Home / Forum / Mein Baby / Mit Hinterkopf auf Kante gefallen

Mit Hinterkopf auf Kante gefallen

5. Oktober 2014 um 11:37

Unser Kleiner (16Monate) lernt laufen und ist vor ca 40min rückwärts ( erst seitwärts, dann in der Luft auf Rücken gedreht und umgefallen) mit dem Hinterkopf auf eine Kante aufgeschlagen.

Ich hab ihn sofort gepackt, gesehen dass sich ein roter Strich bildet und hab meinem Mann zugerufen, er soll das Auto klar machen, wir müssen ins KH, selbst aufm Weg zum Verbandsmaterial..da hat er auch schon wieder fast aufgehört zu weinen. Nochmal genau hingeschaut und gesehen, dass es bei diesem roten Strich blieb, wie ein oberflächiger Kratzer, wenn man sich bspw an Dornen kratzt, hat nicht einen Tropfen rausgeblutet. Mmh, dick wird es natürlich, also Beule um den Schürfer. Haben gleich gekühlt und Arnica gegeben, zum Kuscheln zusammen ins Bett gelegt, wo er nun auf mir eingeschlafen ist.

Der Schock sitzt so tief, etwas mehr Schwung und das wäre eine ordentliche Platzwunde gewesen Könnte heulen, hab nen richtigen Kloß im Hals

Weiß gar nicht, was ich jetzt hören will...wollte es einfach loswerden durchs Aufschreiben.

Wenn er nicht bricht und sich normal verhält, würden wir jetzt nicht ins KH fahren. Oder fährt ihr bei sowas immer?



Mehr lesen

5. Oktober 2014 um 11:46

Ohje
Das arme Kerlchen...
Ich würde mal im Kh anrufen und die Situation schildern. Mach ich immer so und wenn die sagen, ich soll es beobachten, dann mach ich das und schreib mir auf, auf was ich alles achten soll, weil ich dann so aufgeregt bin.
Sollte was davon eintreten, fahr ich sofort hin und die wissen dann schon was war, die notieren das wohl. Ah und ich packe dann vorsichtshalber mal die Wickeltasche und sowas zusammen.

Lg und gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 12:00

Oh
Der armegute Besserung!! nein,ich würde es auch so machen wie ihr. erst würde ich ihn etwas wach halten um ihn zu beobachten,gut,er ist jetzt eingeschlafen, dann würde ich ihn dabei beobachten und solange er nicht bricht oder grobe motorische Probleme hat,würde ich nicht ins kh fahren. Mein jüngerer sohn (2j) ist ein sehr wildes und agiles kerlchen und frag lieber nicht wo der schon überall mal hin oder runter gefallen ist bisher war ich nie beim Arzt,da er sich immer normal danach verhalten hat. meine Freundin fährt jedes mal ins kh (erstes Kind,Vllt liegts daran) und im Endeffekt tasten die ab und prüfen sonst auch nichts,schicken Sie weg,dass sie ihn beobachten soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 12:08

Danke schonmal
Habe jetzt mal im KH angerufen. Die meinten es wäre pauschal nicht möglich zu sagen, ob es nötig ist zu kommen, logisch. Ich soll ihn mal schlafen lassen und dann auf mein Bauchgefühl hören. Sie würden einen Ultraschall machen und wenn nichts ist, darf man wieder Heim. In erster Linie wären jetzt Erbrechen und abnormale Augenreaktionen Warnzeichen.
Werden also mal bis nach dem Mittagessen warten und dann weiter schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 12:19

Waren schon mal
in einer ähnlichen Situation. Ich habe deswegen mal den kia gefragt, wann man fahren soll. Er sagte natürlich bei Erbrechen, Ohnmacht, ungewöhnlichem Verhalten oder wenn es eine große Beule gibt, die WEICH ist. Wenn sie hart ist, dann wäre es ok. Vorausgesetzt natürlich, dass es nicht eh eine Platzwunde gibt, die behandelt werden muss. Alles Gute. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie groß sind die winmelbücher im wimmel-adventskalender?
Von: almas_12342409
neu
5. Oktober 2014 um 11:49
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen