Anzeige

Forum / Mein Baby

Nabelbruch und operative Korrektur

Letzte Nachricht: 8. Juli 2009 um 13:16
P
pippa_12107799
08.07.09 um 12:13

Hallo!
Meine Tochter kam schon mit einem leichten Nabelbruch auf die Welt, bereits im Kreissaal sagte man aber, daß wäre nix Schlimmes und könnte sich in den ersten 2 Jahren verwachsen.
Bei der U6 sagte die Ärztin das auch noch. Jetzt waren wir, ein halbes Jahr später, wegen einer Magengeschichte beim Arzt und beim Abtasten hat sie sich den Nabel noch einmal genau angeschaut und meinte, daß der sich wohl nicht verwachsen würde und da im KiGa-Alter eine kleine OP auf uns zukommen könnte, wäre allerdings rein kosmetisch wobei sie es mir sehr raten wüde es machen zu lassen.
Ich hab über den Ablauf leider nicht weiter nachgefragt.
Meine Frage nun, wer hat bei seinem Kind einen Nabelbruch operieren lassen?
In welchem Alter wurde das gemacht?
Wie genau wird das gemacht?
Mit Vollnarkose, stationär oder ambulant?
Macht das ein Chirurg?

Würde mich über eure Antworten freuen!
LG

Mehr lesen

A
an0N_1206119499z
08.07.09 um 12:36

Hallo,
mein kleiner wurm ist jetzt 3 monate alt und hat auch einen nabelbruch,aber der KIA Sagt das muß nicht operiert werden,da er schon kleiner geworden ist!!
Wir wünschen euch alles gute,vllt kommt ihr ja auch noch um eine op rum!!

LG Dany & Janis

Gefällt mir

S
sylwia_12853954
08.07.09 um 12:36

Meine hatte auch einen
oder hat ihn nurnoch leicht, verwächst sich. habe mal gehört, dass jemand ein 2 stück fest draufgeklebt hat und nur zum verbandwechseln, baden abgemacht hat und es hat geholfen. kann man auch mal googeln, schau selber mal ob ichs find.
lg steffi

Gefällt mir

S
sylwia_12853954
08.07.09 um 12:40
In Antwort auf sylwia_12853954

Meine hatte auch einen
oder hat ihn nurnoch leicht, verwächst sich. habe mal gehört, dass jemand ein 2 stück fest draufgeklebt hat und nur zum verbandwechseln, baden abgemacht hat und es hat geholfen. kann man auch mal googeln, schau selber mal ob ichs find.
lg steffi

Hab was
http://www.intakt.info/forum/showthread.php?t=6417

und da nochmal mit bildererklärung
http://www.babynabelbruch.de/baby-nabelbruch-heilungsmethod e.html
bitteschön, ist allemal besser als eine op. bei uns hieß es von anfang an, dass es sich verwächst und das scheint es ja auch.
lg steffi

Gefällt mir

Anzeige
O
oksana_12636318
08.07.09 um 12:59

....
Hallo Mietzi74,

Wenn der Nabelbruch eine bestimmte Größe nicht überschreitet (2 cm Durchmesser), kann man in der Regel die ersten 3 Lebensjahre zuwarten, ob sich der Bruch durch Zuwachsen selbst verschließt (ist meist so). Wenn es sich um einen größeren Bruchsack handelt, wird in der Regel im ersten LJ schon operiert (Einklemmungsgefahr).

Wächst der kleine Bruchsack nicht zu, wird den Eltern geraten ihn operativ schließen zu lassen, da sich Darmschlingen oder das Bauchnetz darin einklemmen können. Dadurch werden die nicht durchblutet, das betroffene Darmstück könnte sogar absterben und das wäre ein lebensbedrohliches Zustandsbild (ähnlich wie bei einer Leistenhernie).

Angeborene Nabelbrüche sind sehr häufig und klemmen SELTENST in den ersten 3 LJ ein. Sie entstehen durch die normal Nabelbildung und gehen wie gesagt meist von selber zu.

Das ganze wird, WENN NÖTIG, in Vollnarkose verschlossen. Nach der Vollnarkose wird das Kind in der Regel noch mind. eine Nacht überwacht, nur zur Sicherheit, deswegen ist eine stationäre Aufnahme nötig.
Natürlich macht die OP ein Chirurg, in einem KH mit einer Kinderchirurgie sogar ein Kinderchirurg, der den Eingriff SEHR häufig durchführt. Somit ist es ein Routineeingriff, der dir bestimmt mehr Kopfzerbrechen macht, als deiner Tochter.

Liebe Grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

P
pippa_12107799
08.07.09 um 13:14
In Antwort auf oksana_12636318

....
Hallo Mietzi74,

Wenn der Nabelbruch eine bestimmte Größe nicht überschreitet (2 cm Durchmesser), kann man in der Regel die ersten 3 Lebensjahre zuwarten, ob sich der Bruch durch Zuwachsen selbst verschließt (ist meist so). Wenn es sich um einen größeren Bruchsack handelt, wird in der Regel im ersten LJ schon operiert (Einklemmungsgefahr).

Wächst der kleine Bruchsack nicht zu, wird den Eltern geraten ihn operativ schließen zu lassen, da sich Darmschlingen oder das Bauchnetz darin einklemmen können. Dadurch werden die nicht durchblutet, das betroffene Darmstück könnte sogar absterben und das wäre ein lebensbedrohliches Zustandsbild (ähnlich wie bei einer Leistenhernie).

Angeborene Nabelbrüche sind sehr häufig und klemmen SELTENST in den ersten 3 LJ ein. Sie entstehen durch die normal Nabelbildung und gehen wie gesagt meist von selber zu.

Das ganze wird, WENN NÖTIG, in Vollnarkose verschlossen. Nach der Vollnarkose wird das Kind in der Regel noch mind. eine Nacht überwacht, nur zur Sicherheit, deswegen ist eine stationäre Aufnahme nötig.
Natürlich macht die OP ein Chirurg, in einem KH mit einer Kinderchirurgie sogar ein Kinderchirurg, der den Eingriff SEHR häufig durchführt. Somit ist es ein Routineeingriff, der dir bestimmt mehr Kopfzerbrechen macht, als deiner Tochter.

Liebe Grüße

Danke!
Das war genau die Info, die ich wollte!
So oder ähnlich hat die Ärztin mir den Nabelbruch auch erklärt und er ist definitiv kleiner als 2cm und sie meinte ja auch, wir sollten noch warten, die Kleine ist ja erst 16 mon alt. Ich werde da zur U7 nochmal drauf hinweisen und mir bei Bedarf einen Überweisung in die Kinderklinik holen, damit sich das dort auch nochmal jemand ansieht.
Da will ich mal hoffen, daß der Minibruch sich doch noch von allein schließt. Wir haben hier in der Gegend eine ganz gute Kinderklinik, wenn es denn zu einer OP kommen sollte, muß ich mir jetzt erstmal nicht soviele Gedanken machen!

Gefällt mir

O
oksana_12636318
08.07.09 um 13:16
In Antwort auf pippa_12107799

Danke!
Das war genau die Info, die ich wollte!
So oder ähnlich hat die Ärztin mir den Nabelbruch auch erklärt und er ist definitiv kleiner als 2cm und sie meinte ja auch, wir sollten noch warten, die Kleine ist ja erst 16 mon alt. Ich werde da zur U7 nochmal drauf hinweisen und mir bei Bedarf einen Überweisung in die Kinderklinik holen, damit sich das dort auch nochmal jemand ansieht.
Da will ich mal hoffen, daß der Minibruch sich doch noch von allein schließt. Wir haben hier in der Gegend eine ganz gute Kinderklinik, wenn es denn zu einer OP kommen sollte, muß ich mir jetzt erstmal nicht soviele Gedanken machen!

Gerne
Alles Gute!

Gefällt mir

Anzeige
O
oksana_12636318
08.07.09 um 13:16
In Antwort auf pippa_12107799

Danke!
Das war genau die Info, die ich wollte!
So oder ähnlich hat die Ärztin mir den Nabelbruch auch erklärt und er ist definitiv kleiner als 2cm und sie meinte ja auch, wir sollten noch warten, die Kleine ist ja erst 16 mon alt. Ich werde da zur U7 nochmal drauf hinweisen und mir bei Bedarf einen Überweisung in die Kinderklinik holen, damit sich das dort auch nochmal jemand ansieht.
Da will ich mal hoffen, daß der Minibruch sich doch noch von allein schließt. Wir haben hier in der Gegend eine ganz gute Kinderklinik, wenn es denn zu einer OP kommen sollte, muß ich mir jetzt erstmal nicht soviele Gedanken machen!

...
Gerne

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige