Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Muttermilch zuwenig nährend?

Muttermilch zuwenig nährend?

17. Dezember 2008 um 11:47 Letzte Antwort: 17. Dezember 2008 um 17:17

Hallo zusammen

Ich bin im Moment ziemlich ratlos. Meine Kleine ist nun 3 Monate und eine Woche alt. Bis jetzt habe ich immer voll gestillt.
Seit zirka zwei Wochen kommt sie nachts wieder alle zwei Stunden. Es ist mittlerweile auch tagsüber so. Ihr könnt euch ja vorstellen wie zermürbend die Nächte sind. Mit zwei Monaten hat sie immer schön durchgeschlafen und nun wieder so, ich verstehe die Welt nicht mehr. Auch habe ich das Gefühl, dass sie zur Zeit nie zufrieden ist, immer jammert sie und will getragen werden.
Nun habe ich ihr heute morgen einen Schoppen mit Pulvermilch gemacht, den sie wirklich erstaunlicherweise ziemlich gierig getrunken hat, es waren so zirka 140ml.
Wer kennt dieses Verhalten auch? Und kann es sein, dass meine Milch nicht mehr genug nährt? Was wäre die optimale Trinkmenge aus dem Schoppen in dem Alter auf wieviele Mahlzeiten verteilt?
Wäre euch sehr dankbar um ein paar Tipps oder eigene Erfahrungen..!
Liebe Grüsse
Lissycat

Mehr lesen

17. Dezember 2008 um 11:56

Wachstumsschub
Hallo Lissycat,

das hört sich ganz nach einem Wachsstumsschub an, dann brauchen die Kleinen wieder etwas mehr Milch und wollen öfter gestillt werden, dadurch das mehr angelegt wird, produzieren Deine Brüste auch mehr Milch. Zufüttern brauchst Du also nicht, nach ein paar Tagen pendelt sich das wieder ein.

Hier ist mal ein Link zu den Wachstumsschüben:

http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub2.htm

und zum Thema stillen:

http://www.rabeneltern.org/stillen/ammenmae/ammenmaerchen.shtml



LG
Bea

Gefällt mir
17. Dezember 2008 um 11:57

Das war bei mir
ähnlich.
Ich hab am Anfang nur gestillt (so alle 3-4 Stunden), und irgendwann mal kam meine Kleine fast im Stundentakt. Ich hab mir auch mal meine Milch angeschaut, die war teilweise richtig dünnflüsig.

War dann beim Kinderarzt und hab auch meine Hebi gefragt, die meinten meine Milch sei wohl nicht mehr nahrhaft genug und ich solle mit einem Fäschen zufüttern (also einfach einmal stillen auslassen und stattdessen Fläschen geben)

Tja und jetzt stille ich garnichtmehr, da meine Milch einfach nimmer ausreichte. Selbst mit zufüttern war da snichts, da ich immer öfter Fläschen geben mußte.

Gefällt mir
17. Dezember 2008 um 12:24

Schub und zuwenig nährend!

ar bei uns ähnlich. Während eines Wachstumsschub merkt man deutlicher, dass die Milch nicht ausreicht vom Nährwert her.

Ich habe mehrfach für 1 oder 2 Wochen Fläschchen zugefüttert. 2 Mal pro Tag hab ich nach dem Stillen noch Flasche angeboten und sofern sie mehr als 120ml gatrunken hat, habe ich das beibehalten. Als sie dann weniger getrunken hat, hab ich es wieder weggelassen. Das haben wir so 3 Mal gemacht. Wir haben in der Zeit auch Stillproben gemacht, also vor und nach dem Stillen wiegen und es war vom Gewicht her immer ok, so dass die Hebamme sagte von der Menge hat sie genug bekommen. Leider hat meine Kleine dann allgemein nicht mehr gut zugenommen. Das ist sicherlich noch ein Indiz, dass die Milch nicht genug Nährwert hat!!
Der KiA hat uns dann als sie 5 Monate alt war geraten mit der Beikost anzufangen oder wieder Fläschchen zusätzlich zu geben, da sie nicht mehr genug zugenommen hatte.
Wir haben dann mittags angefangen Gemüse zu geben und sie hat binnen kürzester Zeit fast ein halbes Kilo zugenommen. Sie war also wirklich ausgehungert!

Mittlerweile ist sie fast 9 Monate alt und ich stille nur noch morgens. Alle weiteren Mahlzeiten sind ersetzt und sie futtert uns die Haare vom Kopf!!!

*Steinigel

Gefällt mir
17. Dezember 2008 um 16:48

Das gibts gar nicht,
... dass MM nicht mehr nahrhaft genug ist!! MM hat immer durchschnittlich etwa 70kcal pro 100ml, außer die Hintermilch, die am ende des Stillvorgangs kommt, die hat etwas mehr kalorien wegen höherem Fettgehalt. also mach dir deswegen keine sorgen. es kann halt nur zu wenig sein, aber wenn du alle 2h anlegst, ist das bestimmt nicht so. achte bitte auch darauf, dass sie an einer seite lange genug trinkt, so dass die an die nahrhaftere Hinterlich kommt.
ansonsten hast du schon gute Tips bekommen, da schließ ich mich an. fütter bitte nicht zu, behalte die nerven auch wenns anstrengend ist. ich kenn das von meinen jungs auch - aber irgendwann wars dann auch vorbei
liebe grüße, julia

Gefällt mir
17. Dezember 2008 um 17:13

Hallo Leute
Danke an an alle für die guten Tipps. Ich werde die Nerven versuchen zu behalten.
Liebe Grüsse
Lissycat

Gefällt mir
17. Dezember 2008 um 17:17

Sie steckt sicher in einem Wachstumsschub
da ist es für kurze Zeit tatsächlich so, dass sie nicht satt wird und daher öfter trinken will, aber wenn du sie immer anlegst wenn sie hunger hat, dann ist in wenigen Tagen wieder alles okay. Oft vergrößern sich dann sogar die Stillabstände ein bisschen. Aufjedenfall stellt sich zu diesem Zeitpunkt die Milch um, um sich wieder an die Bedürfnisse deiner Tochter anzupassen, eigentlich eine tolle Sache. Aber ich hab da auch schon oft gedacht er wird nicht mehr satt, aber hat doch immer geklappt und glaube mir, wenn sie nicht satt werden würde, dann würde sie schreien. Also mach dir keine Sorgen und stille sie einfach immer wenn sie hunger hat. Zufüttern würde ich lassen, denn das bewirkt eher das Gegenteil.

LG

Kerstin

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers