Home / Forum / Mein Baby / Muss ich mein Baby dem Vater zum spazieren gehen mitgeben?

Muss ich mein Baby dem Vater zum spazieren gehen mitgeben?

19. Juni 2011 um 16:23

Hallo

vielleicht haben sich die einen oder anderen hier bereits beim Jugendamt übers Besuchsrecht erkundigt und können mir dies beantworten. Wäre um jede Antwort dankbar. Und von vornherein will ich hier klarstellen das ich mein Baby dem Vater keinesfalls vorenthalte, er darf ihn so oft sehen wie er will, aber er ist jetzt einfach zu weit gegangen und deswegen erlaube ich dies nur noch in meine Wohnung. Kann er dagegen anklagen und wie sieht da die Rechtslage aus Ach ja habe das alleinige Sorgerecht

LG, Corinna & Valerio morgen 4 Monate alt

Mehr lesen

19. Juni 2011 um 20:53

Danke
für deine Antwort

Es spricht nichts dagegen, wenn er alle paar Wochen mal für zwei oder drei Stunden auf Besuch kommt
Mein Ex kommt alle 2 Tage den Kleinen besuchen. Er wohnt auch nur 7 Minuten von uns entfernt. Wenn er mit ihm spazieren geht, dann ist es in der Regel maximal 1 Stunde. Kann ich da immer noch argumentieren das ich stille??? Stille ja nicht jede Stunde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 21:03
In Antwort auf ivory_11959590

Danke
für deine Antwort

Es spricht nichts dagegen, wenn er alle paar Wochen mal für zwei oder drei Stunden auf Besuch kommt
Mein Ex kommt alle 2 Tage den Kleinen besuchen. Er wohnt auch nur 7 Minuten von uns entfernt. Wenn er mit ihm spazieren geht, dann ist es in der Regel maximal 1 Stunde. Kann ich da immer noch argumentieren das ich stille??? Stille ja nicht jede Stunde

Wer sagt denn
das du ihn alle zwei Tage reinlassen musst?

Du hast etwas vor, oder das Kind schläft (wer will schon jemand bei sich sitzen haben, während das Kind schläft und man endlich mal Zeit für sich hat.

Du musst gar nicht und wenn das Kind quengelig ist erst recht nicht. Unangemeldet geht überhaupt nicht. Ans Telefon musst du ja auch nicht immer gehen, kannst dir ja auch eine andere Nummer zu legen.

Du bist die Mutter und du weisst was gut für dein Kind ist.

Das mit jeden zweiten Tag würde ich ganz schnell abstellen. Dann siehst du ihn ja öfter als wenn du noch mit ihm zusammen wärst.

Gruss Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2011 um 18:33

Hallo..
....ich hatte als meine kleine noch ein säugling war eine ähnliches Problem, aus diversen Gründen wollte ich dem Vater als sie 2 Monate alt war(wir waren bereits in der SS getrennt) nicht mitgeben, sondern erst nur in der Wohnung, das ende davon war eine gerichtsverhandlung, und es müssten wirklich sehr gravierende Gründe vorliegen um ihm das nicht zu gestatten, drogenabhänigkeit, vorbestraft, gewalttätig ect.....alles lag bei dem Kindsvater nicht vor, kam aus guten elternhaus, gute arbeit, gutes erscheinungsbild, das aber er als er meine tochter auf den arm gehalten hat mir sagte das er mich am liebsten schlagen und erwürgen will-und das er sich das jeden abend vorstellt, und mich übers telefon gestalkt hatte, tat nichts zur sache-mir hat wohl keiner geglaubt, auch nicht das er durch die kleine mich am ende erpressen wollte weil er die trennung nicht verkraftet hat weil ER mich betrogen hat..das interesse an der kleinen war nicht so groß aber er war überzeugend genug...

Gut aber zum Glück hat sich alles gelegt , ich habe bemerkt das er sich gut macht und ihm dann von alleine alles angeboten-mittlerweile teilen wir uns sogar das sorgerecht, und alles läuft super..

Aber rückblickend habe ich keine unterstützung bekommen und ich wüsste nicht wie es heute wäre wenn sich nicht alles zum guten gewendet hätte..

Also mein Tipp versuch vertrauen zu bekommen, denn die rechte hat er und da kann er sonst was machen, in der heutigen zeit wird ja nunmal sehr darauf geachtet weil leider zu viele Frauen das KInd vorenthalten haben-auch wenn es bei dir nicht der Fall ist.

Alles alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen