Home / Forum / Mein Baby / Milchschorf auf dem Kopf - was kann man tun?

Milchschorf auf dem Kopf - was kann man tun?

14. August 2007 um 13:21

Hallo!
Meine Kleine (14 Wochen alt) wird voll gestillt und hat auf dem Kopf leichten Milchschorf. Es ist jetzt nicht so schlimm, aber es sieht eben nicht so schön aus und riecht auch direkt nach dem Baden wieder danach. Ich finde zwar nicht, dass es unangenehm riecht (im Gegensatz zu meinem Mann), aber vielleicht habt ihr ja eine Idee wie man dem ein bisschen entgegenwirken kann.
Danke für eure Antworten.
LG Julia & Kira

Mehr lesen

14. August 2007 um 14:23

Hallo Julia
AUch hier hab ich Dir was rausgesucht

Vorteile: geht mit Öl recht schnell wieder weg

Nachteile: schaut nicht schön aus, kann das Baby stören, kann sich auch entzünden

Diese Frage haben mir schon viele Leute gestellt. Milchschorf kenne anscheinend nur Leute mit Kindern. Denn fast jedes Baby hatte einmal Milchschorf.


WAS IST MILCHSCHORF?
Milchschorf ist einen Schuppenbildung die bei Baby und KLeinkindern recht häufig vorkommt. In der Regel bildet sich der Milchschorf auf der Kopfhaut, kann sich aber auch über Gesicht, Oberkörper und sogar bis in die Windelgegend vorsetzen. Die Kinder mit Milchschorf die ich kenne, hatten es aber alle nur am Kopf.
Milchschorf ist gelblich-Braun und meit beim lösen weiß. Jedenfalls bei den meisten Kinder, bei meiner Tochter waren die Schuppen einfach nur gelb.
Das älteste Kind mit Milchschort, dass ich bis jetzt gesehen habe, war 3 Jahre alt. Danach kommt Milchschorf eigentlich nicht mehr vor.


WAS KANN MAN DAGEGEN TUN?
Milchschorf kann man in der Regel selbst behandeln. Man schmiert abends ben Kopf ganz dick mit Babyöl ein (sehr empfehlenswert dafür: Sanft fürs Baby Ölbalsam) und lässt es über Nacht wirken. Morgens haben sich die meisten Schuppen gelöst und man kann sie vorsichtig mit einem Baby-Kamm raus kemmen. In verschiedenen Babybüchern habe ich gelesen, man solle die Schuppen mit einer weichen Babybürste raus kemmen, das funktioniert aber so gut wie gar nicht. Wenn ihr einen Kamm benutzt (was ich sehr empfehlen kann), müsst ihr aber unbedingt ganz vorsichtig sein, dass die Zacken nicht die Kopfhaut berühren. Es sollen ja nur die Schuppen ausgekemmt werden, die lose sind. Kratzt man aber die Schuppen von der Kopfhaut, kann es zu einer Entzündung kommen.
Nach einer "Ölbehandlung" sind die Schuppen in der Regel noch nicht ganz verschwunden (außer das Baby hat nur ein ganz kleines bisschen Milchschorf). Aber wenn man die Prozedur über 3 Tage weiterführt, hat das Baby sicherlich wieder wunderschöne Kopfhaut.

WANN ZUM ARZT
Es gibt verschieden Situationen, da ist es ratsam einen Arzt hinzu zu ziehen:
- Wenn die SChuppen sich ü
ber den Körper ausbreiten und das Baby sie selbst abkratzen kann
- Wenn die Schuppen aussehen als hätten sie sich entzündet
- Wenn die SChuppen nach 5 Tagen selbst Behandlung mit Öl nicht verschwunden sind oder sich nicht deutlich verringert haben
- Wenn die SChuppen anfangen zu nässen

Falls der Arzt es für notwendig hält, wird er ein spezielle Salbe verschreiben. Dies ist aber meistens nicht nötig.


LG, Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2007 um 19:08

Super
klappt es wenn du die Kopfhaut erst mit etwas Öl (z.b.nachm Baden)einweichst,und dann mit einer weichen Babyzahnbürste den Milchschorf "abmassierst",also einfach vorsichtig wegrubbeln.Meinen Kleinen hat das so nie gestört,er hat immer still gehalten auch als er noch älter war.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2007 um 22:05
In Antwort auf logan_12824591

Super
klappt es wenn du die Kopfhaut erst mit etwas Öl (z.b.nachm Baden)einweichst,und dann mit einer weichen Babyzahnbürste den Milchschorf "abmassierst",also einfach vorsichtig wegrubbeln.Meinen Kleinen hat das so nie gestört,er hat immer still gehalten auch als er noch älter war.

LG

Tipp von meiner Hebamme
wie alle mit Öl anweichen und dann mit einer Kreditkarte oder Krankenkassenkarte vorsichtig abschaben, vorher ein Taschentuch um die Karte wickeln, hat bei meinen Zwwergen bestens funktioniert(hatte übrigens Kundenkarte von Engberts Hihihihi)


Miffijo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 11:52

Olivenöl
Meine Hebi riet mir normales Olivenöl, das man zum Kochen benutzt. Ansonsten wie schon die anderen geschrieben haben. Einweichen lassen und dann abschaben. Ich hab das beim Stillen immer gemacht. Mal mehr mal weniger. Je nach dem, ob sie eingeschlafen ist, konnte ich mehr ablösen. Hab das also nicht alles an einem Tag abgemacht. So nach und nach.

lg maggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 12:31
In Antwort auf arline_12711809

Olivenöl
Meine Hebi riet mir normales Olivenöl, das man zum Kochen benutzt. Ansonsten wie schon die anderen geschrieben haben. Einweichen lassen und dann abschaben. Ich hab das beim Stillen immer gemacht. Mal mehr mal weniger. Je nach dem, ob sie eingeschlafen ist, konnte ich mehr ablösen. Hab das also nicht alles an einem Tag abgemacht. So nach und nach.

lg maggi

Na klar
nicht alles auf einmal, die kopfhaut ist ja sonst überreizt

Miffijo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook