Home / Forum / Mein Baby / Mit den Kräften und Nerven am Ende.

Mit den Kräften und Nerven am Ende.

16. Dezember 2012 um 10:42 Letzte Antwort: 13. Januar 2013 um 21:42

Hallo Ihr lieben,

ich muss hier einfach mal etwas nieder schreiben. Denn ich weis nicht mehr so richtig weiter.
Ich bin gerade in der 16. SSW und seit ca. 6 Wochen geht es mir so schlecht das ich einfach am liebsten wenn ich könnte das Handtuch werfen würde. Ich habe gehofft das nach den ersten drei Monaten es besser werden würde aber im Gegenteil von woche zu woche kommen mehrere Beschwerden hinzu.
-Übelkeit.
- ständige Kopfschmerzen
-schlimme schlafstörungen. Wenn ich drei stunden die nacht schlafe ist es gut. am Tag gar nicht.
-Kreislaufbeschwerden. schon 2 mal umgekippt.
- herzrasen bis hin zu einem Puls zu 150 /160
ich bin nur am heulen, gereizt und habe starke verlustängste.
Mein Partner und ich führen zur Zeit noch eine Fernbeziehung da er aus beruflichen Gründen umziehen musste.
Ich bin unter der Woche mit allem überfordert. Die Unterstützung fehlt in allen ecken. ich kann mich selbst nicht dafür leiden, ich denke mir immer das arme Baby aber ich weis einfach nicht weiter. Ich habe schon mehrmals mit meinen Ärzten gesprochen. Eine Krankmeldung wurde schon mal ausgesprochen. Aber das ist ja ein Dauerzustand.
Ich muss 10, manchmal 12 Stunden Arbeiten bekomme druck gemacht weil meine chefs meinen die 4 Monate bis zum Mutterschutz kann ich ja noch alles Leisten was ich in dem nächsten Jahr der Elternzeit nicht arbeiten kann...

Geht es jemanden genauso, hat jemand Tipps oder sonst wie wo man sich Hilfe holen könnte?
Sorry für den langen text.
Wünsche euch ein schönes rest Wochenende.

Liebste Grüße

Mehr lesen

19. Dezember 2012 um 16:05

Hi aliza88
Da bist du nicht die einzige Betroffene, dass kann ich dir garantieren. In meinem Freundeskreis gab/gibt es auch schon einige Fälle, die deinem sehr sehr Nahe kommen. Es gab jedoch einen kleinen Unterschied zwischen den Symptomen der betroffenen Frauen: Die einen haben sich trotz der Übelkeit mega aufs Kind gefreut, die anderen nicht. Wie ists bei dir? Freust du dich auf dein Baby? Oder stehst du der Geburt eher misstrauisch gegenüber? Denn es gibt ja den sogenannten *Babyblues* oder auch postpartale Depression genannt. Da können sich schwangere Frauen nicht auf ihr Baby freuen und fühlen sich alleingelassen, depressiv, rasten aus und weinen sehr schnell,vor allem nach der Geburt treten diese Symptome auf! Im Moment recherchiere ich sehr intensiv, also freue ich mich umso mehr wenn wir uns unterhalten können und ich dir eventuell so auch behilflich sein kann!
Liebste Grüße und Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2012 um 17:52

Danke...
Fur deine antwort.
Ich weis es momentan nicht. Ich muss dazu sagen dass es nicht geplant war. Wir uns aber teotzdem dafur entschieden haben. Ich freue mich wenn ich zur untersuchung gehen kann und es dem baby gut geht. Aber ich bin gerade nicht mehr sicher. Sicher ob es die richtige entscheidung war. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Und mir geht es von tag zu tag schlechter. Ich habe zur zeit keine hilfe oder unterstützung. Partner zur zeit beruflich unterwegs. Deswegen hab ich mich hier gemeldet um evtl tipps zu bekommen wo ich mir hilfe holen kann. Denn ich merke selber das ich es wohl nicht mehr alleine da raus schaffen kann. Heute ist es sehr schlimm. Ich bin heute nur kurz aus dem bett aber sonst bin ich nicht in der lage was zu machen. Ich bin nur am weinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2012 um 11:22
In Antwort auf tracee_12457835

Danke...
Fur deine antwort.
Ich weis es momentan nicht. Ich muss dazu sagen dass es nicht geplant war. Wir uns aber teotzdem dafur entschieden haben. Ich freue mich wenn ich zur untersuchung gehen kann und es dem baby gut geht. Aber ich bin gerade nicht mehr sicher. Sicher ob es die richtige entscheidung war. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Und mir geht es von tag zu tag schlechter. Ich habe zur zeit keine hilfe oder unterstützung. Partner zur zeit beruflich unterwegs. Deswegen hab ich mich hier gemeldet um evtl tipps zu bekommen wo ich mir hilfe holen kann. Denn ich merke selber das ich es wohl nicht mehr alleine da raus schaffen kann. Heute ist es sehr schlimm. Ich bin heute nur kurz aus dem bett aber sonst bin ich nicht in der lage was zu machen. Ich bin nur am weinen.

Geburtstermin?
Wie lange dauert es denn noch bis zur Geburt? Solange diese depressive Stimmung nur bis zur Geburt anhält, ist davon auszugehen dass deine Hormone dich dazu veranlassen, dich so hilflos und alleingelassen zu fühlen.

Etwas problematischer ist es, wenn man kurz nach der Entbindung das Gefühl hat, das Kind nicht lieben zu können und dementsprechend auch unter extremen Stimmungsschwankungen leidet, wie zb. schnelle Gereiztheit,Ausraster,Erschöpf theit,ständiges Weinen und die Angst, sich oder dem Kind was anzutun.

Letzteres ist jedoch ein Extremfall und kommt sehr selten vor... Ich will aufkeinen Fall Panik schüren. Es würde mich freuen wenn du mich auf dem laufenden hälst, vor allem wenn du merkst, dass du Richtung Babyblues tendierst.

Alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2012 um 11:33
In Antwort auf tracee_12457835

Danke...
Fur deine antwort.
Ich weis es momentan nicht. Ich muss dazu sagen dass es nicht geplant war. Wir uns aber teotzdem dafur entschieden haben. Ich freue mich wenn ich zur untersuchung gehen kann und es dem baby gut geht. Aber ich bin gerade nicht mehr sicher. Sicher ob es die richtige entscheidung war. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Und mir geht es von tag zu tag schlechter. Ich habe zur zeit keine hilfe oder unterstützung. Partner zur zeit beruflich unterwegs. Deswegen hab ich mich hier gemeldet um evtl tipps zu bekommen wo ich mir hilfe holen kann. Denn ich merke selber das ich es wohl nicht mehr alleine da raus schaffen kann. Heute ist es sehr schlimm. Ich bin heute nur kurz aus dem bett aber sonst bin ich nicht in der lage was zu machen. Ich bin nur am weinen.

Geburtstermin?
Wie lange dauert es denn noch bis zur Geburt? Solange diese depressive Stimmung nur bis zur Geburt anhält, ist davon auszugehen dass deine Hormone dich dazu veranlassen, dich so hilflos und alleingelassen zu fühlen.
Esse gesund, Obst wie Bananen können dir helfen, deine Stimmung zu verbessern, und gehe am besten einwenig an der frischen Luft spazieren.

Etwas problematischer ist es, wenn man kurz nach der Entbindung das Gefühl hat, das Kind nicht lieben zu können und dementsprechend auch unter extremen Stimmungsschwankungen leidet, wie zb. schnelle Gereiztheit,Ausraster,Erschöpf theit,ständiges Weinen und die Angst, sich oder dem Kind was anzutun.

Letzteres ist jedoch ein Extremfall und kommt sehr selten vor... Ich will aufkeinen Fall Panik schüren. Es würde mich freuen wenn du mich auf dem laufenden hälst, vor allem wenn du merkst, dass du Richtung Babyblues tendierst. Ich möchte gerne Fälle von Babyblues finden, um anderen Betroffenen etwas mehr Mut zu geben! Die Mütter sollen sehen, dass sie nicht die einzigen Betroffenen sind! Deshalb schreibe ich auch hier im Forum! Ich würde sogar telephonisch zur Verfügung stehen, wenn es wirklich hilft!


Alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Dezember 2012 um 22:36

Mit kräften und ...
Servus aliza88 ! Wo arbeitest du? In einer Diktatur ? Du mußt vorarbeiten, weil du dann in Karenz bist?
Wo ist dein Betriebsrat? Wehr dich !! Es ist dein Leben !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2013 um 13:55

....
Ich bin verbeamtet .. Ja eigentlich denkt jeder is n lockerer Job. Aber es werden teilweise ordentlich doe ellbogen ausgefahren.

Bin jetzt die 4. woche zu hause.
Mit den Schlafstörungen ist es nun besser geworden. Mein partner hat dafür gesorgt das ich mich so oft es geht ausruhen und entspannen kann. Er nimmt mir einiges ab.

Ich finde es blod, zur zeit nicht arbeiten zu können. Aber ich muss woche fur woche zum Arzr gehen. Und ihr erzählen dass ich nicht in der Lage bin. Nun haben mir mehrere geraten mit meinen ärzten zu sprechen wegn eines Beschaftigungsverbot. Was denkt ihr? Ist es bei den vielen körperlichen Einschränkungen denkbar?

- kreislaufprobleme (blutdruck niedrig, puls hoch, schwindel)
- schlafstörungen
- hno hat einen leichten tinitus fest gestellt. Hatte ich vorher nicht. Das pfeifen macht mich kirre.
- standigen harnwegsinfekt
- bin schon mehrmals umgekippt
- rückenachmerzen sobald ich länger sitze.
- übelkeit mal mehr mal weniger
- die kleinsten sachen wie einkaufen sind sehr anstregend sodass ich danach erst mal eine längere pause brauche.
Fa hatt eine tiefsitzende plazenta fest gestellt.
Geht aber von aus das sich das ändert.
- antriebslosigkeit, dauernde heulkrämpfe.
- ich spüre absolut keine freude mehr. Weder auf das baby noch schwangerschaft.

Das sind die sachen die mich zur zeit belasten.

Wäre es denn da möglich so ein verbot?
Vll habt ihr erfahrungen oder tipps?

Habe wirklich in allen bereichen schon versucht vieles zu verbessern aber keine positive wirkung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2013 um 21:42
In Antwort auf tracee_12457835

....
Ich bin verbeamtet .. Ja eigentlich denkt jeder is n lockerer Job. Aber es werden teilweise ordentlich doe ellbogen ausgefahren.

Bin jetzt die 4. woche zu hause.
Mit den Schlafstörungen ist es nun besser geworden. Mein partner hat dafür gesorgt das ich mich so oft es geht ausruhen und entspannen kann. Er nimmt mir einiges ab.

Ich finde es blod, zur zeit nicht arbeiten zu können. Aber ich muss woche fur woche zum Arzr gehen. Und ihr erzählen dass ich nicht in der Lage bin. Nun haben mir mehrere geraten mit meinen ärzten zu sprechen wegn eines Beschaftigungsverbot. Was denkt ihr? Ist es bei den vielen körperlichen Einschränkungen denkbar?

- kreislaufprobleme (blutdruck niedrig, puls hoch, schwindel)
- schlafstörungen
- hno hat einen leichten tinitus fest gestellt. Hatte ich vorher nicht. Das pfeifen macht mich kirre.
- standigen harnwegsinfekt
- bin schon mehrmals umgekippt
- rückenachmerzen sobald ich länger sitze.
- übelkeit mal mehr mal weniger
- die kleinsten sachen wie einkaufen sind sehr anstregend sodass ich danach erst mal eine längere pause brauche.
Fa hatt eine tiefsitzende plazenta fest gestellt.
Geht aber von aus das sich das ändert.
- antriebslosigkeit, dauernde heulkrämpfe.
- ich spüre absolut keine freude mehr. Weder auf das baby noch schwangerschaft.

Das sind die sachen die mich zur zeit belasten.

Wäre es denn da möglich so ein verbot?
Vll habt ihr erfahrungen oder tipps?

Habe wirklich in allen bereichen schon versucht vieles zu verbessern aber keine positive wirkung

Thema
Hi,
ich kann deine Probleme voll verstehen. Könnte mich auch manchmal einfach nur in mein Bett legen und einfach nix essen und bis an mein Lebensende schlafen, so nach dem Motto "Ihr könnt mich alle am Arsch lecken".

Ich hatte am Anfang auch Hyperemesis, also schwere Übelkeit.

Aber ich muss sagen, dass sind alles wirklich nur Probleme, die nach 9 monaten weg sind.
Das hilft mir immer.

ich habe jetzt das glück, dass mein chef voll hinter mir steht.

aber ich kann dir sagen, dass es mit dem beschäftigungsverbot nicht gehen wird, weil du eine sitzende tätigkeit hast und das für das kind überhaupt nicht schädlich ist. ooooder du hast einen arzt, der volles verständnis dafür hat. aber dann musst du noch an der krankenkasse vorbei, die dir dann deinen gehalt weiterzahlen muss.

aber wenn du dich wirklich psychisch so schlecht fühlst, dass kann ich leider nicht beurteilen, dann würde ich es wirklich trotzdem versuchen. vielleicht schaffst du es ja dann doch. und passieren kann dir durch deinen beamtenstatus eh nix.

zu den rückenschmerzen kann ich sagen, dass ich jede halbe stunde aufstehe und zur toilette gehe oder einfach zur küche oder mit kollegen schwätze. das hilft sehr. es reichen nur 2 min.

zum einkaufen kann ich sagen, dass ich eine zeit hatte, wenn ich zum lidl reingegangen bin und die vielen produkte gesehen, da bin ich direkt wieder raus, weil ich dann auf den boden kotzen könnte.

in der schwangerschaft ist es überhaupt nicht leicht. jede, die mal schwanger war oder in der gleichen situation ist wie du, kann dich voll und ganz verstehen, inkl. meiner wenigkeit

freu dich trotzdem auf das kind. nimm dir einfach mal eine auszeit für dich. leg dich in die badewanne und chill einfach ne halbe stunde, nicht zu lange, sonst hast du danach auch wieder kreislaufprobleme.

du musst einfach denken, dass es dein kind ist, dass dein körper sowas noch nie hatte und das du dir nachher einfach in den arsch beißen würdest, wenn du zurückdenkst und dir nachdem du das kleine etwas in der hand hast, dass du mal gedacht hast, dass du dich über das baby nicht gefreut hast.

Die Probleme macht nicht das baby, sondern du, dein körper dir, durch die hormone.

So zum schluss: ich bin momentan in der 21. ssw, faul bis zum geht nicht mehr und durchstehe oft genug die gleichen probleme wie du. und deshalb denk daran, jemand denk an dich und bitte darum, dass es dir besser geht.

Liebe grüße aus dem Westerwald im Bundesland RLP,.
Kristina

PS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook