Home / Forum / Mein Baby / Mutterschaftsgeld, monatliche Ausgaben Baby, wann arbeitsfähig?

Mutterschaftsgeld, monatliche Ausgaben Baby, wann arbeitsfähig?

24. April 2006 um 18:05 Letzte Antwort: 24. April 2006 um 21:57

Hallöchen alle miteinander,

ich habe diesen Beitrag in einem anderen Forum schon geschrieben, aber denke/hoffe mal, dass ich hier mehr Antworten erhalten werde.


Punkt 1:Mutterschaftsgeld
Stimmt das, dass man 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt, Mutterschaftsgeld in der Höhe des letzten Nettogehaltes bekommt?

Punkt 2: Monatliche Ausgaben Baby
Könnt ihr ungefähr abschätzen, wieviel man im Monat für das Baby zusätzlich ausgibt? Das klingt zwar alles sehr kalkuliert von mir, aber wir müssen einfach herausbekommen, wie wir mit dem Geld haushalten. Sprich: Wieviel Geld gibt man je Monat für Essen, Windeln, Arztbesuche etc. für das Baby aus.

Punkt 3:
Wie siehts mit der Weiterbeschäftigung aus? Ich befinde mich derzeit in einer sicheren unbefristeten Angestelltensituation. Nun bin ich mir aber nicht sicher, was sein wird, wenn ich z.B. nach 10 Monaten sagen werde "Ich möchte gerne wieder weiterarbeiten - zumindest auf Teilzeit-Basis-30h". Was ist wenn mein Chef dann sagen würde "Das geht momentan nicht, die Auftragslage sieht sehr mau ist. Momentan können wir sie nicht mehr wieder einstellen".
Und nach wievielen Monaten seid ihr wieder arbeiten gegangen? Und wieviele Stunden habt ihr dann gearbeitet?

Vielen lieben Dank schon mal für die ganzen zahlreichen Antworten

Vanessi

Mehr lesen

24. April 2006 um 20:28

Hallo!
Punkt eins: Stimmt!
Punkt zwei: Ich habe die ersten Monaten gestillt und damit spart man wirklich viel Geld, aber wenn du nicht stillen sollstest kannst du so ungefähr um die 100 im Monat rechnen, also reicht das Kindergeld locker und man bekommt wirklich viel Geschenkt. Lasse dir einfach praktische Sachen schenken wenn die Leute fragen, eine packung Windel bringt mehr als Strampler nummer 25! Sonst kaufe ich viel bei KIK und Woolworth, die Sachen sehen immer noch super aus obwohl sie oft die Waschmachine von innen gesehen haben und du kriegst ganz süße Strampler für unter 5 . Auf Flohmärkte und bei Ebay kriegst du viele günstige gute Sachen. War am Anfang auch etwas skeptisch aber meine Schwiegereltern haben jetzt für 1 oder 2 ganz tolle fast neue Spielsachen auf dem Flohmarkt gekauft! Am Anfang waschsen die ganz schnell aber ab ca 6 Monate kannst du Sachen schon mindestens 3 bis 4 Monate benutzen.

Punkt 3: wenn du dir vorstellen kannst daß du vielleicht in einem Jahr wieder arbeiten möchtest wurde ich erst nur 12 Monaten Erziehungsurlaub nehmen, du darst nämlich ohne weiteres verlängern, aber länger nehmen und dann verkürzen kann schwieriger sein, dein AG hat dann das Recht zu sagen das du die Zeit nicht kommen kannst. Am Besten klärst du jetzt schon was evt. die Möglichkeiten für teilzeit wären. Ich fange nächste Woche wieder an, 15Stunden/Woche und ich freue mich schon sehr. Mein Sohn ist jetzt 14 Monaten alt.

Alles Gute! Liebe Grüße Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2006 um 21:57

Re
Punkt 1: stimmt

Punkt 2: Muss ehrlich sagen, wir kommen wo unser Baby noch so klein ist (5 Monate) gut mit dne 154 Euro Kindergeld-die bekommt jeder- aus. Ich denke, erst wenn sie älter sind, braucht man mehr. Ich konnte nicht stillen und musste Fertignahrung füttern (wenn du stillst sparst du nochmal 10-15 Euro die Woche,denke ich mal)

Punkt 3: du meldest den Erziehungsurlaub nach der Geburt bei deinem Ag an, der muss den genehmigen. DU hast das Recht während der Elternzeit teilzeit (bis 30 Stunden) weiterzu arbeiten wenn ihr mehr als 15 Mitarbeiter in euerm Betrieb habt und du seit über 2 Jahren dort arbeitest (aber diesen Teilzeitanspruch hast du nur während der elternzeit, danach musst du es selbst aushandeln). Wenn dich dein Ag nach dem Erziehungsurlaub nicht mehr eimstellen will oder kann, kannste vors Arbeitsgericht ziehen (da entstehen dir auch keine Kosten)

Punkt 4: ich mache 10 Monate Erziehungsurlaub, gehe im September auf 19 Stunden wieder arbeiten (davor 31) und schaue dann was in 3 Jahren ist. Vielleicht kündige ich, suche mir was anderes, oder leg ein zweites Kind nach

Gruß Emy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram