Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Mit Baby in die Bibliothek?

Mit Baby in die Bibliothek?

8. August 2010 um 14:36 Letzte Antwort: 8. August 2010 um 21:09

Mahlzeit!

Ich hab da mal ne seltsame Frage:
Würdet Ihr mit Eurem Baby in die Bibliothek gehen, bzw. geht Ihr da rein?
Ich fang ab Oktober mit nem Studium an und die Fachliteratur ist exorbitant teuer.
Gebraucht finde ich die Bücher auch nicht wirklich viel günstiger und 250 Euro für Bücher für 1 von 7 Kursen finde ich auch etwas happig.

Jetzt wollte ich mal in die Stadtbibliothek gehen, weil die da laut OPAC viele von den Büchern da haben und mir schonmal die vorbereitende Literatur ausleihen.

Nu ist die Frage, ob ich mit meiner Kurzen (5 Monate) da reingehen kann, bzw. ob man das überhaupt darf. Da sind ja auch oft Leute die da einfach nur lesen oder lernen wollen (hab ich früher auch oft gemacht) und wenn ich da mit so nem kleinen Wiesel reinkomme, das momentan nichts besser findet als neue Geräusche auszuprobieren, fühl ich mich da irgendwie fehl am Platze, weil ich die anderen stören könnte.

Wie seht Ihr das? Habt Ihr Erfahrungen in die Richtung?

Liebe Grüße!

Mehr lesen

8. August 2010 um 14:51

Gehe ruhig rein
Ich bin Bibliothekarin und würde sagen - Stadtbibliothek ja, wiss. Bibliothek begrenzt ja.
Eine Stadtbibliothek ist eine öffentliche Einrichtung zur Versorgung der Bevölkerung ergo für alle da auch für ein Baby. Gegenseitige Rücksichtnahme ist klar - geh raus, wenn es dauerhaft zu laut wird aber mach dir keinen Kopf falls deine Kleine mal kurz schreit.
Bei einer wissenschaftlichen Bibliothek würde ich die Grenzen deutlich enger ziehen, es spricht aber auch dort nichts dagegen Bücher mit Kind zu entleihen, wenn du nicht ewig recherchieren musst. Normalerweise kann man aber auch hilfreiche Kommillitonen bitten, auf die Kleine kurz aufzupassen etc. Bibliothekarinnen sind eh wild auf Kinder
LG
Barbara

Gefällt mir
8. August 2010 um 15:14

Cookie
"Was willst du denn da genau machen? Nur Bücher ausleihen? Das dauert ja nicht lange, "

*hüstel*
Naja, im Prinzip schon, "nur" Bücher ausleihen. Aber da ich zu der Kategorie Leute gehöre die man gefesselt und geknebelt an Buchhandlungen vorbei und aus Bibliotheken wieder raus tragen muss, könnte das schon was länger dauern.


Ich hab da son paar Literaturempfehlungen, auch zur Vorbereitung, aber bevor ich mir die Sachen kaufe leih ich sie mir erstmal aus und entscheide dann welche für mich am besten sind.
Im Internet findet man zwar auch gute Skripte (ahso: ist Psychologie), aber ich wollte wenigstens einmal in meiner Studienzeit mal den Literaturempfehlungen folgen und mich auch mal ausnahmsweise vorbereiten.
Vor allem Statistik ist nicht ohne und so nen groben Überblick über die einzelnen Bereiche zu haben ist wahrscheinlich auch nicht verkehrt.

Ich denk ich werd mal versuchen wie das ist mit meiner Schnecke da reinzugehen und wenns nicht klappt muss mein Mann halt Samstag morgens mal Babysitten.

Vielen Dank für die Antworten!

Gefällt mir
8. August 2010 um 15:52

Hey
also erfahrungen mit kind in der bib hab ich nicht gemacht...nur fürs ausleihen würde ich die maus durchaus mitnehmen, wenn du glück hast, schläft sie ja...
wenn du sie mit hast, kannst du deinen lesedrang ja vielleicht auch besser kontrollieren

die bücher auszuleihen ist eine gute idee...nicht jedes lehrbuch liegt einem von der didaktik her...

grundsätzlich aber noch folgende tipps:

1) im inet gibts die bücher oft nicht sooo viel günstiger gebracht, aber schau mal am schwarzen brett bei dir im institut...da gibt es in der regel deutlich günstigere angebote

2) kaufe/leihe dir bloß nicht alle bücher, die für die kurse angegeben werden...das ist fast immer "nur" vertiefende literatur...du wirst ohnehin nicht dazu kommen, alles zu lesen...meist reicht der lesestoff, den man z.b. für ein referat braucht...und den kannst du auch kopieren...einzelne studien, die du fürs seminar brauchst, kannst du über psychindex und ähnliche literatursuchmaschinen beziehen (die unibib bietet i.d.r. einen zugang)

3) schau dich auf der inet- seite des instituts um...meist findest du dort listen mit prüfungsliteratur...*das* ist die wesentliche literatur, die du verpflichtend lesen solltest...falls es sehr viel ist, sprich dich mit deinen "kollegen" ab, wer welches buch besorgt und durcharbeitet und diese notizen dann den anderen zur verfügung stellt...das erspart nicht nur ne menge arbeit, sondern es muss auch nicht jeder von euch alle bücher kaufen

fängst du eigentlich noch auf diplom an oder schon auf bachelor?

viel spass beim interessantesten studium, dass man sich vorstellen kann

Gefällt mir
8. August 2010 um 16:51
In Antwort auf dalya_12688103

Hey
also erfahrungen mit kind in der bib hab ich nicht gemacht...nur fürs ausleihen würde ich die maus durchaus mitnehmen, wenn du glück hast, schläft sie ja...
wenn du sie mit hast, kannst du deinen lesedrang ja vielleicht auch besser kontrollieren

die bücher auszuleihen ist eine gute idee...nicht jedes lehrbuch liegt einem von der didaktik her...

grundsätzlich aber noch folgende tipps:

1) im inet gibts die bücher oft nicht sooo viel günstiger gebracht, aber schau mal am schwarzen brett bei dir im institut...da gibt es in der regel deutlich günstigere angebote

2) kaufe/leihe dir bloß nicht alle bücher, die für die kurse angegeben werden...das ist fast immer "nur" vertiefende literatur...du wirst ohnehin nicht dazu kommen, alles zu lesen...meist reicht der lesestoff, den man z.b. für ein referat braucht...und den kannst du auch kopieren...einzelne studien, die du fürs seminar brauchst, kannst du über psychindex und ähnliche literatursuchmaschinen beziehen (die unibib bietet i.d.r. einen zugang)

3) schau dich auf der inet- seite des instituts um...meist findest du dort listen mit prüfungsliteratur...*das* ist die wesentliche literatur, die du verpflichtend lesen solltest...falls es sehr viel ist, sprich dich mit deinen "kollegen" ab, wer welches buch besorgt und durcharbeitet und diese notizen dann den anderen zur verfügung stellt...das erspart nicht nur ne menge arbeit, sondern es muss auch nicht jeder von euch alle bücher kaufen

fängst du eigentlich noch auf diplom an oder schon auf bachelor?

viel spass beim interessantesten studium, dass man sich vorstellen kann

Hey.
Also ich fang an auf Bachelor. Geht ja erst im Oktober los und Diplom gibts ja schon länger nimmer.

1.) Das mit dem schwarzen Brett ist generell keine dumme Idee, nur ist das blöde, daß ich an der FernUni Hagen studiere. Also fällt das schonmal flach. Dazu kommt, daß sich die Zahl der Anfänger zur Zahl der verfügbaren gebrauchten Bücher in keinem Verhältnis steht.

2.) Aufgrund der FU ist das Thema Referat auch schon gegessen. Ich hab schon 2 Semester an der FU studiert (hab auch schon 2 Studiengänge an Präsenzunis erfolgreich abgebrochen ) und weiß von daher, daß Sekundärliteratur in der FU sehr wichtig ist, da man ja keine Tutorien hat, sondern sich das alles anlesen muss.

3.) Es geht mir erstmal nicht so sehr um die vorlesungsbegleitende Literatur oder die Prüfungsliteratur, sondern in erster Linie um die vorbereitende Literatur, damit ich mich wenigstens schonmal mit den wesentlichen Begrifflichkeiten vertraut machen und mir einen groben Überblick über die Materie verschaffen kann. So ganz ohne Vorbereitung da rein zu gehen ist ungefähr so wie eine Fremdsprache lernen zu wollen, aber die Sprachmelodie vorher nicht einmal gehört zu haben.

Ob das das interessanteste Studium ist, wird sich zeigen. Ich hab so oft die NF gewechselt, daß ich da schon gute Vergleiche ziehen kann. Vieles was sich "interessant" anhört ist im Endeffekt sowas von öde, daß man sich das Semester hätte sparen können.
Aber ich bin mal gespannt.

Gefällt mir
8. August 2010 um 17:15
In Antwort auf miro_12310410

Hey.
Also ich fang an auf Bachelor. Geht ja erst im Oktober los und Diplom gibts ja schon länger nimmer.

1.) Das mit dem schwarzen Brett ist generell keine dumme Idee, nur ist das blöde, daß ich an der FernUni Hagen studiere. Also fällt das schonmal flach. Dazu kommt, daß sich die Zahl der Anfänger zur Zahl der verfügbaren gebrauchten Bücher in keinem Verhältnis steht.

2.) Aufgrund der FU ist das Thema Referat auch schon gegessen. Ich hab schon 2 Semester an der FU studiert (hab auch schon 2 Studiengänge an Präsenzunis erfolgreich abgebrochen ) und weiß von daher, daß Sekundärliteratur in der FU sehr wichtig ist, da man ja keine Tutorien hat, sondern sich das alles anlesen muss.

3.) Es geht mir erstmal nicht so sehr um die vorlesungsbegleitende Literatur oder die Prüfungsliteratur, sondern in erster Linie um die vorbereitende Literatur, damit ich mich wenigstens schonmal mit den wesentlichen Begrifflichkeiten vertraut machen und mir einen groben Überblick über die Materie verschaffen kann. So ganz ohne Vorbereitung da rein zu gehen ist ungefähr so wie eine Fremdsprache lernen zu wollen, aber die Sprachmelodie vorher nicht einmal gehört zu haben.

Ob das das interessanteste Studium ist, wird sich zeigen. Ich hab so oft die NF gewechselt, daß ich da schon gute Vergleiche ziehen kann. Vieles was sich "interessant" anhört ist im Endeffekt sowas von öde, daß man sich das Semester hätte sparen können.
Aber ich bin mal gespannt.

Nochmal hey
ahhh, fernuni...gut, das ist was anderes vermutlich keine referate und vielleicht auch schwerer, da gute kontakte zu finden...

diplomstudiengänge gibt es schon noch...meine uni z.b. bietet noch keine b.a. studiengang für psychologie an alles noch diplom, auch die, die neu anfangen!!!...

was wollte ich eigentlich sagen ---??

ach ja --- im punkt 3 sprichst du was wichtiges an: unter den büchern, die du ausleihst, sollte vielleicht auch ein fachwörterbuch deutsch- englisch sein...das ist vielleicht sogar das sinnvollste...da bekommst du einen ganz netten überblick über fachbegriffe und den großteil davon wirst du sicher auch auf englisch brauchen (bzw. es gibt keine gute deutsche entsprechung)

lg

Gefällt mir
8. August 2010 um 18:38
In Antwort auf dalya_12688103

Nochmal hey
ahhh, fernuni...gut, das ist was anderes vermutlich keine referate und vielleicht auch schwerer, da gute kontakte zu finden...

diplomstudiengänge gibt es schon noch...meine uni z.b. bietet noch keine b.a. studiengang für psychologie an alles noch diplom, auch die, die neu anfangen!!!...

was wollte ich eigentlich sagen ---??

ach ja --- im punkt 3 sprichst du was wichtiges an: unter den büchern, die du ausleihst, sollte vielleicht auch ein fachwörterbuch deutsch- englisch sein...das ist vielleicht sogar das sinnvollste...da bekommst du einen ganz netten überblick über fachbegriffe und den großteil davon wirst du sicher auch auf englisch brauchen (bzw. es gibt keine gute deutsche entsprechung)

lg

Das ist...
...ein sehr guter Tip. Danke!
Ich hab zwar das Pons Uniwörterbuch, das schon extrem viel abdeckt, aber manchmal reicht das nicht.

Gefällt mir
8. August 2010 um 19:59

Kann man machen
In einer normalen Stadtbibliothek sind Babys eigentlich immer gern gesehen. Ist mal was anderes. Ich habe selber länger dort gearbeitet und bin mit meinem Schatz auch recht früh zu Besuch da gewesen. Auch sonst kamen sogar Mütter frisch aus dem Krankenhaus um sich da neue Sachen zu holen. Die totale Stille kenne ich auch nur noch aus Hochschulbibliotheken und nicht aus Stadtbibliotheken.

Gefällt mir
8. August 2010 um 21:03

Klar kannst...
da rein gehen, sie wird ja bestimmt nicht die ganze Zeit schreien, gib ihr was spannendes zum Spielen in die Hand dasd bisschen stöbern kannst und wenn sie dann älter ist findet sie es selbst interessant. Geh mit meiner Tochter regelmäßig Kinderbücher dort anschauen und ausleihen seitdem sie 18 Monate ist. Is echt toll...

lg

Gefällt mir
8. August 2010 um 21:09

Ich studier auch...
... Psychologie an der Fernuni Hagen Noch zumindest, ich will an ne Präsenzuni wechseln.

Kauf dir bloß nicht zu viele Bücher. Mit den Studienbriefen bist du ganz gut bedient und die Pflichtliteratur wird meistens auch online bereit gestellt. So war es bisher zumindest.

Kannst mich gerne auch per Mail kontaktieren

LG Dana

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers