Home / Forum / Mein Baby / Muttermilch und abpumpen

Muttermilch und abpumpen

9. Januar 2008 um 17:01

Hallo liebe Mütter, ich weiß, das das Thema hier bestimmt oft besprochen wird, aber ich möchte lieber persönlich an mich gerichtete Meinungen und Ratschläge.
Also: mein Sohn ist nun 7 Wochen alt und wurde anfangs NUR gestillt,( denke mal bis zur 3-4 Woche), da es irgendwann aber ganz schön an meine Nerven gezerrt hat, ihn jede Stunde anzulegen und das auch noch der Zeitraum war, wo ich alle Rennereien zu erledigen hatte, begann ich abzupumpen, merkte aber bald, das meine Milch immer mehr variierte (morgens mal 120ml, 3Stunden später nur 50ml, dann wieder mehr ... ) also begann ich zuzufüttern mit PreMilasan (Rat der Hebamme!!!), mixte es auch gelegtlich mit Muttermilch, damit er den Geschmack der Muttermilch auch rausschmeckt. Nun nervt mich das aber ziemlich und ich will ausschließlich Muttermilch geben,nur kommt meine Produktion nicht mit Angebot und Nachfrage mit mittelerweile gibt mein Sohn erst zwischen 130- 160 ml ruhe!!! Was soll ich nun tun??? Mache es zwischendurch immermal so, dass ich pumpe wie eine wilde und ihn dann noch anlege und da er ja dann auch mächtig hunger hat, saugt er auch kräftig an der Brust, sodass ich merke, wenn er ablässt und ich an der Brust vorsichtig drücke, auch wieder Milch fließt, obwohl er so sehr rummerkert und Zappelt, das ich das Gefühl habe ihm vorher alles weggepumpt zuhaben. Nach 15-20min. saugen gebe ich ihm dann die Flasche (mal Muttermilch pur oder gemixt mit Milasan, wie es halt kommt).
Findet ihr das denn effektiv: pumpen, für 15min. anlegen dann Flasche, oder mache ich was falsch??? Mir gehts darum, ich will das meine Milchproduktion seiner Nachfrage angepasst wird ohne Milasan zu zufüttern und da ich gelesen habe, das Babys die Brust besser leeren können als sämtliche Pumpen und der Körper das fehlende nachproduziert, kam mir meine Methode gut durchdacht vor oder habt ihr andere Tipps das viel Milch fließt???
Danke schonmal dennen die auf den langen Text antworten.

Gruß Sissy und Deen (7wochen)

Mehr lesen

9. Januar 2008 um 19:04

Also ihr zwei:
Ab ins Bett mit euch! Zwei Tage Bettruhe, mit gutem Essen, reichlich zu trinken und am besten "oben ohne" !!

Leg deinen Kleinen an so oft er mag. Babys regen die Produktion tatsächlich besser an als jede Pumpe. Zumal abpumpen ja auch stressig ist! Stress ist zu meiden, wenn es irgend möglich ist; schwierig manchmal...

Ich drück die Daumen, das klappt bestimmt ganz bald!

LG,Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 20:24
In Antwort auf berna_12642003

Also ihr zwei:
Ab ins Bett mit euch! Zwei Tage Bettruhe, mit gutem Essen, reichlich zu trinken und am besten "oben ohne" !!

Leg deinen Kleinen an so oft er mag. Babys regen die Produktion tatsächlich besser an als jede Pumpe. Zumal abpumpen ja auch stressig ist! Stress ist zu meiden, wenn es irgend möglich ist; schwierig manchmal...

Ich drück die Daumen, das klappt bestimmt ganz bald!

LG,Nina

Danke Nina
ach wenn das so einfach funktionieren würde, dann würde ich deinen Tip am liebsten täglich befolgen, nur leider sind alle um mich rum arbeiten wie gesagt, das mit dem anlegen, wird jetzt wieder trainiert nur da er ja jetzt bereits 130- 160 ml verlangt, muss ich leider noch zufüttern, wovon ich ja weg möchte,aber ich möchte halt gerne wissen was er so wegtrinkt, deswegen pumpe ich noch ab!!!Tips zu ernährung wären hilfreich, hab gehört melone soll wunder wirken durch den wasseranteil?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2008 um 20:56

Hallo
also deine Methode ist schon sehr ausgeklügelt aber versuchs mal anders rum.erst brust geben und dann abpumpen um dem körper zuzeigen das jetzt mehr bedarf da ist-egal ob was kommt oder nicht..hat bei mir prima geholfen.

lg anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 10:00
In Antwort auf mia2610

Hallo
also deine Methode ist schon sehr ausgeklügelt aber versuchs mal anders rum.erst brust geben und dann abpumpen um dem körper zuzeigen das jetzt mehr bedarf da ist-egal ob was kommt oder nicht..hat bei mir prima geholfen.

lg anja

Hallo Anja
genau andersrum habe ich es heute morgen versucht, aber egal mit was für einen Hunger ich ihn anlege, er saugt erst und nicht mal eine Minute später holt er bereits Anlauf zum schreien (verstehe ich nicht????????)
Wenn ich dann vorsichtig vorne an der Brust zusammendrücke sehe ich ja das Milch kommt, also warum schreit er dann??? jetzt helfe ich ihm ja auch schon, indem ich während er saugt nachschiebe von allen Seiten aber lange bringt das auch nichts und das schreien fängt wieder an. Das mache ich auf beiden Seiten so, aber nach 30min. greife ich dann zur Flasche und pumpe ab... und da kommt auch noch Milch (heute morgen waren es noch 50ml) und ausgespuckt hatte er ja vor der Flasche auch noch ne Menge.... Wo liegt denn mein Fehler??? Kann was mit der Milch nicht stimmen, aber in der Flasche ist doch auch Muttermilch??? Vielleicht ist er ja auch zu faul um an der Brust zu saugen..ich weiß es nicht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 11:12

Hallo Sissy
vielleicht ist es das beste wenn du mal in den gelben seiten schaust und dir ne stillberaterin in deiner nähe suchst. so wie es jetzt klingt hat dein kleiner eine saugverwirrung.das kommt oft vor wenn man zwischen flasche und brust hin und her wechselt. an der brust ist es viel schwerer als aus der flasche.

lg anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 20:20
In Antwort auf mia2610

Hallo Sissy
vielleicht ist es das beste wenn du mal in den gelben seiten schaust und dir ne stillberaterin in deiner nähe suchst. so wie es jetzt klingt hat dein kleiner eine saugverwirrung.das kommt oft vor wenn man zwischen flasche und brust hin und her wechselt. an der brust ist es viel schwerer als aus der flasche.

lg anja

Stillberatung???
Also den Namen gehört habe ich schon, aber ich weiß damit nichts anzufangen!!! Ist das ein Treffen aller Stillenden Mamis die Probleme mit dem Anlegen haben und kommt da jemand nach Hause????
Dachte ich mir, das er jetzt verwirrt ist, hoffe es wird bald wieder besser.... Ich weiß noch, wo ich direkt gestillt habe, hat er jede Stunde geschrien und ich denke das er da nach Milch verlangte, was aber ziemlich stressig war, da ich somit zu nichts kam (Kochen, Pflegen, Haushalt, Einkäufe)
Wisst ihr denn ob er das wieder tun wird, wenn es nur aus der Brust kommt, oder wird er es lernen sich beim Trinken auch satt zu trinken???
LG Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2008 um 0:46

Hallo Sissy
am besten du redest mit deinem kinderarzt der kann dir sicher ne adresse oder telefonnummer geben.oder einfach mal unter stillen.de gucken
hoffe für dich das er wieder ganz an die brust geht.

lg anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2008 um 11:13

Hebamme
Hallo Du, hast du denn keine Nachsorge Hebi?
Du hast Anspruch auf eine für 8 Wochen, bei Problemen noch länger. Ansonsten würd ich auch eine Stillberaterin vorschlagen, hat ja inzwischen fast jedes KH.Sonst kannst Du sicher auch beim FA oder KA nachfragen, die können Dir dann auch ein Rezept schreiben.
Auch das "Stillbuch" von Hanna Lothrop ist sehr zu empfehlen, hat mir sehr geholfen.
Leg deinen Kleinen ruhig vor und nach dem Pumpen an, sooft wie möglich eben ,immer an beiden Seiten. bevor du ihn anlegst, lege einen warmen Waschlappen auf die Brust, dann setzt der Milchspendereflex schnell ein, auch vor dem Abpumpen(hilft wirklich!)
Du kannst auch versuchen aus einer Spitze oder einem Becherchen zu füttern, wenn Du den Eindruck hast, er gewöhnt sich zu stark an die Flasche(Saugverwirrung). Es gibt auch sog. Brusternährungssets.
Das Wichtigste ist wohl aber, die Nerven zu behalten, ihr packt das schon, drücke die Daumen!!!
LG, Verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2008 um 14:29
In Antwort auf pepels85

Danke Nina
ach wenn das so einfach funktionieren würde, dann würde ich deinen Tip am liebsten täglich befolgen, nur leider sind alle um mich rum arbeiten wie gesagt, das mit dem anlegen, wird jetzt wieder trainiert nur da er ja jetzt bereits 130- 160 ml verlangt, muss ich leider noch zufüttern, wovon ich ja weg möchte,aber ich möchte halt gerne wissen was er so wegtrinkt, deswegen pumpe ich noch ab!!!Tips zu ernährung wären hilfreich, hab gehört melone soll wunder wirken durch den wasseranteil?!?

Danke an alle
die mir Tipps geben konnten!!! Ich habe auch den Eindruck, das er nun langsam wieder besser an die Brust geht. habe es gestern immer wieder geübt, am besten klapps wenn er satt ist, ungefähr 1-2h später, sogesagt als Nachtisch (dessert), da ist er dann auch nicht so gierig und hat viel mehr geduld und Zeit zum trinken. Was ich nicht so ganz verstehe, wo liegt denn der unterschied darin, wenn ich ihn erst anlege und dann pumpe oder wenn ich gleich voll durchpumpe??? Letztendlich habe ich gelesen, geht es ja um den Schluss, also das man die Brust komplett leert und vielleicht noch weiter pumpt, das ist doch bei beiden Methoden der Fall. Vielleicht kann es mir ja jemand erklären!
LG Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 21:26

Hallo Sissy
wollte nur mal fragen wie es denn bei dir jetzt klappt mit dem stillen?

lg anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen