Home / Forum / Mein Baby / Müssen eure kinder probieren?

Müssen eure kinder probieren?

11. Juni 2016 um 18:22

Angelehnt an den Süßigkeitenthread in dem jemand schrieb "Wer nicht probiert bekommt keinen Nachtisch" frage ich mich, ob eure Kinder das müssen? Meine Tochter ist noch so klein, das es keine Rolle spielt, sie ist viel zu neugierig Aber ich denke dass sie das später nicht muss, weil ich es von mir selbst kenn, dass es mir teilweise reicht das Essen zu sehen/zu riechen um zu wissen das ich das nicht mag

Mehr lesen

11. Juni 2016 um 18:33

Nein
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 18:50

Ja
Da ich nichts außergewöhnliches oder komisches koche, muss mein Kind probieren. Anderenfalls gibt es nix anderes zu essen und auch kein Dessert.

Riechen und sehen ersetzt gar nichts. Ich kann mich gut erinnern, dass mein Kind des Öfteren meckerte, dass sie das nicht esse, weil es komisch aussah. Ich sage dann immer "Gut, dann gibt es aber auch nix anderes". Und dann probierte sie und sie war so begeistert, dass sie sich ein bis drei Mal Nachschlag nahm.

Kinder mögen Eintöpfe mit viel Grün ja eher selten. So auch damals mein Kind. Da sie aber gegen ein schnelles "Ess ich nicht" probieren musste, stellte sie fest, dass Mamas Eintöpfe ja total lecker sind und sie sich diese nun von selbst wünscht.

Kinder sind so schnell mit "Ess ich nicht" - ohne, dass sie überhaupt wissen was das ist. Grade wenn sie kleiner sind und keine Erfahrung haben. Außerdem ist es oft ein völlig verkopftes Gemäkel ohne Hand und Fuß. Was ich meinem Kind schon alles durch Pürieren oder andere Zubereitung unterjubeln konnte und ihr tatsächlich total gut schmeckte, obwohl sie vorher entrüstet "Ihhh" sagte, ist locker eine halbe DIN A4 Seite lang! Von Fisch über Kapern bis hin zu Majo.

Bei uns wird allerdings nix reingezwängt. Wenn sie was partout nicht essen will, dann zwinge ich sie selbstverständlich nicht! Es folgt dann allerdings die Konsequenz, dass es eben nichts anderes gibt, sie halt somit hungrig bleiben muss. Bei Sachen, wo ich weiß, dass sie die nicht mag (aber auch völlig verkopft, denn "versteckt" isst sie es und es schmeckt ihr auch), da bin ich dann flexibel. Dann brate ich mir eben den Fisch und sie bekommt Schnitzel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 18:55

Nein
Weil das was ich koche,kennen sie von klein auf.
Wenn sie etwas nicht probieren wollen,dann lass ich sie,meist kommt das dann von alleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 18:58
In Antwort auf fusselbine

Ja
Da ich nichts außergewöhnliches oder komisches koche, muss mein Kind probieren. Anderenfalls gibt es nix anderes zu essen und auch kein Dessert.

Riechen und sehen ersetzt gar nichts. Ich kann mich gut erinnern, dass mein Kind des Öfteren meckerte, dass sie das nicht esse, weil es komisch aussah. Ich sage dann immer "Gut, dann gibt es aber auch nix anderes". Und dann probierte sie und sie war so begeistert, dass sie sich ein bis drei Mal Nachschlag nahm.

Kinder mögen Eintöpfe mit viel Grün ja eher selten. So auch damals mein Kind. Da sie aber gegen ein schnelles "Ess ich nicht" probieren musste, stellte sie fest, dass Mamas Eintöpfe ja total lecker sind und sie sich diese nun von selbst wünscht.

Kinder sind so schnell mit "Ess ich nicht" - ohne, dass sie überhaupt wissen was das ist. Grade wenn sie kleiner sind und keine Erfahrung haben. Außerdem ist es oft ein völlig verkopftes Gemäkel ohne Hand und Fuß. Was ich meinem Kind schon alles durch Pürieren oder andere Zubereitung unterjubeln konnte und ihr tatsächlich total gut schmeckte, obwohl sie vorher entrüstet "Ihhh" sagte, ist locker eine halbe DIN A4 Seite lang! Von Fisch über Kapern bis hin zu Majo.

Bei uns wird allerdings nix reingezwängt. Wenn sie was partout nicht essen will, dann zwinge ich sie selbstverständlich nicht! Es folgt dann allerdings die Konsequenz, dass es eben nichts anderes gibt, sie halt somit hungrig bleiben muss. Bei Sachen, wo ich weiß, dass sie die nicht mag (aber auch völlig verkopft, denn "versteckt" isst sie es und es schmeckt ihr auch), da bin ich dann flexibel. Dann brate ich mir eben den Fisch und sie bekommt Schnitzel.

Hhhmmm
Das Kind dann hungern lassen, find ich aber auch nicht prall. Deine guten Absichten in allen Ehren. Aber wenn's Kind probiert und es ihm nun mal absolut nicht schmeckt ( auch Eltern essen ja nicht alles), dann kann man doch ne Alternative geben. Sei es ein schnell gemachtes Brot oder ne wurst auf die Hand... Aber hungern lassen... Find ich blöd. Kind hat doch schon mal guten willen gezeigt und probiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:02

Ich versuche auch zu überreden
und es gibt eben auch Dinge, die er nicht mag immer mal wieder. Die Kleinen sind noch zu klein (14 M), die probieren in der Regel eh alles und auch immer wieder
Der Große ist da schlimmer (11J) und lehnt viele Dinge total unbegründet ab. Alternativen gibt es nur, wenn es etwas gibt, was ihm nun shcon seit längerem nicht schmeckt - ansonsten darf er sich immer ein Brot schmieren. Nachtisch gibt es bei uns selten, eher nie, von daher ist das gar kein Thema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:14

...
neeeee müssen nicht aber ich sag schon freundlich zu ihr "kannst ja mal dran naschen" meistens wirds dann angeleckt und entschieden ob es doch gut oder schlecht ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:14

Ja,denn es ist noch kein Kind vor einem vollen Teller
....verhungert
Die Zwillinge sind zwar erst knapp 15 Monate aber ich biete "einmal abgelehntes" immer wieder an.
Hat auch schon oft geklappt.
Ich bin ein Mensch der es total unanständig findet etwas,was ein anderer für mich gekocht hat nicht zu probieren.
Es gibt auch kein Lebensmittel was ich prinzipiell nicht esse.
Bei allen in meinem Umfeld ist das aber eigentlich auch so.
Klar,wenn jemand nicht kochen kann dann schmeckt sogar ein Rinderfilet doof.
Aber es sind LEBENSMITTEL.
Genügend Menschen auf dieser Welt hungern....naja aber gut,nochmal zurück zur Frage:
Die meisten Essen bestehen ja aus mehreren Komponenten.
Wenn die eine eben nicht schmeckt wird sich am Rest satt gegessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:21
In Antwort auf emmasmamma

Hhhmmm
Das Kind dann hungern lassen, find ich aber auch nicht prall. Deine guten Absichten in allen Ehren. Aber wenn's Kind probiert und es ihm nun mal absolut nicht schmeckt ( auch Eltern essen ja nicht alles), dann kann man doch ne Alternative geben. Sei es ein schnell gemachtes Brot oder ne wurst auf die Hand... Aber hungern lassen... Find ich blöd. Kind hat doch schon mal guten willen gezeigt und probiert.

Bitte richtig lesen
Es geht um das Probieren! Wenn sie sich weigert etwas zu probieren, dann gibt es keinen Ersatz. Wenn sie es probiert hat und es ihr nicht schmeckt, dann muss hier niemand hungern! Der Sinn und Zweck von probieren ist doch das Herausfinden, ob es überhaupt schmeckt

Und wie ich im letzten Satz schrieb: Wenn ich weiß, dass ihr etwas schon länger nicht schmeckt (herausgefunden durch probieren), dann bekommt sie was anderes. Ob ich ihr nun zu den Kartoffeln einen Fisch oder doch Schnitzel brate, ist mir wurscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:23

Jein
Sie ist 5 Jahre, fast 6. Und zumindest sollte sie probieren, wenn es ihr dann nicht schmeckt, dann ist es auch ok. Aber bisher war es meistens eh immer so, dass wenn ich "Neues" koche, sie immer probieren möchte. Entweder sie mag es oder halt nicht. Dann zwinge ich sie aber auch nicht sondern sie bekommt was anderes.

Sollte sie es im Vorfeld ablehnen, dann versuche ich sie zumindest zu überzeugen, klappte bisher immer gut Aber das kommt sehr sehr selten vor, denn sie ist kein Problem Esser sondern probiert auch gern neues. Falls es ihr dann doch mal nicht schmecken sollte, muss sie aber das "neue" nicht weiteressen
Z.B. Spargel mag sie nicht, ich koche damit aber alle möglichen Variationen und liebe es. Sie probiert einmal, sagt dann, dass sie es nicht mag und dann ist es auch ok für mich. Dann isst sie eben nur das was es zum Spargel dazu gab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:25

Ach Lana
Wo steht das bitte?

Wenn ihr etwas nicht schmeckt, dann hat sie bereits probiert. In diesem Thread geht es aber um den Schritt davor - ums Probieren!

Und wenn ich Kartoffeln mit Beilage mache und ihr die Beilage nicht schmeckt, dann isst sie eben nur die Kartoffeln. Mache ich Nudeln mit einer Soße, die ihr nicht zusagt, dann futtert sie eben nur die Nudeln. Es geht schlicht ums Probieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:30
In Antwort auf finelady85

Jein
Sie ist 5 Jahre, fast 6. Und zumindest sollte sie probieren, wenn es ihr dann nicht schmeckt, dann ist es auch ok. Aber bisher war es meistens eh immer so, dass wenn ich "Neues" koche, sie immer probieren möchte. Entweder sie mag es oder halt nicht. Dann zwinge ich sie aber auch nicht sondern sie bekommt was anderes.

Sollte sie es im Vorfeld ablehnen, dann versuche ich sie zumindest zu überzeugen, klappte bisher immer gut Aber das kommt sehr sehr selten vor, denn sie ist kein Problem Esser sondern probiert auch gern neues. Falls es ihr dann doch mal nicht schmecken sollte, muss sie aber das "neue" nicht weiteressen
Z.B. Spargel mag sie nicht, ich koche damit aber alle möglichen Variationen und liebe es. Sie probiert einmal, sagt dann, dass sie es nicht mag und dann ist es auch ok für mich. Dann isst sie eben nur das was es zum Spargel dazu gab.

Vergessen
Ich finde, man sollte das Essen relativ locker gestalten und nicht so ein riesen Thema draus machen, wenn was nicht gegessen oder probiert wird..... Niemanden ist geholfen, wenn man sein Kind zwingt, zu essen oder zu probieren.... Da entwickelt sich nur ein falsches Verhalten zum Thema Essen. Hin und wieder immer mal anbieten, vielleicht auch anders variieren, es versuchen "schmackhafter zu machen". Also das, was nicht gern gegessen wird. Essen kann so vielfältig sein und man kann es so toll kindgerecht anbieten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:34

...
Wenn eine Zutat drin ist, die das Kind nicht mag, dann kann es diese ja aussortieren. Deshalb muss niemand ein ganzes Essen ablehnen.

Und meist kocht man ja auch nur Sachen, wo man weiß, dass das Kind das sonst auch isst. Wenn ich wüsste, dass es keine Tomaten mag, ja dann wäre ich ja bekloppt, wenn ich ihm bewusst und absichtlich eine Bolognese-Soße vorsetzen würde. Wenn es Tomaten oder Bolognese aber nicht kennt, dann darf ich erwarten, dass es das mal probiert. Es ist schon fast frech, wenn nur aufgrund des Aussehens die Mühe des Kochens und das Essen abgeurteilt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:43
In Antwort auf fusselbine

...
Wenn eine Zutat drin ist, die das Kind nicht mag, dann kann es diese ja aussortieren. Deshalb muss niemand ein ganzes Essen ablehnen.

Und meist kocht man ja auch nur Sachen, wo man weiß, dass das Kind das sonst auch isst. Wenn ich wüsste, dass es keine Tomaten mag, ja dann wäre ich ja bekloppt, wenn ich ihm bewusst und absichtlich eine Bolognese-Soße vorsetzen würde. Wenn es Tomaten oder Bolognese aber nicht kennt, dann darf ich erwarten, dass es das mal probiert. Es ist schon fast frech, wenn nur aufgrund des Aussehens die Mühe des Kochens und das Essen abgeurteilt werden.

Mir geht es bei meerestieren
so. Egal wie toll sie gemacht sind. Ich finde, Fisch und Meerestiere stinken. Und ich empfinde das das alles "fischig" schmeckt. Manches mehr, manches weniger. Das mag Kopfsache sein, aber ich erkenne auch wenn irgendwo was fischiges drin ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:54

Probieren
ist ja was anderes, als zu sagen, es muss von allem was gegessen werden. Mein Grosser lehnt schnell mal was Neues ab, ich überrede ihn dann aber meist mit wenig Mühe, es zu probieren, und da entdeckt er leckere Sachen. Gezwungen wird er jedoch nicht. Es gibt dann halt was Anderes.

Was ich nie nie niemals nicht tun werde ist die Regel, die es bei uns Zuhause gab, als ich Kind war: bei jeder Mahlzeit musste von allem was gegessen werden. Die einzige Ausnahme war Fleisch, das durfte ich weg lassen.
Das alieblingsgemüse meiner Schwester und meines Vaters ist Rosenkohl. Ich hasse den Geschmack, die Konsistenz, alles. Und ich musste JEDES Mal einen Rosenkohlkopf essen. Das ist doch furchtbar! Das würde ich mit meinem Kind nicht machen. Es gibt Sachen, die mag man halt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 19:59
In Antwort auf gruenspan

Probieren
ist ja was anderes, als zu sagen, es muss von allem was gegessen werden. Mein Grosser lehnt schnell mal was Neues ab, ich überrede ihn dann aber meist mit wenig Mühe, es zu probieren, und da entdeckt er leckere Sachen. Gezwungen wird er jedoch nicht. Es gibt dann halt was Anderes.

Was ich nie nie niemals nicht tun werde ist die Regel, die es bei uns Zuhause gab, als ich Kind war: bei jeder Mahlzeit musste von allem was gegessen werden. Die einzige Ausnahme war Fleisch, das durfte ich weg lassen.
Das alieblingsgemüse meiner Schwester und meines Vaters ist Rosenkohl. Ich hasse den Geschmack, die Konsistenz, alles. Und ich musste JEDES Mal einen Rosenkohlkopf essen. Das ist doch furchtbar! Das würde ich mit meinem Kind nicht machen. Es gibt Sachen, die mag man halt nicht.

Irghs
Jedes Mal etwas essen zu müssen, was man nicht mag, weil bereits probiert, ist auch furchtbar!

Bei < probieren > denke ich an EIN MAL. Nicht jedes Mal aufs Neue.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 20:03

Gut
Ich bin alleinerziehend und Koch eh nicht für mich allein bzw. taue mir meist etwas auf, was ich zuvor eingefroren habe. Kochen tue ich frisch, weil ich eben ein Kind habe. Und da richte ich mich dann schon etwas nach dem Kind bzw. koche das, was sie mit Sicherheit auch isst. Allerdings koche ich auch durchaus das, was sie zwar isst, aber weniger begeistert davon ist. Sonst würde ich jeden Tag Nudeln mit Ketschup essen müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 20:05

Nein
Einfach nein.

Natürlich nicht. Ich finde es schön wenn sie es tun, würde aber niemals jemanden zwingen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 20:08
In Antwort auf meinekleinebiene2

Mir geht es bei meerestieren
so. Egal wie toll sie gemacht sind. Ich finde, Fisch und Meerestiere stinken. Und ich empfinde das das alles "fischig" schmeckt. Manches mehr, manches weniger. Das mag Kopfsache sein, aber ich erkenne auch wenn irgendwo was fischiges drin ist.

Meerestiere
Mein Kind isst gar keinen Fisch (reine Kopfsache), ich dagegen schon mal ganz gern. Allerdings esse ich nix, was so aussieht, wie zuvor gestorben. Darunter fallen alle Arten von Garnelen (klein, groß, riesig), Hummer, Muscheln etc. Ich ekle mich davor, obwohl es nicht unlecker ist. Ich würde auch nie ein Stück Fleisch aus einem Spanferkel schneiden, auch wenn es total lecker ist und mir schmeckt. Das ist auch reine Kopfsache. Mich gruselt es dabei das Schwein zu zerschneiden oder mir den Meereswurm in den Mund zu schieben *irghs*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 20:12

So sehe ich das auch
Ein "Ihhh" oder "Will ich nicht" ist schnell gesagt, ich finde es respektlos. Da steht man ewig in der Küche und kocht was und dann wird es mit solch einer Reaktion quittiert. Und obendrauf soll ich dann noch ein Brot schmieren? Nö! Wer Hunger hat, der probiert wenigstens - ohne vorherige Abwertung des Essens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 20:22

Nein,
er muss nicht. Wenn er nicht mag, ist das so. Ich jubel es ihm dann wann anders in anderer Form unter, die er eher bevorzugt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 20:32
In Antwort auf fusselbine

Irghs
Jedes Mal etwas essen zu müssen, was man nicht mag, weil bereits probiert, ist auch furchtbar!

Bei < probieren > denke ich an EIN MAL. Nicht jedes Mal aufs Neue.

Eben
Probieren ist quasi neu kennenlernen..

Wir mussten auch immer den Teller leer essen. Müssen meine nicht, denn ich finde, so verlernt man, auf das natürliche Sättigungsgefühl zu hören. Letztens sagte mein Vater zu meinem Sohn, er solle aufessen, da bin ich eingeschritten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 23:36

Nein
auf keinen Fall......und hier gibt es auch Nachtisch/süsses wenn nicht gegessen/aufgegessen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2016 um 23:46

Ich
hab das geschrieben. Und meine das auch so. Wenn ich zulasse, dass gar nichts mehr von der Hauptmahlzeit gegessen wird, ernähren sie sich nur von Süssigkeiten. Es geht hier nicht um irgendwelche exotischen ungeniessbaren Dinge, sondern in aller Regel um Kartoffeln/Reis/Gemüse etc. Ich kenne meine Kinder ganz gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 8:42

Nachdem
mein Großer mir mal fast auf den Tisch gek*** hat weil ich drauf bestanden hab, er soll probieren, haben wir es gelassen ( Es gab Kartoffelbrei mit Kürbisbrei gemischt) Er hat wochenlang den Kartoffelbrei begutachtet ob ja nix oranges drin ist. Wir fragen ihn ein paar Mal ob er nicht probieren mag, er riecht oft dran und probiert dann doch hin und wieder, wenn nicht dann eben nicht. Aber immerhin isst er zumindest die Kartoffeln oder Nudeln oder den Reis vom Essen. Gemüse ist immer so ne Sache und Fleisch auch wie er grade gelaunt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 14:59

Ja
er muss probieren. Wir hatten schon öfter das Phänomen, dass er denkt es schmeckt nicht bis er es probiert hat und es ihm dann doch schmeckt. Deshalb möchte ich, dass er alles probiert. Ich zwinge ihn nicht, er ist so aufgewachsen und probiert dann auch ohne Probleme ein kleines Stück. Er kennt es auch vom Kindergarten, dort werden sie gebeten zu probieren. Sollte es ihm nicht schmecken, kann er es liegen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 15:22

Das
Probieren MÜSSEN hatten wir nicht so - sie wollten eher alles probieren. Sie waren halt neugierig, was Mama da so schmeckt.
Unser Problem ist eher, dass die beiden Größeren sehr entgegengesetzte Geschmäcker haben, daher gibts von irgendeiner Seite an jedem Essen was zu mäkeln.

Da müssen sie aber nicht mehr probieren - ich weiß ja, dass des einen Lieblingsessen beim anderen ein Igitt auslöst. Da werden halt dann nur die essbaren Beilagen gegessen bzw wenn überhaupt nur herumgestochert wird, dann gibts nix Süßes zum Nachtisch, dafür aber eine größere (und frühere) Obstnachmittagsjause.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 19:28

Vielleicht
reden wir ja aneinander vorbei... Also alle, deren Kinder nicht probieren müssen: Ihr kocht ein durchaus kinderkompatibles Essen, das vorher auch schon mal gegessen wurde (z. B. Kartoffeln, Erbsen, Hühnchen oder was weiss ich...). Das Kind sagt: "ih das mag ich nicht!" Dann sagt ihr: "kein Problem, holt euch ein Eis!"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 19:34

Nein
sie MÜSSEN nicht probieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 19:39
In Antwort auf ewangeliene

Vielleicht
reden wir ja aneinander vorbei... Also alle, deren Kinder nicht probieren müssen: Ihr kocht ein durchaus kinderkompatibles Essen, das vorher auch schon mal gegessen wurde (z. B. Kartoffeln, Erbsen, Hühnchen oder was weiss ich...). Das Kind sagt: "ih das mag ich nicht!" Dann sagt ihr: "kein Problem, holt euch ein Eis!"?

.
Ich glaub die meisten bieten zuerst eine stulle als alternative an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 19:46
In Antwort auf waldmeisterin1

.
Ich glaub die meisten bieten zuerst eine stulle als alternative an.

Aha.
Da würde mein Kind dann sagen "mag ich auch nicht". weil es ja gar nicht darum geht, dass sie etwas wirklich nicht mag, sondern weil sie den Nachtisch ohne Hauptmahlzeit abstauben möchte. Aber vielleicht habe auch nur ich so durchtriebene Kinder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 19:57

Ja
bei uns auch Aber wenn einer angekündigt ist oder sie weiss, es ist was da, versucht sie es immer wieder. Im Endeffekt haben ja alle bestätigt "kein Nachtisch ohne irgendeine Hauptmahlzeit". Das war alles was ich wissen wollte Ungewöhnlichf Dinge essen meine übrigens recht problemlos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 21:00

Nein!!
Und ich halte von solchen Erziehungsmaßnahmen auch nichts. Wenn ich nicht mag, dann esse ich es auch nicht. Also warum sollte man sein Kind dazu drängen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 21:10
In Antwort auf ewangeliene

Vielleicht
reden wir ja aneinander vorbei... Also alle, deren Kinder nicht probieren müssen: Ihr kocht ein durchaus kinderkompatibles Essen, das vorher auch schon mal gegessen wurde (z. B. Kartoffeln, Erbsen, Hühnchen oder was weiss ich...). Das Kind sagt: "ih das mag ich nicht!" Dann sagt ihr: "kein Problem, holt euch ein Eis!"?

Kam noch nie vor das meine kinder
gewohntes Essen mit " Ihhh mag ich nicht " kommentierten ......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 21:34

Nein...
ich erpresse mein Kind nicht mit Nachtisch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 21:37
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Nein...
ich erpresse mein Kind nicht mit Nachtisch.
LG

Dachte schon bin die einzige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 22:16


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2016 um 23:15
In Antwort auf ewangeliene

Ja
bei uns auch Aber wenn einer angekündigt ist oder sie weiss, es ist was da, versucht sie es immer wieder. Im Endeffekt haben ja alle bestätigt "kein Nachtisch ohne irgendeine Hauptmahlzeit". Das war alles was ich wissen wollte Ungewöhnlichf Dinge essen meine übrigens recht problemlos.

.
Dann musst du Nachtisch immer unangekündigt auftauchen
Schon lustig wie sich einige echauffieren, obwohl sie superunkomplizierte esser daheim haben und nie in einer solchen Situation waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 8:13

Schulterzuck
keine Ahnung......Gemüse gibt es hier zu 100% roh....hat sie mal kein Hunger, auf das Hauptgericht (hat ja nicht mit " nicht mögen" zu tun) dann nimmt sie Rohkost.....danach Nachtisch.....meist noch Obst.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 9:39

Was auch vollkommen
okay ist, ihr macht das nach euren Vorstellungen....ich nach meinen......scheint ja zu klappen....ich glaube nämlich kaum das du deinen Kids ein Trichter in den Hals steckst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 9:41

Ich muss auch dazu
schreiben das ich auch beim essen sehhhhhhrr unkomplizierte Kinder habe.....klar ich wäre froh wenn sie ein wenig zunimmt, sie isst nämlich minimini Portionen ...und das Thema Süsses.....ich würde wahrscheinlich anders handeln wäre sie nicht so dünn....so bin ich froh um jede Kalorie die sie zu sich nimmt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 10:13

Nein! Niemals!
Das mache ich auch nicht. Wenn mir etwas zuwider ist, ist das eben so. Und selbst wenn ich alles probieren würde, warum sollte ich das von meinen Kindern verlangen? Damit würde ich ihnen ein Empfinden absprechen. Wenn sie ein neues Lebensmittel interessiert, versuchen sie es. Wenn nicht, auch gut. Das fällt unter Selbstbestimmung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 10:15
In Antwort auf bastelbiene

Nein! Niemals!
Das mache ich auch nicht. Wenn mir etwas zuwider ist, ist das eben so. Und selbst wenn ich alles probieren würde, warum sollte ich das von meinen Kindern verlangen? Damit würde ich ihnen ein Empfinden absprechen. Wenn sie ein neues Lebensmittel interessiert, versuchen sie es. Wenn nicht, auch gut. Das fällt unter Selbstbestimmung.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 11:40

Ich habe aufgehört banane
ab Abends anzubieten....eben aus deinen genannten Grund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 11:53

Nein
Aber wäre er nicht so empfindlich würde ich schon drauf bestehen. Leider würgt er aber sobald ein fremder geschmack im mund ist. Sein speiseplan ist dem entsprechend schmal... Leider. Aber was soll ich machen. Zwingen ist keine alternativ, also damit leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 12:11

Müssen nicht,
Aber ich versuche sie zu motivieren
Meistens probiert sie dann ein kleines Stückchen. Mag sie mehr, bekommt sie das. Schmeckt es ihr nicht, kann sie gerne etwas anderes essen (die restlichen Komponenten oder Brotzeit)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 12:15

Also zwingen tu ich auch nicht
mein sohn muss nicht alles essen, vor allem dann wenn ich weiß, dass er es schon mal probiert hatte und es nicht mag.

Aber ja.. es gibt nicht zusätzlich Nachtisch, wenn er von dem Essen gar nichts probiert hatte oder das Essen total abwertet. Ich gebe ihm eine Alternative, entweder Brot oder Haferflocken ( die mag er sehr gerne)-. Aber der Nachttisch ( wenn wir überhaupt welches haben) fällt dann aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 12:25
In Antwort auf bastelbiene

Nein! Niemals!
Das mache ich auch nicht. Wenn mir etwas zuwider ist, ist das eben so. Und selbst wenn ich alles probieren würde, warum sollte ich das von meinen Kindern verlangen? Damit würde ich ihnen ein Empfinden absprechen. Wenn sie ein neues Lebensmittel interessiert, versuchen sie es. Wenn nicht, auch gut. Das fällt unter Selbstbestimmung.

?
Aber woher weißt du denn VORHER, was dir zuwider ist und was nicht - wenn du es gar nicht kennst? Wenn wir von normalen Lebensmitteln ausgehen - also keine gerösteten Insekten, Affenhirn oder spezielle Meerestiere.

Ein Kleinkind kennt aufgrund seines Alters und seiner Reife noch nicht viel. Es hat bisher weder was davon gehört noch sich damit beschäftigt. Wie kann man also als absoluter Neuling ohne Erfahrungswerte und geistige Reife beim bloßen Namen oder Anblick wissen, ob das eklig ist oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 12:39
In Antwort auf fusselbine

?
Aber woher weißt du denn VORHER, was dir zuwider ist und was nicht - wenn du es gar nicht kennst? Wenn wir von normalen Lebensmitteln ausgehen - also keine gerösteten Insekten, Affenhirn oder spezielle Meerestiere.

Ein Kleinkind kennt aufgrund seines Alters und seiner Reife noch nicht viel. Es hat bisher weder was davon gehört noch sich damit beschäftigt. Wie kann man also als absoluter Neuling ohne Erfahrungswerte und geistige Reife beim bloßen Namen oder Anblick wissen, ob das eklig ist oder nicht?

Ich hab Sinnesorgane.
Wenn ein Lebensmittel für mich nicht ansprechend aussieht oder riecht, lasse ich die Finger davon, weil ich mir dann erst recht nicht vorstellen kann, dass es schmeckt.
Ich hab noch nie Austern, Schnecken und Co. versucht und will es auch gar nicht. Ist meine Entscheidung, meine ganz allein. Und so handhabe ich es auch mit meinen Kindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 12:42
In Antwort auf fusselbine

?
Aber woher weißt du denn VORHER, was dir zuwider ist und was nicht - wenn du es gar nicht kennst? Wenn wir von normalen Lebensmitteln ausgehen - also keine gerösteten Insekten, Affenhirn oder spezielle Meerestiere.

Ein Kleinkind kennt aufgrund seines Alters und seiner Reife noch nicht viel. Es hat bisher weder was davon gehört noch sich damit beschäftigt. Wie kann man also als absoluter Neuling ohne Erfahrungswerte und geistige Reife beim bloßen Namen oder Anblick wissen, ob das eklig ist oder nicht?

Ich frage mich auch,
was ein Probierzwang für einen Sinn hat. Wenn ich ein Lebensmittel nicht essen will und dann muss, wie soll ich damit etwas Positives verbinden?!
Klar, ich kann mein Kind animieren, aber ein MUSS gibts nicht und wirds nicht geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest