Home / Forum / Mein Baby / Muttermilch selbst trinken?

Muttermilch selbst trinken?

26. Oktober 2010 um 19:42

Ich habe mit der Milchmenge kein Mangelproblem.
Im Gegenteil hatte ich eher immer zu viel, musste am Anfang viel ausstreichen.
Da hab ich die Muttermilch dann ins Badewasser, Sitzbad, Babys Bauchnabel, wunden Po + Leisten und was nicht noch.

Ich hab sogar ein paar mal meinem Mann welche mit dem Verweis auf die Vitamine und Abwehrstoffe gegeben.
(Der befand es sei ja nur Milch und hat sie getrunken)

Eingefroren hab ich auch was.

Eine Zeit lang war es jetzt besser mit dem Angebot und der Nachfrage. Seit zwei Wochen ist es aber einfach wieder zu viel.
Seit ich heut morgen was weggeleert habe, frage ich mich: was machen?

Mein Mann will sie mit der Begründung sie schmecke komisch auch nicht mehr trinken.

Ganz ehrlich ist es mir zu schade, die ganzen Vitamine und guten Stoffe die mein Körper opfert einfach in den Abfluß zu leeren.

Als also vorhin nach kurzem Stillen wieder etwa 40ml raus kamen, hab ich sie kurzerhand selbst getrunken.
Da ich Milch aber nicht mag und die Aktion ehrlich gesagt auch von mir selbst ein bisschen eklig fand, ist auch das keine Lösung.

Was macht ihr anderen denn mit eurer überschüssigen Milch?
Gibts nicht was, was machen kann, ohne das Zeug so zu verschwenden?

lg

Mehr lesen

26. Oktober 2010 um 19:46


Ein Ehepaar aus Frankreich(?) hat daraus Käse gemacht, kam bei spiegel.tv. Sie durften ihn sogar verkaufen...




Nein, keine Ahnung, habe nie abgepumpt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2010 um 19:46

Die eigene Muttermilch selbst trinken?
Das ist krass, musste gerade echt lachen

Wenn Du sie nicht wegwerfen willst, dann lass sie doch eingefroren und hole sie bei Bedarf heraus...und sei es nur, um sie ins Badewasser mit hinein zu kippen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2010 um 19:49

Du kannst sie spenden
hör dich mal in den Krankenhäusern in deiner Umgebung um!

@ true: Ich glaube das dürfte man in DE nicht...ausser man stellt sich Geräte zum pastorisieren etc hin. Muss ja alles nach Vorschrift!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2010 um 20:34

Käse aus muttermilch
was für ne witzige Idee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2010 um 20:43

Hier das Käserezept
My Spouses Mommy Milk Cheese Making Experiment
(basic recipe using 8 cups of any milk yields about pound cheese)

2 cups mothers milk
2 cups milk (just about any animal milk will work)
1-teaspoon yogurt (must be active cultured yogurt)
1/8-tablet rennet (buy from supermarket, usually located in pudding section)
1 teaspoon sea salt such as Baline

Irgendwie eigenartig, aber wenns schmeckt. Ansonsten, wie hier schon geschrieben...einfrieren und später benützen.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2010 um 21:07

Spenden!!!
bevor Du sie wegschüttest solltest Du sie spenden!

Das gibt es tasächlich! So was ähnliches wie eine Blutbank. Einfach mal im Krankenhaus nachfragen, ob es sowas in der Nähe bei euch gibt. Meistens in größeren Städten.

Hab davon auch zum ersten mal in meiner Stillgruppe gehört....

LG
Pandi

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2010 um 22:20

Ansonsten
würde ich nicht soviel ausstreichen und abpumpen. denn das gehört auch zum angebot und nachfrage.
ansonsten wurden ja schon tipps gegeben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2010 um 10:34

Danke schonmal für die Antworten
Ich pumpe gar nicht ab.
Das Problem ist, dass das einfach rausläuft.
Meine Tochter (3Monate) mag die eine Brust jetzt seit 2 Wochen nicht mehr (meine Problembrust) weil die schon immer sehr voll war. Die spritzt dann auch immer gleich los, ihr in den Hals, sie verschluckt sich und ist beleidigt.
(Mal ganz von dem Schlachtfeld abgesehen, dass das hinterlässt, so dass ich sie oft genug danach umziehen darf)

Ausserdem hat sie das nuckeln für sich entdeckt und das ist nur an der anderen Brust möglich, weil die sie nicht direkt "angreift" und sie da nur immer mal wieder ein Schlückchen nehmen kann.

Die andere kann ich nur anlegen, wenn sie echt hunger hat und zwischen dem Schlucken keine Pause macht, so kommt das da raus. Und das nicht nur die ersten Dutzend Schlücke.

Mittlerweile stille ich schon nur noch 2:1, weil sie die Brust einfach nicht will, aber anstatt weniger zu werden, scheint die gleich zu produzieren und das Ergebnis sind durchnässte Stilleinlagen und es rennt und rennt und rennt.

Ich fang das dann eben mit einem Glas auf oder (wegen dem ausstreichen) wenn sie wieder schmerzhaft aufgepumpt ist drück ich so das gröbste raus, damit der Druck weg ist und ich nicht nachher mit einem Milchstau dasitze.

Meine Hebamme hatte mir ausstreichen empfohlen um die Milchmenge zu reduzieren.

Über das Spenden hatte ich mir schon am Anfang Gedanken gemacht und hab einen in unserem KH angestellten Pfleger gefragt der meinte, dass das nicht mehr gemacht wird, wegen HIV und anderen Erkrankungen und wenn müsst man dann wohl extra da hin und dort abpumpen und bla bla blubb Hygienevorschriften.
Das will ich dann auch nicht wegen 3Mal am Tag 40ml. Oder abpumpen und dann noch mehr Milch? Besser nicht.

Zum einfrieren hab ich jetzt schon öfter gelesen, dass das bei manchen Frauen dann komisch verdorben riecht und einige Kinder das auch nicht mehr trinken wollen.
Da werd ich jetzt erstmal bei meinem Vorrat nachgucken.
Wir haben auch nur ein Kühlfach und manchmal frag ich mich, ob das überhaupt wenigstens -4Grad erreicht.

Stolpersteine eben wo man hinsieht.

Das mit dem Käse werde ich eher nicht ausprobieren, aber Danke.

Vielleicht mach ich das mit dem Brei, wenn das mit dem Milch auftauen gut klappt.

Danke nochmal für alle Tipps!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook