Home / Forum / Mein Baby / Möchte abstillen-aber wie??? bin verzweifelt!

Möchte abstillen-aber wie??? bin verzweifelt!

28. April 2012 um 22:07

Hallo,
Ich habe ein problem mit dem abstillen. Mein sohn ist jetzt fast 9,5 monate alt. Kurz nach seinem 1. Geburtstag muss ich wieder halbtags arbeiten und versuche seit drei Monaten abzustillen.

Mein Sohn ist ein frühchen und musste von heute auf morgen kurzfristig per kaiserschnitt geholt werden. Nach der geburt konnte ich ihn nur kurz sehen und dann ist er gleich auf station.
Mit anfänglicgen schwierigkeiten hat das stillen gut geklappt. Mein sohn hat es nicht so mit dem schlafen und ist sehr anhänglich und liebebedürftig.
Er schläft nur an der brust ein oder tagsüber wenn ich ihn im manduca rumtrage.

Flasche und Nucki hat er anfangs komplett verweigert.

Als er 6 Monate alt war habe ich mit Brei angefangen. Am Anfang hat er immer ein zwei löffelchen probiert. Plötzlich hat er den brei komplett verweigert. Hat ein theater gemacht, wenn er den löffel nur schon gesehen hat. Dann hab ich mir das ein paar tage angeguckt und dann wieder vollgestillt.

Dann vor ca. 3 wochen hab ich es nochmal mit brei versucht und plötzlich hat er den mund geöffnet.
Er hat gut gegessen.

Jetzt brechen oben die schneidezähne durch und er hatte eine mittelohrentzündung. Weil er deshalb das essen wieder teilweise verweigert hat durfte er tagsüber auch wieder an die brust.

Vor zwei tagen versuche ich es konsequent durch zu ziehen, dass er erstmal nur abends und nachts die brust bekommt. Er isst aber nicht viel.
Macht teilweise wieder mega stress beim essen und zickt rum. Ist viel quengelig und will immer an die brust.

Was mache ich falsch????
Wie kann ich auch nachts abstillen? Muss es mit weinen sein? Ich lasse ihn nicht lange brüllen- ivh kann es einfach nicht mit ansehen.
Hat jem. Für mich einen tipp?

Ich biete ihm tagsüber brei ( verschiedene breisorten - obst mag er am liebsten! Banane oder birme!) und folgemilch an. Von beidem nimmt er nicht viel zu sich.

Bin ich zu ungeduldig? Wann ändert sich das?
Ich wollte immer unbedingt stillen, aber jetzt kann ich garnix mehr machen und bald muss ich wiedee arbeiten!!!

Hat jem. Tipps für mich???

Glg aus hamburg

Mehr lesen

1. Mai 2012 um 21:02


Ich gesell mich einmal dazu, denn ich möchte auch gern so allmählig abstillen. Mein kleiner ist am 17.3.2011 geboren und denkt garnicht daran, bei mir nichtmehr trinken zu wollen.
Mach dich mal nicht wegen der halbtagsarbeit verrückt. Das wird klappen. Wenn ich meinen mal für ein paar Stunden bei meinen Eltern hatte, ging es auch ohne Stillen. Doch sobald ich präsent bin, hat er wieder das Verlangen nach der Brust. Ich hoffe, dass es sich bei mir auch durch meine baldige Teilzeitarbeit erledigt bzw dass er sich zumindest etwas entwöhnt.
Er ist auch sehr anhänglich und braucht eine Weile sich an jmd zu gewöhnen.
Viel Erfolg wünsche ich Dir.

Gefällt mir

2. Juli 2012 um 20:45

Du machst alles richtig
du machst gar nichts falsch. du gibst deinem sohn immer genau das was er braucht. bei meiner tochter war es ähnlich. sie ist seit kurzem ein jahr und ich stille auch noch. du kannst deinen sohn auch mit einem
jahr nich morgends, abends und nachts stillen. und wenn du zu hause bist auch tagsüber. in der kita wird er auch ohne brust auskommen keine sorge. er holt sein stillbedürfniss dann einfach später nach und wenn er hunger hat wird er brei essen mach dir keine sorgen. das regelt sich alles fast von allein. lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen