Forum / Mein Baby

Nach einrenkung...

25. Juni 2014 um 13:50 Letzte Antwort: 26. Juni 2014 um 19:09

Hallo, nur kurz

Montag wegen Nacken und Kopfschmerzen zum Hausarzt.
Eingerenkt worden.

Seit dem nicht besser geworden zudem Übelkeit.

Kein Fieber, keine anderen Anzeichen die evt auf eine Hirnhautentzündung hindeuten könnten. Trotzdem macht man sich so seine Gedanken.

Hausarzt hat erst heut Abend wieder auf.

Oder meint ihr das es vom einrenken kommt und morgen schon wieder besser ist?

Krankgeschrieben wurde bis einschließlich heute.

Lg

Mehr lesen

25. Juni 2014 um 14:21

Ich würde nicht
Unbedingt einen Hausarzt an meine halswirbelsäule lassen.
Such lieber einen Osteopathen oder Chiropraktiker aus der vereinigung.
Ärzte machen nur einen recht kurzen Aufbaukurs im Gegensatz zu einem Isteopathen oder chiropraktiker, der in den uSA seinen Doctor of Osteopathy/Chiropractic in ca 6 Jahren absolviert hat.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 16:04
In Antwort auf

Ich würde nicht
Unbedingt einen Hausarzt an meine halswirbelsäule lassen.
Such lieber einen Osteopathen oder Chiropraktiker aus der vereinigung.
Ärzte machen nur einen recht kurzen Aufbaukurs im Gegensatz zu einem Isteopathen oder chiropraktiker, der in den uSA seinen Doctor of Osteopathy/Chiropractic in ca 6 Jahren absolviert hat.
LG

Er ist schon ausgebildet.
Nicht nur Allgemeinmedizin sondern hat sich auf Chirotherapie/ Akupunktur spezialisiert.

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 16:07
In Antwort auf

Er ist schon ausgebildet.
Nicht nur Allgemeinmedizin sondern hat sich auf Chirotherapie/ Akupunktur spezialisiert.

Ja
Aber die Zusatzausbildung geht nicht so lang...
Die hat mein alter Orthopäde auch, aber er hat zugegeben, dass die US Chiropraktiker um einiges besser sind.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 18:03
In Antwort auf

Ja
Aber die Zusatzausbildung geht nicht so lang...
Die hat mein alter Orthopäde auch, aber er hat zugegeben, dass die US Chiropraktiker um einiges besser sind.
LG

Ok
Danke

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 18:26


Durch das Einrenken setzt der Arzt einen extra Reiz im Körper. Wenn du das nächste mal eingerenkt wirst, nimm danach gleich eine Ibuprofen, dann leidest du danach nicht mehr so.

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 19:10

Mein mann
War nicht mehr beim Arzt und will morgen auch zu arbeit. Weil er auch schon länger krank war.

Wärme soll ja helfen. Thermacear Pflaster morgen drauf?

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 19:33

Ich könnt schreien!!!
An der hws wird GAAAAR NICHT "eingerenkt" und zwar von niemandem! In jeder guten ausbildung lernt man das und weiß man das.wenn du Glück hast, sind übelkeit und erbrechen eine art "schleudertrauma" durch die manipulation.wenns ganz dumm läuft, kanns die bandscheibe erwischen! Woher ich das weiß? Mehr als nur einmal erlebt!
An der hws wird niemals manipuliert.ab zum osteopathen oder physiotherapeuten, aber kein chiropraktiker!!!

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 19:40
In Antwort auf

Ich könnt schreien!!!
An der hws wird GAAAAR NICHT "eingerenkt" und zwar von niemandem! In jeder guten ausbildung lernt man das und weiß man das.wenn du Glück hast, sind übelkeit und erbrechen eine art "schleudertrauma" durch die manipulation.wenns ganz dumm läuft, kanns die bandscheibe erwischen! Woher ich das weiß? Mehr als nur einmal erlebt!
An der hws wird niemals manipuliert.ab zum osteopathen oder physiotherapeuten, aber kein chiropraktiker!!!


Er musste die Hände in Nacken nehmen. Kinn auf die Brust und der Arzt hat dann zwischen die Arme gepackt und mein Mann musste sich zurück fallen lassen. Dann tief ein/aus atmen und es hat geknackst.

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 19:51

...
Hat gefragt wo es genau weh tut. Hat den Kopf nach vorne gemacht und abgetastet.

Jetzt bin ich echt verunsichert.

Er badet nun heiß.

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:03

Ok,
Wenn er so manipuliert hat, wie du sagst, dann wars nicht die hws, sondern die obere bws.nur abtasten und fragen, wo es weh tut, ist KEINE BEFUNDUNG!!!
ich kenne KEINEN ARZT der sich, bis auf die obligatorische lidocain injektion um die muskulatur schert!
Dein mann sollte dringend einen guten therapeuten aufsuchen, der bekommt das auf schonende art und weise hin.dauert vielleicht länger, ist allerdings definitiv ungefährlicher!

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:05

Seeeeehr gute therapeutin,
Und definitiv kompetent in ihrem beruf!

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:07
In Antwort auf


Durch das Einrenken setzt der Arzt einen extra Reiz im Körper. Wenn du das nächste mal eingerenkt wirst, nimm danach gleich eine Ibuprofen, dann leidest du danach nicht mehr so.

Schmerzmittelgabe,
nach manipulation oder allgemein therapien bremsen den stoffwechsel und bremsen den heilenden prozeß! Wenns ohne geht, sollte man den "Körper verarbeiten lassen" und prophylaktisch ein schmerzmittel nehmen, ist nicht gerade empfehlenswert.

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:11
In Antwort auf

Ich könnt schreien!!!
An der hws wird GAAAAR NICHT "eingerenkt" und zwar von niemandem! In jeder guten ausbildung lernt man das und weiß man das.wenn du Glück hast, sind übelkeit und erbrechen eine art "schleudertrauma" durch die manipulation.wenns ganz dumm läuft, kanns die bandscheibe erwischen! Woher ich das weiß? Mehr als nur einmal erlebt!
An der hws wird niemals manipuliert.ab zum osteopathen oder physiotherapeuten, aber kein chiropraktiker!!!

Ein us chiropraktiker
Macht es noch so sanft wie ein Osteopath... Aber viele in D. Ziehen zu stark an.
Vor allem sollte man zuerst abklären lassen, dass kein Bandscheibenvorfall besteht.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:13

Beim einrenken
Wird normalerweise erst mal gelockert und massiert. Und dann wird geschaut ob was schief steht!! Erst danach wird eingerenkt und an meinen Rücken lass ich nur meine Physiotherapeutin ran!! Hausärzte sind bei sowas echt flopp!!! Und zu deiner Frage: meiner Meinung nach ist es nicht normal dass einem danach übel ist!!!
Du kannst auch mal ne Schmerztablette nehmen, damit sich die Muskulatur mal entspannen kann!!
Ich kann dir wirklich nur einen guten Physio empfehlen!!! Alles andere ist Pfusch und macht nur noch mehr kaputt

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:14
In Antwort auf

Ein us chiropraktiker
Macht es noch so sanft wie ein Osteopath... Aber viele in D. Ziehen zu stark an.
Vor allem sollte man zuerst abklären lassen, dass kein Bandscheibenvorfall besteht.
LG

Na vergleiche niemals das arbeiten eines osteopathen
mit dem eines (u.s.-) chiropraktikers! Denn der unterschied liegt ganz klar auf der hand...EIN CHIROPRAKTIKER MANIPULIERT NICHT!!!
und es ist vollkommen wurscht, ob man "sanft" anzieht oder nicht...sh.eventuelle risiken von apo unten genannt!
Man manipuliert NIEMALS an der hws!

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:15
In Antwort auf

Na vergleiche niemals das arbeiten eines osteopathen
mit dem eines (u.s.-) chiropraktikers! Denn der unterschied liegt ganz klar auf der hand...EIN CHIROPRAKTIKER MANIPULIERT NICHT!!!
und es ist vollkommen wurscht, ob man "sanft" anzieht oder nicht...sh.eventuelle risiken von apo unten genannt!
Man manipuliert NIEMALS an der hws!

Ahhhhh...
Ein Osteopath manipuliert nicht...sorry!

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:20

Meine chiropraktikerin
Aus den USA hatte so einen Schnippser, hier hab ich einen Osteopathen aus GB gefunden.
Hatte mal vor Jahren ein Schleudertrauma.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:50

Ohje
Am liebsten würd ich ihn packen und ab ins Krankenhaus

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 20:57
In Antwort auf

Na vergleiche niemals das arbeiten eines osteopathen
mit dem eines (u.s.-) chiropraktikers! Denn der unterschied liegt ganz klar auf der hand...EIN CHIROPRAKTIKER MANIPULIERT NICHT!!!
und es ist vollkommen wurscht, ob man "sanft" anzieht oder nicht...sh.eventuelle risiken von apo unten genannt!
Man manipuliert NIEMALS an der hws!

War schon bei beiden
Jeder Osteopath und jeder cHiropraktiker hat andere Methoden.
War schon dankbar, dass ich keine Querschnittslähmung davongetragen habe.
Hatte aber auch schon einen Osteopathen, der stärker eingerenkt hat als mein Chiropraktiker in San Fran... Kommt immer darauf an, wo die person ihre aUsbildung gemacht hat.
Würde aber keinen andere Chiropraktiker an meinen Hals lassen, da hast Du schon recht.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:00
In Antwort auf

War schon bei beiden
Jeder Osteopath und jeder cHiropraktiker hat andere Methoden.
War schon dankbar, dass ich keine Querschnittslähmung davongetragen habe.
Hatte aber auch schon einen Osteopathen, der stärker eingerenkt hat als mein Chiropraktiker in San Fran... Kommt immer darauf an, wo die person ihre aUsbildung gemacht hat.
Würde aber keinen andere Chiropraktiker an meinen Hals lassen, da hast Du schon recht.
LG

Dann bist du leider an den miesesten osteopathen geraten
Denn ein guter würde nie an der hws manipulieren.ich meine nicht allgemein manipuleren (mach ich im notfall auch mal), ich meine explizit die hws!

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:03

Die machen im krh auch nichts
Er soll sich ausruhen, wärme drauf und morgen zum arzt, damit er physiotherapie verordnet.ich denke, er hat ein kleines trauma.
Für die zukunft weißt du jetzt ja, das man da nicht rum renkt. mach dich nicht verrückt!
Lg

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:03
In Antwort auf

Na vergleiche niemals das arbeiten eines osteopathen
mit dem eines (u.s.-) chiropraktikers! Denn der unterschied liegt ganz klar auf der hand...EIN CHIROPRAKTIKER MANIPULIERT NICHT!!!
und es ist vollkommen wurscht, ob man "sanft" anzieht oder nicht...sh.eventuelle risiken von apo unten genannt!
Man manipuliert NIEMALS an der hws!

Ich kenne schon
Ein paar Chiropraktiker, die auch auf die mUskeln und Triggerpunkte einwirken.
Diejenigen vom Palmerscollege sind in Ordnung.

Auf der anderen Seite kenn ich in MUC auch pHysiotherapeuten (die das Eishockeyteam und beide Footballteams betreuen), die einem wieder super herstellen können.
Man merkt es ja recht schnell, ob es danach besser ist.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:05
In Antwort auf

Dann bist du leider an den miesesten osteopathen geraten
Denn ein guter würde nie an der hws manipulieren.ich meine nicht allgemein manipuleren (mach ich im notfall auch mal), ich meine explizit die hws!

Ja
Der Typ war schon ein bisschen schräg drauf.
Er hatte auch bei meiner sChwester einen bAndscheibenvorfall übersehen.

Ich hab hier einen genualen gefunden.

Darf ich dich fragen, was du machst? Bist Du Physiotherapeutin?
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:07

Du meinst
Inklusive Schlaganfall?
Gab es wohl auch schon öfter.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:09
In Antwort auf

...
Hat gefragt wo es genau weh tut. Hat den Kopf nach vorne gemacht und abgetastet.

Jetzt bin ich echt verunsichert.

Er badet nun heiß.

Übelkeit
Hab ich aber auch durch sPannungskopfschmerzen.
Dein Mannn soll sich aber trotzdem nochmal richtig durchchecken lassen.
LG

Gefällt mir

25. Juni 2014 um 21:21
In Antwort auf

Ja
Der Typ war schon ein bisschen schräg drauf.
Er hatte auch bei meiner sChwester einen bAndscheibenvorfall übersehen.

Ich hab hier einen genualen gefunden.

Darf ich dich fragen, was du machst? Bist Du Physiotherapeutin?
LG

Ja bin pt
Mit zusatzquali mt

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 8:56

11:30 uhr
Arzt Termin

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 10:04
In Antwort auf

Ja bin pt
Mit zusatzquali mt

Habe ja in
MUc auch einen göttlichen pHysiotherapeuten gefunden, und das alles auf Krankenkasse .
Der hat mich an der oberen BWS ober auch schon mal so wie beschrieben eingerenkt.

Mir fällt gerade ein, auch unter allen möglichen Therapeuten gibt es ja schwarze Schafe.
In Fra hatte ein "Osteopath" mir nach meinem Arbeitsunfall noch zusätzlich die Kniescheibe blockiert.
Dieser "Osteopath" ging dann selbst mal zu meiner Chiropraktikerin mit Rückrnproblemen gegangen und ihr erzählt, dass jder patient mal mindestens 1000,-- für ihn bedeutet.
Die gutaussehenden hat er zum eSsen eingeladen (die Mädels um die 20) solltrn sich bis auf die Unterhose ausziehen.
Ich frage mich gerade, ob der knalldepp noch praktiziert.
LG

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 11:38
In Antwort auf

Habe ja in
MUc auch einen göttlichen pHysiotherapeuten gefunden, und das alles auf Krankenkasse .
Der hat mich an der oberen BWS ober auch schon mal so wie beschrieben eingerenkt.

Mir fällt gerade ein, auch unter allen möglichen Therapeuten gibt es ja schwarze Schafe.
In Fra hatte ein "Osteopath" mir nach meinem Arbeitsunfall noch zusätzlich die Kniescheibe blockiert.
Dieser "Osteopath" ging dann selbst mal zu meiner Chiropraktikerin mit Rückrnproblemen gegangen und ihr erzählt, dass jder patient mal mindestens 1000,-- für ihn bedeutet.
Die gutaussehenden hat er zum eSsen eingeladen (die Mädels um die 20) solltrn sich bis auf die Unterhose ausziehen.
Ich frage mich gerade, ob der knalldepp noch praktiziert.
LG

Wie gesagt,
Ich manipuliere auch, aber niemals an der hws.und so wie es die te beschrieben hat, wurde ihr mann ja gar nicht direkt an der hws manipuliert, sondern an der oberen bws.das ist auch was ganz anderes.die struktur dort ist doch viel stabiler (allein durch die fixation durch die rippen), dort gehen keine hauptversorgende arterien lang, wie bei hws a.vertebralis, und bandscheibenvorfälle in der bws sind sehr, sehr selten.
Und klar gibts in jeder branche und fachrichtung schwarze schafe, ohne frage!

Aber die kernaussage ist mir wichtig...KEINER sollte an der hws manipulieren, denn da hat manipulation nichts zu suchen.unterm strich kann es mehr schaden als nutzen!

Lg

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 12:41

Er ist wieder da
Wurde erneut einrenkt und wenn keine besserung auftritt hat er eine Überweisung bekommrn zum Orthopäden.
Mit der Diagnose: segmentale und somatische Funktionsstörungen zervikalbereich (zervikothorakal)

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 14:10
In Antwort auf

Er ist wieder da
Wurde erneut einrenkt und wenn keine besserung auftritt hat er eine Überweisung bekommrn zum Orthopäden.
Mit der Diagnose: segmentale und somatische Funktionsstörungen zervikalbereich (zervikothorakal)

Wieder eingerenkt???
Na dann ist der thread hier ja mehr als überflüssig!
Mir jetzt wurscht, macht wie ihr es für richtig haltet!

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 14:27
In Antwort auf

Wieder eingerenkt???
Na dann ist der thread hier ja mehr als überflüssig!
Mir jetzt wurscht, macht wie ihr es für richtig haltet!

Ich war ja nicht dabei
Aber ihm geht es nun deutlich besser.

Der Arzt meinte das könne man max 3 mal machen.
Diesmal hat er sich mit dem Rücken auf die Liege gelegt und der Kopf hing hinten runter und er hat gezogen.

Ich gehe schon davon aus das er weiß was er da tut.

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 19:07
In Antwort auf

Er ist wieder da
Wurde erneut einrenkt und wenn keine besserung auftritt hat er eine Überweisung bekommrn zum Orthopäden.
Mit der Diagnose: segmentale und somatische Funktionsstörungen zervikalbereich (zervikothorakal)

Bevor er eingerenkt wird
Muss vorher abgechecktcwerden, dass kein Bandscheibenvorfall vorliegt.
Glückwunsch, dein Mann jat sich nen super Kurpfuscher angelacht.
Wenn ein Arzt oder therapeut beim ersten mal so einen Mist baut, geht man doch da nicht mehr hin.
Ich hab much auch schon einrenken lassen, aber danach war es definitiv besser.
LG

Gefällt mir

26. Juni 2014 um 19:09
In Antwort auf

Ich war ja nicht dabei
Aber ihm geht es nun deutlich besser.

Der Arzt meinte das könne man max 3 mal machen.
Diesmal hat er sich mit dem Rücken auf die Liege gelegt und der Kopf hing hinten runter und er hat gezogen.

Ich gehe schon davon aus das er weiß was er da tut.

Damit
Bekommt man lange nicht alles hin.
Und gezogen klingt nicht gut.
Meine Chiropraktikerin hat einen kleinen rüttler, aber am Hals ziehen ust gar nicht gut.
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers