Home / Forum / Mein Baby / Mit 1 jahr und 4 monaten aufs töpfchen?

Mit 1 jahr und 4 monaten aufs töpfchen?

22. August 2006 um 14:54

wie macht man das am besten das sich das kind ans töpfchen gewöhnt? wann habt ihr angefangen eure kids daran zu gewöhnen?

Mehr lesen

22. August 2006 um 15:28

Auf keinen Fall
in diesem jungen Alter.
Meine beiden ältesten waren mit drei Jahren komplett trocken und ich habe sie mit ca.2 1/2 Jahren aufs Töpfchen gesetzt.Man muß schon vorher genau beobachten,wann sie "müssen",ob vor oder nach den Mahlzeiten oder zwischendurch und dann geht es schon.

LG Christine1166

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 15:44
In Antwort auf epona_12323348

Auf keinen Fall
in diesem jungen Alter.
Meine beiden ältesten waren mit drei Jahren komplett trocken und ich habe sie mit ca.2 1/2 Jahren aufs Töpfchen gesetzt.Man muß schon vorher genau beobachten,wann sie "müssen",ob vor oder nach den Mahlzeiten oder zwischendurch und dann geht es schon.

LG Christine1166

Auch wenn Ihr mich jetzt "totschlagt"
ich setze meinen Kleinen- seit er mit genau 7 einhalb Monaten sitzen kann- aufs Töpfchen (meist, wenn er eeh mit Windeln wechseln dran ist). Und ziemlich oft macht er dann auch "Pipi" oder sogar schon mal 'ne "Wurst" *jippie* . Ist sicher Zufall meistens, dass WAS kommt. Allerdings lass ich ihn nur dann drauf sitzen, wenn er auch selbst sitzenbleiben will. Dann kommt's auch glatt. Streikt er aber schon beim "Draufsetzen", lass ich es bleiben, also ich zwing ihn nicht dazu. Wenn er dann das Geschäft gemacht hat , lob ich ihn ganz doll und er freut sich und klatscht vor lauter Freude in die Händchen. Das ist so suess
Genauso hab ich das damals auch mit meiner Tochter gemacht (auch mit knapp 8 Mo allmählich Töpfchengewöhnung)...und sie war mit 1 Jahr und 5 Monaten "sauber", nachts dann erst mit knapp 2 Jahren.

Ich weiß, dass hier viele Mmamis was dagegen haben, ihr Kind so früh auf's Töppi zu setzen WIESO nur , ich kann nur sagen (aus Erfahrung schon von meinem ersten Kind): gewöhnt Eure Lütten so zeitig wie möglich dran, je älter sie werden, um so weniger mögen sie sich draufsetzen zu lassen. Meine Freundin ihr Kind ist schon über 2 Jahre und läuft immernoch mit "dufte" Pampers rum, sie hat einfach erst mit 1,5 Jahren damit angefangen, sie ans Töpfchen zu gewöhnen. Ist einfach zu spät

Sollte aber nur meine persönliche Meinung sein dazu. Bitte keine "Schelte" dafür !!! Jeder tut dass, was er für RICHTIG hält!

Viel Spass für Euch und eure Kleinen beim Töpfchengang!

LG Anne und Erik (fast 9 Mo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 20:00

Ich finde
man sollte sein kind beobachten udn wenn man der meinung ist das es aufs töpfchen gehen kann bzw. man es probieren möchte soll man es tun....und diese hinweise...BLOSS NICH IN DEM ALTER...mein gott...ich war mit nem jahr trocken...ja ich weiss ich bin ein wunderkind weil man ja erst mit 18 monaten wohl merkt wann blase und darm voll ist...na und ich wars jedenfalls und nein ich habe auch nicht alle 20 minuten aufm töpfchen gesessen...bin nämlich zu dem zeitpunkt schon n halbes jahr in der Krippe gewesen und die haben sicher anderes zu tun als das kind alle 20 minuten aufn topf zu setzen

kauf doch einfach n töpfchen erklär deinem kind was man damit macht und wenn sies toll findet udn sich vielleicht spielerisch draufsetzt probiers doch einfach vielleicht klappt es

LG Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 21:14

Bin auch so eine
hab die meine schon mit knapp 6 Monaten aufs Töpfchen gesetzt - sie sass früh, direkt nach dem aufwachen ist der erfolg garantiert, sonst bei windelnwechseln - 2-3 minuten reichen.
auch grosses geschäft kam schonmal - sie ist noch keine 7 Monate
es geht nur darum, sich ans töpfchen zu gewöhnen ...
bewusst tun sie es erst später, aber so ist es - dann wollen sie weglaufen.
es macht mir spass,ihr auch.

euch viel erfolg
bora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 21:26

Huhu
Also meine geht seit sie ca. 7Monate alt ist aufs Töpfchen und es war von anfang an gar kein problem, seitdem geht sie 3-4mal an tag aufs töpfchen und sie macht auch so gut wie immer aufs Töpfchen sogar oft beides.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 10:51

Sobald er sitzen konnte..
timo bekam dieses jahr zum kindertag (1.6.) ein töpfchen geschenkt und seit dem er fest sitzen konnte (ca.8-9 monate war er da) haben wir ihn draufgesetzt. allerdings nie gezwungen, er soll ja spass und erfolg drauf haben. anfangs sass er noch unsicher, dann machte er sich steif und sträubte sich... da haben wir immer wieder ein paar tage pause gemacht und es später wieder versucht. und eines tages blieb er sitzen und es siehe da es ging auch gleich was rein.
seitdem setze ich ihn am vormittag ca. 3mal und am nachmittag ca. 3mal drauf. für so höchstens 10-15 minuten, und wenn da nichts drin ist, ist es auch nicht schlimm, aber das ist eher selten.
er bekommt dabei was zum spielen in die hand und wenn es wieder geklappt hat wird er gelobt und ich zeig ihm immer das ergebnis.
wenn es anfangs nicht so gut klappt, kann man auch warmes wasser ins töpfchen machen, das regt das pullern an und macht die ersten erfolge leichter.
probiers einfach immer wieder und du wirst sehen ganz schnell klappt es auch bei euch

LG mallory 30+5ssw + timo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 17:33

Beitrag von einem Trainingsmisserfolg persönlich
Liebe Töpfchentrainer und Abwarter (wie ich) ,

ich und mein Bruder sind ein lebender Beweis, dass auch Training nichts nützt, wenn das Kind noch nicht soweit ist bzw. noch nicht will. Meine Mutter hat uns damals auch gleich beim ersten Sitzenkönnen draufgesetzt und wir waren erst mit 3 tagsüber und nachts sogar erst mit 4 zuverlässig trocken bzw. sauber (*schäm*).

Bei meinem Sohn habe ich auch erst mit 1 1/2 angefangen. Anfangs lief es auch super, aber seit dem Winter will er überhaupt nicht mehr. Da ich keine Verstopfung riskieren will (vor einer Woche hätte er fast eine bekommen, weil ich ihm keine Windel angezogen habe) warte ich jetzt eben ab. Hat mir auch der Kinderarzt dazu geraten!

Die Tochter meiner Freundin war mit 19 Monaten sauber und hat sich selbst dazu "entschieden". Ich glaube nicht, dass man ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man der Natur einfach seinen Lauf lässt. Die Kinder sagen uns das schon, wenn sie keine Windeln mehr möchten/brauchen. Und sauber geworden ist schließlich noch jeder.

Noch eine kleine Anmerkung: Mit Intelligenz hat der Zeitpunkt des Sauberwerdens Gott sei Dank wohl gar nichts zu tun! Die meisten Kinder in meinem Bekanntenkreis waren erst mit knapp 3 oder sogar noch später sauber. Und viele sind Sprösslinge von Lehrern/Ärzten/Anwälten...
Nur zur Beruhigung

LG
Karo mit zwei "unsauberen" Kinder und voller Mülltonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2006 um 18:16
In Antwort auf ayn_12336889

Beitrag von einem Trainingsmisserfolg persönlich
Liebe Töpfchentrainer und Abwarter (wie ich) ,

ich und mein Bruder sind ein lebender Beweis, dass auch Training nichts nützt, wenn das Kind noch nicht soweit ist bzw. noch nicht will. Meine Mutter hat uns damals auch gleich beim ersten Sitzenkönnen draufgesetzt und wir waren erst mit 3 tagsüber und nachts sogar erst mit 4 zuverlässig trocken bzw. sauber (*schäm*).

Bei meinem Sohn habe ich auch erst mit 1 1/2 angefangen. Anfangs lief es auch super, aber seit dem Winter will er überhaupt nicht mehr. Da ich keine Verstopfung riskieren will (vor einer Woche hätte er fast eine bekommen, weil ich ihm keine Windel angezogen habe) warte ich jetzt eben ab. Hat mir auch der Kinderarzt dazu geraten!

Die Tochter meiner Freundin war mit 19 Monaten sauber und hat sich selbst dazu "entschieden". Ich glaube nicht, dass man ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man der Natur einfach seinen Lauf lässt. Die Kinder sagen uns das schon, wenn sie keine Windeln mehr möchten/brauchen. Und sauber geworden ist schließlich noch jeder.

Noch eine kleine Anmerkung: Mit Intelligenz hat der Zeitpunkt des Sauberwerdens Gott sei Dank wohl gar nichts zu tun! Die meisten Kinder in meinem Bekanntenkreis waren erst mit knapp 3 oder sogar noch später sauber. Und viele sind Sprösslinge von Lehrern/Ärzten/Anwälten...
Nur zur Beruhigung

LG
Karo mit zwei "unsauberen" Kinder und voller Mülltonne

Ja eben
man kann ja doch ausprobieren, sollen muss man nicht.

schönen gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 8:48

Meine meinung
das zeitige auf den topf setzen finde ich hat vor und nachteile. ich setzte meine das erste mal mit 10 monaten drauf, so verlor sie wenigstens die angst, aber ich denke nicht je eher man anfängt deste eher wird sie trocken, nein sie wollte es, machte brav mit ab und an ging was rein. eine zeitlang hat sie sich wirklich gegen das töpfchen gesträubt und ich habe es ein paar wochen sein gelassen, aber der topf war für sie immer in reichweite im bad.
und momentan ist es so, das ich sie nur drauf setze wenn es sinn hat und sie muss, wenn sie nicht muss schüttelt sie den kopf wenn ich sie frage ob sie mal pipi muss. und immer häufiger kommt sie ningelnd an und greeift sich an die windel als wenn sie diese ausziehen möchte, dann frage ich musst du mal pipi und wenn sie muss rennt sie fast ins bad.

je weniger ich sie aufs töpfchen setzte desto häufiger macht sie schön von alleine mit.

lieben gruss
happy mit ayleen (1 Jahr und 1 Monat)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen