Home / Forum / Mein Baby / Modenamen

Modenamen

26. August 2010 um 21:00

Hier dreht sich alles um
Sophie, Sophia
Emely, Amelie, Emma
Marie, Maja
Lena, Lia , Laura, Leonie

und natürlich
Finn, Fynn
Leon, Luca

somit weiss ich schon mal welche Namen für mich nicht in Frage kommen

Mehr lesen

26. August 2010 um 21:12

Egal......
Modenamen hin oder her...von den o.g. gefallen mir manche (z.B. Lena und Finn) und manche gefallen mir nicht (z.B. Emely, Emma, Leon, Luca).
Mir persönlich ist es egal, ob es ein Modename ist oder nicht. Wenn er mir gefällt, dann gefällt er mir eben.
Wer weiß denn, ob die Namen, die heute keine Modenamen sind und vergeben werden, in ein paar Jahren nicht auch zu den Modenamen gehören?

Unser Großer ist 17, sein Name war damals noch nicht so häufig. Mittlerweile ist er seit einigen Jahren unter den Top Ten zu finden. Es stört weder ihn noch uns!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 21:41

Ich finde nicht, dass alle
der oben aufgezählten namen in die kategorie modenamen gehören! also sophie, marie und lena wür ich eher in die kategorie zeitlos stecken.

ein total typischer modename ist für mich zB sabrina. einer der extrem gehäuft in den 80ern aufgetaucht ist und dann wieder in der versenkung verschwunden ist. das kann man von sophie ja nun nicht gerade behaupten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 21:50

Und wenn
bis aus Marie, und deine Mädchennamen mit L oben finde ich alle der Namen sehr schön.


und Sophie steht bei uns ganz oben auf der Liste

wie unten schon gesagt wurde, der ist einfach zeitlos und wunderschön.
Der Name meiner Tochter ist auch nicht selten, aber er gefällt uns...
lg Elena mit Lilly Marleen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 22:15

Lol
Das freut mich aber für Dich!
Chaqu'un à son goût.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 23:26

Lol Herzlichen Glückwunsch
zum außergewöhnlichen Geschmack...!
Hoffentlich kommt dann Dein Kind später klar mit seinem außergewöhnlichen Namen....
Aber danke für den informativen Kommentar..

Kathrin mit Sofia Leona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 23:37

He
ich rede nicht davon, dass mein Kind einen außergewöhnlichen Namen bekommen soll, lege mir das nicht in den Mund!

Ich sage nur, dass ich nicht möchte, dass mein kind im Kindergarten/ Schule einen Namen hat, den noch 3 andere in der Gruppe haben.

Ich hatte das selber mit Meinem und wir bekamen Nummern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 23:48
In Antwort auf roxane_12485379

He
ich rede nicht davon, dass mein Kind einen außergewöhnlichen Namen bekommen soll, lege mir das nicht in den Mund!

Ich sage nur, dass ich nicht möchte, dass mein kind im Kindergarten/ Schule einen Namen hat, den noch 3 andere in der Gruppe haben.

Ich hatte das selber mit Meinem und wir bekamen Nummern

Hm
ich denke, das wirst Du eh nicht steuern können...
Wenn zufällig 3 die selbe Idee wie Du hatten, was willst Du dann machen?
Und besser, das Kind hat einen Namen, den noch 2 andere haben, als einen Namen, den er ewig buchstabieren muss oder erklären muss woher er kommt...
Immer dieses: Mein Kind ist sooowas besonderes, also muss es einen Namen haben, den sonst keiner hat.... find ich ziemlich albern ehrlich gesagt!
Das ist nur meine Meinung dazu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 1:06

Also
Wozu diese Aussage in einem Forum, wo man sich gegenseitig zur Namensfindung beraten soll/ will? Oder willst Du mit Deiner Aussage auch andere von diesen Namen abbringen? Das wäre dann ok, kannste machen.

Das ist so sinnfrei, wie wenn Du Dich informierst, welches der beliebteste Freizeitsport ist, und Dich dann sonntags an den Fahrradweg stellst und zu allen sagst: "Ach Ihr fahrt alle gern Fahrrad, gut, dann weiß ich schonmal, dass ich lieber was anderes machen werde." Das ist für die Leute, die Fahrradfahren gerne mögen, einfach eine sinnlose Information. Und leicht provokant.

Da steht für mich zwischen den Zeilen: "Wie gut, dass Ihr hier alle Eure Babynamen reinschreibt, das kann ich für mich nutzen und die häufigsten meiden. Ich nutze Euch aus und bin Euch dadurch überlegen."

Da spricht auch nix dagegeben, aber

a) das solltest Du uns dann nicht im oberschlauen Ton unter die Nase reiben, das kann man auch besser oder am besten gar nicht formulieren, einfach nur denken

b) das kannste weniger aufwendig und effektiver haben, wenn Du Dir die Namensstatistiken der letzten Jahre anschaust. Hier im Forum tummeln sich nämlich voraussichtlich nur bestimmte soziale Milieus, die zwar eine gute Mischung sind, aber keinesfalls repräsentativ für Deutschland. Das täuscht!
Ich empfehle http://www.beliebte-vornamen.de/2009/top500-2009

c) da kannste auch Pech haben. Solltest Du z. B. Mathilda toll finden - 2009 nur Platz 52 - ich nehme an, der ist 2010 unter den Top 20. Ähnliches wird wohl für Lilian gelten.

d) In unsrer Kindheit war die Namensvielfalt insgesamt noch nicht so groß wie heute. In den 80ern hieß jeder fünfte Christian und jede dritte Stefanie oder so ähnlich. So kamen wir uns jedenfalls vor.
Heute ist die Namensvielfalt riesig. Die Verteilung ist viel breiter. Ja, Mia war 2009 der häufigste Mädchenname. Aber nur 0,95 % der Mädchen wurden so genannt, 1 von 100. Das ist doch sehr wenig. Auch wenn man subjektiv den Eindruck hat, es sind mehr. Die Statistik sagt uns, wir brauchen keine "Angst" mehr vor den Zuständen zu haben, unter denen wir leiden mussten. Nimm Platz Nr. 11, Sara, und Du bist "gerettet".

So, das musste ich mal loswerden. Hoffe, ich habe Deine Aussagen richtig gedeutet und nicht in den falschen Hals gekriegt, ansonsten sorry.
Hach, ich mag meine Schlafstörungs-Beschäftigung.

Gruß
Maren
die übrigens grade auf folgende Namen steht:
Carolin, Eva, Marion, Melanie, Kerstin, (Sus)Anne, Ulrike
Matthias, Oliver, Nicolas, Richard, Gregor, David, Julian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 7:52

Liegt wohl am Schlafentzug
schließe nicht von dir auf andere.
Mich interessieren nicht die Modenamen von damals.
Dein Vergleich mit dem Sport läßt auf dein Niveau schließen.

Nochmal, ich habe nichts gegen Sophie, ganz im Gegenteil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 11:21
In Antwort auf roxane_12485379

Liegt wohl am Schlafentzug
schließe nicht von dir auf andere.
Mich interessieren nicht die Modenamen von damals.
Dein Vergleich mit dem Sport läßt auf dein Niveau schließen.

Nochmal, ich habe nichts gegen Sophie, ganz im Gegenteil

...
Aber darum ging's mir doch gar nicht...
Weder um eine Vermutung, welche Namen Du magst, noch darum, Dir zu unterstellen, dass Du etwas gegen die von Dir anfangs aufgezählten Namen hast.
Also das ging daneben, blöd. Weiß jetzt auch nicht, wie ich das nochmal anders darlegen könnte, um richtig verstanden zu werden. Hmmm, schade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 11:22
In Antwort auf zaria_12933812

...
Aber darum ging's mir doch gar nicht...
Weder um eine Vermutung, welche Namen Du magst, noch darum, Dir zu unterstellen, dass Du etwas gegen die von Dir anfangs aufgezählten Namen hast.
Also das ging daneben, blöd. Weiß jetzt auch nicht, wie ich das nochmal anders darlegen könnte, um richtig verstanden zu werden. Hmmm, schade.

Lol
und ja, das Niveau war müde geworden und schon mal ins Bett gegangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2010 um 15:24

Naja
Das ist ja oft auch zeitbedingt-gerade in Deutschland-in den 3 40ern und der Nachkriegszeit hieß kaum jemand Sophie-die Bedeutung war auch nicht sonderlich erwünscht denk ich mal.Genauso wie dann alte vor allem Namen germanischen Ursprungs verschwunden sind nach dem Krieg ..Auch religiöse Namen -denn nach der Geschichte wollte kaum jemand sein Kind Johanna (Gott ist gütig)oder ähnlich benennen.Dann hießen alle später Ende der 70er ,80er Anna,Katharina,Stefanie,Melani e...In Ostdeutschland war alles nochmal ganz anders..Dann kamen die Hebräischen Namen wieder -erst nannten vor allem sehr reflektierte Intellektuelle ihre Kinder Sarah oder David -die wurden dann immer beliebter und bis heute immer mehr (Lea,Hannah..).Auch die Globalisierung die es in dem Maße im vorangegangenen Jahundert nie gab trägt verstärkt zur Namensgebung bei- und nun endlich eine total neue Generation in Deutschland,die keinen der Kriege miterlebt hat und viel freier und hoffnungsvoller denkt in Vielem und positive Einflüsse aufgreift (zb skandinavische -Finn ,Lars etc)..Natürlich auch immer das Bedürfnis sich von der vorangegangenen Generation zu unterscheiden Also ich finde es toll dass es endlich so eine Vielzahl toller Namen gibt..
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook