Home / Forum / Mein Baby / Musste hier noch eine Mama beim Stillen zufüttern, weil das Baby nicht zunimmt?

Musste hier noch eine Mama beim Stillen zufüttern, weil das Baby nicht zunimmt?

20. Mai 2016 um 20:16 Letzte Antwort: 21. Mai 2016 um 17:30

Ich versuch mich kurz zu fassen.
Mein Baby hatte ein Geburtsgewicht von 4.350 g und hatte heute mit 16 Wochen nur 6.030 g. Anfangs war die Zunahme immer sehr gut, aber jetzt seit langem schon nicht mehr.
Jetzt habe ich mir überlegt ab morgen zuzufüttern :/
Ging es noch jemanden so?
Was mache ich, wenn es die Flasche nicht nimmt?

Allgemein ist mein Baby schon zufrieden, es will auch einfach nicht mehr trinken Nasse Windeln haben wir auch immer.

Ich mach mir echt Sorgen

Arzt meint es ist NOCH ok, Hebamme meinte schon vor Wochen zufüttern (da wollte das Baby die Flasche nicht und hat grad noch etwas zugenommen, dann haben wirs sein lassen und eben weiter beobachtet), Stillberatung hat auch nichts gebracht.

Danke!
LG

Mehr lesen

20. Mai 2016 um 20:25

100 g
wären ja toll

Mein Gefühl. hmmm......
Ich weiß es langsam nicht mehr. Es ist fit und auch "zeitgerecht entwickelt", lacht viel etc.
Aber es hatte so ein gutes Startgewicht und sackt jetzt so ab.

Kann/Darf das sein?

Ich bin total verunsichert. Man will ja nichts falsch machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2016 um 20:30

Hallo
Wenn dein Baby nicht mehr von deiner Milch trinken möchte , kann ich mir kaum vorstellen, dass es dann Pre nehmen würde. Du könntest auch versuchen , tagsüber noch das Stillen zusätzlich anzubieten.
Die Frage ist halt- wenn der KiA zufrieden ist: wieso willst du dann überhaupt zufüttern . Zumal du schreibst , die Windeln sind immer voll und deinem Baby geht es gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2016 um 20:36
In Antwort auf an0N_1288476999z

100 g
wären ja toll

Mein Gefühl. hmmm......
Ich weiß es langsam nicht mehr. Es ist fit und auch "zeitgerecht entwickelt", lacht viel etc.
Aber es hatte so ein gutes Startgewicht und sackt jetzt so ab.

Kann/Darf das sein?

Ich bin total verunsichert. Man will ja nichts falsch machen.

Absacken
auf der Kurve ist nicht schlimm . Diese Kurven geben Durchschnittswerte an und ein Kind kann da hoch und runterkreuzen. Es sollte halt regelmäßig ein Arzt draufschauen und das macht er ja.
Meine Große hat mit 3,6 kg gestartet und ist dann ziemlich bald in der Kurve sehr weit nach unten gerutscht - mit 6 Monaten wieder hoch und dann ab 9 Monate bis 1 Jahr Stillstand ( bei 8,5 kg) - nichts zugenommen. Sie ist heute eine gesunde , schlanke 9jährige.
Die Kleine ging mit 4 kg ins Rennen und hat anfangs sehr ordentlich zugelegt, mit 6 Monaten bei 7 kg. Dann flachte die Kurve ab und mit 1 Jahr hatte sie 8,5 kg, mit 2 Jahren jetzt 11 kg - also eher zart .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2016 um 20:42

Da ich zuwenig
Drüsengewebe habe und egal wie und was ich versucht habe, nie genug Milch hatte, musste ich immer zufüttern.
Leider hat es beim esten Knd gar nicht geklappt weil die Hebamme vielleicht lieber einen andern Beruf gewählt hätte. Nr 2 konnte ich schon fast 5 Monate stillen und die 3 immerhin über 8 Monate. Aber wie gesagt mit zufüttern.

Mein kleinster hätte sich übrigens nie gemeldet sondern er wäre sang und klanglos gestorben. Ich finde es toll wenn man sich mit stillen Mühe gibt,aber wenn man nur noch auf dem Zahnfleisch geht und das Kind wirklich nicht gut gedeiht,dann ist es nicht verwerflich eine Flasche Pre zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2016 um 20:45

Hallo
Ich mache mir zur Zeit auch etwas Gedanken allerdings füttere ich hauptsächlich mit der Flasche weil ich zu wenig Milch habe die es aber dann zusätzlich gibt. Ihr Gewicht weiß ich aktuell nicht. Die Hebamme war am Sonntag zufrieden mit ihr. Sie ist jetzt 10 Wochen alt und hatte ein Geburtsgewicht von 3620g und hatte im KH stark abgenommen, sie lag an der 10% Grenze. Sie wollte nicht an die Brust und schlief nur sodass ich sie teilweise zwingen musste. Die Hebamme hatte es zu Hause endlich geschafft das sie an die Brust geht und ich hatte anfangs zuviel Milch und musste sie teilweise weg schmeißen. Aufeinmal war kaum noch was da und seit dem gibt es Flasche und zwischendurch bekommt sie bei mir noch was.
Die letzten Tage trinkt sie wieder richtig schlecht, meist nicht mal die Hälfte aus der flasche. Dazu kommt das sie sehr unruhig geworden ust und gestern und heute viel meckert. Schlafen tut sie tags nicht viel was aber schon immer so war, sie kommt schwer in den schlaf und bei Geräuschen sehr schreckhaft, hat etwas Blähungen, mein Mann ist viel unterwegs und kaum zuhause, vllt liegt es daran das sie unruhiger ist. Gestern ging es aber heute richtig schlimm, statt 5 Flaschen heute nur 4 davon hat sie schon 3 gehabt und davon nur eine fast leer gemacht. Die 4. kommt gleich noch, hoffe das die leer wird.
Es ist so schwer einzuschätzen was sie bei mir noch bekommt, ich merke teilweise wie die Milch einschießt und laufe manchmal aus aber sie trinkt es so schnell leer. Werde es bis Montag beobachten und wenn es nicht besser wird zum Arzt. Klar sollte sie komplett verweigern geht es ins KH aber denke nicht das sie komplett verweigern wird.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2016 um 21:17

Seit 13 Tagen
hat es z. B. nur 90 g zugenommen.
Deswegen mache ich mir Sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2016 um 22:02

Es gibt für voll gestillte babys
eine andere Pertenzille....Google mal.....ich sehe da jetzt noch kein Grund.....meine Tochter hat auch nihft mehr zugenommen.....sie hat nasse Windeln.....wie ist den die Fontenelle? Augen glänzend, Mund feucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 8:29
In Antwort auf mimimalwieder11

Es gibt für voll gestillte babys
eine andere Pertenzille....Google mal.....ich sehe da jetzt noch kein Grund.....meine Tochter hat auch nihft mehr zugenommen.....sie hat nasse Windeln.....wie ist den die Fontenelle? Augen glänzend, Mund feucht?

Fontanelle ist normal
Mund ist immer voller Sabber
Augen glänzen, tränen auch.
Ist das jetzt gut oder schlecht?

Danke werde ich mal googeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 8:37

.
Statt zufüttern könntest du es auch demnächst mit Beikost versuchen, falls das Kind schon reifeanzeichen zeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 8:43

Nein,
ich würde nicht zufüttern.
Meine Tochter hat damals auch eine ganze Weile nicht zugenommen und mir wurde geraten zuzufüttern. Sie wirkte aber zufrieden und deswegen habe ich es gelassen. Irgendwann lag sie plötzlich über der Kurve und war angeblich zu dick und ich sollte weniger stillen... hab ich auch nicht gemacht und alles war ok.
Gestillte Kinder nehmen unterschiedlich zu. Mal viel, mal weniger.
Solange dein Kind fit ist, würde ich noch warten.
Mein Kleiner jetzt wog bei der Geburt 3920 (ging auf 3500 g runter) gramm und wiegt jetzt mit 10 Wochen 5800 gramm. Er nimmt derzeit allerdings überdurchschnittlich viel zu.
Ich bin mir sicher irgendwann wird es stagnieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 9:04
In Antwort auf an0N_1288476999z

Fontanelle ist normal
Mund ist immer voller Sabber
Augen glänzen, tränen auch.
Ist das jetzt gut oder schlecht?

Danke werde ich mal googeln!

Sehr
gut ist das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 9:51

In der regel
Nimmt ein kind das 3 fache von seinem geburtsgewicht in einem jahr zu. Da er sehr schwer bei der geburt war,muesste er mit einem jahr mindestens 12-13kg wiegen. Das wieder ist aber sehr viel! Ich denke sein gewicht passt sich grad an die "norm" an. Da er sonst zufrieden und gesund aussieht,wuerde ich mir nicht soviel sorgen machen. Biete ihm jetzt langsam das ein oder lebensmittel an,das dauert bis er da eine volle portion zu sich nimmt. Beikost ist ja auch wie das wort schon sagt ,eher begleitend zur milch zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 11:07

Wirklich
schon so früh mit Beikost anfangen?
Sollten Babys da nicht sitzen können?

Weiß auch nicht, ob es bereit dafür ist.
Beim Essen schaut es aber immer ganz gespannt zu. Aber sonst? hmmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 17:21
In Antwort auf an0N_1288476999z

Seit 13 Tagen
hat es z. B. nur 90 g zugenommen.
Deswegen mache ich mir Sorgen

Babys
nehmen in Schüben zu. Nur 1, 2 Wochen zu betrachten , ist nicht so aussagekräftig - der langfristige Verlauf ist wichtig.
Welche Gewichtswerte hast du denn seit der Geburt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2016 um 17:30
In Antwort auf ano100

In der regel
Nimmt ein kind das 3 fache von seinem geburtsgewicht in einem jahr zu. Da er sehr schwer bei der geburt war,muesste er mit einem jahr mindestens 12-13kg wiegen. Das wieder ist aber sehr viel! Ich denke sein gewicht passt sich grad an die "norm" an. Da er sonst zufrieden und gesund aussieht,wuerde ich mir nicht soviel sorgen machen. Biete ihm jetzt langsam das ein oder lebensmittel an,das dauert bis er da eine volle portion zu sich nimmt. Beikost ist ja auch wie das wort schon sagt ,eher begleitend zur milch zu geben.

Das haut
aber so nicht ganz hin. Ein Kind, das zur Geburt sehr schwer war, wiegt oft nicht das dreifache mit 1 Jahr, bei sehr zarten Babys kann es sogar mehr sein.
Es gibt für jedes Alter Richtlinien für die minimale und maximale Gewichtszunahme pro Woche, aber selbst wenn ein Baby da rausfällt, muss das nicht pathologisch sein. Es gibt eben zarte und kräftige Babys, so wie es zarte und kräftige Erwachsene gibt. Jedes Kind wächst auf seiner eigenen Kurve. Wichtig ist es , besonders aufmerksam zu sein, wenn das Kind sehr viel oder sehr wenig zunimmt und abzuklären, ob es gesund und gut genährt ist. Wenn es optimal ernährt ist und gesund , kann es auch auf der 3 er Perzentile sein oder darunter. Kinder müssen ja nicht alle auf der 50 ger wachsen. Diese ist nicht besser als die 3er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram