ja, ich hatte
die auch auf rezept bekommen... musste in der apotheke dann auch 50 euro pfand dafür hinterlegen...
als ich die dann nach 4 Monaten zurück gebracht habe, hätt ich gedacht ich spinn, die krankenkasse hat nur einen monat übernommen... den rest musste ich dann selbst bezahln... hätte ja auch mal jemand dazu sagen können
hatte dann knapp 100 euro dafür bezahlt...

habe die pumpe gebraucht, da mein kleiner net an die brust wollte, um nichts auf der welt (was der papa irgendwie gar nicht verstehen konnte )

habs echt schon heftig gefunden, dass die dann nur einen monat übernehmen, vor allem weil man ja viel an die krankenkasse an beiträgen einbezahlt... und es heisst doch immer, dass muttermilch das beste fürs kind ist, und das müsste doch dann eigentlich auch im sinne der krankenkasse sein...

lg
steffi

lg
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 21:24
In Antwort auf loreen_11955926

Ja, ich hatte
die auch auf rezept bekommen... musste in der apotheke dann auch 50 euro pfand dafür hinterlegen...
als ich die dann nach 4 Monaten zurück gebracht habe, hätt ich gedacht ich spinn, die krankenkasse hat nur einen monat übernommen... den rest musste ich dann selbst bezahln... hätte ja auch mal jemand dazu sagen können
hatte dann knapp 100 euro dafür bezahlt...

habe die pumpe gebraucht, da mein kleiner net an die brust wollte, um nichts auf der welt (was der papa irgendwie gar nicht verstehen konnte )

habs echt schon heftig gefunden, dass die dann nur einen monat übernehmen, vor allem weil man ja viel an die krankenkasse an beiträgen einbezahlt... und es heisst doch immer, dass muttermilch das beste fürs kind ist, und das müsste doch dann eigentlich auch im sinne der krankenkasse sein...

lg
steffi

lg
steffi

Kann es sein, dass du...
nur das erste Rezept abgegeben und nicht "verlängert" hast?

Ich musste auch aller 4 Wochen ein neues Rezept vom Frauenarzt nachreichen, damit die Kasse weiter die Pumpe bezahlt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 21:28


Ich habe ne Milchpumpe von der Apotheke, seit mein Kleiner 8 Wochen alt ist.
Ich hatte immer zu viel Milch und plötzlich wollte er an die Brust nicht mehr ran, so dass die Milch fast weg gewesen wäre. Erst bevorzugte er nur eine Brust und dann wollte er keine mehr.

Mitte diesen Monats stille ich ab, dann ist er ein Jahr alt.

Musste alle 28 Tage ein neues Rezept zur Apotheke bringen und 50 Euro Pfand hinterlegen.
Das Rezept bekam ich jedes Mal ohne Wenn und Aber.
Eine Rezeptgebühr musste ich bisher auch nicht zahlen.

Warum willst du denn abpumpen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2009 um 21:51
In Antwort auf berna_11904957

Ja das gibts noch!
Habe ich auch 2 Monate lang gemacht!
LG Annemarie mit Cecilia, 6 Monate

Ja, gibt es noch
Je nach dem muss eine Kaution hinterlegt werden. Meist um die 50Euro.

Dann kommt es auf die Krankenkasse an ob das Rezept 28Tage oder 1Monat gültig ist.
Wenn das Rezept auf das Kind ausgestellt ist, ist das Rezept auch zuzahlungsfrei. Läuft es auf die Mutter wird die ganz normale Zuzahlung fällig.
Man kann immer weiter neue Rezepte geltend machen und damit die Zeit verlängern. Wichtig ist, das keine Lücke entsteht. Diese Lücke musst du natürlich sonst selber zahlen.

Einzig das Pumpset, also den Aufsatz muss man selber kaufen. Bzw das "Einzelpumpset" zahlt die Kasse, wenn es mit verordnet ist.
"Doppelpumpset" aber leider nicht. Da musst du dann die Differenz selber zahlen wenn du das möchtest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club