Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Möchte mit dem Stillen aufhören. Habe keine Kraft mehr!!!

Möchte mit dem Stillen aufhören. Habe keine Kraft mehr!!!

18. August 2008 um 12:08 Letzte Antwort: 18. August 2008 um 14:47

Ich möchte gerne mit dem Stillen aufhören mein kleiner ist jetzt 7,5 Monate alt und ich will noch bis zum neunten Monat stillen. Mir geht langsam die Kraft aus. Er wird Nachts drei bis vier Mal wach und will natürlich was trinken und Abends geht er nicht ohne meine Brust ins Bett d.h. er schläft nur mit der Brust ein. Ich möchte auch einmal einen Film zu Ende schauen oder mal was mit einer Freundin was trinken gehen.
Ich habe jetzt Angst das er mir Probleme machen wird und trotzdem zurück zur Brust will. Ich möchte in einem Monat versuchen ein paar Mahlzeiten zu ersetzen und ihm dafür die Flasche geben (was er überhaupt nicht Mag).
Wie habt ihr das gemacht?

LG alina + alexander 7,5 Monate

Mehr lesen

18. August 2008 um 12:42

Ich habe
erst das "in-den-Schlaf-Stillen" abgeschafft und das nächtliche Stillen.

Das ging nicht ohne Geschrei. Die Flasche hat er auch nicht akzeptiert.Wir waren aber mit Beikost schon so weit, dass er die nötige Milchportion eben über den Brei bekommen hat.

Nachts brauchte er dann garnichts mehr, nur ab und zu etwas Wasser.

Wenn du nicht mehr kannst, dann stille ab. Ich kenn das, das geht echt an die Substanz, wenn man nachts *immer noch* ran muss

Entweder ersetzt du Stillmahlzeiten durch die Flasche- wenn du zwischendurch noch stillst, wird das aber schwierig,denn dann sieht er vermutlich nicht ein, wieso er einmal die Flasche nehmen soll, und ein andermal doch die brust kriegt.

Oder du ersetzt einfach das Stillen durch die Beikost. Nicht jedes Kind kriegt die Flasche, viele überspringen das und gehen von der Brust gleich zum Brei

Ein bisschen Gemotze von seiner Seite kann kommen ...aber so ist das Leben

Viel Erfolg!
LG

Gefällt mir
18. August 2008 um 12:48
In Antwort auf dido_12505171

Ich habe
erst das "in-den-Schlaf-Stillen" abgeschafft und das nächtliche Stillen.

Das ging nicht ohne Geschrei. Die Flasche hat er auch nicht akzeptiert.Wir waren aber mit Beikost schon so weit, dass er die nötige Milchportion eben über den Brei bekommen hat.

Nachts brauchte er dann garnichts mehr, nur ab und zu etwas Wasser.

Wenn du nicht mehr kannst, dann stille ab. Ich kenn das, das geht echt an die Substanz, wenn man nachts *immer noch* ran muss

Entweder ersetzt du Stillmahlzeiten durch die Flasche- wenn du zwischendurch noch stillst, wird das aber schwierig,denn dann sieht er vermutlich nicht ein, wieso er einmal die Flasche nehmen soll, und ein andermal doch die brust kriegt.

Oder du ersetzt einfach das Stillen durch die Beikost. Nicht jedes Kind kriegt die Flasche, viele überspringen das und gehen von der Brust gleich zum Brei

Ein bisschen Gemotze von seiner Seite kann kommen ...aber so ist das Leben

Viel Erfolg!
LG

Erstmal
würd ich schauen, dass ich tagsüber Mhlzeiten durch Brei ersetze.
Dadurch hat der Wurm dann ja vielleicht schon mal weniger Hunger Nachts. Unsere Maus war auch nicht so für die Flasche, aber Brei essen hat prima geklappt.
Und für Abends: lass den Papa das ins Bett bringen erledigen. Wenn der Kleine dich sieht und keine Brust bekommt wird es für Ihn noch schwerer. Wenn das gut klappt kann man das auch auf Nachts übertragen. Also nicht du mit der Brust, sondern Papa beruhigt das Baby.
Viel Erfolg!

Gefällt mir
18. August 2008 um 12:51

Ich kann dir leider nicht helfen
aber ich wollte dir sagen, dass ich gerade an einem ähnlichen Punkt bin.
Meine Maus saugt mich quasi auch aus. Nachts 3 bis 5 mal Stillen ist nichts unübliches.
Trotzdem blutet mir das Herz bei dem Gedanken, ihr das wegzunehmen.

Ich werde jetzt mal versuchen mittags Breichen zu geben und dann gaaaaaaaaaanz langsam diese Mahlzeit zu ersetzen. Trotzdem stille ich noch weiter. Wie lange-keine Ahnung!
Soweit es möglich ist möchte ich Flaschenmilch vermeiden. Aber wie ich das anstellen werde weiß ich noch nicht.

Dir wünsche ich auf jeden Fall viel Kraft und noch etwas Geduld und Durchhaltevermögen für die kommende Zeit!

LG Mandy und Anna (6 Monate)

Gefällt mir
18. August 2008 um 14:47
In Antwort auf hala_12496988

Erstmal
würd ich schauen, dass ich tagsüber Mhlzeiten durch Brei ersetze.
Dadurch hat der Wurm dann ja vielleicht schon mal weniger Hunger Nachts. Unsere Maus war auch nicht so für die Flasche, aber Brei essen hat prima geklappt.
Und für Abends: lass den Papa das ins Bett bringen erledigen. Wenn der Kleine dich sieht und keine Brust bekommt wird es für Ihn noch schwerer. Wenn das gut klappt kann man das auch auf Nachts übertragen. Also nicht du mit der Brust, sondern Papa beruhigt das Baby.
Viel Erfolg!

Danke
für die Aufmunternden Worte. Ich werde es nach unseren Urlaub alles in Angriff nehmen. Als erstes soll das mit der Brust einschlafen weg das nervt mich am meisten obwohl ich immer gerne gestillt habe.
Breie bekommt er ja schon aber er will trotzdem hinterher noch die Brust und kein Wasser od. Tee. Ich denke mal ich muss Hart bleiben was mich echt schwer fällt.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers