Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Motorik beim frühchen

27. Juli 2013 um 20:45 Letzte Antwort: 28. Juli 2013 um 22:03

Hallo ihr lieben muttis,
Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig mit euren erfahrungen helfen. Mein sohn kam am 22.04.13 auf die welt in der 35 plus 2 ssw. Er hatte ein schweres atemnotsyndrom und eine pulmonalaterienstenose.
Er hat sich nach den ersten 2 wochen sehr gut erholt und macht sich bis jetzt sehr gut. Er ist ein fröhliches , grosses und schweres aber sehr pflegeleichtes baby ( 60 cm, 6300g, 13 wochen alt) nun zu meiner eigentlichen frage, er hat noch überhaupt keine kopfkontrolle, der kopf fällt sowohl nach vorn auf die brust als auch in den nacken, wenn man ihn nicht stützen würde, er kann auch in der bauchlage den kopf nicht heben oder von rechts nach links drehen. In der rückenlage kann er von links nach rechts drehen, jedoch nicht heben. Meine anderen drei konnten das schon fast von anfang an, sie kamen aber auch termingerecht. Ich mach mir ein wenig sorgen... Hab nächsten monat den termin zur u4 da werd ich es ansprechen. Es wäre nett wenn ihr mir mal eure erfahrungen mit euren frühchen schildern könntet. Wann konten sie ihren kopf allein halten? Vielen lieben dank

Mehr lesen

27. Juli 2013 um 20:54

...
Naja hat nicht zwangsläufig was damit zu tun das es ein Frühchen ist. Ich würde auch den Kinderarzt am besten fragen aber manche Kinder brauchen eben noch die Zeit, haben keine Lust oder machen dann alles razfaz. Du kannst ja auch fragen ob Pysiotherapie sinnvoll ist oder die Übungen zeigen lassen. Wenn die Bewegung sonst soweit da ist würd ih mir nocht so Gedanken machen.

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 21:05


Danke für deine antwort, in meinem fall hat es ganz sicher was mit dem zu früh kommen zu tun denn er war von anfang an mit dem gesammten oberkörper hypoton ( die muskulatur) das hat sich alles gegeben bis auf die kopfsache. Ich lass ihm alle zeit der welt, bin froh das es ihm so gut geht nach dem schweren start. Wollte mich glaub ich nur ein wenig beruhigen, vielleicht höre ich nur die flöhe husten

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 0:12

Darf
ich etwas fragen? Meine Tochter hat (ebenfalls) eine Pulmonalstenose. Wie schwer ist sie bei Euch? Ist sie behandlungsbedürftig?
LG Knatterliesl

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 9:16

Klar darfst du fragen
Soweit mir bekannt ist gibt es dort 3 stadien das erste ist nicht behandlungsbedürftig, das zweite auch nicht, es sei denn es macht beschwerden und das dritte muss auf jeden fall behandelt werden. Dann kommt es noch drauf an ob direkt die herzklappe betroffen ist oder die aterien. So der kardiologe. Unsere diagnose lautet : pulmonalstenose beidseitig, linkks größer als rechts. Was soviel bedeutet das die pulmonalaterien sehr verengt sind. Was sich bei uns immer in atemaussetzer und schlappheit geäussert hat. Der kardiologe sagte uns das es ein zeichen von unreife sein kann ( weil er zu früh kam) oder ein angeborener herzfehler ist. In einem monat wird er nocheinmal mit dem ultraschall kontrolliert und dann wird entschieden was gemacht wird, derzeit sind wir in grad 2 eingeteilt, habe aber das gefühl das es sich verwächst, denn beim abhören ( bin heilpraktikerin) kann ich seit einer woche kein ströhmungsgeräusch mehr hören. Er ist viel fitter und atemaussetzer hatten wir kein einzigen mehr. ( sonst bis zu 3 stück am tag bei dem ich ihn stimulieren musste um weiter zu atmen) aber ich bin kein arzt, deshalb wage ich nur vorsichtig optimistisch zu sein wie äussert es sich denn bei euch? Lg

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 10:01

Hallo
Meiner kam bei 27 plus 0

Seinen kopf konnte er erst mit 7,5 monaten halten . Wir sind , seit er 5 monate alt ist , bei der Physiotherapie . Seitdem klappte alles ganz gut .
Heute ist er 20 monate .

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 11:09
In Antwort auf

Klar darfst du fragen
Soweit mir bekannt ist gibt es dort 3 stadien das erste ist nicht behandlungsbedürftig, das zweite auch nicht, es sei denn es macht beschwerden und das dritte muss auf jeden fall behandelt werden. Dann kommt es noch drauf an ob direkt die herzklappe betroffen ist oder die aterien. So der kardiologe. Unsere diagnose lautet : pulmonalstenose beidseitig, linkks größer als rechts. Was soviel bedeutet das die pulmonalaterien sehr verengt sind. Was sich bei uns immer in atemaussetzer und schlappheit geäussert hat. Der kardiologe sagte uns das es ein zeichen von unreife sein kann ( weil er zu früh kam) oder ein angeborener herzfehler ist. In einem monat wird er nocheinmal mit dem ultraschall kontrolliert und dann wird entschieden was gemacht wird, derzeit sind wir in grad 2 eingeteilt, habe aber das gefühl das es sich verwächst, denn beim abhören ( bin heilpraktikerin) kann ich seit einer woche kein ströhmungsgeräusch mehr hören. Er ist viel fitter und atemaussetzer hatten wir kein einzigen mehr. ( sonst bis zu 3 stück am tag bei dem ich ihn stimulieren musste um weiter zu atmen) aber ich bin kein arzt, deshalb wage ich nur vorsichtig optimistisch zu sein wie äussert es sich denn bei euch? Lg

Ich
schreib Dir heute Abend vom PC ne PN! Bin nur mit dem Handy drin, weil wir unterwegs sind!
LG Knatterliesl

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 12:15
In Antwort auf

Ich
schreib Dir heute Abend vom PC ne PN! Bin nur mit dem Handy drin, weil wir unterwegs sind!
LG Knatterliesl


Gut weiß ich bescheid, bin auch nur mit dem handy drin

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 12:17


Vielen dank moopsi, ich werd mal schaun was die ärztin sagt, hab halt angst das ich was zu früh beginne oder zu spät... Deshalb interessiert es mich auch wann andere frühchen das konnten. Lg

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 17:13


Vielen dank epinephrin, ich lass ihm die zeit ganz sicher lg

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 18:32

Hallo!
meine Tochter kam am 11.2.13 bei 34+0 und konnte das Köpfchen von Anfang an kurz selber halten. So richtig sicher hält sie ihn seit sie ca 3 Monate alt ist, dann konnte sie ihn auch von links nach rechts in Bauchlage drehen und auch wenn man sie an den Händen aus der Rückenlage aufzieht.

Dann ein Rückschritt, plötzlich konnte sie das nicht mehr im Liegen, aber es war nur die Ruhe vor dem Sturm, denn - Seit ca 3 Wochen hebt sie den Kopf auch in Bauchlage total hoch und hält das richtig lange aus (zum Schauen usw. auch beginnt sie in Bauchlage nach Spielzeug zu greifen).
Sie robbt auch schon wie eine Raupe und kugelt durch die Gegend. Ein gleichaltriger Freund von ihr (vom eigentlichen ET her) macht das aber noch nicht.

Ich denke da sind die Kleinen alle sehr individuell. Und wenn deiner auch noch ein körperliches Problem hat würd ich es beobachten und Rat einholen, aber mir keine Sorgen machen. Meine war von Anfang an topfit und gesund, noch dazu ist sie eher zart (60cm, 5200g), da bewegt man sich auch leichter wenn man nur ein Fliegengewicht stemmen muss!?

Alles Gute für euch!

LG Insularis und Rollmops Olivia

Gefällt mir

28. Juli 2013 um 22:03


Vielen dank insulanis

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers