Home / Forum / Mein Baby / Nach 7Monaten Stillen auf Flaschennahrung umstellen???

Nach 7Monaten Stillen auf Flaschennahrung umstellen???

8. April 2012 um 19:51

Und zwar überlege ich die letzten Tage hin und her, ob ich so langsam versuchen soll das Stillen zu reduzieren. Ich schreibe einfach mal meine Gedanken heraus vielleicht hilft mir das ja auch schon weiter.

Pro Stillen:
Ich liebe das Stillen, genieße die extra Kuschelzeiten
Es ist einfach total praktisch zB in der Nacht oder unterwegs
Beruhigungs-Stillen hat auch seine Vorteile in Zahnungs-Zeiten oder bei Krankheit
Ich habe eigentlich keine Lust so viel Geld für Ku-Milch auszugeben, auf die ich dann jetzt noch umsteigen müsste. Dann habe ich Angst, dass er die nicht so gut verträgt.
Auf den letzten Metern jetzt aufhören? Andererseits können 5 Monate auch noch lang sein (hatte mir so ein Jahr als Ziel gesetzt) wobei ich mit 7 Monaten jetzt auch zufrieden wäre.

Contra
Kinder- sowie Frauenarzt sagen mehr als 6 Monate stillen ist absolut nicht notwendig
Ich hätte meinen Körper gern auch mal wieder für mich
Mal wieder mehr als eine Tasse Kaffee oder auch mal wieder ein Bier wären schön
Mein Hauptargument ist, dass ich das Stillen meiner Meinung nach viel zu oft zur Beruhigung einsetze. Nachts bin ich nicht so richtig da auch mal ne andere Beruhigungsstrategie zu probieren. Und ich möchte auch nicht, dass er immer nur an der Brust einschläft. Vielleicht ist es besser jetzt zu entwöhnen als später?
Brei klappt auch wieder schlechter und dann kriegt er auch nur wieder die Brust. Das kanns doch auch nicht sein. So kommen wir ja nie voran
Vielleicht könnte mein Mann dann auch mal in der Nacht raus. Aber ob er es dann machen würde?
Abstillen dauert ja auch noch, geht ja auch nicht von heute auf morgen

Meinen Mann hab ich natürlich auch zu der Thematik befragt. Er meinte, wenn ich nicht mehr kann- ausgezehrt bin, dann unterstützt er mich. Ja so schlimm ist es nun auch nicht. Ich kann schon noch. (Nur dass ich total viel Hunger habe; wahrscheinlich um den Nährstoffbedarf zu decken). Ich weiß auch nicht. Ich weiß auch selbst nicht genau was ich mir davon erhoffe jetzt abzustillen. Nur weil ich selbst nicht diszipliniert genug bin ich weiß es nicht!

Was meint ihr denn?
Was würdet ihr denn machen?
Weiterstillen oder doch Flaschennahrung?

Danke

Mehr lesen

8. April 2012 um 19:57

Genau so gehts mir auch grad
Mein kleiner ist jetzt 7,5 Monate
Beikost klappt echt super und ich still jetzt nur noch zu einschlafen, wenn er Nachts kommt (so ca. 3x) und morgens nach dem aufstehen. So langsam will ich auch abstillen. Meinen Körper wieder für mich und auch mal Abend wieder ausgehen.
Aber bei uns ist das Problem dass er das fläschchen verweigert. Seinen Tee trinkt er spitze. 150-200ml am Tag. Aber sobald Mich im Fläschchen ist, streikt er!
Ich befürchte ist stille noch wenn er 18 ist.
Leider kann ich dir auch keine Rat geben.
Aber vll schreibt ja hierbnoch jemand den Ultimativen Abstill Tip!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 19:59

Du
Sprichst mir aus der Seele. Genau diese Gedankengänge hab ich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 20:06
In Antwort auf sike1983

Genau so gehts mir auch grad
Mein kleiner ist jetzt 7,5 Monate
Beikost klappt echt super und ich still jetzt nur noch zu einschlafen, wenn er Nachts kommt (so ca. 3x) und morgens nach dem aufstehen. So langsam will ich auch abstillen. Meinen Körper wieder für mich und auch mal Abend wieder ausgehen.
Aber bei uns ist das Problem dass er das fläschchen verweigert. Seinen Tee trinkt er spitze. 150-200ml am Tag. Aber sobald Mich im Fläschchen ist, streikt er!
Ich befürchte ist stille noch wenn er 18 ist.
Leider kann ich dir auch keine Rat geben.
Aber vll schreibt ja hierbnoch jemand den Ultimativen Abstill Tip!

Na
so hoppla die hopp will ich jetzt auch nicht abstillen.
schon nach und nach.
halt langsam immer eine stillmahlzeit mehr durch flasche ersetzen.
und dann kommt das ganze faschen sterilisierungs-gedöns..... neee irgendwie hab ich da doch keinen bock drauf.

ja, da sagst du was. ich weiß gar nicht ob mein kleiner die flasche nehmen würde...
das müsste ich vielleicht einfach mal testen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 20:13

Hi
hallo mein schatz ist 6 monate und ich stille noch voll wir werden nun langsam anfangen zu essen und weiterstillen

zu deiner frage bleib bitte bei der mumi
1 diese milch lebt hat antikörper gegen krankheiten kuhmilch ist unterm mikroskop eine weiße tote homogene masse
2 die kuhmilch wurde fürs kälbchen und nicht fürs menschenbaby gemacht
3 kostet nichts
4 wenn du es schön findest vorallem nachts dann bleib doch dabei
usw

und bitte gön dir mal ein kleines bier und auch kaffee sonst verliert man den elan das schadet dem baby sicher nicht

und das was der arzt gesagt hat das du nur ein halbes jahr stillen musst ist voller bullshit!!!!
neues studien haben ergeben das die mumilch im zweiten lebensjahr mehr antikörper bildet als wie im ersten und diese milch ist100% passend fürs baby und vor krankheiten wie diabetes allergien übergewicht usw schützt


lass dich nicht verunsichern und höre auf deinen instikt!!!!!

nestle und co wollen nur provit machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 20:15

Wie geht denn versehentlich abstillen?
danke toast,
dein kommentar ist mal wieder super.

ne schnuller nimmt er nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 20:59

Hallo
Dein KiA udn FA haben völlig unrecht. Babys brauchen bis zum Ende des ersten LJ mindestens 2 Milchmahlzeiten und bis zum Ende des 2. LJ auch noch Milch. Und was bitte soll an Kunstmilch besser sein als speziell auf Dein Baby angepasste MuMi? So ein Schwachsinn. Ich kriege die Krise wenn ich Ärzte so einen Blödsinn verzapfen höre. Du solltest aber auch Wissen, dass KiÄ und FÄ im Studium praktisch nichts über das Stillen lernen.

Ich würde auf jeden Fall weiterstillen (bzw. mache es, meine Große wurde 28 Monate gestillt und der Kleine seit fast 20 Monaten). Meiner Meinung nach gibt es kein Contra, nur Pro. Das einzige Contra was mir einfällt einmal im Monat ist, dass ich dann wieder die Pille nehmen könnte und damit wieder einen vorhersehbaren Rhythmus hätte und meine Mens nicht so stark. Mal nen Kaffee oder ein Bier ab und zu kannst Du auch beim Stillen trinken. Dein Baby ist nicht mehr Neugeboren. Mein Körper gehört mir, nicht meinem Sohn, das verstehe ich nie, das Argument. Und warum eine andere Beruhigungsstrategie erproben? Never Change a running system. Mein Sohn schläft bei mir nur an der Brust ein (oder beim Tragen oder Autofahren). Im KiGa wird er hingelegt wenn er müde ist und schläft problemlos ein. Und würde Dein Mann nachts wirklich aufstehen (abgesehen von den ersten Tagen vielleicht?). Wieso musst Du überhaupt raus? Wenn mein Kleiner nachts Hunger hat dann wird das T-Shirt hochgeschoben, das Kind angedockt und ich penn weiter. Wenn ich mir vorstelle ich müsste dann ne Flasche machen, da bekomm ich Alpträume.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 21:54

Wieso
musst Du abgestillt haben wenn Du anfängst zu arbeiten? Ich bin bei der Großen nach 8 Monaten 2 Tage ganztags arbeiten gegangen und habe 28 Monate gestillt. Beim Kleinen bin ich nach 13 Monaten wieder arbeiten gegangen und stille nach fast 20 Monaten immer noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2012 um 22:15

Ich stille
wenn ich da bin und wenn ich nicht da bin muss der Kleine feste Nahrung zu sich nehmen. So wars bei der Großen auch, war überhaupt kein Problem. Kinder sind da sehr anpassungsfähig. Du musst auch nicht jeden Tag zu denselben Zeiten Stillen, bei Frühdienst halt anders als bei Spätdienst. Ich würde das entspannt auf mich zukommen lassen. Mein Sohn schläft übrigens im KiGa problemlos alleine ein, zu Hause nur an der Brust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club