Home / Forum / Mein Baby / Muttermilch spende

Muttermilch spende

16. Juli 2014 um 22:07 Letzte Antwort: 17. Juli 2014 um 12:00

Hat das jemand mal gemacht?
Ich habe soooo viel milch, dass ich obwohl die kleine viel trinkt immer noch mit der hand leeren muss.
Dachte mir, dass es besser wäre die milch zu spenden als, dass sie im abfluss landet.
Aber wie läuft das ab?
Bzw würdet ihr eurem kind die milch von einer fremden geben?

Mehr lesen

16. Juli 2014 um 22:12

Frier es ein.
Bei mir war es die ersten 2 Monate auch so. Es kamen aber Zeiten, da war es sehr schwierig. Wenns nicht schmerzt würde Ich auch nicht ausstreichen, das reguliert sich allein.
Ich würde es mir für bessere Zeiten aufheben. nach dem 4. Monat, nach der Brustschimpfphase nochmal darüber nachdenken oder wenn das Gefrierfach voll ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2014 um 22:13

Du kannst die milch auch,
einfrieren für später, sanmeln fürs Badewasser oder nutzen um ihre Haut zu pflegen etc.

Ansonsten gibt es Milchspendebanken. Frag mal in KH nach, vielleicht kennen sie dort seriöse Stellen.

Ich würde meinem Kind nur im Notfall fremde Muttermilch geben.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2014 um 22:46

Die sache ist
Das ich wirklich auslaufe und das nicht nur paar tropfen. Und es bilden sich schon leichte knoten.
Habe wirklicj viel zu viel mich. Daher war es eine überlegung.
Fürs bade wasser etc nehme ich es natürlich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 1:05
In Antwort auf bahija_12567095

Die sache ist
Das ich wirklich auslaufe und das nicht nur paar tropfen. Und es bilden sich schon leichte knoten.
Habe wirklicj viel zu viel mich. Daher war es eine überlegung.
Fürs bade wasser etc nehme ich es natürlich auch

Auch auslaufen ist normal,
ist ja nochw frisch, dein Babylein, oder? Durchs ausstreichen, greifst du in den "Rythmus" ein. Entweder du regst den Fluss Noch mehr an, oder sie braucht plötzlich mehr und du hast nicht genug. Die Milchmenge kann sich nicht selbst regulieren. Das dauert nach der Geburt ein paar Wochen, bis sich das einspielt. weichen, weiten BH tragen, damit es von selbst abfließen kann und Stilleinlagen dazu.
Wenns mal Knötchen gibt, das Kind mit dem Kinn zum Knoten anlegen.
Ich würde da wirklich so früh in der Stillbeziehung noch nicht reinreden, sondern abwarten, weil Ich es selbst erlebt habe.

Will dir auch keine Angst macht
Das ist schon nicht verkehrt, Ich sag Nur, Wie Ich es in Zukunft tun würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 1:10

Niemals
Da müsste schon alles zusammenbrechen, ich ein Neugeborenes haben, mir die Brüste abfallen und keine Babynahrung mehr aufzutreiben sein
Die Grundidee ist ja gut, ist ja alles drin was Babylein braucht, aber leider sind da auch, wenn die Frau es hat, erreger potentiell tödlicher krankheiten drin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 6:53

Ich persönlich
würd meinen Kindern keine fremde Mumi geben, aber in manchen Krankenhäusern gibt es Mumi-Banken. Vielleicht kannst du sie dort abgeben. Einfrieren ist aber auch gut, dann hast du für den Notfall was da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 8:42

Ich
Als meine Mädls aus dem KH entlassen wurden, hätten sie noch so viel Milch von mir, dass ich sie gespendet hab... hätte keine Möglichkeit sie mitzunehmen & Zuhause einzufrieren. Sie wird verwendet für zB Frühchen, deren Mama nicht abpumpen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 10:38

Generell
denke ich, dass bei MuMi-Spnden übers Krankenhaus vorher ein Gesundheitscheck erfolgt, eben um solche Erreger auszuschließen. Könnte mir das u.U. vorstellen, wenn ich ein Frühchen hätte - aber nur nach entsprechendem Check, ob die Milch und die Spenderin ok sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 11:53

Die Milch wird
getestet und auch nochmal aufbereitet, soweit Ich weiß. Auf Krankheitserreger wird def. jeder ml getestet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 11:57
In Antwort auf euphemisma

Die Milch wird
getestet und auch nochmal aufbereitet, soweit Ich weiß. Auf Krankheitserreger wird def. jeder ml getestet.

Das stimmt
Die Milch wird genauestens untersucht.

Manchmal kann man es nicht verhindern, dass die Babys fremde Muttermilch bekommen... meine Mädls waren Frühchen & ich hab erst so richtig ab dem 3. Tag abgepumpt - nehm nicht an, dass sie in der Zeit hungern mussten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2014 um 12:00

Hm
Ih denke, ich warte noch etwas. Falls es, wie ihr sagt, wieder weniger werden sollte.

Wie gesagt ch weiss nicht, ob ich für mein kind fremde milch nehmen würde...
Aber ich kann echt reinea gewissens spenden.
Keine vorerkrankungen, nix in der familie, kein adis oder der gleichen.
Es gibt bestimmt genug mütter, die es gerne annehmen.

Danke für eure meinungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook