Forum / Mein Baby

Milchunverträglichkeit und Kita

Letzte Nachricht: 30. Oktober 2012 um 8:38
F
fife_11849837
26.10.12 um 21:45

Mein Sohn geht nun seit fast 3 Monaten in die Kita. Er fühlt sich dort auch pudelwohl.
Nun verträgt er aber keine Kuhmilch. Das wurde zwar nie per Test festgestellt (da Babys noch nicht getestet werden) aber sobald er Kuhmilch trinkt bekommt er kurz darauf Hautausschlag (sieht aus wie Neurodermitis - ist vielleicht auch Neurodermitis) Nun habe ich natürlich im Kita gesagt dass er keine Milch kriegen darf, habe sogar mit der Küchenfrau gesprochen (die kocht für die Kinder selbst) und alle sagen sie hätten Verständnis und würden es beachten.
Diese Wochen war mein Sohn bis einschließlich Mittwoch krank und daher zuhause. Donnerstag und heute war er im Kita. da hole ich ihn heute ab und er sieht aus wie ein Streuselkuchen. Der Hals fast schon blutig wund und das Gesicht mit Hautausschlag. Für mich heißt das,dass mal wieder jemand nicht darauf geachtet hat.
Ich kam zb mal da hatte ne Erzieherin mein Kind aufn Arm,weil es ihr zu anstrengend sei ihm immer hinterher zu rennen, da er ja auf alles hoch klettert und damit er nicht nölt hat sie ihm ne Bifi (!!!!!!!) in die Hand gedrückt.

Jetzt meine Frage: Was würdet ihr tun? Und was ist mein gutes Recht? Oder was ist zuviel verlangt?


Ich hatte überlegt vll einen Brief an das Kita Team zu schhreiben, da ich ja nie allen das sagen kann. Und nochmal darauf hinweise,dass es echt wichtig ist, ihm nicht einfach was in die Hand zzu drücken!

Dank für eure Hilfe!

Mehr lesen

N
nava_11846882
26.10.12 um 21:53

Ich würde
klipp und klar sagen, das es so nicht geht. und wenn es noch mal vorkommen sollte, musst du dich leider gottes an die kita leitung wenden und denen dort sagen, das du mehrfach darauf hingewiesen worde, das dein kind keine milch(produkte) bekommen soll und es jetzt mehrfach so war, das die erzieher nicht darauf geachtet haben.

im ideal fall, wird das in team dann zur sprache gebracht, die kollegen bekommen eins auf den hut und die werden sich daran halten, denn keiner möchte unbedingt probleme mit der kita leitung bekommen.

Gefällt mir

F
ferun_12931071
26.10.12 um 22:08

Hallo
Abgesehen, dass es echt ne Frechheit von der Kita ist würde ich es auch beim Arzt abklären lassen.

bei meiner 9monate alten Tochter habe ich heute auch die offizielle Diagnose einer kuhmilchproteinunverträglichke it bekommen, also dass sie gegen das eiweiß allergisch ist. Bei ihr hat es sich durch heftiges erbrechen gezeigt. Aber wie ich heute im Internet gelesen habe zeigt es sich oft über so einen Ausschlag wie bei deinem Kind.

Gefällt mir

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:16

Danke für eure Hilfe
Also erstmal Danke für eure Antworten.
zuhause bleiben wollte ich eigentlich nicht, zum einen weil ihm die anderen Kinder echt gut tun und zum anderen weil wir sonst nicht das Geld hätten um uns das ein oder andere leisten zu können. Ich bin auch sonst echt zufrieden.
Also meint ihr ich sollte nochmal ein Gespräch mit einer Erzieherin suchen? Aber dann erfahren es ja wieder nicht alle!
Mit der Allergie....ja dazu muss ich vielleicht sagen,dass ich bereits bei 5 Hautärzten, 3 Kinderärzten war und von 2 Hautärzten abgelehnt wurde. Also ich habe da echt schon viel versucht. zum Schluss war ich beim homöpathen. Wir kommen mittlerweile auch ganz gut zurecht, solange sich alle ans Essen halten. Ich habe ( für mein damals 2 bis 8 Monate altes Baby) von Pflegecremes bis Cortison alles bekommen und die Aussage, das er keine Kuhmilch vertrage mehr oder weniger "Schwachsinn" sei. Ich solle mich damit abfinden, dass er neurodermitis hat und Cortison schmieren. Ich habe damals voll gestillt. Es ist einfach so traurig! Ich werde als Ökomutter abgestempellt und das nur weil ich das Beste für mein Kind will. IUch werde gleich mal nen Allergologen suchen.

Gefällt mir

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:17
In Antwort auf ferun_12931071

Hallo
Abgesehen, dass es echt ne Frechheit von der Kita ist würde ich es auch beim Arzt abklären lassen.

bei meiner 9monate alten Tochter habe ich heute auch die offizielle Diagnose einer kuhmilchproteinunverträglichke it bekommen, also dass sie gegen das eiweiß allergisch ist. Bei ihr hat es sich durch heftiges erbrechen gezeigt. Aber wie ich heute im Internet gelesen habe zeigt es sich oft über so einen Ausschlag wie bei deinem Kind.

...
wie haben die das getestet? mir hat man gesagt, dass man es bei Babys gar nicht testet!

Gefällt mir

N
nava_11846882
26.10.12 um 22:23
In Antwort auf fife_11849837

Danke für eure Hilfe
Also erstmal Danke für eure Antworten.
zuhause bleiben wollte ich eigentlich nicht, zum einen weil ihm die anderen Kinder echt gut tun und zum anderen weil wir sonst nicht das Geld hätten um uns das ein oder andere leisten zu können. Ich bin auch sonst echt zufrieden.
Also meint ihr ich sollte nochmal ein Gespräch mit einer Erzieherin suchen? Aber dann erfahren es ja wieder nicht alle!
Mit der Allergie....ja dazu muss ich vielleicht sagen,dass ich bereits bei 5 Hautärzten, 3 Kinderärzten war und von 2 Hautärzten abgelehnt wurde. Also ich habe da echt schon viel versucht. zum Schluss war ich beim homöpathen. Wir kommen mittlerweile auch ganz gut zurecht, solange sich alle ans Essen halten. Ich habe ( für mein damals 2 bis 8 Monate altes Baby) von Pflegecremes bis Cortison alles bekommen und die Aussage, das er keine Kuhmilch vertrage mehr oder weniger "Schwachsinn" sei. Ich solle mich damit abfinden, dass er neurodermitis hat und Cortison schmieren. Ich habe damals voll gestillt. Es ist einfach so traurig! Ich werde als Ökomutter abgestempellt und das nur weil ich das Beste für mein Kind will. IUch werde gleich mal nen Allergologen suchen.


wie dann erfährt das nur eine erzieherin??? reden die denn nicht miteinander???
was meinst du was bei mir los wäre, wenn ich meine kolleginnen nicht in kenntnis setze, das ich ein kind habe, das eine allergie hat??? wenn das raus kommt, wäre ich ein kopf kürzer...

denn die gruppen erzieherin ist da für verantwortlich, das die kollegen das auch mitbekommen, das ein kind mit allergie in der gruppe ist. denn wenn jemand mal vertreten muss oä ist das doch wichtig zu erfahren...

Gefällt mir

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:33
In Antwort auf nava_11846882


wie dann erfährt das nur eine erzieherin??? reden die denn nicht miteinander???
was meinst du was bei mir los wäre, wenn ich meine kolleginnen nicht in kenntnis setze, das ich ein kind habe, das eine allergie hat??? wenn das raus kommt, wäre ich ein kopf kürzer...

denn die gruppen erzieherin ist da für verantwortlich, das die kollegen das auch mitbekommen, das ein kind mit allergie in der gruppe ist. denn wenn jemand mal vertreten muss oä ist das doch wichtig zu erfahren...

Naja...
Also ich will es ja keinem unterstellen, aber wie schnell geht mal was unter. ich habe einfach das Gefühl, dass es nicht ernst genug genommen wird.
Die Erzieher sind echt ansonsten total toll, ich bin super zufrieden sonst.
Ich denke zB das er heute entweder zum Frühstück Milch zum Trinken bekommen hat oder sie haben ihm Frühstücksquark gegeben. Denn mittag gabs nichts mit Milch und zum Vesper habe ich mitgegeben. Aber wie kann das passieren, wenn ich sage; Keine Milch!!!! Ich kann es mir nur so erklären, dass es vergessen wurde!
Ich weiß das es sehr schwer ist, sich umzzustellen. Ich habe die ganze Stillzeit auf Milch verzichtet und auch heute mache ich alles anders als vorher. Ich koche alles anders, kaufe komplett anders ein und wir essen anders. Für uns ist es normal geworden, aber wenn wir woanders sind, ist es echt ein Kampf. Denn in allem ist Milch - sogar in Wurst!!!!

Manchmal denke ich, die anderen sind schon ganz schön genervt von meiner Frage, ob da irgendwo Milch drin ist!

Gefällt mir

F
ferun_12931071
26.10.12 um 22:37
In Antwort auf fife_11849837

...
wie haben die das getestet? mir hat man gesagt, dass man es bei Babys gar nicht testet!

Es
Gibt wohl bluttests(darüber kann keks glaub ich viel mehrbersichten). Das wurde bei uns aber nicht durchgeführt. Sie wurde zuerst voll gestillt. Dann wollten wir zufüttern. Aber pre ha Pulver ging nichtmal in kleinsten Mengen. Haben daraufhin ein spezialmilchpulver gefunden was hält ohne kuhmilchanteilen ist und das verträgt sie. Unser Kia meinte wir sollen nochmal versuchen nen Mini schluck laktosefreie Milch mit unterzumischen. Und das ging auch gar nicht. Daher sind die Reaktionen wohl recht eindeutig und wir wollen es nun ein Jahr versuchen alle kuhmilch Produkte wegzulassen und dann testen wir wieder.

meine Tochter fängt nächsten Monat auch in der krippe an. Die Erzieher (kennen wir von unserem Sohn schon) meinten das wäre kein Problem, solange wir uns gut absprechen. Werd auch mal zum Koch unserer partnerkita gehen die für unsere kochen. Ich muss mir nun in kurzer Zeit viel wissen aneignen.

und zu deinem Kita Problem: ich würde mit der Leitung sprechen wenn sich das wiederholt. Vielleicht kannst du ja bei der nächsten teamsitzung am Anfang dazukommen undsie darüber nochmal informieren. Ich glaub viele haben da einfach nicht das nötige Wissen, wo überall Milch enthalten ist.

wie alt ist denn dein Sohn überhaupt? Wenn dich Ärzte abweisen würde ich mich im kh beraten lassen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:42
In Antwort auf ferun_12931071

Es
Gibt wohl bluttests(darüber kann keks glaub ich viel mehrbersichten). Das wurde bei uns aber nicht durchgeführt. Sie wurde zuerst voll gestillt. Dann wollten wir zufüttern. Aber pre ha Pulver ging nichtmal in kleinsten Mengen. Haben daraufhin ein spezialmilchpulver gefunden was hält ohne kuhmilchanteilen ist und das verträgt sie. Unser Kia meinte wir sollen nochmal versuchen nen Mini schluck laktosefreie Milch mit unterzumischen. Und das ging auch gar nicht. Daher sind die Reaktionen wohl recht eindeutig und wir wollen es nun ein Jahr versuchen alle kuhmilch Produkte wegzulassen und dann testen wir wieder.

meine Tochter fängt nächsten Monat auch in der krippe an. Die Erzieher (kennen wir von unserem Sohn schon) meinten das wäre kein Problem, solange wir uns gut absprechen. Werd auch mal zum Koch unserer partnerkita gehen die für unsere kochen. Ich muss mir nun in kurzer Zeit viel wissen aneignen.

und zu deinem Kita Problem: ich würde mit der Leitung sprechen wenn sich das wiederholt. Vielleicht kannst du ja bei der nächsten teamsitzung am Anfang dazukommen undsie darüber nochmal informieren. Ich glaub viele haben da einfach nicht das nötige Wissen, wo überall Milch enthalten ist.

wie alt ist denn dein Sohn überhaupt? Wenn dich Ärzte abweisen würde ich mich im kh beraten lassen.

Er ist jetzt 15 Monate
... meinst du das im kh mehr raus kommt?
ich denke mittlerweile, dass ich ja weiß dass er es nicht verträgt und mehr können die doch auch nicht machen, als mir das zu bestätigen, oder? Mein Wissensstand ist zumindestens der, das es keine Therapie gibt, die es möglich macht, dass er die Milch irgendwann verträgt!

Gefällt mir

F
ferun_12931071
26.10.12 um 22:48
In Antwort auf fife_11849837

Er ist jetzt 15 Monate
... meinst du das im kh mehr raus kommt?
ich denke mittlerweile, dass ich ja weiß dass er es nicht verträgt und mehr können die doch auch nicht machen, als mir das zu bestätigen, oder? Mein Wissensstand ist zumindestens der, das es keine Therapie gibt, die es möglich macht, dass er die Milch irgendwann verträgt!

Es gibt
Aber ersatzmilch mit der man kochen und backen kann. Wenn wir die bekommen werd ich der Kita auch was dafür geben sodass sie vielleicht wenigstens optisch nicht auf alles verzichten muss.

reagiert dein Sohn denn auch bei laktosefreien Lebensmittel so heftig?
Na im kh haste halt echt die Fachleute, so denk ich es mir zumindest.

Gefällt mir

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:48

Genau davor habe ich Angst
..das ein Teil der Erzieher vielleicht nicht wissen, wo Milch drin ist. Ich kann ja nicht von mir ausgehen. (z.B. ist sogar in Hühnerfrikasee Milch drin)
Und sorry dass ich das jetzt so sage: Aber ist das nicht strohdoof, wenn man nichtmal weiß wie Frischkäse hergestellt wird. zumal das thema Gesunde Ernährung ja den Kindern nahe gebracht werden soll. Ich habe auch keine Ernährungswissenschaft studiert, aber das kann man wissen.

Gefällt mir

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:54
In Antwort auf ferun_12931071

Es gibt
Aber ersatzmilch mit der man kochen und backen kann. Wenn wir die bekommen werd ich der Kita auch was dafür geben sodass sie vielleicht wenigstens optisch nicht auf alles verzichten muss.

reagiert dein Sohn denn auch bei laktosefreien Lebensmittel so heftig?
Na im kh haste halt echt die Fachleute, so denk ich es mir zumindest.

...
Ich habe es bisher nur mit Ziegenmilch probiert. Die verträgt er super, aber die ist glaube ich auch von natur aus laktosefrei.
Aber das mit der laktosefreien Milch kann ich ja nochmal probieren.

Gefällt mir

F
fife_11849837
26.10.12 um 22:56

Ich habe nesselsucht mal gegoogelt
und so sieht es eher nicht aus. Aber die Hautkrankheiten sind auch so schwer zu unterscheiden - hab ich mir sagen lassen.

Gefällt mir

F
fife_11849837
30.10.12 um 8:38

Habe heute mit der Erzieherin gesprochen
Nachdem jetzt alles wieder im Normalbereich ist (übers WE) habe ich heute in aller Ruhe versucht mit der Erzieherin zu sprechen. Leider war es wie erwartet - sie kann sich das nicht erklären.
Für mich ist das nicht nachzuvollziehen. Letztens waren wir auf einer Hochzeit eingeladen, da hat Fabian sogar Quarktorte gegessen - da ist NICHTS passiert. Und am Freitag sah er aus - er muss pure Milch bekommen haben!!! Ich verstehe es einfach nicht. Ich habe nie ganz konsequent alles weggelassen, es gab immer Ausnahmen (Sahnesauce, Kuchen etc. aber eben wenig und in Ausnahmen) nur pure milch gab es nie - auch nicht an Saucen, Quark und sonst was zum Verdünnen. Auch als ich noch VOLL gestillt habe, hat er gan schlimm reagiert wenn ich Milch/Kakao getrunken habe.
Für mich heißt es einfach nur, dass es wohl jemand nicht so genau nimmt.
Ich schau mir das nicht mehr lange mit an und werde sobald die Kitaleiterin da ist mit ihr sprechen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers