Home / Forum / Mein Baby / Mit dem RTW zur Entbindung ins "WunschKH"?

Mit dem RTW zur Entbindung ins "WunschKH"?

25. November 2015 um 14:58

Unsere Nummer vier hat bald ET. So, nun habe ich nach wie vor eine Placenta Praevia partialis. Mein FA meint, es hängt nur noch ein "Zipfel" vor dem Muttermund. Dennoch macht das KH in meiner Nähe auch dann keine spontanen Entbindungen. Das KH, was auf sowas spezialisiert ist und in meinem Fall eine Spontangeburt unter bestimmten Vorkehrungen versuchen würde, ist ca. eine Stunde von uns weg. Meine letzte Geburt hat nur zwei Stunden gedauert. Wenn ich also jetzt Wehen bekomme, müsste ich auf schnellstem Weg ins KH, damit ich im schlimmsten Fall nicht verblute, sollte es zur Ablösung kommen. Wenn ich aber den RTW anrufe, bringen die mich nicht in das KH was eine Stunde weg ist sondern direkt in das um die Ecke und die würden sofort einen KS machen. Mein persönlicher Albtraum!! Wenn wir aber selber mit dem Auto fahren, wären wir nicht schnell genug, sollte die Geburt wieder so kurz oder kürzer werden. Und dann bleibt ja auch das Problem, wenn es doch zur Ablösung kommt.
Hat jemand eine Idee, wie ich einen RTW bekomme, der mich uns KH bringt, das weiter weg ist? Was ist, wenn ich diesen selber bezahle. Oder direkt im KH dort anrufen und sagen, dass die einen schicken sollen? Ein KS wäre das schlimmste für mich und ich tue alles, um drumrum zu kommen!

Mehr lesen

25. November 2015 um 15:10

Denkst du nicht, dass
das Schlimmste, was dir passieren könnte, jede noch so kleine Komplikation bei einer Plazenta praevia partiales ist und eben nicht der Kaiserschnitt?
Aus gutem Grund weigert sich das Krankenhaus, eine Spontangeburt zu versuchen, und ich kann nicht nachvollziehen, wieso du dir selbst so einen Stress machst, anstatt dich darauf vorzubereiten, dass es ein KS wird und dir selbst die Chance zu geben, dennoch eine schöne Geburt zu haben?!
Aber um deine Frage zu beantworten; ein spontan gerufener RTW wird dich ins nächstgelegene Krankenhaus bringen, nicht in ein Wunsch-KH; selber fahren ist zu gefährlich, da die Fahrt immerhin eine Stunde dauert; ein privater Krankentransport müsste mal kontaktiert werden, ob die vielleicht sowas machen. Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass du dich um die Zeit des ET in der Nähe deines Wunsch-KHs in ein Hotel begibst; immer mit der Gefahr im Kopf, dass das Baby früher oder sehr viel später kommen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 15:14

Das
würd ich mal mit dem spezialisierten KH abstimmen, hab allerdings noch nie gehört, dass solche wünsche berücksichtigt werden. stationäre aufnahme vor dem ET ginge ja vll auch, geht aber alles so richtig ins geld.

ich weiß nicht, woher die angst vor dem kaiserschnitt bei dir rührt. wäre ich in deiner lage, wäre das schlimmste für mich das verbluten, so sehen das möglicherweise auch die krankenhäuser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 15:17
In Antwort auf kamala_11901399

Denkst du nicht, dass
das Schlimmste, was dir passieren könnte, jede noch so kleine Komplikation bei einer Plazenta praevia partiales ist und eben nicht der Kaiserschnitt?
Aus gutem Grund weigert sich das Krankenhaus, eine Spontangeburt zu versuchen, und ich kann nicht nachvollziehen, wieso du dir selbst so einen Stress machst, anstatt dich darauf vorzubereiten, dass es ein KS wird und dir selbst die Chance zu geben, dennoch eine schöne Geburt zu haben?!
Aber um deine Frage zu beantworten; ein spontan gerufener RTW wird dich ins nächstgelegene Krankenhaus bringen, nicht in ein Wunsch-KH; selber fahren ist zu gefährlich, da die Fahrt immerhin eine Stunde dauert; ein privater Krankentransport müsste mal kontaktiert werden, ob die vielleicht sowas machen. Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass du dich um die Zeit des ET in der Nähe deines Wunsch-KHs in ein Hotel begibst; immer mit der Gefahr im Kopf, dass das Baby früher oder sehr viel später kommen könnte.

Ich weiß,..
..dass das schwer nachzuvollziehen ist, aber ich hab ne Sch...Angst davor, aufgeschnitten zu werden. Ich krieg schon Panik, wenn ich nur dran denke. Wir überlegen schon lange hin und her, ich hab mich mit vielen Leuten, die einen KS hatten, unterhalten. Hatte -zig Gespräche mit meinen FA. Ich kann das nicht!! Je näher der Termin rückt, umso verrückter mach ich mich. Ich weiß genau, dass ich am Tag eines KS, mich nicht überwinden kann, ins KH zu gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 15:23

Nein...
Das geht normalerweise nicht. Hatte mich selber erkundigt, da ich noch bis 1 Tag vor Geburt zur Schule gegangen bin (am Tag der Geburt war ich auch nur zuhause wegen FA Termin ), naja und meine Schule ist ne halbe Autostunde weg von meinem Zuhause Wär mir in der Schule die FB geplatzt wär ich also da ins Kh gefahren worden und das wollte ich eigentlich nicht, wegen der Entfernung^^ Aber mir wurde gesagt, das kann man nicht beeinflussen in welches KH - schon gar nicht bei einer ,,drohenden" Geburt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 15:24
In Antwort auf meinebuben

Ich weiß,..
..dass das schwer nachzuvollziehen ist, aber ich hab ne Sch...Angst davor, aufgeschnitten zu werden. Ich krieg schon Panik, wenn ich nur dran denke. Wir überlegen schon lange hin und her, ich hab mich mit vielen Leuten, die einen KS hatten, unterhalten. Hatte -zig Gespräche mit meinen FA. Ich kann das nicht!! Je näher der Termin rückt, umso verrückter mach ich mich. Ich weiß genau, dass ich am Tag eines KS, mich nicht überwinden kann, ins KH zu gehen.

Es ist
aber wirklich ungefährlicher für dich und das Baby! Es bringt dir jetzt vermutlich auch nichts, wenn ich dir sage, dass ich eine wundervolle KS-Geburt hatte; auch wegen einer Plazenta Praevia...ich will es trotzdem kurz erwähnen!
Hm... Ist denn eine Vollnarkose eine Option? Instruier die komplette Familie, dass die dich, wenn es sein muss, ins KH schleift!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:19

Hallo
Der rtw bringt dich in das nächste Krankenhaus, was geeignet ist. Definitiv bringen die dich nicht in das Wunsch kh. Lasse dich vorab einweisen und spreche über eine geplante Einleitung. Ich denke, das ist der sicherste und beste Weg für alle.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:19

Also
ich bin etwas erstaunt dass viele hier meinen das gehe nicht. Meine ungeborene Tochter hat einen Herzfehler und muss warscheinlich nach der Geburt operiert werden. Mein FA und auch das Krankenhaus hier vor Ort (Hat zwar ne neo aber keine kinderkardiologie) haben gemeint wenn die geburt losgeht soll ich den Krankenwagen rufen und der fährt mich in die ca. 100 km entfernte uniklinik, auch wenn es unterwegs genug andere Krankenhäuser gibt. Nur falls ich starke Blutungen habe oder etwas anderes lebensgefährliches bringen sie mich hier in die klinik, dort entbinden ich dann die zwillinge und meine Tochter wird per Hubschrauber alleine in die Uniklinik geflogen. Kann sich ja jeder vorstellen dass wir das alle vermeiden unbedingt vermeiden wollen. Frag doch evtl. deinen Arzt ob er dir ein Schreiben aufsetzt warum das weitere Krankenhaus für dich die bessere Wahl ist. Hoffe ich konnte helfen, merke grade dass mein Beitrag etwas verwirrt klingt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:24
In Antwort auf uwespucky

Also
ich bin etwas erstaunt dass viele hier meinen das gehe nicht. Meine ungeborene Tochter hat einen Herzfehler und muss warscheinlich nach der Geburt operiert werden. Mein FA und auch das Krankenhaus hier vor Ort (Hat zwar ne neo aber keine kinderkardiologie) haben gemeint wenn die geburt losgeht soll ich den Krankenwagen rufen und der fährt mich in die ca. 100 km entfernte uniklinik, auch wenn es unterwegs genug andere Krankenhäuser gibt. Nur falls ich starke Blutungen habe oder etwas anderes lebensgefährliches bringen sie mich hier in die klinik, dort entbinden ich dann die zwillinge und meine Tochter wird per Hubschrauber alleine in die Uniklinik geflogen. Kann sich ja jeder vorstellen dass wir das alle vermeiden unbedingt vermeiden wollen. Frag doch evtl. deinen Arzt ob er dir ein Schreiben aufsetzt warum das weitere Krankenhaus für dich die bessere Wahl ist. Hoffe ich konnte helfen, merke grade dass mein Beitrag etwas verwirrt klingt

Das
ist was anderes, denke ich. im fall der TE wäre es ja von vorneherein sicherer, sie bei geburtsbeginn direkt ins nächstliegende KH zu fahren und den kaiserschnitt zu machen. die spezialklinik wäre ja, plump gesagt, luxus, um um den KS herum zu kommen.
deine tochter dagegen hat die besseren chancen in der uniklinik, dafür nimmt man dann den längeren weg in kauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:31
In Antwort auf uwespucky

Also
ich bin etwas erstaunt dass viele hier meinen das gehe nicht. Meine ungeborene Tochter hat einen Herzfehler und muss warscheinlich nach der Geburt operiert werden. Mein FA und auch das Krankenhaus hier vor Ort (Hat zwar ne neo aber keine kinderkardiologie) haben gemeint wenn die geburt losgeht soll ich den Krankenwagen rufen und der fährt mich in die ca. 100 km entfernte uniklinik, auch wenn es unterwegs genug andere Krankenhäuser gibt. Nur falls ich starke Blutungen habe oder etwas anderes lebensgefährliches bringen sie mich hier in die klinik, dort entbinden ich dann die zwillinge und meine Tochter wird per Hubschrauber alleine in die Uniklinik geflogen. Kann sich ja jeder vorstellen dass wir das alle vermeiden unbedingt vermeiden wollen. Frag doch evtl. deinen Arzt ob er dir ein Schreiben aufsetzt warum das weitere Krankenhaus für dich die bessere Wahl ist. Hoffe ich konnte helfen, merke grade dass mein Beitrag etwas verwirrt klingt

Bei meiner freundin war es ähnlich
Bei ihr war es weil sie eine Frühgeburt hatte und das Kind auf die Neo musste, es stand schon länger fest, dass die Geburt nicht aufzuhalten ist, daher wurde sie ins 50km entfernte KH gefahren.
Eben, weil es ein Notfall war.

Bei ihr ist es aber kein Notfall, sondern ein Wunsch ohne KS zu entbinden und daher ins entferntere KH gefahren zu werden. Es ist keine medizinische Indikation.

Sie kann aber jederzeit mit dem RTW abmachen, dass sie die Kosten selbst tragen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:33
In Antwort auf mochi891

Das
ist was anderes, denke ich. im fall der TE wäre es ja von vorneherein sicherer, sie bei geburtsbeginn direkt ins nächstliegende KH zu fahren und den kaiserschnitt zu machen. die spezialklinik wäre ja, plump gesagt, luxus, um um den KS herum zu kommen.
deine tochter dagegen hat die besseren chancen in der uniklinik, dafür nimmt man dann den längeren weg in kauf.

Zählt
Das tatsächlich als luxus? Sorry, falls die Frage etwas naiv klingt aber das ist meine 1. Schwangerschaft . Am sinnvollsten ist es dann bestimmt du fragst einfach deinen Arzt der hat da ja warscheinlich Erfahrungswerte .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:33

Ich sag dir mal was...
mein letzter KS ist 6Monate her und es war der Horror (ich hatte bereits 2 vorherige KS), dennoch kann ich dir sagen, dass alles halb so schlimm ist. Lieber man bekommt das Kind per KS als zu sterben. Wer lässt sich schon gerne und freiwillig aufschneiden? Ist ja kein Kindergeburtstag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:40

Uwespucky
Wie ich schon schrieb, ins nächst geeignete Krankenhaus. Das ist in deinem Fall etwas anderes. Bei der te besteht ein hohes Risiko, dass sie unter wehen die lange Fahrt gar nicht gesund überstehen würde. Aus dem Grunde, würden die sie in das schnellstmöglich zu erreichende kh fahren.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 16:47
In Antwort auf uwespucky

Zählt
Das tatsächlich als luxus? Sorry, falls die Frage etwas naiv klingt aber das ist meine 1. Schwangerschaft . Am sinnvollsten ist es dann bestimmt du fragst einfach deinen Arzt der hat da ja warscheinlich Erfahrungswerte .

Bitte
jetzt nicht an "luxus" aufhängen, darum ja der zusatz "plump gesagt". oben schreibt jemand von medizinischer indikation, genau die greift bei euch mit der uniklinik und bei meinebuben wäre es medizinisch indiziert, sie so fix wie möglich in ein KH zu kriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 17:07

Meine
Schwägerin hat, soweit ich weiß, einen Schrieb für einen Krankentransport vom Krankenhaus mitbekommen. Sie hat ihr drittes Kind in einem Krankenhaus etwa eine Stunde entfernt bekommen, statt bei unserem örtlichen, allerdings, weil ein Herzfehler vermutet wurde. Aber vielleicht kannst Du diese Möglichkeit mal in Deinem Wunschkrankenhaus ansprechen. Ich würde dann allerdings bei den ersten Anzeichen losfahren und zur Not halt dort auf die Geburt warten. Habt Ihr denn eine spontane Betreuungsmöglichkeit für Eure anderen Kinder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 17:14
In Antwort auf schnullerchaos

Uwespucky
Wie ich schon schrieb, ins nächst geeignete Krankenhaus. Das ist in deinem Fall etwas anderes. Bei der te besteht ein hohes Risiko, dass sie unter wehen die lange Fahrt gar nicht gesund überstehen würde. Aus dem Grunde, würden die sie in das schnellstmöglich zu erreichende kh fahren.

Lg

Danke
fürs aufklären . Hab jetzt erst geschnallt dass sie mit ihrer plazenta praevia ja in einer etwas anderen Situation ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 17:38

Wenn
es vorhersehbar ist, dass Komplikationen auftreten (können ), warum will man dann vorher fröhlich durch die Landschaft eiern Man kann das Leben und das des Kindes doch nicht so leichtfertig aufs Spiel setzen, nur weil man nicht per KS entbinden will. Wenns so sein soll, ist es halt so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 19:32

Hallo meinebuben,
ich denke einige vergessen hier, dass auch ein Kaiserschnitt ein Risiko für Mutter und Kind sind (generelle Op-Risiken, Heilung der Narbe, Probleme des Kindes durch "falsche" Darmbesiedelung, etc.).

Ich würde auch immer alles dafür tun, mein Kind auf natürlichem Wege zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 20:22

.......
Ein RTW wird dich ausschliesslich in das nächste zuständige Krankenhaus bringen.
Die werden sich auf nix anderes einlassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 20:34

Mich wundert,
dass Dein Wunschkrankenhaus die Entfernung von 100 km nicht von selbst angesprochen hat. Selbst mit Krankentransport oder Rettungswagen ist eine solche Strecke nicht ohne. Könnte mir vorstellen, dass die Kosten für den Rettungswagen bei Selbstbezahlen im 4-stelligen Bereich liegen könnten - wenn sie sich überhaupt drauf einlassen.

Wie sind denn die Chancen, dass sich die Plazenta noch in den letzten Wochen vom Muttermund hochzieht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 20:55

.
Ich glaube nicht dass sich ein Krankenhaus, das keine Erfahrung auf dem Gebiet hat, auf eine spontane Geburt einlassen wird, allein aus Haftungsgründen. Glaube da geht es auch gar nicht um Einwilligung oder nicht, wenn eine Placenta Praevia partialis ein KS-Grund im Krankenhaus ist, wird sicherlich keine Diskussion geführt.Ebenso könnte ich mir vorstellen, dass es unter Zeitdruck schwierig sein könnte, mit den Sanitätern zu verhandeln.

@TE: Auch wenn Du das nicht hören möchtest: ich würde mich an Deiner Stelle versuchen mit dem Kaiserschnitt zumindest gedanklich auseinanderzusetzen, vielleicht mit Hilfe einer Hebamme oder Facharzt, die Dir ein wenig die Ängste nehmen. Du schriebst selbst dass sogar die Wunschklinik bei der Diagnose nicht in jedem Fall spontan entbinden lässt. Zudem kann es immer unter der Geburt zu Komplikationen kommen, die einen Kaiserschnitt nach sich ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 22:38

Ein rettungswagen kann auch nicht fliegen
100km sind auch schon ne beachtliche strecke... auch ein rettungswagen braucht sicher (mindestens)1h , eher mehr.
rechne dann noch die zeit die du auf den wagen wartest... braucht wahrscheinlich auch 10-15minuten bis der bei dir ist, bist du im wagen liegst... das könnte knapp werden.
planen sollte man eh nicht groß...es kommt meist eh alles anders.
dein wunsch kh würde das ja auch nur unter bestimmten Voraussetzungen machen....vielleicht sollte dir das zu denken geben , so ungefährlich scheint ne spontangeburt nicht zu sein und dann willst du wirklich 1-2h durch die gegend rasen?stell dir vor es schneit,regnet oder stürmt...dann liegst du auch noch 100km entfernt von deiner Familie...
also ganz ehrlich , es spricht mehr dagegen als dafür...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 9:30

Mal
von dem abgesehen dass der rtw NICHT einfach mal so mit Blaulicht über rote Ampel fahren darf weil deine Wehen gerade eingesetzt haben. da müssen gewisse vorraussetzungen erfüllt sein . somit wage ich zu bezweifeln dass du mit dem rtw schneller wärst. und sollte schon akute Gefahr bestehen fährt auch kein rtw in dein wunschkrankenhaus,das wäre ja absurd. der rtw ist kein op Saal mit allem drin und dran . was ich dir nun raten soll weiß ich selbst nicht,da sich mir die frage niemals stellen würde. ich kann dir nur sagen,dass ein ks mit dem man sich vorher auseinander setzt und sich auf sein Baby freut sehr schön sein kann. man muss nicht immer den Teufel an die wand malen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 9:59
In Antwort auf hainbo90

Hallo meinebuben,
ich denke einige vergessen hier, dass auch ein Kaiserschnitt ein Risiko für Mutter und Kind sind (generelle Op-Risiken, Heilung der Narbe, Probleme des Kindes durch "falsche" Darmbesiedelung, etc.).

Ich würde auch immer alles dafür tun, mein Kind auf natürlichem Wege zu bekommen.

Natürlich nicht
sind aber im vergleich zu den komplikationen der placenta praevia partialis schon fast niedliche risiken. falsche darmbesiedlung wird man schon hinkriegen, aber mutti wird nicht mehr lebendig, falls sie auf der 100km-tour drauf geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 10:18


Ich seh das wie alle anderen hier auch. Trabsport unter wehen ist unmöglich und viel zu risikoreich.

Frag deinen arzt doch mal ob er vielleicht einen der ärzte in dem krankenhaus bei euch im die ecke kennt, vielleicht kann er da versuchen deinen wunsch durch zu boxen.

Man darf auch immer nicht vergessen das es gründe für solche entscheidungen gibt. Vielleicht hat schon mal eine frau mit gleichen vorraussetzungen wir du die geburt nicht gut überstanden...

Ansonsten bleibt dir nur eine einleitung bevor es wehen gibt... Wobei das nun auch nicht wirklich eine tolle idee ist!

Wie lange hast du noch? Evtl erledigt sich das ganze problem und die plazenta wandert noch ein bisschen?

Alles gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 10:56

Das ist doch unverantwortlich
deinem ungeborenen und auch deinen anderen Kindern gegenüber.Was wenn du verblutest und das nur weil du in ein anderes KH willst?Kann ich absolut nicht verstehen,sry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 12:46

Dabei
war aber das Leben / die Gesundheit von Mutter und Kind nicht in Gefahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 13:19

Hast du abklären lassen,
Ob sich dein Baby nicht selbst die Versorgung abklemmen kann während der Geburt?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 13:21
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Hast du abklären lassen,
Ob sich dein Baby nicht selbst die Versorgung abklemmen kann während der Geburt?
LG

Hmmm
Wenn du Pech hast, bleibst du auf den Rettungswagenkosten sitzen, klär das besser auch ab.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 13:28


Also.. Das rtw ist ein Notfalldienst und kein Taxiunternehmen.

Während die beschäfigt sind, dich 100km weiter zu karren, wird daa Auto evtl dringend gebraucht und für einen anderen Notfall kommt Hilfe zu spät.

Nene und wenn du selbst Notfall bist, hast di ja wohl keine Zeot ubd Nerven, da noch ne Stunde rumzufahren. In der Zeit könntest du auc schon verblutet sein, ein Rettungswagen dient nur der ersten Notfallversorgung und ist kein ausgestatteter OP!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 14:00

Erstmal VIELEN DANK...
..für die zahlreichen Antworten. Mein Mann hat auch nochmal mit nem Bekannten vom DRK gesprochen, welcher meinte, dass man da schon "was drehen könnte, insofern Zeit und RTWs vorhanden wären. Und meine Hebamne würde mitfahren, wenn sie keinen Dienst hat. Meine nächste Wahl wäre dann die Einleitung gewesen, wobei das jetzt auch nicht optimal ist. WorstCase wäre KS unter Vollnarkose wenn man mich vorher k.o. schlägt, um mich ins KH zu bekommen (kleiner Scherz). Alles in allem ist jede Option beschissen!! Und auch wenn das vielleicht nicht so rüber kommt, will und werde ich die Gesundheit vom Zwerg nicht aufs Spiel setzen!! So, jetzt gibt's aber seit heute morgen Neuigkeiten Ich war beim US und mein FA, der sich selber drüber gefreut hat, hat nur noch ein PP marginalis feststellen können. Ich hätte heulen können vor Freude!! Ich muss am Dienstag trotzdem nochmal in das KH, welches weiter weg ist, damit die ihre Meinung dazu noch sagen können. Und wenn die grünes Licht geben, darf ich ganz normal im KH um die Ecke entbinden Hoffentlich wird noch alles gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 14:05
In Antwort auf meinebuben

Erstmal VIELEN DANK...
..für die zahlreichen Antworten. Mein Mann hat auch nochmal mit nem Bekannten vom DRK gesprochen, welcher meinte, dass man da schon "was drehen könnte, insofern Zeit und RTWs vorhanden wären. Und meine Hebamne würde mitfahren, wenn sie keinen Dienst hat. Meine nächste Wahl wäre dann die Einleitung gewesen, wobei das jetzt auch nicht optimal ist. WorstCase wäre KS unter Vollnarkose wenn man mich vorher k.o. schlägt, um mich ins KH zu bekommen (kleiner Scherz). Alles in allem ist jede Option beschissen!! Und auch wenn das vielleicht nicht so rüber kommt, will und werde ich die Gesundheit vom Zwerg nicht aufs Spiel setzen!! So, jetzt gibt's aber seit heute morgen Neuigkeiten Ich war beim US und mein FA, der sich selber drüber gefreut hat, hat nur noch ein PP marginalis feststellen können. Ich hätte heulen können vor Freude!! Ich muss am Dienstag trotzdem nochmal in das KH, welches weiter weg ist, damit die ihre Meinung dazu noch sagen können. Und wenn die grünes Licht geben, darf ich ganz normal im KH um die Ecke entbinden Hoffentlich wird noch alles gut...

Oh, das freut mich für dich.
Dann drück ich dir die Daumen für eine tolle Geburt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 14:23
In Antwort auf meinebuben

Erstmal VIELEN DANK...
..für die zahlreichen Antworten. Mein Mann hat auch nochmal mit nem Bekannten vom DRK gesprochen, welcher meinte, dass man da schon "was drehen könnte, insofern Zeit und RTWs vorhanden wären. Und meine Hebamne würde mitfahren, wenn sie keinen Dienst hat. Meine nächste Wahl wäre dann die Einleitung gewesen, wobei das jetzt auch nicht optimal ist. WorstCase wäre KS unter Vollnarkose wenn man mich vorher k.o. schlägt, um mich ins KH zu bekommen (kleiner Scherz). Alles in allem ist jede Option beschissen!! Und auch wenn das vielleicht nicht so rüber kommt, will und werde ich die Gesundheit vom Zwerg nicht aufs Spiel setzen!! So, jetzt gibt's aber seit heute morgen Neuigkeiten Ich war beim US und mein FA, der sich selber drüber gefreut hat, hat nur noch ein PP marginalis feststellen können. Ich hätte heulen können vor Freude!! Ich muss am Dienstag trotzdem nochmal in das KH, welches weiter weg ist, damit die ihre Meinung dazu noch sagen können. Und wenn die grünes Licht geben, darf ich ganz normal im KH um die Ecke entbinden Hoffentlich wird noch alles gut...

Da
ließe sich gar nichts drehen aus versicherungstechnischen Gründen komischer Bekannter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2015 um 14:29
In Antwort auf meinebuben

Erstmal VIELEN DANK...
..für die zahlreichen Antworten. Mein Mann hat auch nochmal mit nem Bekannten vom DRK gesprochen, welcher meinte, dass man da schon "was drehen könnte, insofern Zeit und RTWs vorhanden wären. Und meine Hebamne würde mitfahren, wenn sie keinen Dienst hat. Meine nächste Wahl wäre dann die Einleitung gewesen, wobei das jetzt auch nicht optimal ist. WorstCase wäre KS unter Vollnarkose wenn man mich vorher k.o. schlägt, um mich ins KH zu bekommen (kleiner Scherz). Alles in allem ist jede Option beschissen!! Und auch wenn das vielleicht nicht so rüber kommt, will und werde ich die Gesundheit vom Zwerg nicht aufs Spiel setzen!! So, jetzt gibt's aber seit heute morgen Neuigkeiten Ich war beim US und mein FA, der sich selber drüber gefreut hat, hat nur noch ein PP marginalis feststellen können. Ich hätte heulen können vor Freude!! Ich muss am Dienstag trotzdem nochmal in das KH, welches weiter weg ist, damit die ihre Meinung dazu noch sagen können. Und wenn die grünes Licht geben, darf ich ganz normal im KH um die Ecke entbinden Hoffentlich wird noch alles gut...

Dann
drücke ich die Daumen und appelliere an dein verstand dass man da gar nix dreht da es sich hier nicht um ein Notfall handelt und rtw etc nicht für solches missbraucht werden sollte..das stößt mir echt mehr als sauer auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2015 um 20:58

Nimm dir um dem et
Ein zimmer in der nähe oder zieh zu erinnert Freundin, wenn dir das kh soviel bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram