Home / Forum / Mein Baby / Muss was los werden zwecks Unterhalt, Jugendamt und der neuen Beziehung vom ex

Muss was los werden zwecks Unterhalt, Jugendamt und der neuen Beziehung vom ex

20. Juni 2014 um 8:44

Hey ihr lieben,

ich weiß nicht wie ich drauf reagieren soll. Ich bin total am Boden und verstehe die Welt nicht mehr.

Zur Kurzfassung der Vorgeschichte, war 6 Jahre mit meinem ex zusammen. Haben 2 gemeinsame Kinder 4 und 1 Jahr alt. In den 6 Jahren hat er mich 6 mal betrogen und 4 von den Affären musste mein kleiner als die neue Mama kennenlernen. Ich erfuhr von dem ganzen immer erst als er abgehauen,dann war zu dann dieser Affäre. Alles bissi schwer zu erklären übers Internet. Naja mein Sohn litt sehr darunter mit Papa war da ( kümmerte sich nicht ) Papa war weg und spielte mit der neuen und ihm happy Family. Das Jugendamt meine solange er das Wort neue Mutter nicht einsetzt darf er die neuen Freundinnen vorstellen. Ja toll jede Woche ne neue!? Zudem kam er dann immer wieder angekrochen und ich dumme glaubte ihm.

Doch ich merkte dann dieses mal nach der Geburt meiner Tochter, ich kann ihm nicht verzeihen und schmiss ihn raus. Jetzt ist der fall so!

Er meldet sich nicht, alle paar Wochen mal er will das und jenes mit seinem Sohn machen ( die Tochter ist ihm egal ) machen ein Termin aus und er erscheint nicht! Mein Sohn ist enttäuscht. Jetzt kam raus er war an diesen Tagen mit seiner neuen und deren Tochter im Zoo, Schwimmbad und so weiter. Sein Sohn wartete stattdessen auf ihn. Als ich nachfragte hieß es die abholdaten waren falsch und ich Lüge. Das nächste mal soll der kleine die neue und das neue Geschwisterchen kennenlernen, dann hat er jemanden zum spielen.

Ich bin Stinksauer zu Punkt 1 was mit unserer Tochter !? Punkt 2 warum muss mein Sohn jede Frau von ihm kennenlern und die zeit die er eh so wenig mit seinem Vater hat noch teilen und zudem dann noch mit einem fremden Kind, dass dann evtl an seinem Vater klettert !? Punkt 3 warum konnte er nicht in den 4 Jahren wo unser Sohn mit ihm lebte solche Ausflüge machen!? Er ist nicht mal mit aufm Spielplatz, aber jetzt mit dem Kind!!!

Es geht nicht in mein Kopf

Zudem zahlt er bei einem Einkommen von 1700 200 unterhalt und macht seinen Kindern das Geld streitig. Ich find das so unfair es sind doch seine Kinder wie kann man da seinen Kindern nicht jeden Cent gönnen. Er weiß doch ich bin kein Mensch der Geld, was für die Kinder ist, für mich ausgeben würde. Das war immer ER! Nun sagt das Jugendamt mal schauen was sie da holen können von ihm da ich sogar mehr Unterhaltsvorschuss bekommen würde. Bla bla bla es macht mich alles so traurig.

Sry für schreib, Grammatik und sonstige Fehler. Es musste gerade einfach mal raus!

Mehr lesen

20. Juni 2014 um 8:54

Dein Unverständnis
kann ich voll und ganz verstehen.
Leider gibt es Menschen, die selbst ihre eigenen Kinder nur dann nutzen, wenn es mal nützlich ist. Sehr traurig.
Aber leider kannst du solche Menschen nicht ändern. Du kannst nur versuchen, dass dein Sohn nicht zu oft verletzt wird. Wobei es da wohl ohne Kontakt das beste ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 9:02

...
Das Jugendamt da ist er der liebe und Verständnis volle und stellt mich dahin als würde ich mir das alles einbilden. Da weiß er wie sich zu benehmen und macht mich für alles schuldig. Das ich die Kinder nicht raus rücke und so Sachen.

Ich bin echt nur noch heulen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 9:18

Hmm
Aber doch nicht wenn er darunter leidet!? Ich bin ehrlich kein Mensch der wem was vorschreibt auch ihm nicht! Aber mein Sohn ist deswegen schon in psychologischer Betreuung da mein ex das gleich mit seinen davor Affären gemacht hat. Ende vom Lied mein Kind tut sich selbst weh, schreit mich an ich bin nicht seine Mutter er holt sich eine neue von Papa. Er will zu Papa ziehen und der neuen Mama.

Ich bete ihn jeglich einfach die zeit mit seinem Kind zu genießen und nicht als Ball zu benutzen um die neue zu beeindrucken und mir einen rein drücken zu wollen. Im Endeffekt will er ja nur das!

Ich möchte einfach nur das es meinen Kindern gut geht und nicht dran Leiden oder mit ihnen gespielt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 9:48

..
Er sagt ja auch, sobald sie reden kann ist es anders. Dann kann man mit ihr was anfangen ich bin so fertig mit den Nerven, er darf so viel und mir sind die Hände gebunden.

Ich möchte doch nur das meine Kinder eine schöne Kindheit haben.

Unsere Psychologen sind gerade dabei ein Protokoll auf zustellen. Leider dauert das alles ein wenig.

Warum ich ihn immer aufgenommen habe? Ja aus Gutmütigkeit und im Glauben er tut endlich was für uns ( seine Familie ) doch es hat sich nie geändert es würde immer schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 9:51

Es tut mir so leid
Ich hatte so tränen in den Augen.

Die Xbox war auch immer wichtiger als unser Sohn! Als er mit seinem Bobby Car Kopf über stolperte und das lippenbändchen riss, war es ihm egal ich war im kh mit ihm. Er zockte! Es geb entliche solche Geschichten.

Es tut mit so leid für dich und genau Datum will ich mein Sohn ( wie gesagt die Tochter ist ihm egal noch ) schützen. Ich möchte das er glücklich ist und unbesorgt lebt und nicht wie du so verletzt wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 9:57

Er zahlt bei einem Einkommen
1700 nur 200 Unterhalt?

Redest Du hier vom Brutto- oder vom Nettoeinkommen?
Solltest Du Netto meinen, dann hätten Deine Kinder jeweils einen Unterhaltsanspruch von 225; also insgesamt 450.

Wenn Du und Dein Fall eh schon beim Jugendamt gelandet seid, warum wurde da durch das Jugendamt nicht schon lagen der Unterhalt in einer vollstreckbaren Urkunde tituliert?
Da solltest Du unbedingt drauf drängen.
Und am besten auch selbst Unterlagen, aus denen sich der Verdienst Deines Ex-Partners ergibt, sichern und dem Jugendamt vorlegen. Die lassen sich nämlich leider doch oftmals belabern und bleiben untätig, bzw. forschen nicht mit der gebotenen Konsequenz nach.


Den Umgang zwischen Vater und Sohn würde ich - vorerst - einschränken.
Und zwar gestützt auf eine Einschätzung des Psychologen. Apolline hat ja schon weiter unten angeraten, dass Du Dir einen Bericht vom Psychologen fertigen läßt.

Der soll dort am besten auch reinschreiben, dass die Probleme des Kindes vom Verhalten des Vaters, und insbesondere dessen ständig wechselnden Partnerinnen kommt.
Solange hier nicht eine Konstanz besteht, und dem Kind nicht alle paar Monate eine "neue Mama" vorgesetzt wird, würde ich tatsächlich den Unterhalt verweigern. Bzw. nur noch begleitetem Umgang in Räumen des Jugendamtes oder aber Umgang OHNE Partnerin des Vaters zustimmen..

Ich gehe mal davon aus, dass es bislang noch keinen Titel hinsichtlich des Umgangsrechtes gibt; sondern das Ganze noch eher auf gegenseitigen Absprachen basiert.

Absprachen kann man auch aufkündigen!

Ich bin bestimmt niemand, der Umgangsvereitelungen befürwortet; aber ein "wenig" im Kindesinteresse, und am Kindeswohl orientiert, sollte der Umgang schon stattfinden. Und das scheint hier definitiv nicht mehr der Fall zu sein, wenn der Kleine psychische Probleme entwickelt, die schon behandlungsbedürftig sind.

Hier mußt Du Dich als Mutter unbedingt durchsetzen und Grenzen aufzeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 10:20
In Antwort auf wachsperle09

Er zahlt bei einem Einkommen
1700 nur 200 Unterhalt?

Redest Du hier vom Brutto- oder vom Nettoeinkommen?
Solltest Du Netto meinen, dann hätten Deine Kinder jeweils einen Unterhaltsanspruch von 225; also insgesamt 450.

Wenn Du und Dein Fall eh schon beim Jugendamt gelandet seid, warum wurde da durch das Jugendamt nicht schon lagen der Unterhalt in einer vollstreckbaren Urkunde tituliert?
Da solltest Du unbedingt drauf drängen.
Und am besten auch selbst Unterlagen, aus denen sich der Verdienst Deines Ex-Partners ergibt, sichern und dem Jugendamt vorlegen. Die lassen sich nämlich leider doch oftmals belabern und bleiben untätig, bzw. forschen nicht mit der gebotenen Konsequenz nach.


Den Umgang zwischen Vater und Sohn würde ich - vorerst - einschränken.
Und zwar gestützt auf eine Einschätzung des Psychologen. Apolline hat ja schon weiter unten angeraten, dass Du Dir einen Bericht vom Psychologen fertigen läßt.

Der soll dort am besten auch reinschreiben, dass die Probleme des Kindes vom Verhalten des Vaters, und insbesondere dessen ständig wechselnden Partnerinnen kommt.
Solange hier nicht eine Konstanz besteht, und dem Kind nicht alle paar Monate eine "neue Mama" vorgesetzt wird, würde ich tatsächlich den Unterhalt verweigern. Bzw. nur noch begleitetem Umgang in Räumen des Jugendamtes oder aber Umgang OHNE Partnerin des Vaters zustimmen..

Ich gehe mal davon aus, dass es bislang noch keinen Titel hinsichtlich des Umgangsrechtes gibt; sondern das Ganze noch eher auf gegenseitigen Absprachen basiert.

Absprachen kann man auch aufkündigen!

Ich bin bestimmt niemand, der Umgangsvereitelungen befürwortet; aber ein "wenig" im Kindesinteresse, und am Kindeswohl orientiert, sollte der Umgang schon stattfinden. Und das scheint hier definitiv nicht mehr der Fall zu sein, wenn der Kleine psychische Probleme entwickelt, die schon behandlungsbedürftig sind.

Hier mußt Du Dich als Mutter unbedingt durchsetzen und Grenzen aufzeigen.

Netto!
Da hatte ich einen Termin am Mittwoch. Der Mann möchte ihm eine Einladung schicken und auch mit ihm drüber zu reden.

Von einem Titel war nicht die rede auch nach meinem Drängen nach lohnabrechnungen meinte der liebe Herr vom Jugendamt, es ist freiwillig mehr auch nicht.

Ich bin frustriert raus, hab eben bei einem Anwalt angerufen. Mal schauen was der zu all dem sagt.

Ich würde den Umgang niemals verweigern, meine Kinder brauchen einen Vater. Aber doch nicht einer der nicht wirklich Interesse zeigt nur wenn er mal Lust hat oder der neuen den guten Papa Vorspielen möchte. Zudem muss er aufhören einfach mal mich schlecht zu reden bei unserem Kind und die anderen neuen Mamas als die guten -.-.

Ich hab dann wochenlang ein gestörtes Kind Zuhause und nicht er!

Mein Kind will zu seinem Papa, er versteht das ja auch noch gar nicht was sein Vater mit ihn tut.

Was ich vergessen habe zu erzählen. Wir wohnen über seinem Fitness Studio wo er jeden Tag trainieren geht. Er bräuchte nur klingeln, wenn er Interesse an den Kindern hätte. Zeugen habe ich zwecks Fitness Studio sehr viele. Alles der Besitzer, Vermieter und guter Freund von uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 10:32
In Antwort auf azubah_12770947

Netto!
Da hatte ich einen Termin am Mittwoch. Der Mann möchte ihm eine Einladung schicken und auch mit ihm drüber zu reden.

Von einem Titel war nicht die rede auch nach meinem Drängen nach lohnabrechnungen meinte der liebe Herr vom Jugendamt, es ist freiwillig mehr auch nicht.

Ich bin frustriert raus, hab eben bei einem Anwalt angerufen. Mal schauen was der zu all dem sagt.

Ich würde den Umgang niemals verweigern, meine Kinder brauchen einen Vater. Aber doch nicht einer der nicht wirklich Interesse zeigt nur wenn er mal Lust hat oder der neuen den guten Papa Vorspielen möchte. Zudem muss er aufhören einfach mal mich schlecht zu reden bei unserem Kind und die anderen neuen Mamas als die guten -.-.

Ich hab dann wochenlang ein gestörtes Kind Zuhause und nicht er!

Mein Kind will zu seinem Papa, er versteht das ja auch noch gar nicht was sein Vater mit ihn tut.

Was ich vergessen habe zu erzählen. Wir wohnen über seinem Fitness Studio wo er jeden Tag trainieren geht. Er bräuchte nur klingeln, wenn er Interesse an den Kindern hätte. Zeugen habe ich zwecks Fitness Studio sehr viele. Alles der Besitzer, Vermieter und guter Freund von uns.

Ein Unterhaltstitel
vom Jugendamt wäre auch auf freiwilliger Basis.
D.h. er würde die freiwillig unterzeichnen; hat er aber einmal unterzeichnet, dann gilt die Urkunde solange, bis sie abgeändert wird. Und aus dieser Urkunde könnte dann auch tatsächlich die Zwangsvollstreckung betrieben werden.

Aber einladen, nett quatschen - klingt blöd.
Du solltest Deinen Ex DRINGEND - und zwar noch diesen Monat - anschreiben, und die sofortige Zahlung von Kindes-Unterhalt nach Maßgabe der Düsseldorfer Tabelle verlangen.
Unterhalt für die Vergangenheit kann nämlich grundsätzlich nicht nachverlangt werden.
Lediglich ab dem Zeitpunkt, ab dem Monat, in welchem dem Unterhaltspflichtigen eine ausdrückliche, klare Zahlungsaufforderung zuging, kann Unterhalt beansprucht werden.
Wenn das JA ihn also nicht zur umgehenden Zahlung von Unterhalt (nach DD-Tabelle) aufgefordert hat, sondern hier noch abwartet und nett ein bisschen hin und her schreibt., und auch Du noch nicht deutlich - in Schriftform, und so, dass es nachweisbar ist, Zahlung verlangt hast, könnte es unter Umständen sein, dass Dir hier Geld verloren geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 10:57
In Antwort auf wachsperle09

Ein Unterhaltstitel
vom Jugendamt wäre auch auf freiwilliger Basis.
D.h. er würde die freiwillig unterzeichnen; hat er aber einmal unterzeichnet, dann gilt die Urkunde solange, bis sie abgeändert wird. Und aus dieser Urkunde könnte dann auch tatsächlich die Zwangsvollstreckung betrieben werden.

Aber einladen, nett quatschen - klingt blöd.
Du solltest Deinen Ex DRINGEND - und zwar noch diesen Monat - anschreiben, und die sofortige Zahlung von Kindes-Unterhalt nach Maßgabe der Düsseldorfer Tabelle verlangen.
Unterhalt für die Vergangenheit kann nämlich grundsätzlich nicht nachverlangt werden.
Lediglich ab dem Zeitpunkt, ab dem Monat, in welchem dem Unterhaltspflichtigen eine ausdrückliche, klare Zahlungsaufforderung zuging, kann Unterhalt beansprucht werden.
Wenn das JA ihn also nicht zur umgehenden Zahlung von Unterhalt (nach DD-Tabelle) aufgefordert hat, sondern hier noch abwartet und nett ein bisschen hin und her schreibt., und auch Du noch nicht deutlich - in Schriftform, und so, dass es nachweisbar ist, Zahlung verlangt hast, könnte es unter Umständen sein, dass Dir hier Geld verloren geht.

Geht es ja schon
Werde ich auch tun. Wenn das Jugendamt weiter nur bla bla machen möchte hole ich es mir gerichtlich ein.

Er fliegt in die Türkei 4 Wochen, kauft sich als was neues und ich sorg sozusagen alleine um die Kinder. Das kann er gern alles haben, aber auch so fair sein und seinen Kindern nichts verwähren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen