Home / Forum / Mein Baby / Mit dem kiga zu einer veranstaltung im bus

Mit dem kiga zu einer veranstaltung im bus

20. November 2014 um 9:11

Unser Kiga hat demnächst vor, mit den Kindern im Bus zu einer Veranstaltung zu fahren.
Die Idee ist wirklich super, nur habe ich ein Problem.
Auf Nachfrage meinerseits, ob die Kinder in dem Bus angeschnallt werden können, hat die Kigaleitung bei dem Unternehmen nachgefragt.
Es kommt ein normaler Linienbus, die Kinder sind darin nicht angeschnallt.
Nun kann ich gerne meine Tochter selbst dort hinbringen, allerdings möchte sie sicher mit den anderen mitfahren.

Ausser mir hat das Thema auch scheinbar keine andere Mutter interessiert....
Sollte ich mal mit dem Elternrat sprechen?

Ich brauche mal eure Meinungen.

Sehe ich das Übertrieben?

LG

Mehr lesen

20. November 2014 um 10:26

Oh man
Andauernd mach ich mir -scheinbar- zuviele Gedanken.

Nur wenn meine Schwägerinnen mir erzählen, dass in deren Kindergärten (2 verschiedene) die Kinder im Bus angeschnallt waren, dann stehe ich wahrscheinlich nicht alleine mit meiner Meinung da.

Klar fährt sie später auch mit dem Öffis...nur jetzt finde ich sie noch zu klein.
Wenn ich mit ihr Bus fahre, bin ich für ein Kind zuständig.
Die Erzieherinnen müssen pro Person viele Kinder beaufsichtigen, das ist schon ein grosser Unterschied.

@ Rebecca, mir ist es auch unverständlich, warum es in Bussen nicht grundsätzlich Gurte gibt.

Ich werde nochmal das Gespräch suchen, vielleicht sehe ich das auch einfach nur (mal wieder) viel zu eng...

Vielen Dank für eure Meinungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 10:33

Ich frage mich gerade
was die Mütter/Väter/Kinder in einer Großstadt machen, wenn Sie von A nach B wollen, am besten in der Stoßzeit gegen 09:00Uhr oder 16:00uhr?
Wenn man da in einen Bus steigt hat man noch nicht mal die Chance auf einen Sitz. Wartet man dann solange, BIS ein leerer Bus kommt? Läuft man? Fährt man mit dem Taxi? Mietet man sich ein auto?
Ich denke, Du siehst Das zu eng. Aber wenn Du mit dem Auto selber fahren willst, weil es dir sicherer ist, dann OK.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 10:40

Ähm
also in den bussen der öffentlichen ist kein bus dabei, wo man sich anschnallen kann. solche, wo man sich anschnallen kann, sind meistens privater natur und die müssen extra bestellt und bezahlt werden.

in großen städten ist es üblich, dass kitas die öffentlichen nutzen, auch mit 3jährigen und die können ja auch nicht alle sitzen. ich bin auch schon bus gefahren, wo so eine kitagruppe drin war und meistens ist es dann so, dass die fahrer bewusst langsamer fahren (ich mein das ernst, sonst fahren die hier alle wie ne besengte sau, mir ist sogar schon 1x fast der kiwa in der kurve umgefallen, weil die hier alle nen träcker und keinen bus fahren )

außerdem finde ich, dass die eltern heute in punkto SICHERHEIT maßlos übertreiben. nebenan ist ne grundschule, wo die mütter alle mit dem auto kommen: ej, das sind zustände hier dann! man meint, am liebsten würden die mamas ihre kids nur im klassenzimmer aussteigen lassen. wehe, das kind soll alleine über ne straße gehen ....

ich finde es meistens gut, wenn man seinen kindern auch mal etwas zutraut. also sowas wie sich selbst gut im bus verhalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:00

Ehrlich?
Also ICH bin kein der "Reboarder bis 18Jahre - Mütter". Ich fuhr mit meinen Kindern Bus und Zug ohne, dass ich vorher sämtliche wenns und Abers durchkalkuliert habe. und ohwe, ja auch meine Kinder sind bei völlig wildfremden Leuten im Auto mitgefahren, wenn ein KiTa-Ausflug gemacht wurde. Und ich böse Mutter habe mir nicht die kauf/TÜV und unbedenklichkeitsbescheinigung der Kindersitze geben lassen. Hatten die einen passenden, dann gut, ansonsten gabs unseren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:17

Nicht streiten
Der Kiga hat extra ein Busunternehmen beauftragt und diesen Bus gemietet, die fahren nicht ab einer Bushaltestelle oder sowas.
Von den Eltern wurde dafür Geld eingesammelt.

Man hätte einen nehmen können, in dem angeschnallt werden kann, ist jetzt aber nicht so.


Ich wollte ja ein paar Meinungen haben.

Vielen Dank dafür

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:21

Schweres Thema
Im KiGa gabs das bei uns noch nciht, aber in der Schule in der ersten Klasse, da sie zu Weihnachten immer 35 km ins Theater fahren. Ich habe auch lange gegrübelt, ob ich meine Tochter mit lasse (also auch im Bus mitfahren lasse). Aber aufgrund des Erfahrungswertes, so einen Ausflug mit ihren Klassenkameraden zu machen (und dazu gehört auch die Busfahrt) habe ich ein Auge zugedrückt udn sie durfte mitfahren. Ich denke beim Mittleren würde ich es so ab nächstes Jahr auch erlauben, er ist dann 5.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:26

Ich finde du übertreibst
Nicht wenn du dir Gedanken darum machst.
Finde es auch schade das bei solchen Gelegenheiten nicht ein Bus mit Gurten genommen wird. Und es überhaupt was zum anschnallen in öffentlichen Sachen gibt. Das man wenigstens die Möglichkeit hätte.
Wenn du dir unsicher bist bleibt nur Kind selber fahren. Vielleicht mit paar ihrer Freundinnen so als Privattaxi. Oder Augen zu und durch.
Und ich finde es was anderes wenn ich mit Kind unterwegs bin oder eine ganze Gruppe Kinder.
Warum man sich streiten muss verstehe ich nicht. Und auch nicht warum man sagt das ist halt so.
Jeder macht sich andere Gedanken und findet für sich was anderes ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:28
In Antwort auf selene_12148207

Ähm
also in den bussen der öffentlichen ist kein bus dabei, wo man sich anschnallen kann. solche, wo man sich anschnallen kann, sind meistens privater natur und die müssen extra bestellt und bezahlt werden.

in großen städten ist es üblich, dass kitas die öffentlichen nutzen, auch mit 3jährigen und die können ja auch nicht alle sitzen. ich bin auch schon bus gefahren, wo so eine kitagruppe drin war und meistens ist es dann so, dass die fahrer bewusst langsamer fahren (ich mein das ernst, sonst fahren die hier alle wie ne besengte sau, mir ist sogar schon 1x fast der kiwa in der kurve umgefallen, weil die hier alle nen träcker und keinen bus fahren )

außerdem finde ich, dass die eltern heute in punkto SICHERHEIT maßlos übertreiben. nebenan ist ne grundschule, wo die mütter alle mit dem auto kommen: ej, das sind zustände hier dann! man meint, am liebsten würden die mamas ihre kids nur im klassenzimmer aussteigen lassen. wehe, das kind soll alleine über ne straße gehen ....

ich finde es meistens gut, wenn man seinen kindern auch mal etwas zutraut. also sowas wie sich selbst gut im bus verhalten

Das mit
dem zur Schule bringen finde ich hier auch ganz schrecklich. Wenn ich die Große im Auto mitnehme (weil ich eh zum KiGa muss) dann lasse ich sie da raus, wo ich zum KiGa abbiege udn sie muss die letzten 100 m laufen - und dabei die Straße überqueren. Wenn wir laufen kommen wir direkt an der Schule vorbei, da bring ich sie zwar quasi auch, aber ich laufe jetzt zum KiGa keinen Umweg, damit sie nicht "gebracht" wird, staune ich auch immer. Da werden Zweitklässler noch bis zur Tür begleitet und die Eltern/Großeltern gehen erst wenns dongt und die Kinder reingehen. Ich sag nur Tschüß am Fahrradständer und schließe noch ihr Fahrrad an und laufe dann mit dem Mittleren weiter (der fährt Laufrad, ich laufe). Ich weiß nicht mal wirklich, ob die vor dem Dong ins Schulgebäude dürfen oder wirklich draußen warten müssen.
Wenn ich nciht den Mittelren in den KiGa bringen müsste würde sie alleine gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:37
In Antwort auf bette_11952591

Nicht streiten
Der Kiga hat extra ein Busunternehmen beauftragt und diesen Bus gemietet, die fahren nicht ab einer Bushaltestelle oder sowas.
Von den Eltern wurde dafür Geld eingesammelt.

Man hätte einen nehmen können, in dem angeschnallt werden kann, ist jetzt aber nicht so.


Ich wollte ja ein paar Meinungen haben.

Vielen Dank dafür

LG


Man hätten einen nehmen können, in dem die Zwerge mit Gurten gesichert gewesen wären? Und hat sich dann aber für das weniger sichere Modell entschieden?

Wer kommt denn auf solchen Schwachsinn?

Unbegreiflich, dass sich da nicht mehr Eltern Gedanken über die Sicherheit ihrer Kinder machen.

Wäre ich Du, würde ich es ansprechen. Und auch deutlich machen, dass ich erwarte, dass bei künftigen derartigen Gelegenheiten Fahrzeuge mit Anschnallmöglichkeit gewählt werden.

Und nein, Du übertreibst nicht.
Ganz im Gegenteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:55

Ja, wäre wahrscheinlich sinnvoller
mit Gurten im Bus. Aber wiederum frage ich mich dann - was machen die Stehenden? Oder gibt es die dann nicht mehr? Muss man dann warten, bis man einen Sitzplatz bekommt?
Also das ist zwar eine andere baustelle, aber passt zur Diskussion.
Bei uns fahren die Busfahrer moderat. Ich kann mich nicht beschwehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 23:50

Hmmm
schwierig....oder nicht? Ich sag jetzt mal:Unsre fahren mit dem Kiga häufiger mit der Straßenbahn....da gibts keine Diskussion über Gurte. Ob ich danach fragen würde wenns ein Linienbus ist.....keine Ahnung. Mir ist es wichtig, dass die Kids und die Kita Unternehmungen machen...und ich fahre mit den Kids auch Straba...vll ist Linienbus etwas unfallgefärdeter, weil er im "normalen" Verkehr mitfährt (kenn dazu jetzt keine Statistiken)....ich geh jetzt mal nur von mir aus: nein, ich würde deshalb wohl keine Diskussion antragen. Nicht leichtfertig sondern einfach nach einer laienhaften Kosten-Nutzen-Wahrscheinlichkeitsrechnung... .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 7:19

Da
Ich kein auto habe, sind wir von anfang an nur mit den öffis unterwegs.unangeschnallt versteht sich. Unser kiga macht auch öfters mal ausflüge, wo eine strecke gelaufen und der rückweg dann gefahren wird. Ich muss ehrlich sagen, da hab ich viel mehr angst, das die erzieher mein verträumtes " hans guck in die luft" kind in der bahn vergessen, als das ich mir um gurte gedanken machen würde.
ein bus ohne gurte wäre für mich, zumindest bei kurzen fahrten, kein grund, das kind nicht mitzulassen.eine längere fahrt, mit autobahn usw würde ich aber auch versuchen anders zu organisieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 7:35

Wir hatten damals einen
bus, der Beckengurte hatte.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 7:37
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wir hatten damals einen
bus, der Beckengurte hatte.
LG

Ansonsten
gibt es über Amazon doch diese child restraint Systeme fürs Flugzeug, sobald der Bus einen Beckengurt hat, funktioniert das da auch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 9:48

Ein gutes Beispiel,
woran man sieht, dass wir doch hauptsaechlich durch Gewohnheiten geprägt sind. Thema Sicherheit im Pkw und Kindersitz wurde in den letzten Jahren stark thematisiert und Qie entsprechend sensibilisiert.

Im Bus ist es bis heute normal, dass man unangegurtet fährt und sich in mancher Kurve krampfhaft irgendwo festklammern muss.

Logisch betrachtet tatsächlich eine unsichere Angelegenheit, was aber kaum zum Thema gemacht wurde, eben aus o.g. Gründen.

Verhält sich ähnlich wenn am Naeschen unseres Kindes eine leichte Brise böser Zigarettenrauch vorbei zieht. Einfach weil wir durch entsprechende Thematisierung sehr sensibilisiert sind. Gleichzeitig können 10 uralte Stinker ohne KAT vorbei brausen - es wird keinen vergleichbaren Aufschrei der Empörung geben in Bezug auf die Gesundheit der Kinder.
Allenfalls in Bezug auf die Umwelt - denn so haben wir es gelernt: Die ollen Stinker sind schlecht für die Umwelt!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 15:36

Öhm, ganz ehrlich, das war mein persönliches No-go!
Unsere kita hat das im juli auch gemacht!ausflug nach münchen in den tierpark.das sind 60km.meine tochter war 23monate alt.der gurt war mir definitiv zu wenig, kindersitz in dem alter für mich unabdingbar.aber mach mal den fest mit beckengurt!

Meine blieb daheim bei mir.vom transfer abgesehen, empfand ich von 8-15:30 ausflug für ein krippenkind zu lange.
Wie ich es mache, wenn sie älter ist? Entweder ich fahre sie oder sie fährt privat bei anderen eltern mit...angegurtet im kindersitz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 18:20

Ich bin da auch streng!
Wenn das Jemanden nicht passt ist mir das ziemlich egal. Mein Kind fährt nicht ohne Sicherheitsgurt bzw. Sitz, basta. Egal auf welche Art und weise er sich fortbewegt, Fahrrad, Auto, Bus, Bahn, Flieger etc.
Ich würde mein Kind selber bringen undcwenn das nicht möglich ist, bleibt er halt Zuhause.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 18:54
In Antwort auf stina_12347685

Öhm, ganz ehrlich, das war mein persönliches No-go!
Unsere kita hat das im juli auch gemacht!ausflug nach münchen in den tierpark.das sind 60km.meine tochter war 23monate alt.der gurt war mir definitiv zu wenig, kindersitz in dem alter für mich unabdingbar.aber mach mal den fest mit beckengurt!

Meine blieb daheim bei mir.vom transfer abgesehen, empfand ich von 8-15:30 ausflug für ein krippenkind zu lange.
Wie ich es mache, wenn sie älter ist? Entweder ich fahre sie oder sie fährt privat bei anderen eltern mit...angegurtet im kindersitz!

Wuzzel!
Warst du lange nicht hier, oder hab ich dich nicht gesehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 19:04

Ich habe
mich dazu entschieden, sie zu fahren.
Sie ist mir noch zu klein dazu.

Wären wir auf Bus und Bahn angewiesen, wäre es nunmal so und dann könnte ich das nicht wirklich beeinflussen, hier habe ich ja die Wahl....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 20:37

Ich würde meine Tochter wohl fahren lassen
Ich lebe in der Stadt, habe kein Auto, fahre also oft mit Bus und Straßenbahn oder auch dem Zug.
Solange keine lange Strecke auf der Autobahn zurückgelegt wird, würde ich da keine Bedenken haben.

Im Jahr 2013 wurde bei Bahnunfällen kein Insasse getötet, bei Straßenbahnunglücken wurden 2 Insassen getötet, zu Busunfällen hab ich da leider auf die schnelle keine genauen Zahlen gefunden...aber laut einer Statistik ist das Risiko in einem Auto zu verunglücken 16 mal höher, als in einem Bus.
Das Risiko in einem Bus zu verunglücken ist bei hoher Geschwindigkeit natürlich höher, weil es da schnell zu einem Überschlagen kommt, deswegen dürfte das Risiko für Linienbusse in der Stadt nochmal geringer sein.

Vom der Gefahr auf dem Fahrrad fang ich mal lieber gar nicht an, dann würde ich das am liebsten nur noch im Keller stehen lassen.

Wenn es sich um einen ganz normalen Linienbus handelt, würde ich zustimmen, dass meine Tochter unangeschnallt mitfährt...ach da fällt mir ein, die Unfallgefahr bei Schulbussen ist nochmal geringer.

Aber wenn du ein schlechtes Gefühl hast, dann fahr sie eben selber, wenn organisatorisch machbar ist bei dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 23:21

Die Statistiken
haben in sofern Recht, dass ich in meinem Leben am meisten Radunfälle hatte, gefolgt von Autounfällen...gefolgt von...ähm ja, genau..nichts
Ich fahre im Jahr definitiv mehr Kilometer mit dem Bus oder der bahn, als mit dem Auto und dennoch hatte ich mit dem Auto viel mehr Unfälle...der Fahrer konnte meist nichts dafür, also lege ich mein Leben auch wenn ich selber fahre, anderen menschen in die Hände, nämlich sämtlichen Verkehrsteilnehmern, die sich da so auf der Straße tummeln.
Ich halte deswegen nicht den Fahrer für das größte Risiko, sondern all die anderen Idioten.

Auch habe ich sämtliche Freunde oder Bekannte, die im Straßenverkehr gestorben sind, durch Autounfälle verloren.

Statistiken geben nie ein natürliches Bild wieder, dazu müsste man zu viele Faktoren mit einfließen lassen, die aber gar nicht wirklich zu berechnen sind.

Aber die Experten sind sich einig, Bus ist sicherer als Auto...da kann man auch nicht viel dran rütteln, denn alles was den Bus unsicherer macht, macht eben auch das Autofahren unsicherer(viel Verkehr etc, eben die dinge , die du aufgezählt hast)


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 7:41
In Antwort auf koalalola1864

Wuzzel!
Warst du lange nicht hier, oder hab ich dich nicht gesehen?

Ich bin nur noch sporadisch hier koala
Hier war ja mal ne zeitlang ziemlich miese stimmung, da bin ich quasi "geflohen"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 8:00
In Antwort auf stina_12347685

Ich bin nur noch sporadisch hier koala
Hier war ja mal ne zeitlang ziemlich miese stimmung, da bin ich quasi "geflohen"!

Achsoooo
Hauptsache bei dir ist alles gut. Ist es doch, oder?

Hatte in einem Vermisstenthread schon nach dir gefragt.)))liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 10:30
In Antwort auf koalalola1864

Achsoooo
Hauptsache bei dir ist alles gut. Ist es doch, oder?

Hatte in einem Vermisstenthread schon nach dir gefragt.)))liebe Grüße!

Uiiii <3
Ja, alles ist gut! :-*
Und bei dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 18:22

Was machen denn die ganzen Menschen die täglich mit kind, Bus fahren?
Hast du nix zu tun? Mütter können echt anstrengend sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 18:53
In Antwort auf waldfee106

Was machen denn die ganzen Menschen die täglich mit kind, Bus fahren?
Hast du nix zu tun? Mütter können echt anstrengend sein...

Öööööhm....
Das ist hier ein Forum, in dem Fragen gestellt und Dinge diskutiert werden.

Wenn Du die Zeit hast mich hier anzupampen, glaube ich wohl eher, dass Du nichts zu tun hast.

LG und schönem Abend noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 19:09
In Antwort auf waldfee106

Was machen denn die ganzen Menschen die täglich mit kind, Bus fahren?
Hast du nix zu tun? Mütter können echt anstrengend sein...


Was machen denn bloss die Eltern, die ihren Kindern nur eine Mahlzeit in Form von Brit und Reis geben können und kein sauberes Trinkwasser haben?

Schlechter und besser gehts immer! Und wer seinen Kindern und sich selber was zumutet ist die alleinige Entscheidung der Eltern!

Ich finde Bus fahrer hier in der Stadt sehr gefährlich, ich fahre selten damit, musste aber 1/2 Jahr damit fahren und in dieser Zeit ist minimum einmal die Woche ein Radfahrer an oder überfahren worden. Zudem sind bei allen Unfällen alle Fahrgäste durch den Bus geflogen, auf mir fand sich ein kräftig gebauter Mann wieder, welcher im 4er Sitz auf mich flog und ich hatte mein Baby auf dem Arm! An unserem Kinderwagen haben sie 2 Personen das Gesicht aufgekratzt, ein Kleinkind flog mich voller Wucht mit seiner daneben sitzenden Oma gegen die Scheibe welche sich direkt vor ihnen befand, im Eingangsbereich, 2 Schülerinnen flogen ebenfalls über die gepolsterte Haltestange in den Kinderwagen und Rollstuhlbereich.

Aber du hast Recht, man kanns mit der Vorsicht auch echt übertreiben...

Nur weil Millionen Menschen Tag täglich auf die Öffis angewiesen sind heisst es noch lange nicht, dass es sicher ist und es steht Jedem frei diese Fortbewegungsmöglichkeit zu meiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 19:32

Don't
feed the Troll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club