Home / Forum / Mein Baby / Musste jemand nach der Geburt Heparin o.ä.spritzen??

Musste jemand nach der Geburt Heparin o.ä.spritzen??

7. Oktober 2015 um 0:55

Hallo...wegen einer Trombose und Lungenembolie vor 4 Jahren nach einer Sprunggelenksfraktur, machte man mich während der SS total gagga. Jetzt muss ich 6 Wochen nach der Geburt Clexal spritzen und auf einmal ist auch die Rede davon dass ich danach ASS100 weiter nehmen muss.
Ich verstehe nur nicht warum ich das nehmen muss...bin ja nicht bettlägrig und bei der Gerinnungsambulanz konnte man absolut nichts feststellen, was auf eine erneute Embolie hindeuted.
Weiß da jemand was näheres darüber, warum wohl nach einer spontanen Geburt das -Risikos hoch sein soll?
Außerdem, hat bei euch das Heparin Auswirkungen auf den Wochenfluss gehabt??

Mehr lesen

7. Oktober 2015 um 7:46

Guten morgen
Ich hab zwar clexane bekommen , weil ich heperin nicht vertragen habe, aber musste es auch bis 6 wochen nach der geburt nehmen .
Warum ? Ehrlich gesagt keine ahnung , vil weil man oft die ersten wochen mach der geburt viel im bett bzw auf dem sofa liegt.
Ich konnte die ersten wochen kaum laufen geschweige den sitzen
Ich lief höchstens aufs klo oder kurz in die küche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 7:59

Ich musste während der Schwangerschaft und Stillzeit
spritzen. Ich habe allerdings eine Gerinnungsstörung. Normalerweise nehme ich auch das ASS, nur eben während der SS und Stillzeit nicht.
Da ich keinen Vergleich habe kann ich dir nicht sagen ob mein Wochenfluss anders war. Aber ich empfand es als "normal". Die ersten Tage war es natürlich schon relativ viel wurde aber schnell weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 8:54

Morgen
Ich musste nach meinem KS 4 Wochen Clexane spritzen. Ich hatte eine Leberthrombose. Bewegt habe ich mich nach zirka 2 Wochen wieder... lag also nicht ausschließlich am bettlägrig sein. Auf meinen Wochenfluss hatte das meiner Meinung nach keinen Einfluss. Im Gegenteil, der war eher leicht. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2015 um 8:58

Die gefahr im wochenbett ist am größten!
Hallo liebe TE, ich muss während meiner gesamten Schwangerschaft und Wochenbettzeit clexane spritzen und zusätzlich Ass 100 nehmen. Ein Spaß ist das nicht aber aufgrund einer Gerinnungsstörung und autoimmunerkrankung muss es sein. ausgewirkt auf meinen Wochenfluss hat es sich nach der ersten Schwangerschaft nicht. Jetzt beim zweiten mal denke ich wird es nicht viel anders sein. Es ist so das die Gefahr einer Thrombose in der Wochenbettzeit am größten ist, deswegen die Vorsichtsmaßnahme bei dir. Das ganze sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch wenn alle Blutparameter in Ordnung sind. sowas kann sich im Kürze ganz schnell ändern, du bist halt leider nun ein Risikopatient wegen deiner Vorgeschichte. Und wenn es nur das wochenbett ist, ist es ja nicht so dramatisch. LG und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen