Home / Forum / Mein Baby / mist, worauf müssen wir uns jetzt einstellen?

mist, worauf müssen wir uns jetzt einstellen?

15. Juli 2014 um 12:24

Ach man, das ist wirklich mist.. kurz vor dem geburtstag meiner kleinen und unserem urlaub.

meine mutter war letzte woche im krankenhaus wegen verdacht auf entzündeter gallenblase.. nach der magenspieglung stellte sich dann raus, dass es eine magenschleimhautentzündubg ist. Bei der entlassung wurd dann gesagt, dass das jetzt alle halbe jahre kontrolliert werden muss, weil die gefahr besteht, dass sich was bösartiges bildet..
heute morgen rief mich meine schwester in tränen aufgelöst an, ich solle sofort zu unserer mutter. Sie wurde von ihr angerufen, weil unsere mutter vom hausarzt telefonisch wieder ins krankenhaus geschickt wurde.. ich bin also fast noch im schlafanzug hin und was ist?

Die tumorwerte sind erhöht... am dienstag muss sie für weitere untersuchungen wieder ins kh.. alles wird geröngt etc. Lungen geröngt (da raucher) mrt, darmspieglung etc.
der arzt sagt, die werte müssen nichts sagen, es kann auch alles gut sein.

Aber trotzdem haben meine schwester und ich tierische angst...
erst letztes jahr ist die mutter meines besten freundes plötzlich an krebs gestorben obwohl es hieß er sei geheilt...

samstag hat meine kleine geburtstag, sonntag gehts in urlaub. Sollen wir wirklich fahren?! Meine mutter hätte dann nur unseren vater hier
hab doch deswegen schon stress genug, wie soll ich jetzt alles schaffen, wenn man im hinterkopf die große angst hat, dass die mutter krebs hat??

Mehr lesen

15. Juli 2014 um 14:23

Huhu
Das tut mir sehr leid, meine Mutter hatte auch schon 2 x Krebs, ich weiß, wie sich das anfühlt.
Wie ist deine Mutter psychisch drauf? Traust du es deinem Vater zu, sie zu den Untersuchungen zu begleiten?
Wie lang fahrt ihr weg?
Normalerweise werden da erst weitere Untersuchungen stattfinden, das kann schonmal 1-2 Wchen dauern, bis was genaues feststeht.
Am besten, du sprichst mit deiner Mutter darüber, ob sie gerne eure Unterstützung in Forn von Begleitung zu Arztterminen etc. braucht oder wie sie es sich vorstellt. Meine z.B. wollte das nicht.
Auch im Urlaub könnt ihr anrufen und Anteil nehmen und sie unterstützen.
Aus meiner Erfahrung raus ist es für den Betroffenen schlimmer, wenn plötzlich nur noch die Krankheit im Vordergrund steht.

Lasst es abklären und sprecht mit ihr, fragt sie, wo sie wie unterstützt werden möchte.

Ich drck die Daumen, dass alles gut wird und es ein Fehlalarm war.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 14:54


Sie macht derzeit eigentlich einen ganz guten eindruck, macht sich aber auch gedanken...

da es mir selbst im moment psychisch nicht so gut geht, wovon aber niemand was weiß, hatte ich mich schon so auf den urlaub gefreut.
meine eltern wären eine woche später nach gekommen. Ich hab auch noch eine dritte schwester die hier wäre...
wir fahren sonntag für 2 wochen.. am dienstag hat meine mutter weitere Untersuchungen...

Es steht ja auch noch nicht 100%ig fest, dass es krebs ist, aber wie hoch sind denn schon die chancen, dass sich die werte irren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 15:05

Also
Wenn es dir nicht gut geht, dann sprech es mit ihr ab, ob es ok ist, wenn ihr in Urlaub fahrt. Du brauchst auch deine Kräfte. Vor allem dann, wenn echt was sein sollte.
Wenn sie weitere Untersuchungen hat, soll siw auch ihren Urlaub ansprechen. In manchen Fällen würde man ihr sicher raten, nochmal wegzufahren um Kraft zu tanken.
Leider kenn ich mich bei den Werten da nicht aus, aber verrückt machen bevor es sicher ist, hilft niemandem. Aktuell steht es bei uns auch wieder im Raum... ich versuch so normal wie möglich mit meiner Mutter umzugehen. Das vermeidet Selbstmitleid... klingt hart und gemein, aber alles andere würde sie noch mehr runterziehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2014 um 21:53

Mensch, das tut mir leid
Aber die Tumormarker die im Blut deiner Mutter erhöht sind sind Substanzen die auch im Blut gesunder Menschen vorkommen. Dass sie erhöht sind kann zwar auf das Vorhandensein von Krebszellen hindeuten, muss es aber nicht. Die Werte können z.B. auch durch Entzündungen erhöht sein. Und eine Entzündung liegt im Falle deine Mutter ja vor. Ich weiß das nimmt dir mit Sicherheit nicht die Sorge dass da etwas bösartiges sein könnte aber es besteht auf jeden Fall die Chance dass am Ende gar nichts außer der Magenschleimhautentzündung ist.
Ich drücke euch jedenfalls ganz doll die Daumen dass alles gut ausgeht und ihr euch umsonst Sprgen macht.

Liebe Grüße,
Cherry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2014 um 9:31
In Antwort auf cherryxchocolate

Mensch, das tut mir leid
Aber die Tumormarker die im Blut deiner Mutter erhöht sind sind Substanzen die auch im Blut gesunder Menschen vorkommen. Dass sie erhöht sind kann zwar auf das Vorhandensein von Krebszellen hindeuten, muss es aber nicht. Die Werte können z.B. auch durch Entzündungen erhöht sein. Und eine Entzündung liegt im Falle deine Mutter ja vor. Ich weiß das nimmt dir mit Sicherheit nicht die Sorge dass da etwas bösartiges sein könnte aber es besteht auf jeden Fall die Chance dass am Ende gar nichts außer der Magenschleimhautentzündung ist.
Ich drücke euch jedenfalls ganz doll die Daumen dass alles gut ausgeht und ihr euch umsonst Sprgen macht.

Liebe Grüße,
Cherry

Danke
Dass das durch die entzündung kommen kann, hab ich dann gestern abend auch noch gelesen.
es wurd bei ihr nur auch schon von vornherein gesagt, dass das jetzt öfters kontrolliert werden muss, weil sich da was bösartiges bilden kann..
und da sie wohl auch schon länger immer wieder solche magenschmerzen hatte, die sie nie behandeln ließ, kann ich irgendwie nicht anders als zu denken, dass jetzt die Retoure kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2014 um 10:07
In Antwort auf 1xxmomoxx1

Danke
Dass das durch die entzündung kommen kann, hab ich dann gestern abend auch noch gelesen.
es wurd bei ihr nur auch schon von vornherein gesagt, dass das jetzt öfters kontrolliert werden muss, weil sich da was bösartiges bilden kann..
und da sie wohl auch schon länger immer wieder solche magenschmerzen hatte, die sie nie behandeln ließ, kann ich irgendwie nicht anders als zu denken, dass jetzt die Retoure kommt

Kann ich gut verstehen
Irgendwie geht man ja oft eher vom Schlimmsten aus. Aber im Prinzip ist es einfach die Pflicht des Arztes euch über alle Eventualitäten aufzuklären unabhängig davon wie wahrscheinlich das ist. Und bei der Magenspiegelung die ja noch nicht lang her ist wurden anscheinend keine Geschwüre entdeckt.
Also versuh dich nicht verrückt zu machen, auch wenn es schwer fällt.
Ich drück euch weiterhin die Daumen

Lieben Gruß
Cherry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen