Home / Forum / Mein Baby / Moro-Reflex - Pucken hilft nicht

Moro-Reflex - Pucken hilft nicht

31. Dezember 2013 um 10:52

Hallo,
mein Sohn ist jetzt knapp 6 Wochen alt. Jedes Mal, wenn ich Ihn hinlege (egal ob schon schlafend oder noch nicht), erschrickt er sich nach ein paar Minuten fürchterlich, reißt beide Arme und Beine nach oben und schreit los

Hab es schon mit Pucken versucht, aber er erschrickt sich dann genauso. Nur mit dem Unterschied dass die Ärmchen unten bleiben. Er reißt dann die Augen weit auf und weint wieder.

Nachts funktioniert das Schlafen bis jetzt komischerweise ohne Probleme?!?
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps, was man noch alles machen kann, damit die Kleinen ruhig schlafen können?
Nimmt der Reflex eigentlich stetig ab, oder verschwindet er von einem Tag auf den anderen?

VG
Tina

Mehr lesen

31. Dezember 2013 um 11:00

Man ist zwar erstmal erschrocken,
Aber bis zur 16. Woche sollte sich das erledigen. Alles was darüber hinaus geht kann auf Probleme um HWS Bereich hinweisen.

Unterdrücken würde ich die Reaktion nicht, aber auch nicht absichtlich auslösen.
Vom Pucken halte ich in dem Fall nicht so viel weil die Reaktion dann eher gehemmt wird und verzögert integriert werden kann.

Für eine gute Entwicklungsbasis gehören diese Schritte aber dazu und sollten sofern möglich und nicht pathologisch durchlaufen werden.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 11:02

Hast Du mal
versucht ihn auf die Seite zu legen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 13:02
In Antwort auf fussi85

Man ist zwar erstmal erschrocken,
Aber bis zur 16. Woche sollte sich das erledigen. Alles was darüber hinaus geht kann auf Probleme um HWS Bereich hinweisen.

Unterdrücken würde ich die Reaktion nicht, aber auch nicht absichtlich auslösen.
Vom Pucken halte ich in dem Fall nicht so viel weil die Reaktion dann eher gehemmt wird und verzögert integriert werden kann.

Für eine gute Entwicklungsbasis gehören diese Schritte aber dazu und sollten sofern möglich und nicht pathologisch durchlaufen werden.

Lg

Fussi
das ist wirklich interessant.
meine tochter hatte auch diesen sehr stark ausgeprägten moro-reflex und einzig das pucken hat geholfen und sie konnte dadurch gut und erholt schlafen.sie wurde auch lange gepuckt (6lm).
kannst du etwas mehr darauf eingehen, da du ja das unterdrücken angesprochen hast.evtl.sollte ich noch erwähnen, das meine tochter ein ks kind war und 3blockaden (2xbws, 1xhws) hatte.

lieben dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 13:21

@wuzzel
Mh die Moro- Reaktion integriert sich mit dem physiologischem Ausbau der Nackenmuskulatur, also im Rahmen der normalen Bewegungsentwicklung.

Wenn diese gestört ist z.B durch Blockaden kann es sein das die Reaktion sehr lange anhält, nur teilweise integriert.
Es gibt viele Kinder und auch Erwachsene bei denen die Reaktion noch gezielt auslösbar ist aber natürlich nicht im frühkindlichen Muster erscheint.

Daa geht dann weit über die normale Schreckreaktion die man allgemein kennt hinaus die ihren Ursprung ja auch in dieser Reaktion hat.

Ich weiss das manche Kinder durchaus gepuckt werden sollten, aber eben nicht generell.
Und wenn vllt auch schauen ob es auch Hinweise auf Komplikationen im Geburtsverlauf gab etc. Wie bei euch beispielsweise.

Langfristig ist meiner Meinung nach den Kindern mehr geholfen wenn mögliche Blockaden gelöst wurden oder/ und die unreife Muskulatur "trainiert" wird... Ganz spielerisch und ohne Therapeutentamtam sofern es nicht eine ausgeprägte sich wiederholende Funktionsstörung ist.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 13:55

Danke
Ich glaub ich werde mal versuchen ihn auf die Seite zu legen. Ich hoffe es funktioniert...
Ma.ximilian war jetzt total übermüdet und quängelig (weil übermüdet) sodass ich ihn jetzt eingepackt hab und mit ihm eine Stunde lang spazieren gegangen bin. Zuhause hab ich ihn dann gleich in sein Bett in unserem Schlafzimmer gelegt. Das war vor 20 Minuten. Bis jetzt gings gut

@fussi
danke für die ausführliche Antwort. Ich hab beim Durchstöbern im Internet auch wirklich oft gelesen, dass man den Reflex nicht unterdrücken soll. Aber was mach ich denn, wenn der Kleine tagsüber überhaupt nicht mehr schlafen kann Im Moment kann ich ja noch mit ihm raus, aber im Januar oder Februar hats hier bei uns locker mal -15 C. Bei diesen Temperaturen kann ich ja nicht stundenlang mit ihm spazieren gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 14:08
In Antwort auf saara_11983780

Danke
Ich glaub ich werde mal versuchen ihn auf die Seite zu legen. Ich hoffe es funktioniert...
Ma.ximilian war jetzt total übermüdet und quängelig (weil übermüdet) sodass ich ihn jetzt eingepackt hab und mit ihm eine Stunde lang spazieren gegangen bin. Zuhause hab ich ihn dann gleich in sein Bett in unserem Schlafzimmer gelegt. Das war vor 20 Minuten. Bis jetzt gings gut

@fussi
danke für die ausführliche Antwort. Ich hab beim Durchstöbern im Internet auch wirklich oft gelesen, dass man den Reflex nicht unterdrücken soll. Aber was mach ich denn, wenn der Kleine tagsüber überhaupt nicht mehr schlafen kann Im Moment kann ich ja noch mit ihm raus, aber im Januar oder Februar hats hier bei uns locker mal -15 C. Bei diesen Temperaturen kann ich ja nicht stundenlang mit ihm spazieren gehen.

Ja ich versteh das schon
Nur muss sich wie gesagt die Nackenmuskulatur erst anpassen und aufeinander abstimmen....

Achte etwas mehr auf das Köpfchen das es nicht in den Nacken fällt ( da wird er ausgelöst) und probier es mal mit der angeratenen seitlichen Lagerungen.

Achja Kinder wo um Raum steht, das eine Kopfgelenksdysfunktion vorhanden ist sollten nicht auf dem Bauch zum schlafen gelagert werden.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2013 um 15:45
In Antwort auf fussi85

@wuzzel
Mh die Moro- Reaktion integriert sich mit dem physiologischem Ausbau der Nackenmuskulatur, also im Rahmen der normalen Bewegungsentwicklung.

Wenn diese gestört ist z.B durch Blockaden kann es sein das die Reaktion sehr lange anhält, nur teilweise integriert.
Es gibt viele Kinder und auch Erwachsene bei denen die Reaktion noch gezielt auslösbar ist aber natürlich nicht im frühkindlichen Muster erscheint.

Daa geht dann weit über die normale Schreckreaktion die man allgemein kennt hinaus die ihren Ursprung ja auch in dieser Reaktion hat.

Ich weiss das manche Kinder durchaus gepuckt werden sollten, aber eben nicht generell.
Und wenn vllt auch schauen ob es auch Hinweise auf Komplikationen im Geburtsverlauf gab etc. Wie bei euch beispielsweise.

Langfristig ist meiner Meinung nach den Kindern mehr geholfen wenn mögliche Blockaden gelöst wurden oder/ und die unreife Muskulatur "trainiert" wird... Ganz spielerisch und ohne Therapeutentamtam sofern es nicht eine ausgeprägte sich wiederholende Funktionsstörung ist.

Lg

Das ist echt interessant,
vielen dank.

bei unserer kleinen war es eine fiese mischung von blockaden, geburtstrauma und anpassungsstörungen. in dieser kombi hat das pucken wahre wunder geholfen.
aber deine ausführungen leuchten wirklich ein.echt erschreckend, wenn man bedenkt, wie viele hrbammen und auch kia das pucken als DAS mittel gegen den übermäßigen moro-reflex suggerieren.

vielen dank nochmal! ach und guten rutsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2016 um 19:23

Infant reflexes
Some reflexes are present in infancy and last into adulthood. However, some reflexes are unique to infants. Infants typically grow out of these reflexes within a few months of development. You can read more here: http://motherhow.com/infant-reflexes-you-should-observe/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2016 um 19:24

Infant reflexes
Some reflexes are present in infancy and last into adulthood. However, some reflexes are unique to infants. Infants typically grow out of these reflexes within a few months of development. You can read more here: motherhow.com/infant-reflexes-you-should-observe/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Psycholog. Kinesiologie- jemand Erfahrung?
Von: mummy022010
neu
29. März 2016 um 14:31
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper