Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Mit 22 zu jung für ein kind?

2. Mai 2013 um 17:05 Letzte Antwort: 3. Mai 2013 um 10:24

Hallo zusammen, ich bin mit 21, fast 22, letztes Jahr Mama geworden. Ich muss dazu sagen, dass ich mit meinem Freund, dem Papa vom Kleinen schon seit 6 Jahren zusammen bin, er einen Festvertrag hat und wir in einem Haus wohnen. Trotzdem werde ich häufig gefragt, wie alt ich denn sei. Besonders in Krabbelgruppen oder beim Pekip bin ich die jüngste Mama. Ist es so ungewöhnlich, mit 22 Mama zu sein? Ich fand es früher immer eher befremdlich, Mütter Ü35 mit Babys zu sehen, denke aber, dass alles zwischen 20 bis 38 "im Rahmen" ist, der Rest sollte natürlich trotzdem akzeptiert werden Es kommt ja sowieso nicht nur aufs Alter, sondern auch auf die Reife sowie Rahmenbedingungen/ Lebensumstände an. Trotzdem komme ich mir oft "gemustert" vor...
Oder meint ihr, dass ich mir einfach nur "beobachtet" vorkomme, weil mir selbst auffällt, dass ich die jüngste bin?

Mehr lesen

2. Mai 2013 um 17:09

Vielleicht
denkst du nur, dass du gemustert wirst. Ich bin am anderen Ende deiner genannten Extreme: ich bin 38 und werde in ein paar Wochen zum dritten Mal Mama. Ich hab mich noch nie gemustert gefühlt. Und selbst wenn es so wäre, so what?! Jeder wie er mag, da stehen wir doch drüber

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 17:26

Danke
schonmal für eure aufmunternden Worte Ich selbst bin ja auch stolz und froh, (so früh) Mama zu sein. Aber als ich noch schwanger war, hielt ich das Alter für zweitrangig. Und jetzt werde ich schon öfter mal gefragt und dann auch oft, ob es geplant war. Naja, ich bin so froh über meinen kleinen Schatz und finde mich pers. alt genug, um der Aufgabe gewachsen zu sein...

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 17:31

Ich bin 23 geworden
und muss mir auch manches Mal einen komischen Kommentar gefallen lassen Aber ich bin verheiratet, habe studiert, einen festen Job, wir sind glücklich miteinander... was spielt da das Alter für eine Rolle?

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 17:41

Darf
ich fragen, wie alt deine Kinder sind? Wie ist es bei dir im Freundeskreis? Habe irgendwie Sorge, deshalb "ausgeschlossen" zu werden. Hast du andere Mütter, mit denen du etwas unternimmst?

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 17:52

Ich werde 21,
eine Woche nach dem 1. Geburtstag meiner Tochter.

Ernstgenommen wird man nicht, andere Mütter belächeln mich und meinen Mann (26) nur, oder schauen so
Da entsteht einfach kein Gespräch...
Im GVK war ich 2x, dann hatte sich das für mich erledigt.

Im Freundeskreis war es nicht besser. Alle fühlen sich noch viel zu jung, um Kinder zu bekommen, überhaupt an "den ernst des Lebens" zu denken. Dementsprechend wurde ich nach kurzen Glückwünschen eher gemieden.
Alle verhalten sich, als könnte man mit mir nicht mehr über Nicht-Baby-Themen sprechen...
Dabei schneide ich bewusst das Thema nie von selbst an.

Ich kleide mich schon bewusst erwachsener, aber es hilft nicht. Als junge Mama hab ich meinen Stempel weg.

Mittlerweile steh ich einigermaßen drüber.
Habe immerhin hier im Internet nette Frauen kennengelernt und vielleicht treffe ich ja die ein, oder andere sogar mal im RL? Wenn ich nicht so schüchtern wäre

Also mein Fazit: Ich denke, viele denken sich wirklich ihren Teil, wenn sie Mütter, wie uns sehen. Das bringt das mit sich. Älteren geht es aber auch nicht besser, die sind dann eben zu alt. Denen geht es leider nicht besser.
Wir beweisen einfach der vorverurteilenden Welt, wie toll auch junge Mütter sein können, in dem wir unsere Kleinen zu selbstbewussten, tollen Menschen erziehen.

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 17:55

Ich wurde mit 19 Mama
Die Kommentare der Leute sind nervig.
Von "Das ist schon sehr jung." über
"Sie sehen aber noch jünger aus." bis zu
"Da kann sich ihre Persönlichkeit ja nicht mehr entwickeln!" war alles dabei.
Der einzige Nachteil, den ich für mich sehe ist, dass es nicht wirklich Mamas in meinem Alter gibt und man dementsprechend von den anderen Mamis angesehen wird.

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 17:57
In Antwort auf euphemisma

Ich werde 21,
eine Woche nach dem 1. Geburtstag meiner Tochter.

Ernstgenommen wird man nicht, andere Mütter belächeln mich und meinen Mann (26) nur, oder schauen so
Da entsteht einfach kein Gespräch...
Im GVK war ich 2x, dann hatte sich das für mich erledigt.

Im Freundeskreis war es nicht besser. Alle fühlen sich noch viel zu jung, um Kinder zu bekommen, überhaupt an "den ernst des Lebens" zu denken. Dementsprechend wurde ich nach kurzen Glückwünschen eher gemieden.
Alle verhalten sich, als könnte man mit mir nicht mehr über Nicht-Baby-Themen sprechen...
Dabei schneide ich bewusst das Thema nie von selbst an.

Ich kleide mich schon bewusst erwachsener, aber es hilft nicht. Als junge Mama hab ich meinen Stempel weg.

Mittlerweile steh ich einigermaßen drüber.
Habe immerhin hier im Internet nette Frauen kennengelernt und vielleicht treffe ich ja die ein, oder andere sogar mal im RL? Wenn ich nicht so schüchtern wäre

Also mein Fazit: Ich denke, viele denken sich wirklich ihren Teil, wenn sie Mütter, wie uns sehen. Das bringt das mit sich. Älteren geht es aber auch nicht besser, die sind dann eben zu alt. Denen geht es leider nicht besser.
Wir beweisen einfach der vorverurteilenden Welt, wie toll auch junge Mütter sein können, in dem wir unsere Kleinen zu selbstbewussten, tollen Menschen erziehen.

Oh
das ist schade... Ich habe zum Glück zu meinen kinderlosen Freunden noch Kontakt, wenn auch weniger. Ich finde es echt schlimm, dass die Gesellschaft oft so intolerant ist. Ich glaube, dass sich auch viele junge Frauen nicht trauen, ein Kind U25 zu bekommen, weil es heutzutage eben nicht unbedingt "normal" ist. Dabei war das früher ein ganz normales Alter zum Kinderkriegen. Bei uns gibts unheimlich viele ältere Mütter, aber ja, ab 36 oder so wird man sicher auch komisch angeschaut...

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 18:07

Ich bin mit
22 geplant mutter geworden.
Mein freund und ich waren 5 jahre zusammen, haben beide einen unbefristeten arbeitsplatz und hatten eine ausreichend grosse wohnung ( nächsten monat ziehen wir ins eigenheim)

Wir bereuen unsere entscheidung keinen tag lang.

Ich werd aber manchmal auch komisch angeschaut, im gvk bei der rübi, in der krabbelgruppe, überall war ich mit abstand die jüngste. Alle anderen waren ü30 beim ersten kind.

Mich störts nicht!ich fühl mich so wohl und meine tochter auch bei uns sind junge mamas in den familien auch üblich... Meine mama war 23 als sie mich bekam, schwiegermama war 24.

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 18:12
In Antwort auf orly_12253775

Oh
das ist schade... Ich habe zum Glück zu meinen kinderlosen Freunden noch Kontakt, wenn auch weniger. Ich finde es echt schlimm, dass die Gesellschaft oft so intolerant ist. Ich glaube, dass sich auch viele junge Frauen nicht trauen, ein Kind U25 zu bekommen, weil es heutzutage eben nicht unbedingt "normal" ist. Dabei war das früher ein ganz normales Alter zum Kinderkriegen. Bei uns gibts unheimlich viele ältere Mütter, aber ja, ab 36 oder so wird man sicher auch komisch angeschaut...

Ja, meine Oma meinte auch:
"Hey, ichw r damals auch so alt! War damals ganz normal!".

Gut, ich hätte gern noch 1-2 Jahre gewartet, mein Töchterlein wollte nur nicht.
Naja, vielleicht liegt es wirklich auch daran, dass meine "Freunde" eben auche rst 19-20 sind/waren und gerade aus der Schule raus, Party machen usw wollen. Für die bin ich ein beängstigendes Mahnmal es ja mit der Verhütung ganz genau zu nehmen. Sie wollen nicht an solche Dinge erinnert werden.
Hier gibt es nur die Fraktion der echten RTL2 "Teeniemütter", also klassisch sich nicht um die Kids kümmernd, keine Perspektive, kein vernünftiger Umgang, nur am Rauchen und Trinken. (Ja, ein Klischee, aber leider eines, das LEBT!)
Oder die, welche erst eine vernünftige Ausbildung machten, dann einen vernünftigen Mann fanden, diesen vernünftig heirateten, mindestesten 5 Jahre Berufserfahrung sammelten, um dann vernünftigerweise ein Kind zu bekommen.
Das letztere ist ja toll, wenn sie nicht jede absolut verurteilen würden, die es NICHT so macht. Da ist man verantwortungslos, hat ein "armes Kind" und ist überhaupt unreif und hat KEINE AHNUNG vom Leben, Babys und überhaupt.
Die wollen gar nicht wissen, dass ich NICHT zu Kategorie 1 gehöre.
Aber ganz selten trifft man auch normale Mamas!

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 18:16
In Antwort auf euphemisma

Ja, meine Oma meinte auch:
"Hey, ichw r damals auch so alt! War damals ganz normal!".

Gut, ich hätte gern noch 1-2 Jahre gewartet, mein Töchterlein wollte nur nicht.
Naja, vielleicht liegt es wirklich auch daran, dass meine "Freunde" eben auche rst 19-20 sind/waren und gerade aus der Schule raus, Party machen usw wollen. Für die bin ich ein beängstigendes Mahnmal es ja mit der Verhütung ganz genau zu nehmen. Sie wollen nicht an solche Dinge erinnert werden.
Hier gibt es nur die Fraktion der echten RTL2 "Teeniemütter", also klassisch sich nicht um die Kids kümmernd, keine Perspektive, kein vernünftiger Umgang, nur am Rauchen und Trinken. (Ja, ein Klischee, aber leider eines, das LEBT!)
Oder die, welche erst eine vernünftige Ausbildung machten, dann einen vernünftigen Mann fanden, diesen vernünftig heirateten, mindestesten 5 Jahre Berufserfahrung sammelten, um dann vernünftigerweise ein Kind zu bekommen.
Das letztere ist ja toll, wenn sie nicht jede absolut verurteilen würden, die es NICHT so macht. Da ist man verantwortungslos, hat ein "armes Kind" und ist überhaupt unreif und hat KEINE AHNUNG vom Leben, Babys und überhaupt.
Die wollen gar nicht wissen, dass ich NICHT zu Kategorie 1 gehöre.
Aber ganz selten trifft man auch normale Mamas!

Jaja die vorurteile....
Recht hast du!

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 18:35


Ich bin zwar erst mit 28 Mutter geworden, aber weil erst jetzt alles gepasst hat bzw. ich den richtigen Mann habe

Ich finde, ein Kind zu bekommen, hat etwas mit Reife zu tun und reif kann man auch mit 20 sein . Wenn man bereit ist auf einiges zu verzichten, nicht dringend feiern gehen muss und wenn dann noch das finanzielle einigermaßen hinhaut, dann why not?

Also meine Mutter hat mich mit 19, knapp 20 bekommen und meinen Bruder mit 21. Genauso alt waren auch die Eltern von allen die ich kenne. Es war vor 20 Jahren vllig normal in dem Alter Kinder zu bekommen.

Ich finde, das völlig ok

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 18:40

Papperlapapp
ich bekam zwar mein erstes mit 28, aber ich sehe jünger aus. Als ich mit kiwa unterwegs war wurde ich auch oft blöd angeguckt, weil ich eben nicht der (sorry) fettärschigen, miesgekleideten mutti entspreche. ich habe mich immer schön gekleidet, modern, und geschminkt.

Beim pekip wars anfangs auch, aber als ich diese hühner dann mal in mein haus zum kaffe eingeladen hab, haben die nicht schlecht geschaut

Ich wurde oftmals nach meinem ausweis gefragt, wenn ich mal nen lottotipp einzahlte oder in der videothek glaubt man mir bis heute oft nicht, dass es mein videothekenausweis ist.

Man wird oftmals in eine teeniemamaschublade gesteckt, aber hey, was solls! Ich sehe es als kompliment, schlimmer wäre es wenn mich alle auf 40 schätzen würden

Ich hatte mit 22 auch schon einen kiwu und fühlte mich überhaupt nicht zu jung! Studium und arbeit gingen vor, aber zu dem zeitpunkt hatte ich schon mehr erreicht und mehr verdient als viele in den 30 ern.

Sei stolz eine junge mama zu sein. Du wirst deine enkel mit sicherheit erleben und das ist mehr wert, als der meinung von anderen zu entsprechen!
Lg

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 19:05

Schwierig
ich muss wenn ich ehrlich bin gestehen, dass ich Probleme damit habe mein Kind anderen Eltern anzuvertrauen, die ich selbst noch nicht für erwachsen halte. In der Kita meines Sohnes gibt es auch Eltern die Anfang 20 sind und ich bin sehr froh, dass deren Kind nicht in der Gruppe meines Sohnes ist, weil sich so für mich die Frage nach meiner Reaktion auf eine Einladung nicht stellen wird. Sorry, aber ich versuche ehrlich zu antworten.

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 19:07


ich wurde mit 21 mama..stand fest im leben, war mit meinem jetztigen mann fast verheiratet und wir hatten ein stabiles umfeld...viele meiner freundinnen waren noch voll im leben mit party und ausleben beschäftigt!! ich wurde oft belächelt..aber es war unser wunschkind und ist es bis heute noch...ich war bei allen kursen die jüngste...pekib, babyschwimmen, krabbelgruppe, kinderturnen...ständig wurde ich doof angschaut!!

ich war geistig schon weiter und konnte mit den ü30 muttis genauso mithalten!! trotzdem ist es immer noch so, dass man mütter unter 25 jahren belächelt und manchmal sogar als "assi" abstempelt...einige benehmen sich aber auch so (rauchen am spielplatz, fahren um 23 uhr mit kleinkind im kinderwagen durch die gegend ect)...

ich hab da einfach nix drauf gegeben...wir waren glücklich und das war die hauptsache!!

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 19:34

Ich fühle mich schon ernstgenommen
ich bin mit 20 schwanger gewesen und bekam meine tochter mit 21. jetzt bin ich 23, tochter 2

ich fühl mich reifer und ich bin mir sicher, dass ich auch so wirke. abgesehen davon, hör ich ständig, dass man mich älter schätzt - was aber ehrlich gesagt nichts tolles ist. ^^

ich hab vieles allein gemeistert, ich leb in österreich, weg von dem gewohnten schwabenländle, der verwandtschaft und der alten clique. habe hier was zusammengestellt, kümmer mich um kind, freund, haushalt. zweiter bildungsweg eingeschlagen und parallel dazu noch mal ne private ausbildung... ich fühl mich null zu jung, fühl mich nicht unreif... habe nicht das gefühl, dass man mich so ansieht.

das ist, denke ich, bei mir eine innere zufriedenheit und eine art stolz, meine kleine ist wunderbar und ich habe mich noch nie richtig verunsichern lassen.

das klingt wahrscheinlich hochgradig eingebildet, sicherlich, versteh ich auch, aber ich denke, dass das eben enorm viel ausmacht. wenn mir jemand sagen würde, ich sei zu jung, wär ich erst mal perplex. klar, faktisch bin ich sehr jung mama geworden aber alles passt doch...?

und nein, ich hab kein eigenes haus, nein, keine tolle, große wohnung, ich hab momentan nicht mal n anständiges gehalt, bin ja quasi mehr oder weniger "lehrling", ich bin nicht seit 10 jahren mit dem gleichen typen zusammen oder ähnliches,

aber ich fühl mich pudelwohl mit allem.

unterm strich möcht ich dir nur sagen, dass man ne gewisse unsicherheit mitbekommt. körpersprache... sag dir einfach, dass du nicht unreif bist. dass du alles richtig gemacht hast und nach bestem gewissen. dass alles wunderbar ist und du keinen deut schlechter als andere bist. sag dir das und strahl das aus, dann ist viel getan! dann erntest du andere blicke! oder zumindest interpretierst du sie anders..

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 19:52

Ich werde bis heute schief angeschaut
aber ich sch*** drauf...
ich bin mit 23 Mama geworden, mein Sohn wird demnächst 3.
Da ich Asiatin bin und grad mal auf 16 geschätzt werde, sind mir die Blicke eh sicher...bekam schonmal den Satz zu hören: "Na, du bist ja ein ganz süsser, schön, dass deine Schwester mit dir spazieren geht!"

Auch bei meinen Bekannten bin ich eine Ausnahme, die meisten haben erst so mit 30/31 ein Kind bekommen, ich kenne niemanden der bewusst so jung ein Kind bekommen hat...ach doch meine Freundin hat vorletzte Woche ihren Sohn bekommen und sie ist 23 aber ansonsten kenne ich niemanden in meinem Umfeld!

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 20:32
In Antwort auf lilian_12476046

Papperlapapp
ich bekam zwar mein erstes mit 28, aber ich sehe jünger aus. Als ich mit kiwa unterwegs war wurde ich auch oft blöd angeguckt, weil ich eben nicht der (sorry) fettärschigen, miesgekleideten mutti entspreche. ich habe mich immer schön gekleidet, modern, und geschminkt.

Beim pekip wars anfangs auch, aber als ich diese hühner dann mal in mein haus zum kaffe eingeladen hab, haben die nicht schlecht geschaut

Ich wurde oftmals nach meinem ausweis gefragt, wenn ich mal nen lottotipp einzahlte oder in der videothek glaubt man mir bis heute oft nicht, dass es mein videothekenausweis ist.

Man wird oftmals in eine teeniemamaschublade gesteckt, aber hey, was solls! Ich sehe es als kompliment, schlimmer wäre es wenn mich alle auf 40 schätzen würden

Ich hatte mit 22 auch schon einen kiwu und fühlte mich überhaupt nicht zu jung! Studium und arbeit gingen vor, aber zu dem zeitpunkt hatte ich schon mehr erreicht und mehr verdient als viele in den 30 ern.

Sei stolz eine junge mama zu sein. Du wirst deine enkel mit sicherheit erleben und das ist mehr wert, als der meinung von anderen zu entsprechen!
Lg

Tststs
Ich bin auch ne fettärschige Mutti und trotzdem echt gut gekleidet

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 20:46


Meine Tochter ist 8 Monate alt, ich bin 23 und sehe aber noch jünger aus. Es ging schon in der Schwangerschaft los, diese Blicke Mich hat es so so genervt. Und jetzt, naja es geht. Kurse haben wir noch keine besucht. Im GVK war ich nicht mal die jüngste...
Bald werde ich mit der Kleinen in die Krabbelgruppe gehen. Ich bin gespannt Ich habe auch so das Gefühl wenn man jünger ist wird man nicht so ganz ernst genommen. Aber was solls. Die einen kennen mich, die anderen können mich

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 21:12

Oh
bin so froh, dass es euch auch so geht und ihr mich versteht

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 21:14

Hm
aus der Perspektive habe ich es noch nie gesehen. Wäre ja toll, wenn mehr Menschen so denken würden

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 21:29

"Schlimm" finde ich das nicht ...
aber geplanter Weise wäre das für mich persönlich nichts gewesen. Ich habe mich zwischen 20 und 25 persönlich noch sehr weiterentwickelt, das führte u.a. auch zu einem Bruch mit meinem damaligen langjährigen Partner. Wenn ich damals Kinder bekommen hätte, wäre ich jetzt geschieden und alleinerziehend. Klar kann einem das später auch passieren, aber die Wahrscheinlichkeit finde ich einfach in sehr jungen Jahren größer. Ich hätte auch bestimmt das Gefühl, etwas vom Leben verpasst zu haben (und nein, damit meine ich nicht nur Party und Reisen ).
Wenn jemand mit 20 schon Mama wird, das gerne und gut macht, ist das ja prima - ich denke auch nicht, dass die "alten" Mütter euch gezielt ausschließen wollen, nur unterhält man sich spontan nun mal eher zuerst mit Leuten im eigenen Alter, da sind die Gesprächsthemen/Lebenssituationen oft ähnlicher.
Ich kenne diese Blicke übrigens auch, weil ich deutlich jünger aussehe, als ich bin. In den ersten sechs Lebensmonaten meiner Tochter bin ich mindestens zehn Mal gefragt worden, ob das denn wirklich mein Kind sei - und die anderen Mütter in der Kita sind tatsächlich fast alle 5-10 Jahre älter als ich und haben mich anfangs auch etwas gönnerhaft behandelt. Das hat sich aber schnell gegeben (mmh, vielleicht bin ich inzwischen einfach optisch nachgealtert )

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 21:54

Hi,
als meine tochter zur welt kam, war ich auch 22. Ich sehe noch dazu jünger aus als ich bin. Die meisten geben zu das sie im dem alter noch kein kind hätten haben wollen, aber die meisten meiner freunde lieben meinse tochter und freuen sich auf sie.

Nur meinen Freund bedauern seine freunde meisten, was er nicht alles verpasst, was ich sehr traurig finde.

Gefällt mir
2. Mai 2013 um 23:17


ich würd mir da nicht so ein kopf machen...
meine mutter zb. hat mich bekommen, da war sie 27. meine schwester kam, da war sie noch 25.
und damals wurde sie doof angeguckt. weil sie so alt war.
ja damals haben die frauen mit 18 jahren oder wenigstens und allerspätestens anfang 20 ihre kinder bekommen.

damals war man mit 23 schon fast ne alte jungfer die glück hatte noch nen stecher abbekommen zu haben, heute ist man in dem alter noch ne unwissende teeniemutter die eh nix auf die reihe bekommt.

ich hab meine tochter mit 29 bekommen, für mich ein gutes alter. aber manchmal würde ich mir auch wünschen sie wäre schon 4 oder 5 jahre eher gekommen. grade in hinblick auf geschwisterchen. ich bin bald mitte 30 und die uhr tickt. und wirklich viel zeit bleibt einem ja dann auch nimmer.

Gefällt mir
3. Mai 2013 um 0:06

(:
Hab mich in deinem Text sehr widererkannt!
Bin auch 22 und 6 Jahre mit meinem Mann zusammen
Beim Pekip Kurs bin ich mit Abstand die Jüngste.

Ich hab mich damit abgefunden, denn ich fühle mixh nicht zu jung, unerfahren oder überfordert!
Und das ist doch die Hauptsache.
Klar, als ich gefragt wurde, ob meine Tochter meine kleine Schwester sei, war ich schon etwas geknickt und eine Mama in meinem Alter würde ich auch gerne mal kennenlernen.
Habe heute eine bei Dm gesehen, die sogar getragen hat, das fand ich toll!
Aber ich schweife ab..
Jedenfalls kleide ich mich einfach etwas erwachsener und ansonsten kann ich mit den anderen muttis gut mithalten

Gefällt mir
3. Mai 2013 um 2:34

:/
Fühle mich genauso. Bin mit 21 geplant Mutter geworden. Finde keine Mamis in meiner Nähe in meinem Alter.
Am meisten treffen mich Blicke, die Sachen aussagen wie:" Na, Kondom gerissen" oder "Oh Gott, DIE ist Mutter". Manchmal frag ich mich, wann denn das "richtige" Alter zum Kinderkriegen sein soll?

Gefällt mir
3. Mai 2013 um 10:24

Hi
Ich war beim ersten auch 22 und war auch fast ueberall die jüngste hatte das gleiche gefuehl,denke auch das es darin liegt das heute die muetter erst spaeter kinder kriegen.Aber für mich war es alles genau richtig so

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers