Home / Forum / Mein Baby / MMR-Impfung mit 6-fach-impfung zusammen

MMR-Impfung mit 6-fach-impfung zusammen

31. Juli 2006 um 22:09

Habe heute mal in Michelles Impfausweis geschaut.

Die Schwester hat reingeschrieben, das Michelle am 8. August die 6-fach-Impfung bekommt und dann MMR.

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll und bräuchte mal ein paar Meinungen?

Ist das nicht ein bißchen heftig?

LG Madlen


www.unserbaby.ch/wuermchenmichelle

Mehr lesen

1. August 2006 um 10:08

Hallo
Michelle ist schon 13 Monate.
Habe sie fast 6 Monate vollgestillt und stille sie immer noch.

Kann ich beide Impfungen mit 13 Monaten machen?

LG Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 10:48

Hallo...
unser kleiner Mann (12 Monate und 13 Tage) muss am 30. August nur noch eine MMR Impfung bekommen und dann hat er sie schon alle hinter sich (MMR und 6-Fach) und er hat sie prima weggesteckt naja er nimmt sowieso immer alles ziemlich gelassen. Ich habe übrigens noch nie gehört, dass man MMR als Erwachsener immer wieder nachimpfen lassen muss und die T.Di. Impfung (Tetanus, Diphterie) muss man nur alle 10 Jahre auffrischen lassen und dazu ist die auch noch kostenlos. Gegen Streptokokken (schreibt man das so?) Werd ich den kleinen auch noch impfen lassen, da meine Krankenkasse (TK) diese Impfung als einzigste Kasse übernimmt und später kommt dann noch die Windpockenimpfung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 13:02

IMPFUNGEN!!!
Folgende Impfungen sind in Deutschland von der ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen:

Kinder bis zum 18.Lebensjahr:

9.Lebenswoche: 6-fach-Kombinationsimpfung Diphtherie-Keuchhusten-Tetanus- Kinderlähmung-Hämophilus influenzae-Hepatitis B
13.Lebenswoche: 6-fach-Kombinationsimpfung 2
17.Lebenswoche: 6-fach-Kombinationsimpfung 3
13.Lebensmonat: Masern-Mumps-Röteln (MMR)
14.Lebensmonat: 6-fach-Kombinationsimpfung (Auffrischung)
15. Lebensmonat: MMR-Auffrischung
7.Lebensjahr: Auffrischimpfung Diphtherie-Tetanus
12.Lebensjahr: Auffrischimpfungen Diphtherie-Tetanus, Hepatitis B, Polio, Keuchhusten


Die Impfung gegen Pneumokokken wird für Risiko-Kinder dringend empfohlen. Also für Frühgeborene, Mangelgeborene, Kinder nach Risikoschwangerschaften oder Risikogeburten sowie für Kinder mit chronischen Erkrankungen oder Gedeihstörungen. Geimpft wird ab der 9. Lebenswoche. Für Säuglinge und Kleinkinder steht ein spezieller Impfstoff zur Verfügung. Für Ältere kann der Erwachsenen-Impfstoff verwendet werden. Die Kosten werden von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Windpockenimpfung ist nicht allgemein empfohlen, sollte jedoch in bestimmten Fällen unbedingt durchgeführt werden. Auf jeden Fall sollten Jugendliche über zwölf Jahre geimpft werden, die die Erkrankung noch nicht durchgemacht haben

Auch eine Impfung gegen Meningokokken der Gruppe C ist inzwischen möglich.


Impfplan Erwachsene:

Tetanus (Wundstarrkrampf)
Alle zehn Jahre: Auffrischimpfung bei kompletter Basisimmunisierung

Diphtherie
Kann in einer Impfung mit Tetanus (also nur ein "Pieks") verabreicht werden! Impfschema wie bei Tetanus

Poliomyelitis (Kinderlähmung)
Diese Impfung ist seit dem 01.04.98 ab dem 18.Lebensjahr nicht mehr generell empfohlen. Geimpft werden nur noch besonders gefährdete Personen oder Personen, die in gefährdetes Ausland reisen (Afrika, Asien) und in den letzten 10 Jahren noch keine Impfung bekommen haben. Geimpft wird nicht mehr mit dem Lebendimpfstoff ("Schluckimpfung"), sondern mit inaktiviertem Impfstoff.

Influenza/Pneumokokken (Grippe, Lungenentzündung)
Bei Patienten mit chronischen Erkrankungen (Rheuma, Asthma, Herzkrankheiten, Krebs) oder einem Alter über 60 Jahren wird zusätzlich eine jährliche Grippe (Influenza)-Impfung sowie eine Impfung gegen Lungenentzündung (Pneumokokken) empfohlen. Dies gilt auch für Personen, die mit vielen anderen Menschen in Kontakt kommen.

FSME
Die Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis (FSME) wird durch Viren verursacht, die durch Zecken übertragen werden. Die FSME kommt aber nur in bestimmten Gebieten vor. Unser Landkreis gehört definitiv nicht dazu. Eine Impfung sollten Sie also nur dann in Betracht ziehen, wenn Sie sich längere Zeit in einem Risikogebiet aufhalten. Über die regionale Verteilung informieren Sie sich am besten auf www.rki.de, einer Website des Robert-Koch-Instituts. Die Grundimmunisierung sollte 8 Wochen vor Reiseantritt beginnen. Bei Zeitnot kann auch eine Schnellimmunisierung mit 3 Injektionen innerhalb von 3 Wochen durchgeführt werden.

Reiseimpfungen
Bei Reisen ins Ausland sind je nach Reisegebiet Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, FSME (Zecken), Meningitis (Hirnhautentzündung), Gelbfieber sowie eine Malariaprophylaxe mit Tabletten erforderlich. Wir beraten Sie kompetent. Urlaubsimpfungen sind keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen! Weitere Informationen mit reisemedizinischer Beratung im Internet unter http://www.fit-for-travel.de/

Eine Impfung sollte nur erfolgen, wenn kein akuter Infekt besteht! Zur Vorsicht sollten nach einer Impfung alle außergewöhnlichen Belastungen vermieden werden!

Impfcheck mit Impfplan online
Unter www.impfenaktuell.de können Sie Ihren persönlichen Impfplan online erstellen.


SO BITTE SCHÖN NUN SAG MIR BITTE, WARUM DU DER MEINUNG BIST, DASS ERWACHSENE AUCH MMR NACHIMPFEN LASSEN MÜSSEN?!?

MfG Virgi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 13:33

...
das ich die T.Di. alle 10 Jahre auffrischen muss weiß ich hatte ich bereits auch schon geschrieben aber von MMR Auffrischung hab ich noch nie was gehört bei Erwachsenen und hatte auch eben bei der Kinderärztin meines Sohnes angerufen und die meinte auch, dass sei Blödsinn aber manche Ärzte machen das gern, weil sie ja Geld dafür bekommen und schaden tut die Impfung nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 13:41

Danke Nicole...
...wenigstens noch jemand, der sich damit auskennt

übrigens Poliomyelitis (Kinderlähmung)Impfung ist seit dem 01.04.98 ab dem 18.Lebensjahr nicht mehr generell empfohlen. Geimpft werden nur noch besonders gefährdete Personen oder Personen, die in gefährdetes Ausland reisen (Afrika, Asien) und in den letzten 10 Jahren noch keine Impfung bekommen haben. Geimpft wird nicht mehr mit dem Lebendimpfstoff ("Schluckimpfung"), sondern mit inaktiviertem Impfstoff.

MfG Virgi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2006 um 13:43


ach jetzt wieder ganz lieb öland? Ich meinte das ja nicht böse...konnte ja nur schreiben, was ich weiss. Meine beste Freundin hat auch herzlichst gelacht wegen MMR im Erwachsenenalter sie ist nämlich Arzthelferin in ner Gemeinschaftspraxis und hat jeden Tag mit sowas zu tun


MfG Virgi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ganz ganz wichtig Teil 2
Von: toni_12481053
neu
5. November 2005 um 23:43
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen