Home / Forum / Mein Baby / Mit 13 Monaten wirft sie sich aufn Boden im Supermarkt

Mit 13 Monaten wirft sie sich aufn Boden im Supermarkt

6. Juni 2009 um 19:45

Hallo Mädels,

also heute hab ich echt gedacht, ich werde verrückt. Ich war mit meiner Tochter (13 Monate) im Kaufland und wollte ihr einen Puppenwagen kaufen. Kaum hat sie den Wagen gesehen und es ging ihr nicht schnell genug, an ihn ranzukommen, hat sie total das Theater abgezogen, sich auf die Knie fallen lassen und die Arme erst in die Luft und dann nach hinten geworfen. Ach du Sch.... hab ich mir nur gedacht. Dass sie das schon mit 13 Monaten macht. Was macht sie denn dann mit 2 Jahren??? Das kann ja echt heiter werden.

Kennt ihr dieses Verhalten so früh und wie seid ihr damit umgegangen??? Hab ich jetzt schon einen kleinen Tyrannen????

Liebe Grüße von einer grübelnden

Sonne 1178

Mehr lesen

6. Juni 2009 um 19:55

Du bist nicht allein...
Meine Kleine ist fast 13 Monate und seit nem Monat versucht sie manchmal seeehhhhhhr nachdrücklich ihren willen durchzusetzen! auf den boden schmeißen geht noch nicht wirklich, da sie noch niecht läuft , aber sie kann sich prima steif machen und den rücken durchbiegen. an manchen tagen fängt sie tödlich beleidigt ( sieht man an der schippe, die sie zieht) an zu weinen und zu schreien, wenn ich das böse wort NEIN sage...
ich bin auch etwas überrascht. ich dachte immer das trotzalter beginnt so mit 1,5 jahren...das war wohl ein irrtum
JETZT haben wir die chance uns zu beweisen. imer hart bleiben ist gar nicht so leicht! besonders da ich mir nicht immer sicher bin, ob ich meine reaktion richtig gewählt habe!
Wie siehts den da bei dir aus?

grüße von lottchen und der kröte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2009 um 20:11

Hallo
liebe grübelnde sonne

ich weiß, dass du dein kind besser kennst als ich, aber ich probiere es trotzdem mal, dir eine alternative sichtweise anzubieten

vermutlich hat ihr verhalten nämlich gar nichts mit dem "kleinen tyrannen" zu tun, der unbedingt seinen willen durchsetzen will...mit erst *13* monaten kann sie vermutlich nämlich einfach noch gar nicht anders reagieren...sie möchte etwas haben (in diesem fall der puppenwagen im supermarkt, könnte ja aber vielleicht auch die schere in eurer küche gewesen sein ) und kann es nicht sofort bekommen...das macht sie enttäuscht, wütend, ungeduldig und hilflos...da sie noch keine andere möglichkeit hat, ihre gefühle auszurücken oder gar zu kontrollieren, hat sie halt so reagiert, wie sie es getan hat...

unser kleiner mann ist jetzt 15 monate...beim wort "nein" weint er auch los, allerdings eher, weil er traurig ist, weil mama geschimpft hat und weil er enttäuscht ist, dass er etwas nicht haben darf...

die fähigkeit, mit soetwas angemessen umzugehen (ablenken, kompromisse schließen, geduldiger sein, gefühle anders ausdrücken), also emotionsregulation zu betreiben, muss erst erlernt werden, was noch eine weile (jahre?! )dauern kann...

eine schöne zusammenfassung findest du hier:
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Kindheitsforschung/s_2338.html

wir gehen so damit um, dass wir unseren sohn dann ablenken (als strategie auch für sich selbst) oder ihn einfach nur trösten (schnuller, streicheln), aber die sache auf jeden fall ernst nehmen...

ich glaube nicht, dass deine kleine maus es schon böse meint und ein "kleiner tyrann" wird

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club