Home / Forum / Mein Baby / Musikinstrument zu weihnachten ?

Musikinstrument zu weihnachten ?

24. November 2015 um 10:49

Hallo Unsere Jungs sind 3 und 4 Jahre jung. Nun ist uns aufgefallen das sie sich sehr für Musik interessieren. Sie haben ein kleines Keyboard an dem sie beide zwischendurch spielen und auch mal die Couch als ihre Bühne "missbrauchen". Der Große singt mitlerweile Songtexte nach. Lieblingslied momentan "Wie ein Astronaut". Er versucht es sogar bei Englischen Liedern. Jetzt haben wir überlegt ob man dieses musikalische nicht irgendwie unterstützen könnte mit Musikinstrumenten ? Aber was wäre da sinnvoll vom Alter her ? Ich wäre zB für eine Flöte für den Großen, während mein Freund sagt das eine Gitarre sinnvoller ist. Gitarre finde ich jetzt irgendwie doch zu schwer (was das lernen angeht) und sie sollen ja Spaß haben. Erfolgserlebnisse etc.. Was sagt ihr ? Welches Instrument für einen 3 jährigen ? Und welches für einen 4 jährigen ?

Mehr lesen

24. November 2015 um 11:14

Meiner liebt musik auch
ein Instrument lernt er aber noch nicht. er hat eine Ukulele bekommen, die kann später auch mal wirklich gespielt werden (sofern sie dann noch lebt). Von seiner Tante hat er eine selbstgebaute Cajon bekommen. wir nutzen sie quer als Bank und Fußtrommel oder als steighilfe da Kinder in dem Alter eher Musiker spielen als richtig zu musizieren, würde ich vorallem darauf achten, dass sie sich damit nicht wehmachen können. daher eher keine Flöte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 11:23
In Antwort auf leiaf

Meiner liebt musik auch
ein Instrument lernt er aber noch nicht. er hat eine Ukulele bekommen, die kann später auch mal wirklich gespielt werden (sofern sie dann noch lebt). Von seiner Tante hat er eine selbstgebaute Cajon bekommen. wir nutzen sie quer als Bank und Fußtrommel oder als steighilfe da Kinder in dem Alter eher Musiker spielen als richtig zu musizieren, würde ich vorallem darauf achten, dass sie sich damit nicht wehmachen können. daher eher keine Flöte

Ups
Das sie sich damit eher gegenseitig verhauen könnten hab ich garnicht dran gedacht. Da es wirklich zwei Raudis sind wirst du da wahrscheinlich Recht haben und sie werden es nach einer Weile Zweckentfremden. Ich will es ja auch nicht immer wegpacken müssen und "Musikunterricht" einführen.. also lieber keine Flöte. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 12:49

Die Idee
mit dem Musikgarten weiter unten find ich eine ziemlich gute Idee - dann können sie selbst entscheiden, was ihnen Spaß machen könnte.
Zur Gitarre: Das ist gar nicht so schwer und Kinder tun sich da mit dem Lernen doch sehr leicht. Die Jungs von meinem Partner haben in dem Alter auch schon angefangen. Gibt ja auch kleinere Gitarren für Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 15:38
In Antwort auf aysel_12520151

Die Idee
mit dem Musikgarten weiter unten find ich eine ziemlich gute Idee - dann können sie selbst entscheiden, was ihnen Spaß machen könnte.
Zur Gitarre: Das ist gar nicht so schwer und Kinder tun sich da mit dem Lernen doch sehr leicht. Die Jungs von meinem Partner haben in dem Alter auch schon angefangen. Gibt ja auch kleinere Gitarren für Kinder.

Das mit dem musikgarten überlegen wir momentan
Das mit der Gitarre wusste ich nicht. Ich selbst habe es mit 14 mak versucht und die Gitarre ziemlich schnell in der Ecke liegen gelassen. Das will ich ihnen ersparen wenn sie schon Spaß an Musik haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 15:47

Musikgarten
Wir haben uns gerade mal schlau gemacht wegen dem Musikgarten. Das geht irgendwie nur bis 5 Jahre ?! Unser Großer wird im Januar schon 5. Der kleine macht es denke ich nicht alleine, weil er sehr schüchtern ist. Mal schauen. Ich habe auch an eine Kindertanzgruppe gedacht. Hat da jemand Erfahrungen gemacht mit so kleinen Mäusen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 15:58
In Antwort auf banana2016

Das mit dem musikgarten überlegen wir momentan
Das mit der Gitarre wusste ich nicht. Ich selbst habe es mit 14 mak versucht und die Gitarre ziemlich schnell in der Ecke liegen gelassen. Das will ich ihnen ersparen wenn sie schon Spaß an Musik haben.

Find halt
dass man mit einer Gitarre auch deutlich mehr anfangen kann, auch wenn sie älter werden. Ist doch gut, wenn sie jetzt die Grundlagen schon mitbekommen. Sie spielen auch jetzt im Alter von 11 und 14 immer noch begeistert Gitarre und haben's meiner Tochter (9) auch beigebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 16:51

Du kannst eine
Gitarre so stummen, dass sie in dem Alter harmonisch klingt.
Klassische Gitarre klappt meist erst mitca 6.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2015 um 22:11

Flöte und Gitarre
Muss man auch etwas pflegen... dafür sind sie noch zu klein. In dem Alter hat meine Tochter ein tolles Glockenspiel bekommen (kauf eins im Musikladen, kostet mehr aber klingt viel toller!) Dazu Rasseln und eine Triangel.
Hätte ich das Geld gehabt, hätte sie ein Holzxylophon bekommen.

Ein Instrument gelernt hat sie dann ab 5Jahren und das ist schon sehr früh gewesen. Aber es war ihr Wunsch... und sie hat auch viel gelernt. Eher hätte allerdings keinen Sinn gemacht, es war so schon an der Grenze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 7:12

Meiner
hat eine Gitarre. Würde ich nicht empfehlen. Die Kinder sind noch zu klein und es ist zu schwer.
Finde Keyboard (größeres) am besten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 8:00

Ich verspreche mir davon garnichts..
Ich wollte das einfach nur mal wissen, ob zB Mütter hier ihren Kindern Instrumente geholt haben etc und wie das so läuft. Ist doch keine schlimme Frage ?! Das sind meine ersten Kinder in diesem Alter, da kenne ich mich halt noch nicht damit aus ob es sinnvoll ist oder nicht. Ich dachte einfach daran, weil ich merke das die Kinder Spaß an Musik haben und ich ihnen das auch ermöglichen möchte. Der Große wird im Januar 5, ich glaube kaum das er nur mit Töpfen Musik machen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 9:06

Unsinn
Sorry, aber das was du schreibst ist doch Quatsch.
Warum sollte ein dreijähriger noch kein Instrument bekommen? Man muss gut auswählen, welches. Aber es gibt durchaus welche, an denen kleine Kinder auch schon Spaß haben. (Verschiedene Orff-Instrumente, Glockenspiel, Xylophon, Trommeln...)
Es geht in dem Alter ja nicht darum, perfekte Melodien spielen zu können, sondern das Interesse zu wecken.
(Das ist denke ich auch Sinn und Zweck der musikalischen Frühförderung...)

Dass Klavier mit 6 Jahren pauschal das beste Anfängerinstument ist... naja. Da sind oft die Hände noch zu klein, um 5 Tasten ordentlich abdecken zu können, zudem ist beidhändiges spielen echt schwer für die Kinder. Da gibt es durchaus Instrumente, bei denen man schneller einen Erfolg sieht (z.B. auch bei Flöte).
Zudem hängt es ganz maßgeblich von den Interessen des Kindes ab. Meine Tochter hätte damit nie anfangen wollen. Die hatte ihr absolutes Wunschinstrument, welches sie dann auch 3 Jahre gespielt hat... jetzt spielt sie etwas anderes, Klavier interessiert sie nach wie vor nicht die Bohne...

An dir TE: es gibt auch ganz tolle Kinderharfen, die Veeh-Harfe. Das könnte gerade für den größeren unter Aufsicht auch schon was sein. Das kommt vielleicht etwas näher an dir Gitarre hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 9:21
In Antwort auf xwhaea

Unsinn
Sorry, aber das was du schreibst ist doch Quatsch.
Warum sollte ein dreijähriger noch kein Instrument bekommen? Man muss gut auswählen, welches. Aber es gibt durchaus welche, an denen kleine Kinder auch schon Spaß haben. (Verschiedene Orff-Instrumente, Glockenspiel, Xylophon, Trommeln...)
Es geht in dem Alter ja nicht darum, perfekte Melodien spielen zu können, sondern das Interesse zu wecken.
(Das ist denke ich auch Sinn und Zweck der musikalischen Frühförderung...)

Dass Klavier mit 6 Jahren pauschal das beste Anfängerinstument ist... naja. Da sind oft die Hände noch zu klein, um 5 Tasten ordentlich abdecken zu können, zudem ist beidhändiges spielen echt schwer für die Kinder. Da gibt es durchaus Instrumente, bei denen man schneller einen Erfolg sieht (z.B. auch bei Flöte).
Zudem hängt es ganz maßgeblich von den Interessen des Kindes ab. Meine Tochter hätte damit nie anfangen wollen. Die hatte ihr absolutes Wunschinstrument, welches sie dann auch 3 Jahre gespielt hat... jetzt spielt sie etwas anderes, Klavier interessiert sie nach wie vor nicht die Bohne...

An dir TE: es gibt auch ganz tolle Kinderharfen, die Veeh-Harfe. Das könnte gerade für den größeren unter Aufsicht auch schon was sein. Das kommt vielleicht etwas näher an dir Gitarre hin

Oder eine
Choroi Harfe, die wäre pentatonisch (d.h. alle Töne passen zueinander. Klingt dann "chinesisch" sagen viele )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2015 um 9:31

Ich
würde wenn dann auch ein gutes Keyboard kaufen..meine Kinder haben mit 5 Jahren angefangen KlavierUnterricht zu nehmen. kleine Kinder die Interesse daran haben lernen Wahnsinng schnell. die Hände sind auch nicht zu klein ,in einer richtigen musikschule sind die hefte etc ja für so kleine erstmal spielerisch aufgebaut. Gitarre ist tatsächlich nur relevant wenn man es direkt richtig lernt ,Gitarre ist echt schwer.flöten alt und block sind auch tolle Instrumente aber unterm Strich würde ich das alles nicht anschaffen ausser im ner billig plastik Variante wenn ich nicht mein Kind parallel anmelden würde. daher sind Keyboards immer ne tolle Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Luke aus köln-kennt ihn jemand ?
Von: banana2016
neu
14. August 2016 um 12:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram