Anzeige

Forum / Mein Baby

Mit 18 Monaten so schüchtern und ängstlich bei anderen Kindern? Will nicht dass mein Kind untergeht

Letzte Nachricht: 20. Juli 2008 um 19:24
K
keiko_12069685
19.07.08 um 23:13

Meine Kleine ist eine eher ruhige Maus wenn es um Fremde geht, aber sie hat, und hatte schon immer Angst vor anderen Kindern und auch Babies wenn die ihr zu nahe kommen, sie angreifen wollen oder einfach komisch dreinschauen! ist das denn normal?
Bei Erwachsenen geht es ja....
was soll ich da machen?
Ich möchte nicht dass sie irgendwie sich dann nicht wehren kann oer bei den anderen immer untergeht....
zb lässt sie sich immer alles nehmen und wenn jemand das anfässt was sie grade hat, sucht sie sich lieber etwas neues und lässt den anderen das was sie gerade hatte.... und überhaupt ist sie froh wenn sie alleine spielen kann?!

meine frage, soll ich immer mitgehen bei kindern oder wie soll ich mich verhalten? was wenn andere kleine kinder ihr etwas weg nehmen , soll ich da was sagen und was ist wenn ich was sage und der kleine zu weinen anfängt?

zb war ich vor nicht langer zeit auf dem spielplatz und da war ein kleinkind in wonnis alter, auf jeden fall saß der vater auf einer nbank und hat ihr beim spielen zu gesehen und das mädchen hat meiner maus die ganze zeit alles genommen was sie hatte und er hat nichts gesagt einfach nur gegrinst! was hätte ich da machen sollen? hätte ich das was sagen solllen zu dem kind oder zu wem, und was soll man da auch groß sagen?????

ich möchte einfach nicht dass sie sich immer alles gefallen lässt und sich wehrt und das nimmt was sie will, nicht rücksichtslos allen die sachen nimmt oder so.... ich mein einfach sich nicht die butter vom brot nehmen lässt?!

was ratet ihr mir....

bin nicht gferade oft auf spielplätzen weil in unserem dorf bin ich kaum weil ich da niemanden kenn und der weit zu fuß weg ist und wenn ich halt im nachbardorf bin wo meine familie auch ist, da sind fast nie kinder! freundinnen hab ich keine mit kinder und spielgruppe ist erst wieder herbst!

ja ich weiß selber nicht wie ich mich verhalten soll bei eltern oder kleinkindern wenn sie was machen was mir nicht passt, ich will nicht wegen jeder kleinigkeit was sagen oder ich will auch nicht als komisch oder sonst was dastehen.....ich würd mich aber nie trauen mit anderen kindern zu schimpfen obwohl es recht wäre!

aber wie das beispiel das ich euch erzählt habe..... die spielsachen haben dem spielplatz gehört also niemanden............
hättet ihr da was zu dem mädchen oder zu dem vater gesagt oder es ihr wieder genommen oder so?

ist euch dann ie passiert komisch angeschaut zu werden oder dass jemand sag jetzt lass sie halt oder so

Mehr lesen

C
coira_12865066
19.07.08 um 23:24

Hmm..
also ich kann nicht viel dazu sagen. mein sohn ist das gegenteil

aber ich an deiner stelle würde versuchen mit ihr viiiel unter andere kinder zu gehen,kontakte zu knüpfen so dass sie den umgang richtig kennenlernt.

naja,und wegend em "vorfall" auf dem spielplatz: man kennt ja schließlich männer nicht? die sagen nie was weil sie eh selten bock haben mit ihren kindern dort zus ein. sie hocken dort lieber und hoffen das die zeit umgeht oder denken sich die kinder müssten alels alleine unter sich aus machen ;-D

also ich kann deine angst verstehen. ich hätte schon dem kind gesagt das es nicht einfach das spielzeug nehmen darf weil deine tochter gerade damit gespielt hat.
das sie alleine spielt ist in dem alter denke ich noch normal.
das kann sich noch ändern. weint sie denn wenn sie andere kidner sieht,ist sie richtig ängstlich? oder ist es ihr nur egal wnen ihr was genommen wird???

LG *anja*

Gefällt mir

K
keiko_12069685
19.07.08 um 23:36
In Antwort auf coira_12865066

Hmm..
also ich kann nicht viel dazu sagen. mein sohn ist das gegenteil

aber ich an deiner stelle würde versuchen mit ihr viiiel unter andere kinder zu gehen,kontakte zu knüpfen so dass sie den umgang richtig kennenlernt.

naja,und wegend em "vorfall" auf dem spielplatz: man kennt ja schließlich männer nicht? die sagen nie was weil sie eh selten bock haben mit ihren kindern dort zus ein. sie hocken dort lieber und hoffen das die zeit umgeht oder denken sich die kinder müssten alels alleine unter sich aus machen ;-D

also ich kann deine angst verstehen. ich hätte schon dem kind gesagt das es nicht einfach das spielzeug nehmen darf weil deine tochter gerade damit gespielt hat.
das sie alleine spielt ist in dem alter denke ich noch normal.
das kann sich noch ändern. weint sie denn wenn sie andere kidner sieht,ist sie richtig ängstlich? oder ist es ihr nur egal wnen ihr was genommen wird???

LG *anja*

...........
ja kommt drauf an, also nicht direkt oanisch wenn sie ein kind sieht aber wenn es ihr zu nahe kommt und was von ihr will weint sie.....

ich tu mich selber hart fremden kindern zu sagen was sie tun sollen , fühl mich dabei immer total blöd oder als würde ich was falsch machen
normalerweise sagt man ja immer zum eigenen kind jetzt lass mal die andere blabla und wenn ich dann komme und sage ne jetzt spiel du mal mit wass anderem ist auch blöd oder

Gefällt mir

J
jayda_12935443
20.07.08 um 0:31

Andere Kinder...
...sind auf jeden Fall sehr wichtig! Ich bin auch der Meinung du solltest deinem Kind die Möglichkeit geben regelmäßig mit anderen Kindern Zeit zu verbringen. Vielleicht kannst du dich ja auch außerhalb der Spielgruppe mit einer Mutter von dort treffen und es ergibt sich eine Freundschaft. Das Verhalten deines Kindes wird sich nur ändern, wenn es eben viel mit anderen Kindern möglichst gleichen Alters zusammen ist. Ansonsten würde ich mein Kind auf jeden Fall immer verteidigen und hätte nicht zugelassen, dass das andere Kind alles wegnimmt. Gib deinem Kind das Gefühl, dass du da bist und hinter ihr stehst, dann bekommt sie vielleicht auch mehr Selbstbewusstsein und fängt an sich zu wehren.
Ich sehe es bei meiner Tochter (14 1/2 Monate) und dem Sohn meiner Freundin (13 1/2 Monate): Obwohl er ein Stück größer ist und eben auch ein Junge ist, spielen die beiden echt süß miteinander und wenn es um ein Spielzeug geht, gewinnt mal sie, mal er. Aber man merkt wie gut es den Kindern tut miteinander spielen zu können und sich voneinander auch das ein oder andere abzugucken.

Wünsch dir alles Gute!
LG
Julia mit Kira

Gefällt mir

Anzeige
U
ulrik_12719065
20.07.08 um 7:43

Scheint normal zu sein
die kleine (laura 21mon.) von der cousine meiner frau war auch so. sie wollte immer das unsere kleine zu ihr kommt mit ihr draußen spielt und so und wenn sie dann draußen lief sie dann zu mama oder oma aufn arm. selbst wenn die beiden nebeneinander standen lief laura davon. das ganze hat sich nach einiger zeit gebessert. heute spielen die beide sehr viel und gut zusammen.
kann leider nicht genau sagen was man da machen kann. aber ich denke die erste zeit wenn ihr fremde kinder besucht ruhig noch etwas in der nähe bleiben wenn aus fremnden bekanntere werden wird es bestimmt besser.

Gefällt mir

E
esa_12452526
20.07.08 um 10:41

Na ja
ich sehe es etwas anders. schüchternheit kann man sich schon ranzüchten. manche eltern finden es ja sogar süss, wenn die kleinen still und leise in einer ecke stehen - oder nur am rockzipfel hängen
das problem ist, dass die kids aus dieser rolle ja meist nicht mehr von alleine rauskommen...und somit irgendwann schüchterne teens und später schüchterne erwachsene werden...und ich denke, DASS will keiner seinem kind antun.
du kannst das selbstbewusstsein von deinem kind doch beeinflussen! da gibt es 10000 tipps von therapeuten & co!
zu den situationen auf dem spielplatz: man sollte immer das schwächere kind unterstützen (also zb: wir holen dir jetzt die schaufel mal wieder) - und nicht etwa das stärke ausschimpfen oä.
stärke deiner tochter den rücken, dann wird sie sicherer.
sofern andere kinder grob werden - und deren eltern nicht eingreifen hilft die frage: >kümmern sie sich um ihr kind, oder soll ich es tun? < IMMER

Gefällt mir

K
keiko_12069685
20.07.08 um 13:08


danke für eure antworten... hat mir schon weitergeholfen

aber habt ihr nicht angst blöd angemacht zu werden oder was sich weohl andere denken wenn ihr dem andern kind die sachen wieder nehmt.... ich weiß da echt nicht wie ich mich verhalten soll....
man erwartet, es kommt mir halt so vor, als sollte man nur zuschauen und grinsen, auch wenn dem anderen was genommen wird, und wenn man was sagt zum andern und es nichts einfach weitergrinsen.....

ich möchte nicht das mein kind immer das kind ist das in der ecke steht... ich will das mein kind sich traut mit zu spielen und sich zu wehren! es muss es nicht tun, aber wenn es das will soll es sich das trauen!

ich kann aber schlecht dem anderen kind, wenn es so klein ist wieder die sache wegnehmen oder??????
habt ihr schon mal eins auf den deckel bekommen deswegen?

ich tu mich selber schwer was zu den kindern oder den eltern zu sagen.....

aber wenn das kind gro werden würde, würde ich schon was sagen ....

übrigens werd ich mir den spruch merken


könnt ihr mir vielleicht ein buch empfehlen???

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
R
runa_12850644
20.07.08 um 13:53
In Antwort auf keiko_12069685


danke für eure antworten... hat mir schon weitergeholfen

aber habt ihr nicht angst blöd angemacht zu werden oder was sich weohl andere denken wenn ihr dem andern kind die sachen wieder nehmt.... ich weiß da echt nicht wie ich mich verhalten soll....
man erwartet, es kommt mir halt so vor, als sollte man nur zuschauen und grinsen, auch wenn dem anderen was genommen wird, und wenn man was sagt zum andern und es nichts einfach weitergrinsen.....

ich möchte nicht das mein kind immer das kind ist das in der ecke steht... ich will das mein kind sich traut mit zu spielen und sich zu wehren! es muss es nicht tun, aber wenn es das will soll es sich das trauen!

ich kann aber schlecht dem anderen kind, wenn es so klein ist wieder die sache wegnehmen oder??????
habt ihr schon mal eins auf den deckel bekommen deswegen?

ich tu mich selber schwer was zu den kindern oder den eltern zu sagen.....

aber wenn das kind gro werden würde, würde ich schon was sagen ....

übrigens werd ich mir den spruch merken


könnt ihr mir vielleicht ein buch empfehlen???

Keine Panik
das legt sich mit der Zeit, mein Großer (3 Jahre) war früher auch eher schüchtern und hat sich alles gefallen lassen, mit der Zeit hat sich das alles normalisiert.

Du musst bedenken, dass DU in dem Moment leidest, nicht unbedingt dein Kind.

Das mit dem wehren ist so eine Sache. Das ist schon aus Erwachsenensicht nicht so einfach (es gibt ja auch Leute die meinen, man müsste anderen in die Fre$$e hauen, weil sie blöd geguckt haben ). Ich denke, im Alter von 1 bis 3 Jahren gibt es kein "politisch korrektes" wehren, da wird entweder oft geschlagen oder eben gar nicht. Deshalb kann ich dieses "JETZT darfst du zuschlagen..." nicht empfehlen. Schlagen sollte immer tabu sein, genau so, wie es bei Erwachsenen immer tabu sein sollte.

Zur Spielplatzsituation: Ich würde bei ständigem Wegnehmen durchaus eingreifen. Auf keinen Fall schimpfen (das dürfen nur die Eltern!), aber eben anstelle bzw im Sinne deines Kindes eingreifen.

Ich habe zwei Kinder (16 Monate und 3 Jahre) und auf Spielplätzen nicht immer beide im Blickfeld. Wenn sich solche Situationen ereignen, bin ich froh drüber, dass die anderen Eltern eigreifen und meinem Sohn sagen, dass er es wieder hergeben soll.

lg
Stefanie

Gefällt mir

A
asha_12268803
20.07.08 um 14:08

Hach jeeee...
...sprichst du gerade von meinem Sohn? Der ist nämlich haargenauso, zumindest gewesen, mittlerweile ist es etwas besser geworden. Allerdings lässt er sich immer noch bereitwillig was wegnehmen, auch zu Hause in seiner vertrauten Umgebung, und fängt dann aber an zu heulen "Mein Bagger" etc... und er ist jetzt schon über 2 Jahre alt
Bei Erwachsenen hat er überhaupt keine Probleme, er plappert munter vor sich hin und mit ihnen und ist überhaupt nicht schüchtern, sein Problem sind andere Kinder. Oder spezieller gesagt: das Verhalten anderer Kinder! Wir sind mit 9 Monaten in eine Krabbelgruppe gegangen, weil ich bemerkt habe, dass er bei Treffen mit gleichaltrigen Babys ständig rumgebrüllt hat, sobald eins anfing laut zu werden. Ich dachte mir, das muss unbedingt anders werden. Nach 1 Jahr war es schon besser, aber das mit dem Wegnehmen ist geblieben Scheinbar ist es einfach ein Charakterzug und den muss man akzeptieren.
Mittlerweile geht er ja auch schon seit 9 Monaten in die Kita und hat dort seinen gefestigten Status: wie hier schon jemand schrieb: er kennt die Kinder und Erzieherinnen, spielt mit seinen Freunden und ist quirlig und laut Aber dennoch heult er halt, wenn man ihm was wegnimmt und er nimmt sich nieee was zurück oder wehrt sich... Aber seh es mal so: besser so, als ein Schlägertyp, das finde ich allemal schlimmer, da hast du als Mutter auch die Nase voll denke ich mir
Im Großen und Ganzen würde ich sagen gibt sich das mit der Zeit, aber eine gewisse Schüchternheit wird wohl bleiben! Ist ja auch nicht so schlimm, unterstütze dein Kind immer, betüddel es aber auch nicht zu sehr!
Zur Spielplatzsituation: wenn es ums Hauen oder Schubsen geht: immer was zum Kind sagen, die verstehen dich sehr gut! Und meistens wird die Mutter/der Vater auch was sagen...wenn nicht, der genannte Spruch ist voll ok! Spielzeug wegnehmen: kommt drauf an, ist es eures, dann mit dem Kind wiederholen, ist es nicht eures, dann auch sagen, dass es euch nicht gehört und ihr es wiedergeben müsst...bei Allgemeingut (wie bei euch der Fall) würde ich es dem anderen Kind sagen, dass deine Kleine gerade damit spielt und wieder wegnehmen, vielleicht so als Vorbild, dass sie sich das selbst nehmen muss...naja, kann auch so enden, dass deine Kleine denkt, du musst das Spielzeug immer für sie holen Es gibt halt keine richtigen Patentrezepte

LG
Klonie mit Luca (2 Jahre)

Gefällt mir

Anzeige
K
katia_12559090
20.07.08 um 14:20

@Sponti
Ich kann Dir da zustimmen. Bei mir in der Pekip-Gruppe ist eine Mutter mit ihrer unheimlich niedlichen Tochter. Einziges Problem ist, daß sie ihre Lütte immer von den anderen Kindern "fernhält" weil sie Angst hat, daß dem Mädchen weh getan wird.

Sicher sind da auch kleine Rabauken bei (so auch mein Sohn), aber ich bin der Meinung, daß oft auch die "Angst" der Elten eine große Rolle spielt.

Gefällt mir

A
asha_12268803
20.07.08 um 14:30
In Antwort auf esa_12452526

Na ja
ich sehe es etwas anders. schüchternheit kann man sich schon ranzüchten. manche eltern finden es ja sogar süss, wenn die kleinen still und leise in einer ecke stehen - oder nur am rockzipfel hängen
das problem ist, dass die kids aus dieser rolle ja meist nicht mehr von alleine rauskommen...und somit irgendwann schüchterne teens und später schüchterne erwachsene werden...und ich denke, DASS will keiner seinem kind antun.
du kannst das selbstbewusstsein von deinem kind doch beeinflussen! da gibt es 10000 tipps von therapeuten & co!
zu den situationen auf dem spielplatz: man sollte immer das schwächere kind unterstützen (also zb: wir holen dir jetzt die schaufel mal wieder) - und nicht etwa das stärke ausschimpfen oä.
stärke deiner tochter den rücken, dann wird sie sicherer.
sofern andere kinder grob werden - und deren eltern nicht eingreifen hilft die frage: >kümmern sie sich um ihr kind, oder soll ich es tun? < IMMER

Also...
...ich kann jetzt nicht von mir behaupten, dass ich ihm die Schüchternheit "angezüchtet" hätte Mir ist/war es eher unangenehm, wenn er mal wieder beim kleinsten Bisschen anfing zu heulen, und man ihn nicht zum Spielen mit anderen Kindern "abstellen" kann Meinst du, dass das irgendeine Mami lustig findet? Also das glaub ich nicht!
Klar gibt es Mamas, die ihre Kinder total verhätscheln, aber nur weil ein Kind von Natur aus schüchtern ist, wurde es doch nicht von den Eltern dazu gebracht so zu sein...

LG
Klonie mit Luca (2 Jahre)

Gefällt mir

Anzeige
E
esa_12452526
20.07.08 um 15:11
In Antwort auf asha_12268803

Also...
...ich kann jetzt nicht von mir behaupten, dass ich ihm die Schüchternheit "angezüchtet" hätte Mir ist/war es eher unangenehm, wenn er mal wieder beim kleinsten Bisschen anfing zu heulen, und man ihn nicht zum Spielen mit anderen Kindern "abstellen" kann Meinst du, dass das irgendeine Mami lustig findet? Also das glaub ich nicht!
Klar gibt es Mamas, die ihre Kinder total verhätscheln, aber nur weil ein Kind von Natur aus schüchtern ist, wurde es doch nicht von den Eltern dazu gebracht so zu sein...

LG
Klonie mit Luca (2 Jahre)

Ich
habe ja auch KANN geschrieben. natürlich spielt auch der charakter eine große rolle.
es gibt aber auch eltern, die vermitteln ihren kindern unsicherheit "das kannst du sowieso nicht" "das wird nie was" usw....daraus ensteht ja auch schüchternheit bwz mangelndes selbstvertrauen.
ich denke man kann die kinder auch beim spielen mit anderen kindern begleiten.
bei unserer tochter (16 monate) ist es zb erstmal so, dass sie eine zeit lang gucken will (so 5 min) - da sag ich ihr dann, was die anderen machen; oder sag ihr wer die anderen kinder sind...und dann läuft sie irgendwann los und ich seh sie erstmal nicht wieder.
aber wie weiter oben gerade noch jemand geschrieben hat, gibt es ja auch mütter, die ihr kind wie ein rohes ei behandeln...das kann meiner meinung auch nicht zu einem gesunden selbtbewusstsein beitragen.

Gefällt mir

K
keiko_12069685
20.07.08 um 19:24

...........
Findet ihr dann immer gleich die richtigen Worte was zu den anderen Kindern zu sagen ist oder habt ihr auch irgendwie skrupel, ich wart halt immer zuerst bis eines der elternteile was sagt. aber ich weiß nicht ob ich mich trauen würde dem anderen kind das spielzeug wieder zu nehmen.... wenns jetzt öffetnliches zeug ist, wenn das dem anderen kind gehört ist es ne andere sache.....

also sie weint schon auch je nachdem wenn es kleinere sind und sie fixieren oder wenn eines ihr zu nahe kommt....

einmal ist sie irgendwo gestanden und dann kommt ein junge her (ca.3 jahre) und schuppst sie um, das hat denke ich was beigetragen, das hat sie sich wohl gut gemerkt...

das mit dem auf die hände steigen hab ich auch mal erlebt... wir waren im schwimmbad und neben unserer liege war ein kleines mädchen, alleine. und meine kleine ist neben ihrer liege gestanden und hat gesagt das ist halt ihr handtuch sie will nicht dass das dann bei uns zu hause landet, sie will nicht das sie das angreift. da hab ich gesagt, braucht sie keine angst haben sie möchte nur schaun.... da hat sie es am zipfel angefasst... also meine kleine.... dann ist sie auf der liege aufgestanden und wollte ihr auf die hand draufsteigen. hab ihr dann schon gesagt, das macht man nicht und zu meiner maus gesagt sie soll jetzt herkommen. eltern waren halt im schwimmbad und haben es nicht mitbekommen

ich bin auch ein schüchterner typ und sag erst was wenn es wirklich grob fehlt, sich da zu ändern fällt mir schwer , aber das mach ich schon...

ich hab halt immer nur schlechtes gefühl wenn ich zu anderen kindern was sagen muss, so wie gib das wieder her oder so....

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige