Home / Forum / Mein Baby / Mit was zufüttern???

Mit was zufüttern???

10. Dezember 2012 um 16:55

Hallo meine lieben,

ich benötige mal wieder euren Rat. So wie es aussieht muss ich leider zufüttern da meine Maus nicht mehr satt wird von der Mumi und laut Arzt zu leicht ist. Nur jetzt ist die Frage was ich ihr denn geben soll. Kenn mich da gar nicht aus. Also sie ist 6 Monate alt und bekommt Mittags ein Gemüsegläschen und Abends Hirsebrei mit Apfel und sonst nur Muttermilch.
Danke für eure Hilfe!

Mehr lesen

10. Dezember 2012 um 18:11

Willst Du
denn zufüttern?
Wenn ja würde ich sagen Pre-Nahrung.

Wenn nein kontaktiere eine Stillberaterin und schaue mit ihr erst mal ob es nötig ist oder ob man durch Änderung des Stillmanagement nicht mehr erreichen kann. Als erste würde ich mal mittags vorm Gemüsegläschen stillen, damit das Kind da schon mal mehr Kalorien bekommt. Denn Gemüse hat im Vergleich zu MuMi so gut wie keine Kalorien. Dann wäre der nächste Schritt die Stillfrequenz zu erhöhen.

Wobei ich mich frage, woran der Arzt das festmacht mit dem zu leicht. Eine Gedeihstörung aufgrund 2 oder 3 Wiegedaten zu diagnostizieren ist ziemlich gewagt. Es kann genausogut sein, dass Dein Kind einfach von Natur aus leicht ist. Um das bestimmen zu können muss man erst mal verschiedenes ausklammern. Als erstes wird durch systematisches Wiegen festgestellt, ob überhaupt eine Gedeihstörung vorliegt. Gleichzeitig werden der Pipimenge und das Allgemeinbefinden des Kindes bewertet. Ist dort alles unauffällig und das Kind nimmt auch nicht mehr Nahrung zu sich, auch wenn mehr angeboten wird ist der nächste Schritt beim Arzt abklären zu lassen ob es organische Ursachen für die geringe Zunahme gibt. Kommt dabei auch ncihts raus, ist das Kidn einfach von Natur aus leicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 21:21
In Antwort auf noah_12558413

Willst Du
denn zufüttern?
Wenn ja würde ich sagen Pre-Nahrung.

Wenn nein kontaktiere eine Stillberaterin und schaue mit ihr erst mal ob es nötig ist oder ob man durch Änderung des Stillmanagement nicht mehr erreichen kann. Als erste würde ich mal mittags vorm Gemüsegläschen stillen, damit das Kind da schon mal mehr Kalorien bekommt. Denn Gemüse hat im Vergleich zu MuMi so gut wie keine Kalorien. Dann wäre der nächste Schritt die Stillfrequenz zu erhöhen.

Wobei ich mich frage, woran der Arzt das festmacht mit dem zu leicht. Eine Gedeihstörung aufgrund 2 oder 3 Wiegedaten zu diagnostizieren ist ziemlich gewagt. Es kann genausogut sein, dass Dein Kind einfach von Natur aus leicht ist. Um das bestimmen zu können muss man erst mal verschiedenes ausklammern. Als erstes wird durch systematisches Wiegen festgestellt, ob überhaupt eine Gedeihstörung vorliegt. Gleichzeitig werden der Pipimenge und das Allgemeinbefinden des Kindes bewertet. Ist dort alles unauffällig und das Kind nimmt auch nicht mehr Nahrung zu sich, auch wenn mehr angeboten wird ist der nächste Schritt beim Arzt abklären zu lassen ob es organische Ursachen für die geringe Zunahme gibt. Kommt dabei auch ncihts raus, ist das Kidn einfach von Natur aus leicht.

Also
Ich würde am liebsten nicht zufüttern aber langsam weiß ich nicht mehr weiter. Also es hat vor ca. 4 wochen angefangen. Ich war mit der kleinen beim Arzt und der sagte sie wäre zu leicht und zu dünn! Sie ist 65 cm und wiegt 6250 gramm aktuell. Er meinte sie hätte zuwenig zugenommen weil sie in den letzten 9 wochen nur 600 gramm zugenommen hat aber viel gewachsen ist. Er meinte gleich ich hätte wohl zu wenig Milch aber ich hatte abgepumt und es war genug! Er meinte dann sie trinkt oder bekommt nicht genug aus der Brust und ich soll ihr die abgepumte Milch mit dem Fläschchen geben. Hab dann mit meiner Hebamme gesprochen und die hat gesagt ich soll ja nicht abpumpen sondern öffter anlegen! Das mach ich jetzt schon 3 Wochen und hab den Abendbrei eingeführt aber sie nimmt trotzdem kaum zudeshalb dachte ich ich fütter mal abends zu oder so. Ach keine ahnung. Bin verwirrt. Nächster Arzttermin ist in ner Woche! Sind momentan alle 2 Wochen zum wiegen dort. Anfangs war sie immer genau in der Mitte der Kurve und jetzt ist sie auf der roten Linie.
Sorry ist laaaang geworden.
Danke für eure Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 22:19
In Antwort auf lili_12661993

Also
Ich würde am liebsten nicht zufüttern aber langsam weiß ich nicht mehr weiter. Also es hat vor ca. 4 wochen angefangen. Ich war mit der kleinen beim Arzt und der sagte sie wäre zu leicht und zu dünn! Sie ist 65 cm und wiegt 6250 gramm aktuell. Er meinte sie hätte zuwenig zugenommen weil sie in den letzten 9 wochen nur 600 gramm zugenommen hat aber viel gewachsen ist. Er meinte gleich ich hätte wohl zu wenig Milch aber ich hatte abgepumt und es war genug! Er meinte dann sie trinkt oder bekommt nicht genug aus der Brust und ich soll ihr die abgepumte Milch mit dem Fläschchen geben. Hab dann mit meiner Hebamme gesprochen und die hat gesagt ich soll ja nicht abpumpen sondern öffter anlegen! Das mach ich jetzt schon 3 Wochen und hab den Abendbrei eingeführt aber sie nimmt trotzdem kaum zudeshalb dachte ich ich fütter mal abends zu oder so. Ach keine ahnung. Bin verwirrt. Nächster Arzttermin ist in ner Woche! Sind momentan alle 2 Wochen zum wiegen dort. Anfangs war sie immer genau in der Mitte der Kurve und jetzt ist sie auf der roten Linie.
Sorry ist laaaang geworden.
Danke für eure Hilfe!

Wenn Du magst
schilder doch mal hier euer Problem:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewforum.php?f=2
Dort sind sehr kompetente Stillberaterinnen unterwegs, die Dir auf jeden Fall weiterhelfen können. Damit sie die Gewichtsdaten bewerten können lies Dir vorher diesen link durch:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=125451

Kinder nehmen in Schüben zu, inbesondere Stillkinder. Wenn sie jetzt z.B. vor den 9 Wochen sehr gut zugenommen hat, ist es völlig normal, dass auch mal weniger zugenommen wird.
Dann ist die Frage, wie wurden die 600 g Gewichtsdiffernez bestimmt? Sind die Daten abgesichert oder sind das 2 Messungen, einmal vor 9 Wochen und einmal jetzt? Wenn ja, ist das sowieso absolut nicht aussagekräftig, warum ist hier sehr gut erklärt:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=119734
Bevor man Gewichtsdaten überhaupt sinnvoll auswerten kann braucht man erst mal eine breite Datenbasis.
Mit 4 bis 6 Monaten ist eine Gewichtszunahme von 70 bis 140 g völlig normal. Und da liegt sie ja drinnen. Aber dazu können die Stillberaterinnen im Stillforum noch viel mehr sagen, wenn sie alle vorhandenen Gewichtsdaten haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 6:19

Versuch doch mal den Brei selbst zu kochen
In der Fertigpampe ist doch nur Mist drin. Versuch abends mal Grießbrei mit ner halben Banane oder sowas, das hat ordentlich Kalorien

Ansonsten könnte deine Milch vielleicht zu dünn sein? Hast du Stress oder Sorgen? Isst und trinkst du auch fein?

Wenn sie wirklich nicht zunimmt, ist es echt nicht schlimm wenn du ihr noch eine Flasche gibst. Ist zwar schade, aber du hast 6 Monate gestillt, was man ja auch erstmal schaffen muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 23:40

Danke euch!
ja also das mit der dünnen Milch könnte vielleicht sein. Ich esse nicht wirklich gut und viel zu wenig! Ja das mit dem selber kochen will ich jetzt mal angehen. Sie isst leider auch den Brei nicht so gut. Maximal 80 - 90 g und Abends so 100 g. Ach ja da habt ihr schon recht mit diesen Größentabellen und Kurven aber sie macht echt nen dünnen Eindruck und vor kurzem hat ein Freund gesagt sie wäre dünner geworden man macht sich halt einfach trotzdem ständig nen Kopf. Ist mein erstes Kind!
Danke euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 23:42
In Antwort auf noah_12558413

Wenn Du magst
schilder doch mal hier euer Problem:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewforum.php?f=2
Dort sind sehr kompetente Stillberaterinnen unterwegs, die Dir auf jeden Fall weiterhelfen können. Damit sie die Gewichtsdaten bewerten können lies Dir vorher diesen link durch:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=125451

Kinder nehmen in Schüben zu, inbesondere Stillkinder. Wenn sie jetzt z.B. vor den 9 Wochen sehr gut zugenommen hat, ist es völlig normal, dass auch mal weniger zugenommen wird.
Dann ist die Frage, wie wurden die 600 g Gewichtsdiffernez bestimmt? Sind die Daten abgesichert oder sind das 2 Messungen, einmal vor 9 Wochen und einmal jetzt? Wenn ja, ist das sowieso absolut nicht aussagekräftig, warum ist hier sehr gut erklärt:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=119734
Bevor man Gewichtsdaten überhaupt sinnvoll auswerten kann braucht man erst mal eine breite Datenbasis.
Mit 4 bis 6 Monaten ist eine Gewichtszunahme von 70 bis 140 g völlig normal. Und da liegt sie ja drinnen. Aber dazu können die Stillberaterinnen im Stillforum noch viel mehr sagen, wenn sie alle vorhandenen Gewichtsdaten haben.

Vielen lieben dank!
super danke dir! Dann werd ich mir das mal anschauen. Danke für deine super Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 23:45
In Antwort auf sonnie_12934718

Versuch doch mal den Brei selbst zu kochen
In der Fertigpampe ist doch nur Mist drin. Versuch abends mal Grießbrei mit ner halben Banane oder sowas, das hat ordentlich Kalorien

Ansonsten könnte deine Milch vielleicht zu dünn sein? Hast du Stress oder Sorgen? Isst und trinkst du auch fein?

Wenn sie wirklich nicht zunimmt, ist es echt nicht schlimm wenn du ihr noch eine Flasche gibst. Ist zwar schade, aber du hast 6 Monate gestillt, was man ja auch erstmal schaffen muss!

Warum sind gläschen mist?
Die sind doch besser kontrolliert als alles Selbstgekochte...

Ich finde beides gut, wobei ich oft zu Gläschen greife, weils einfach bequemer ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2012 um 21:10

Danke
Ja ich werds versuchen! Ja hoffentlich wars nur n schub und sie legt jetzt nach

Danke euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen