Home / Forum / Mein Baby / Mittagsschlaf - wie lange?

Mittagsschlaf - wie lange?

10. Dezember 2018 um 9:58

Unser 2.5 jähriger Sohn geht nun seit 4 Monaten in den Kindergarten.

Meine Frau arbeitet seit einem halben Jahr wieder 3 Tage die Woche - sie verlässt um 6:30 das Haus und kommt gegen 16 Uhr Heim.
Ich muss erst kurz vor 8 auf der Arbeit sein und bringe unseren Sohn deshalb spätestens um 7:15 in den wenige Meter entfernten Kindergarten und komme gegen 17:30 wieder Heim.
Gegen 11:30 wird er von der Oma abgeholt, kriegt bei ihr zu Essen und macht dort brav seinen Mittagsschlaf. 
Das Problem ist, dass er meist gegen 12 Uhr einschläft und gegen 15:30 / 16:00 aufwacht.

Er ist dann natürlich so putzmunter, dass er zwar spätestens um 20:30 im Bett ist, aber erst gegen 22  23 Uhr einschläft. Ich bringe ihn unter der Woche täglich ins Bett, am Wochenende eigentlich auch. Ich kann tun was ich will, er kann einfach nicht schlafen. Es ist nicht so, dass er dann aufgekratzt ist, er liegt da und kault herum. Ab und zu will er noch was trinken oder summt was vor sich hin. 

Ich finde den Mittagsschlaf einfach zu lange, aber ich kann sagen was ich will. Stattdessen stresst mich meine Frau, dass sie wieder alleine den Abend verbringen musste. Oft schlafe ich vor meinem Sohn ein oder bin einfach total müde und faul, um das Schlafzimmer zu verlassen oder sonstige Aktivitäten mit der Frau zu starten. 

Man kann doch ein Kind Nachmittags wecken, oder sollte man das nicht tun?
Schließlich wecke ich ihn auch früh auf, sonst sonst käme ich zu spät zur Arbeit.
Und vergesst es, es liegt nicht am Abendprogramm. Sobald ich Heim komme, beschäftige ich mich sofort permanet mit ihm, er müsste eigentlich ziemlich müde sein. 

 

Mehr lesen

10. Dezember 2018 um 10:25

Hallo,
mir erscheinen über 3 Stunden Mittagsschlaf in dem alter ziemlich lang. Was spricht dagegen, es mal auszuprobieren mit dem wecken... 
bringst nur du ihn jeden Abend ins Bett? 
viele Grüße 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 10:44

Hatten wir hier auch als unser sohn in die Krippe kam. Die sind einfach kaputt von den Eindrücken. Unser schlief auch 3-4 Std bestimmt 5 Monate lang. Von einem Tag auf den anderen machte er dann keinen Mittagsschlaf mehr bis heute 3 Jahre. Also von 100 auf 0 sozusagen. Ganz anstrengende Zeit war das. 
Eine Bekannte die Tochter 3 Jahre hat wieder mit dem Mittagsschlaf angefangen, auch 2-3 Std seit sie in den Kindergarten geht. Wird langsam weniger wieder. 
Wecken hat bei uns nichts gebracht, danach war er unausstehlich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 14:58
In Antwort auf april2018

Hatten wir hier auch als unser sohn in die Krippe kam. Die sind einfach kaputt von den Eindrücken. Unser schlief auch 3-4 Std bestimmt 5 Monate lang. Von einem Tag auf den anderen machte er dann keinen Mittagsschlaf mehr bis heute 3 Jahre. Also von 100 auf 0 sozusagen. Ganz anstrengende Zeit war das. 
Eine Bekannte die Tochter 3 Jahre hat wieder mit dem Mittagsschlaf angefangen, auch 2-3 Std seit sie in den Kindergarten geht. Wird langsam weniger wieder. 
Wecken hat bei uns nichts gebracht, danach war er unausstehlich. 

Also mein Kind ist 3,5 Jahre und macht in der Kita 1,5 stunden mittagsschlaf und geht abends dann 20 uhr ins bett.
Wenn keine Kita ist geht sie zu Hause auch 12 uhr ins bett und schläft meist bis 14,30 uhr. Wenn sie länger schläft wecke ich sie spätestens 15 uhr.

Entweder du oder deine Frau solltet der Oma mal strikt sagen, dass sie das Kind zu einer gewissen Zeit wecken soll. Dass sie sixh daran halten soll, weil ihr sonst abends ein Problem habt. 

Es ist euer Kind und sie sollte sich an eure Regeln halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 18:25

Ja aber lieber kurz quengelig als bis in die Puppen Party. Und früh wird er ja auch geweckt und es geht. 
Die Oma hat einfach keine Lust auf ihren Sohn zu hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 14:21
In Antwort auf gilles1983

Unser 2.5 jähriger Sohn geht nun seit 4 Monaten in den Kindergarten.

Meine Frau arbeitet seit einem halben Jahr wieder 3 Tage die Woche - sie verlässt um 6:30 das Haus und kommt gegen 16 Uhr Heim.
Ich muss erst kurz vor 8 auf der Arbeit sein und bringe unseren Sohn deshalb spätestens um 7:15 in den wenige Meter entfernten Kindergarten und komme gegen 17:30 wieder Heim.
Gegen 11:30 wird er von der Oma abgeholt, kriegt bei ihr zu Essen und macht dort brav seinen Mittagsschlaf. 
Das Problem ist, dass er meist gegen 12 Uhr einschläft und gegen 15:30 / 16:00 aufwacht.

Er ist dann natürlich so putzmunter, dass er zwar spätestens um 20:30 im Bett ist, aber erst gegen 22  23 Uhr einschläft. Ich bringe ihn unter der Woche täglich ins Bett, am Wochenende eigentlich auch. Ich kann tun was ich will, er kann einfach nicht schlafen. Es ist nicht so, dass er dann aufgekratzt ist, er liegt da und kault herum. Ab und zu will er noch was trinken oder summt was vor sich hin. 

Ich finde den Mittagsschlaf einfach zu lange, aber ich kann sagen was ich will. Stattdessen stresst mich meine Frau, dass sie wieder alleine den Abend verbringen musste. Oft schlafe ich vor meinem Sohn ein oder bin einfach total müde und faul, um das Schlafzimmer zu verlassen oder sonstige Aktivitäten mit der Frau zu starten. 

Man kann doch ein Kind Nachmittags wecken, oder sollte man das nicht tun?
Schließlich wecke ich ihn auch früh auf, sonst sonst käme ich zu spät zur Arbeit.
Und vergesst es, es liegt nicht am Abendprogramm. Sobald ich Heim komme, beschäftige ich mich sofort permanet mit ihm, er müsste eigentlich ziemlich müde sein. 

 

Wenn im Kindergarten Mittagsschlaf gemacht wird,werden die Kinder auch nach etwa zwei Stunden geweckt...dann klappt’s auch abends mit dem Schlafen gut. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 15:17

4 Stunden Mittagsschlaf ist viel zu lange. Da wundert‘s euch wirklich, dass er abends putzmunter ist. Auf 2 Stunden kürzen, länger wird i.d.R. in der Krippe auch nicht geschlafen. Wenn er die Nacht mal schlecht schläft bzw. krank ist, ist es natürlich was anderes. 

Deine Frau ist aber auch der Hammer, vielleicht übernimmt sie in Zukunft das ins bettbringen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 21:23
In Antwort auf gilles1983

Unser 2.5 jähriger Sohn geht nun seit 4 Monaten in den Kindergarten.

Meine Frau arbeitet seit einem halben Jahr wieder 3 Tage die Woche - sie verlässt um 6:30 das Haus und kommt gegen 16 Uhr Heim.
Ich muss erst kurz vor 8 auf der Arbeit sein und bringe unseren Sohn deshalb spätestens um 7:15 in den wenige Meter entfernten Kindergarten und komme gegen 17:30 wieder Heim.
Gegen 11:30 wird er von der Oma abgeholt, kriegt bei ihr zu Essen und macht dort brav seinen Mittagsschlaf. 
Das Problem ist, dass er meist gegen 12 Uhr einschläft und gegen 15:30 / 16:00 aufwacht.

Er ist dann natürlich so putzmunter, dass er zwar spätestens um 20:30 im Bett ist, aber erst gegen 22  23 Uhr einschläft. Ich bringe ihn unter der Woche täglich ins Bett, am Wochenende eigentlich auch. Ich kann tun was ich will, er kann einfach nicht schlafen. Es ist nicht so, dass er dann aufgekratzt ist, er liegt da und kault herum. Ab und zu will er noch was trinken oder summt was vor sich hin. 

Ich finde den Mittagsschlaf einfach zu lange, aber ich kann sagen was ich will. Stattdessen stresst mich meine Frau, dass sie wieder alleine den Abend verbringen musste. Oft schlafe ich vor meinem Sohn ein oder bin einfach total müde und faul, um das Schlafzimmer zu verlassen oder sonstige Aktivitäten mit der Frau zu starten. 

Man kann doch ein Kind Nachmittags wecken, oder sollte man das nicht tun?
Schließlich wecke ich ihn auch früh auf, sonst sonst käme ich zu spät zur Arbeit.
Und vergesst es, es liegt nicht am Abendprogramm. Sobald ich Heim komme, beschäftige ich mich sofort permanet mit ihm, er müsste eigentlich ziemlich müde sein. 

 

Weck ihn!!!!! Mein Kleinster ist 2,3 Jahre und braucht maximal 30min Mittagsschlaf.Wenn ich ihn nicht wecke, krieg ich  ihn vor 21:30 nicht ins Bett. 
AN Wochenenden oder wenn wir nur zuhause sind, schläft er auch mal gar nicht und ist trotzdem von 06:00-20:00 fit.
Meine anderen beiden Kinder waren auch mit ca. 2,5J immer ohne Mittagsschlaf, bzw maximal 30Minuten ausgekommen. Teilweise waren nachher mit 3J schon 10 Minuten im AUto wegnicken schon zu viel...
Und wenn Deine Frau meckert - dann soll sie ihn ins Bett bringen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen