Home / Forum / Mein Baby / Milchstau? Was kann ich tun?

Milchstau? Was kann ich tun?

17. März 2007 um 20:53

Hallo,

mein Sohn ist jetzt vier Tage alt und mit dem Stillen klappt es an sich super (juchhu! ). Es war so, dass er den ersten Tag nur geschlafen hat, ich aber schon den Milcheinschuss hatte. Am zweiten Tag hat er dann richtig losgelegt und war fast die ganze Zeit an meiner Brust. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich zwar schon ein wenig Milch aber eben nicht genug.

Das ständige Saugen an diesem Tag hat aber anscheinend nun ein ziemliches Überangebot hervorgerufen, bei dem mein Sohn überhaupt nicht mehr hinterherkommt; er quillt beim Stillen regelrecht über. Meine Brüste sind extrem voll, heiß und schmerzen und es bilden sich Knoten.

Ich weiß nun nicht was ich machen soll: Einerseits pumpe ich einen Teil ab (ausstreichen schmerzt zu sehr), weil es sonst überhaupt nicht auszuhalten ist, andererseits produziere ich dadurch natürlich auch wieder mehr.

Was kann ich vor allen Dingen gegen die Schmerzen machen?

Schmerzverzerrte Grüße
Stefanie

Mehr lesen

18. März 2007 um 11:04

Milchstau!
Gratuliere erst mal zu deinem Sohn und schön, dass du dich fürs Stillen entschieden hast!Die ersten paar Wochen sind nicht einfach, aber wenn die Anfangsschwierigkeiten erst mal überwunden sind, ist es um so schöner. Hier einige Tipps: gegen zuviel Milch hilft Pfefferminztee, aber höchstens 1-2 Tassen am Tag. Auch ein Quarkwickel auf der Brust lindert die Schmerzen. Unter der Dusche ausstreichen (nur ganz wenig Druck). Versuche NICHT abzupumen, regt noch mehr an! Wenn du deinen kleinen stillst, versuche die zweite Seite auch zu öffnen. Der Überschuß rinnt dann von selbst ab. Das A und O ist viel frische Luft, das heisst möglichst keinen BH zu tragen, oder wenn dann offen lassen! In den nächsten paar Tagen wird sich die Sache sicher einstellen. Halt durch und melde dich, falls du noch Probleme haben solltest!!!

LG
Schmuppi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 12:25
In Antwort auf magda_12546544

Milchstau!
Gratuliere erst mal zu deinem Sohn und schön, dass du dich fürs Stillen entschieden hast!Die ersten paar Wochen sind nicht einfach, aber wenn die Anfangsschwierigkeiten erst mal überwunden sind, ist es um so schöner. Hier einige Tipps: gegen zuviel Milch hilft Pfefferminztee, aber höchstens 1-2 Tassen am Tag. Auch ein Quarkwickel auf der Brust lindert die Schmerzen. Unter der Dusche ausstreichen (nur ganz wenig Druck). Versuche NICHT abzupumen, regt noch mehr an! Wenn du deinen kleinen stillst, versuche die zweite Seite auch zu öffnen. Der Überschuß rinnt dann von selbst ab. Das A und O ist viel frische Luft, das heisst möglichst keinen BH zu tragen, oder wenn dann offen lassen! In den nächsten paar Tagen wird sich die Sache sicher einstellen. Halt durch und melde dich, falls du noch Probleme haben solltest!!!

LG
Schmuppi

BH
Zunächst mal danke für deine Antwort.

Ohne BH zu gehen/liegen geht überhaupt nicht, da es total schmerzt, weil die Brust so schwer ist. Heute Nacht hab ich mindestens nen Liter Bilch im Bett verloren und seit dem ist es etwas besser. Ich hatte nur solche Angst vor einer richtigen Entzündung. Abpumpen werd ich jetzt wohl nicht mehr müssen, es wird langsam aber sicher wirklich besser.

Noch eine Frage: Muss ich davon ausgehen, dass so etwas noch einmal passiert oder ist das eher unwahrscheinlich, wenn es sich eingependelt hat? Möchte nur vorbereitet sein, falls dies so sein sollte.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 12:31

Hallo Mara
Hatte gehofft, dass du es liest , denn ich bin so froh und stolz, dass es diesmal so gut klappt *freu*.
Hat halt beim ersten Kind doch immer ziemlich an mir genagt, dass es nicht funktioniert hat. Irgendwie habe ich mich doch immer wieder mal gefragt, ob ich wirklich alles versucht habe. Aber nachdem ich nun weiß, wie es "richtig" geht, kann ich mit absoluter Bestimmtheit sagen, dass da bei meinem Sohn nichts zu machen gewesen wäre. Ehrlich!

Danke für die Tipps hinsichtlich des Milchstaus. Es ist seit gestern schon wesentlich besser geworden und auch wenn es immer noch ein wenig schmerzt, es scheint sich langsam einzupendeln.

lg
Stefanie

P.S.: Hab in 25 Minuten entbunden! Jetzt weiß ich auch, was Frauen meinen, wenn sie von einer schönen Geburt sprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 14:41
In Antwort auf runa_12850644

BH
Zunächst mal danke für deine Antwort.

Ohne BH zu gehen/liegen geht überhaupt nicht, da es total schmerzt, weil die Brust so schwer ist. Heute Nacht hab ich mindestens nen Liter Bilch im Bett verloren und seit dem ist es etwas besser. Ich hatte nur solche Angst vor einer richtigen Entzündung. Abpumpen werd ich jetzt wohl nicht mehr müssen, es wird langsam aber sicher wirklich besser.

Noch eine Frage: Muss ich davon ausgehen, dass so etwas noch einmal passiert oder ist das eher unwahrscheinlich, wenn es sich eingependelt hat? Möchte nur vorbereitet sein, falls dies so sein sollte.

lg
Stefanie

Re:BH
Es ist gut, wnn der Überschuß ausrinnt. Ich hatte nach ca. 1 Woche keine Probleme mit Milchstau! Ab und zu kann es sein, dass die Brustwarze schmerzt, aber dagegen habe ich Eichenrinden-Extrakt und Lanolin verwendet (Lanolin nach jedem Stillen)! Hilfreich bei offenen Brustwarzen ist auch eine Rotlichtlampe (nicht zu lange bestrahlen! 1-2 Minuten und bei Bedarf langsam steigern). Viel Glück!!

LG
Schmuppi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 21:40
In Antwort auf magda_12546544

Re:BH
Es ist gut, wnn der Überschuß ausrinnt. Ich hatte nach ca. 1 Woche keine Probleme mit Milchstau! Ab und zu kann es sein, dass die Brustwarze schmerzt, aber dagegen habe ich Eichenrinden-Extrakt und Lanolin verwendet (Lanolin nach jedem Stillen)! Hilfreich bei offenen Brustwarzen ist auch eine Rotlichtlampe (nicht zu lange bestrahlen! 1-2 Minuten und bei Bedarf langsam steigern). Viel Glück!!

LG
Schmuppi

Danke!
Die Brustwarzen schmerzen ebenfalls, aber das war kein Vergleich zum Milchstau. Der heutige Tag war ganz okay, die Menge pendelt sich langsam aber sicher ein. Rotlichtlampe haben wir, werd ich gleich morgen ausprobieren. Ich habe noch die Kälte-Kompressen von Multi-Mam, die find ich auch ziemlich gut.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen