Home / Forum / Mein Baby / Muss man Elterngeld versteuern

Muss man Elterngeld versteuern

27. Januar 2011 um 12:54

Hallo!

Ich hab da was gehört, was mich ziemlich aufgeschreckt hat. Nämlich dass man a) eine Lohnsteuererklärung machen muss und b) darin das Elterngeld nachträglich versteuert wird.

Ich verstehe schon nicht, dass ich überhaupt eine Lohnsteuererklärung abgeben muss, wo ich doch in 2010 kompletto in Elternzeit war. Heisst das Ding doch schliesslich LOHNsteuererklärung und die hab ich ja überhaupt nicht abgeführt.

Und wenn ich tatsächlich ne Erklärung beim Finanzamt abgeben muss, muss dann das Einkommen meines Partners (wir leben zusammen, sind nicht verheiratet, beide Steuerklasse I ) mit angegeben werden?

Hat jemand Erfahrung mit dieser Geschichte? Wäre über Aufklärung dankbar, im Netz wird das alles super schwammig gehandhabt...

Liebe Grüße

Mehr lesen

27. Januar 2011 um 15:23

Soweit ist weiss
ist das ELterngeld eine sog. Lohnersatzleistung. WEnn man eine solche bezogen hat MUSS man einen Lohnsteuerausgleich machen soweit ich weiss, aber nagel mich nicht fest!

Aber wenn du 2010 keinen Lohn erhalten hast macht das keine Sinn wie du schon festgestellt hast.

Wenn du eine machen musst dann weiss das FA das auch und wird dich schon noch anschreiben und wenn du dann keine abgiebst wirdst du geschätzt und da zahlt man IMMER nach!

Erkundige dich einfach mal, wäre wohl am sinnvollsten.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 15:27

Nein
ich bin alleinerziehend, war nicht verheiratet oder so und habe LSK 2.

Vorraussetzung: Allein lebend mit Kind, weder Vater noch jemand anderes darf mit in dem Haushalt leben, der Steuern zahlen muss und was zum Haushalt dazusteuert.

Werde ich irgendwann mal wieder mit einem Mann zusammen leben muss ich wieder in die LSK 1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 15:38

..
elterngeld unterliegt dem progressionsvorbehalt.. d. h. es wirkt sich einkommenserhöhend aus und wird somit beim steuerausgleich nachträglich versteuert!

ausnahme: der mindestsatz von 300 euro, der ist steuerfrei

ABER wir mussten damals trotzdem NICHTS nachzahlen... da wir jedes jahr eine rückerstattung von ca. 1000 euro haben, gingen wir in dem jahr 0 auf 0 raus (46 euro oder so gabs sogar zurück...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 15:39

..
.. da wirst aber pech haben!

wir wurden angeschrieben und zur abgabe angemahnt...

man wird sich dafür leider wirklich nicht drücken können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 15:41

Falsch!!!
wir haben IMMER was zurückbekommen. selbst in dem jahr, in dem wir das eltergeld dabei hatten und trotzdem werden wir jedes jahr erneut zur abgabe aufgefordert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2011 um 9:13


Danke für die vielen Antworten
Ich fasse mal zusammen, was ich hoffentlich richtig verstanden habe:

Also: da ich im Jahr davor bereits aufgefordert wurde, meine Lohnsteuererklärung zu machen und da auch was nachzahlen musste (unter 50 Euro ), werde ich vermutlich von denen auch wieder dieses Jahr angeschrieben. Drücken nützt also nix, bringt aber ja eh nix...

Wir sind nicht verheiratet, also muss ich zumindest schon mal nicht das Einkommen meines Freundes angeben. PUH!!!! Das ist auf jeden Fall ne Riesenerleichterung.

Im Großen und Ganzen werd ich also vermutlich was nachzahlen müssen, auch wenn ich gar nicht viel Elterngeld bekommen habe. Grrrrrrr

Ach und zu der Steuerklasse, wo hier auch ne kurze Diku war, kann ich was beisteuern:

Steuerklasse II gibts nur dann, wenn man alleinerziehend und auch alleine mit dem Kind lebend ist. Sobald man mit jemandem zusammen zieht (können sogar auch 2 alleinerziehende Frauen sein, die ne WG aufmachen) ist man sofort verpflichtet, das anzugeben. Und kommt dann in Steuerklasse I. Ist zum kotzen, aber leider wahr...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen