Home / Forum / Mein Baby / Morgens noch ne Std ranhängen..hat jmd Tips??

Morgens noch ne Std ranhängen..hat jmd Tips??

26. Mai 2007 um 9:17 Letzte Antwort: 12. Juni 2007 um 22:48

Hallo Ihr Lieben,

mein Lukas schläft sehr gut. Er geht meist zwischen halb 7 und 7 ins Bett, weil er einfach müde ist. Er schläft dann bis 6 Uhr durch. Dann trinkt er seine Flasche und tüdelt noch so ein wenig im Bett rum so bis viertel vor 7, aber schlafen tut er nicht mehr! Das scheint ihm aber nicht "zu reichen", denn ab 8 geht das Augen reiben wieder los und zwischen 9-halb 10 will er dann wieder schlafen und schläft dann auch so ca 1-1,5 Std. Ab und an schafft er es Abends ein wenig länger wach zu sein bis halb 8 oder so aber meist schafft er das nicht und nur weil er Abends länger wacht ist, heisst es ja nicht unbedingt, dass er morgens auch länger schläft.

Hat jmd einen guten Tip, was ich tun kann, dass er eventuell nach seinem 6 Uhr Fläschen nochmal ein wenig schläft? Ich denke, dann würde er gut bis zum Mittag durchhalten und könnte ja dann einen feinen MIttagsschlaf machen.. Morgens wickeln oder lieber nicht? Fläschen im Bett oder auf dem Arm? Wie macht ihr das?Oder doch versuchen ihn Abends länger wach zu lassen, dass er sich mit der Zeit dran gewöhnt Morgens länger zu schlafen?

LG Larissia und Lukas (der natürlich grad schläft)

Mehr lesen

26. Mai 2007 um 22:47

Stunde ranhängen
Hallo Larissia,
Du schreibst leider nicht, wie alt Dein Kind ist. Anhand der Anzahl der Tagesschläfchen vermute ich einmal, dass er ca.1/2 Jahr alt ist.
Ich schmunzle gerade ein wenig, für wen Dein Sohn die Stunde dran hängen soll. Möchtest Du länger schlafen?
Babys brauchen im Laufe des Tages noch ihre Schläfchen, damit sie sich erholen können. Du wirst vermutlich wenig Einfluss darauf nehmen können, wann Dein Sohn tagsüber eine Pause braucht. Ich stille unsere jüngste Tochter morgens zwischen 5.30 und 6.00 im Bett und muss dann eh aufstehen, um meine Söhne in den Kindergarten zu bringen. Wenn ich sie im Bett stille, schläft sie häufig noch einmal ein, ich wickle sie erst dann, wenn die anderen Kinder sich anziehen und wir das Haus verlassen müssen.
Vielleicht fütterst Du ihn einfach mal im Bett und machst danach nichts anderes.
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2007 um 15:22

Kommt mir doch bekannt vor !
Mein Sohn ist 6 Monate alt. Hatte das gleiche Problem wie Du.
Habs dann folgendermaßen gemacht und mach das noch immer so falls er so früh aufwacht.
Fläschchen auf dem Arm geben. Am besten im Zimmer wo er schläft. Nicht reden. Licht so anmachen, daß Du siehst was Du machst. Danach wieder ins Bett legen.
Ist am Anfang nicht ganz leicht. Meiner hat dann noch irgendwelche Liedchen getrellert und ihm war überhaupt nicht nach schlafen. Manchmal kann es bis zur einer Stunden dauern bis er einschläft. Nicht aufgeben. Aber spätestens nach einer Woche haben es die Kleinen verstanden. Wirst sehen, die Abstände zwischen aufwachen und einschlafen werden immer kürzer. Bis er dann ganz durchschläft. Wickeln würde ich weglassen. Wenn er durchschläft wechselst Du ja auch nicht die Windel.

Meiner schläft höchstens 12 Std am Stück (fast selten). Mehr geht bei ihm einfach nicht.
Vor 20 Uhr brauche ich ihn garnicht ins Bett zu legen, weil er nicht müde ist. Dann schläft er bis 07.00 oder 08.00 Uhr durch. Ich würde mir manchmal wünschen, daß er früher schlafen geht, aber er hat halt schon seinen eigenen Willen (gegen meinen)

Versuchs mal.

Liebe Grüße

P.S. Nicht aufgeben, weil damit tust Du Dir auf Dauer selber was gutes (länger schlafen).

Würde mich freuen, wenn Du mir nach einer Woche bescheid geben könntest ob es geklappt hat oder nicht. Bin wirklich neugierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2007 um 22:48

Kenn ich gut...
aber man das schlafverhalten des babys ändern. Mir hat sehr das Buch "Babyjahre" von Remo Largo geholfen bzw. hilft mir immer noch.

Du mußt das Schlafverhalten deines Kindes beobachten. Ziehe den Nachtschlaf immer um 5 bis 10 Minuten nach hinten raus ca. 7 bis 14 Tage. Dann schlafen sie auch früh länger. Wir haben in ca. 14 Tagen geschafft das Aufstehen auf 6 Uhr 6:30 zu ziehen (früher 5:30 Uhr). Am Anfang hat es Kraft gekostet sie bis 19:15 Uhr wach zu halten.
Jedoch kannst du nicht verlangen, dass er nachts mehr bzw. länger schlafen soll als er braucht. Verkürz den Tagschlaf und versuche ihn wach zu halten.

Zum Fläschen: Die Flasche sollte grundsätzlich mit gehobenen Oberkörper bzw. Kopf gegeben werde. Also auf dem Arm.

Gruß
Susi und Lene (16. Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram