Home / Forum / Mein Baby / Mist - Herpes beim Kind - wie vorgehen?

Mist - Herpes beim Kind - wie vorgehen?

11. März 2012 um 16:00

Meine Tochter hat Bläschen unter der Unterlippe. Könnte Herpes sein laut Google. Jetzt ist natürlich Sonntag und der nächste Kinderärztliche Notdienst fast 40 km weit weg.

Was mache ich jetzt am Besten: Heute noch zum Kinderärztlichen Notdienst fahren? Oder in eine Apotheke und beraten lassen? Morgen früh zum KiA (ganz blöd eigentlich da ich arbeiten muss, mein Chef Insolvenz angemeldet hat, jeden Tag der Insolvenzverwalte aufkreuzen könnte und ich die bin, die am entbehrlichsten ist - da ist Kind krank natürlich ungünstig)? Morgen Nachmittag zum KiA (und Kind morgen in KiGa - sicher auch nicht das wahre)?

Kennt sich da jemand aus?

Da hätte ich einen Teebaumölstift, da habe ich eben in einem anderen Forum gelesen das soll helfen. Und irgend so eine Herpescreme für Erwachsene von meinem Mann (ich glaube Alcovir oder so ähnlich). Würdet ihr auf Verdacht was draufmachen?

Und sagen wir ich fahre heute zum Notdienst (könnte man eigentlich auch zu dem für Erwachsene, der wäre näher?) und bekomme was verschrieben für sie, kann sie dann Morgen problemlos in den Kiga?

Mehr lesen

11. März 2012 um 16:00

Argh - vergessen
Sie ist 4,5 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 16:06

Nein
leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 16:57

Mein Sohn ist 2
und ich bin mit ihm damals in die Apotheke gefahren die Notdienst hatte, ich habe das Aclovir bekommen und sollte es alle 4 Stunden hauchdünn auf die Stelle auftragen! Siehe da am nächsten Tag war es eingetrocknet, also ungefährlich!!!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 17:53

Ich
würde nicht einfach was draufschmieren...
Mein Krötchen hatte auch mal was was für mich wie Herpes aussah, der Doc hat dann allerdings ne beginnende Streptokokken-Infektion der Haut festgestellt udn sie brauchte ne antibiotische Salbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 17:58

Ich würd in die Apo
die kennen sich ja auch aus und wissen was man bei Kindern machen kann bei sowas. Ich würd in dem Fall das Kind dann morgen schon in den KiGa bringen, ihr aber vorher sagen das sie sich mit keinem ein Glas teilen darf und so und es halt auch den Erziehern sagen das die auch ein Auge drauf haben, ist klar nicht sooo toll, aber was sollst machen wenn du sonst deinen Job riskierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 19:32

Die Tochter ist aber kein Baby mehr
sondern 4,5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 19:57

Notdienst
dachte ich eher, damit man gleich heute was machen kann, damit es morgen soweit weg ist, dass sie problemlos in den KiGa kann.
Ich habe die Nachbarin gefragt (erzieherin im KiGa), sie hat mit der Leiterin telefoniert: Sie darf Morgen nicht in den KiGa. Zum Glück konnte mein Mann seine vormittags Termine verschieben udn geht dann mit ihr morgen zum Arzt, hoffentlich kann sie dann Dienstag wieder in den KiGa. Im Moment tragen wir abweschelnd Teebaumöl und Zahnpasta auf. Penatencreme könnte ich auch mal noch probieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 13:05

Waren beim KiA
bzw. mein Mann war mit ihr beim KiA. Der hat kurz draufgeschaut (zwischen 2 Patienten im Vorraum, sonst hätte mein Mann ca. 1,5 Stunden warten müssen) und sagt es sind Fettpusteln (ein Wort das Google nicht kennt ) und hat eine Salbe verschrieben udn meinte sie kann in den KiGa, ist wenig ansteckend. Mal sehen was nachher, wenn ich sie abhole noch gesagt wird im KiGa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper