Home / Forum / Mein Baby / Nach der Elternzeti: Arbeitszeiten nicht mehr einhaltbar was nun?

Nach der Elternzeti: Arbeitszeiten nicht mehr einhaltbar was nun?

12. Oktober 2009 um 10:27

Hallo liebe Mamas


Mein Problem nun:

Meine Elternzeit hört nun auf im Januar. Ich Arbeite im ambulanten Pflegedienst hab allerdings nur 1nen Patienten den ich am Tag 10 Stunden betreuen muss. (40 std woche)

Dh morgens von 7.30 - 15.00 dann Pause und bis 18.00 - 20.00 Uhr. Der Arbeitsplatz ist (einfach) 30 km von meinem Wohnort entfernt, also macht es wenig Sinn in den 3 Stunden Mittagspause heimzufahren, dann würde ich täglich auf 120 km kommen.

Nun wäre auch die Arbeitszeit am Wochenende so. Ich hab meinen festen Partner (der Papa) aber der kann dies auch nicht alleine tragen. Die Tagesmütter würden mich zuviel kosten, und am we sieht es mau aus.

Nun wie sieht es aus, wenn ich meiner Cheffin sage das ich nurnoch unter der Woche Frühdienst (7.30 - 15h) machen kann?

MUSS ich den Arbeitsvertrag folge leisten der schon 6 Jahre besteht? Oder muss sie sich meiner momentan situation richten?

Was wäre wenn sie mich kündigt?


Liebe Grüße

Mehr lesen

12. Oktober 2009 um 13:34

Der AG kann muss der Teilzeit so wie du sie willst nicht zustimmen,
er ist nur dazu verpflichtet einen Kompromis mit dem AN zu schließen. Wenn er nur wenige Angestellte hat ist er nicht dazu verpflichtet dir überhaupt eine Teilzeitstelle anzubieten. Gibt es viele Angestellte (weiß die genaue Zahl leider nicht, da musst du notfalls selbst mal im Elternzeitgesetz schauen) dann ist er zwar verpflichtet dir ne Teilzeitstelle anzubieten (z.B. du arbeitest nurnoch 2-3 Tage 10h) aber nicht so wie du das gern möchtest.

Ne Freundin hatte das grad und sie arbeitet im Öffentlichen Dienst wo man eigentlich denkt die machen da problemlos mit, nein keine Chance sie hatte nur die Wahl Vollzeit oder 50% zu arbeiten, 30h war nicht machbar...

Bei ner anderen Freundin (arbeitet auch im Pflegedienst) hat ihr die Arbeitsvermittlerin jetzt empfohlen mit ihrem AG zu sprechen und sich notfalls ein Schreiben geben zu lassen, das sie ihr keinen Arbeitsplatz anbieten können der Beruf und Familie vereinbaren lässt.

Drück dir die Daumen das dein AG familienfreundlich, der von meiner Freundin hat es problemlos gemacht (sie arbeitet nur Fr.-So.) und sie darf sogar zu ihren gleichen Omis wie vor zwei Jahren

LG
jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club