Home / Forum / Mein Baby / Nach einem Jahr Elternzeit, was dann?

Nach einem Jahr Elternzeit, was dann?

15. Dezember 2011 um 16:31

Hallo... mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und ich möchte ihn nach einem Jahr Elternzeit auf keinen Fall in eine Kita oder zu meinen Schwiegereltern geben. Ich möchte ihn selbst erziehen und am liebsten solange, bis er in den KG kommt. Vorher war ich jahrelang ganz normal Vollzeit beschäftigt. Wie ist es denn, wenn ich kein Elterngeld mehr nach einem Jahr bekomme? Hab ich auf etwas anderes Anspruch, zB Arbeitslosengeld 2 ? Überall liest man, die Kinder werden zu früh abgegeben und nicht mehr von den eigenen Müttern erzogen, andererseits bekommt man dazu auch keine Hilfen. Kann man das irgendwo genau nachlesen? ICh danke euch für Infos. LG Mops

Mehr lesen

15. Dezember 2011 um 16:42


Danach kommt arbeiten und seinen nachwuchs selber ernähren. Geht ja allen so oder?

Gefällt mir

15. Dezember 2011 um 16:46


hmm, irgendwie hast du natürlich anspruch auf hartz4, wenn du kündigst, bekommst du doch eine sperre für 3 monate oder?? und dann würdest du hartz4 bekommen, es sei denn dein mann verdient zu viel.aber ich weiß nicht ob das erstrebenswert ist.wie schätzt du denn dein kind ein?? also ich sehe bei meiner tochter(8,5monate) auch absolut schwarz was krippe mit 12 monaten angeht.
ich denke vielen kindern kann es aber auch gut tun so früh in eine gute krippe zu kommen, du müsstest ja auch nicht vollzeit arbeiten gehen, vllt 4 studnne am tag, ich denke davon könntet ihr beide profitieren, aber wie gesgat, dass kommt eben auch auf das kind drauf an.
achso, jenachdem in welchem bundesland du wohnst, kannst du landeserziehungsgeld(ich glaub das heißt so ) beantragen und jetzt gerade wurde doch das betreuungsgeld verabscheidet oder nicht??
lg

Gefällt mir

15. Dezember 2011 um 16:57


Nach der Elternzeit hat man entweder eine Partner der soviel alleine verdient dass man zu Hause bleiben kann oder man geht wieder arbeiten.
Finde es irgentwie komisch , dass einem nach gut 6 Monaten auffällt "Hey, gibt ja nur noch 6 Monate Elterngeld und was dann`?"
Zum einen hättest du das Elterngeld auf 2 Jahre splitten könne, dann wärst du 2 Jahr ezu Hause geblieben und hättest Elterngeld bekommen.
Ich geh seit meine Tochter ein Jahr alt ist wieder arbeiten, als Krankenschwester. Ich ahbe eine 50% Stelle, dass heisst ich arbeite meine 7,7 Stunden pro Schicht und dann eben nur max. 11 Tage im monat, dass sind dann meine Arbeitstage, Bin ich am Wochenende arbeiten ist Papa zu Hause und wenn ich in der Woche arbeiten bin ist sie bei meinen Eltern.
Und ganz ehrlich?
Es klappt super gut.

1 LikesGefällt mir

15. Dezember 2011 um 17:01
In Antwort auf kleene0907


Nach der Elternzeit hat man entweder eine Partner der soviel alleine verdient dass man zu Hause bleiben kann oder man geht wieder arbeiten.
Finde es irgentwie komisch , dass einem nach gut 6 Monaten auffällt "Hey, gibt ja nur noch 6 Monate Elterngeld und was dann`?"
Zum einen hättest du das Elterngeld auf 2 Jahre splitten könne, dann wärst du 2 Jahr ezu Hause geblieben und hättest Elterngeld bekommen.
Ich geh seit meine Tochter ein Jahr alt ist wieder arbeiten, als Krankenschwester. Ich ahbe eine 50% Stelle, dass heisst ich arbeite meine 7,7 Stunden pro Schicht und dann eben nur max. 11 Tage im monat, dass sind dann meine Arbeitstage, Bin ich am Wochenende arbeiten ist Papa zu Hause und wenn ich in der Woche arbeiten bin ist sie bei meinen Eltern.
Und ganz ehrlich?
Es klappt super gut.

Hab noch was vergessen
ich geh mal davon aus, dass du vor der Elternzeit gearbeitest hast und wenn du eine Arbeitsstelle hast, muss du dich mind. 3 Monate vor ablauf der Elternzeit bei deinem Arbeitgeber melden, sonst kann er dich so einsetzten wie vor der Elternzeit, dass heisst auch zu 100%.

Gefällt mir

15. Dezember 2011 um 17:14

Danke
für eure ANtworten. Logischerweise habe ich NATÜRLICH darüber nachgedacht. Ich war Vollzeit arbeiten und habe 2 Jahre Elternzeit eingetragen. Finde es schade, das man gleich irgendwie wegen allem verurteilt wird und man hätte nicht nachgedacht... kann man nicht einfach Tipps geben? Danke für eure Mühen... Meine Frage ist nun beantwortet

Gefällt mir

15. Dezember 2011 um 17:48

Wenn das Geld nicht reicht
dann muss man eben arbeiten gehen.
Ich geb lieber mein Kind in die Krippe als dass ich bei ihm daheim bin und Arbeitslosengeld kassiere...
lg, Kate

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen