Forum / Mein Baby / Adoption, Pflegeeltern

Mütter, deren Kinder adoptiert wurden

11. Juli 2006 um 17:22 Letzte Antwort: 15. Januar 2012 um 11:08

Hallo,

ich bin eine sogenannte Herkunftmutter und würde mich über den Austausch mit anderen Müttern und Adoptierten freuen.

siehe auch unsere HP
www.adoptions-forum.com

Viele Grüße

Brigitte

Mehr lesen

29. Juli 2007 um 15:00

Mütter, deren Kinder adoptiert wurden
hallo birgitt
auch ich habe mein kind adoptieren lassen.
seit einiger zeit lebe ich nur noch für die suche nach meinem sohn.
durch zufall bin ich auf diese seite gekommen.
ich hätte grosses interresse an einem erfahrungsaustausch.
lg
anne

Gefällt mir

30. September 2009 um 12:58

Hallo
hey ich weiß zwar nicht genau ob ich hier zu euch passe da ich noch nicht soweit bin das mein kind adoptiert wurde..bin im 7ten monat schwanger und will es zur adoption freigeben..
ich weiß das es bestimmt nicht leicht wird aber ich hab mich beraten lassen und es gibt ja die möglichkeit das man über sein eigenes kind immer auf dem laufenden ist..das man auch briefe schreiben kann und das man auch bilder austauschen kann damit man auch sieht was aus ihm oder ihr geworden ist..aber das wisst ihr vielleicht schon..ich muss sagen das ich denke das ich das in anspruch nehmen werde..ich denke das es auch für das kind leichter ist weil es ja dann auch weiß wo es herkommt und wer die leiblichen eltern sind..
das ist zumindest meine meinung

Gefällt mir

29. Oktober 2009 um 15:33

An Mütter die ihre Kinder zur adoption frei geben
hallo Liebe Framde!
ich habe gerade deinen Text gelesen weil ich auf der suche binn nach informationen über Mütter die ihre Kinder zur adoption geben!
Ich studiere im 5 semester um eine Hebamme zu werden und habe mir dieses thema von der Adoption für meine Bachelor arbeit ausgesucht!
Vielleicht könntest du dir vorstellen mir einige Fragen bezüglich der Geburt deines kindes zu beantworten!
Ich würde mich vorallem dafür interesieren wie du die Habamme in der Situation empfunden hast!
Es würde natürlcih alles streng vertraulich behanedelt und die Fragen könnten wir per internet besprechen!
Ich hoffe dass ich mit meiner Bitte dir nicht zu nahe träte und würde mich freuen von dir zu hören
danke giggulini

Gefällt mir

11. November 2009 um 10:32
In Antwort auf

An Mütter die ihre Kinder zur adoption frei geben
hallo Liebe Framde!
ich habe gerade deinen Text gelesen weil ich auf der suche binn nach informationen über Mütter die ihre Kinder zur adoption geben!
Ich studiere im 5 semester um eine Hebamme zu werden und habe mir dieses thema von der Adoption für meine Bachelor arbeit ausgesucht!
Vielleicht könntest du dir vorstellen mir einige Fragen bezüglich der Geburt deines kindes zu beantworten!
Ich würde mich vorallem dafür interesieren wie du die Habamme in der Situation empfunden hast!
Es würde natürlcih alles streng vertraulich behanedelt und die Fragen könnten wir per internet besprechen!
Ich hoffe dass ich mit meiner Bitte dir nicht zu nahe träte und würde mich freuen von dir zu hören
danke giggulini

Adoption
Ich habe meine Tochter vor über einem Jahr zur Adoption freigegeben während der geburt hatte ich eine super hebamme. Für das kind das normalerweise im Kreissaal versorgt wird wurde außerhalb des saales alles vorbereitet während der geburt wurde das ctg leise gestellt damit ich es nicht hören musste und nach der geburt wurde die kleine sofort rausgebracht. mann hat mich dann noch gefragt ob ich ihr einen namen geben möchte ich habe ja gesagt und sie amelie genannt genauso wollte ich auch ein foto und fußabdruck haben um es mir irgendwann mal anzusehen(habe ich bis dato noch nicht geschafft)Danach wurde ich auf eine andere station verlegt. es war die schlimmste zeit meines lebens und ich würde so etwas niemals wieder tun.

Gefällt mir

11. November 2009 um 10:41
In Antwort auf

Hallo
hey ich weiß zwar nicht genau ob ich hier zu euch passe da ich noch nicht soweit bin das mein kind adoptiert wurde..bin im 7ten monat schwanger und will es zur adoption freigeben..
ich weiß das es bestimmt nicht leicht wird aber ich hab mich beraten lassen und es gibt ja die möglichkeit das man über sein eigenes kind immer auf dem laufenden ist..das man auch briefe schreiben kann und das man auch bilder austauschen kann damit man auch sieht was aus ihm oder ihr geworden ist..aber das wisst ihr vielleicht schon..ich muss sagen das ich denke das ich das in anspruch nehmen werde..ich denke das es auch für das kind leichter ist weil es ja dann auch weiß wo es herkommt und wer die leiblichen eltern sind..
das ist zumindest meine meinung

Hallo
Ich habe mein kind zur adoption freigegeben und ich habe auch die möglichkeit ihr alles durch briefe zu erklären ich habe mir dabei gedacht das wenn sie die briefe ließt das sie mich versteht und konntakt zu mir haben möchte doch jetzt nach einem jahr weiß ich nicht mehr viel was ich ihr schreiben soll. ich weiß nur hätte ich nicht schon zwei kinder hätte ich die adoption nicht verkraftet und du solltest wissen das du noch acht wochen zeit hast nach der geburt dich doch noch anders zu entscheiden. denn erst nach der unterschrift beim notar bin ich in ein tiefes loch gefallen wo ich auch nicht ohne hilfe raus kam. ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir

11. November 2009 um 13:17

Hallo,
Erst mal muss ich sagen, dass ich es besser finde ein Kind zur Adoption freizugeben als es abzutreiben.

Dennoch könnte ich mir nicht vorstellen das zutun.
Meine kleine Schwester wurde adoptiert (zwangsweise).
Meine Mutter war Drogenabhängig.....

Sie lebt in der nähe von uns und ich könnte kein besseres Verhältniss zu dieser Familie haben.
Ihr geht es dort besser als es ihr
je bei meiner Mutter ergangen wäre.

Wie geht eure Umwelt mit der Entsccheidung um?

Gefällt mir

15. Januar 2012 um 11:08

Adoption
liebe Brigitte! Wenn Du Brigitte bist die ich glaube, bitte melde Dich! liebe grüsse Witha gibt tolle neuigkeiten. die lügerei hat ein ende! Seitens der ämter und ado familie
bussy witha
kannst mich im skype erreichen unter witha,d
würde mich freuen!!!

Gefällt mir